Wie beim Impfen die Demokratie auf dem Spiel steht

Der Staat könnte und sollte die Spannung ums Impfen oder Nichtimpfen durch einen konsequent liberalen Kurs entschärfen. Doch die herrschenden Kräfte haben sich dagegen entschieden. Das ist gefährlich.

Getty Images

Goethes Faust hatte zwei Seelen in der Brust. Ich fühle mich beim Impfen noch zerrissener. Da sind die Stimmen der medizinischen, epidemiologischen, psychologischen, ethischen Argumente, die FÜR die Impfung sprechen. Doch da sind zugleich medizinische, epidemiologische, psychologische und ethische Argumente, die GEGEN die Massenimpfung sprechen. Obendrauf kommen noch Gründe, die FÜR die Politisierung der Covidimpfung sprechen. Jedoch zusätzlich mindestens genausoviele Gründe, die GEGEN die Politisierung der Impfung sprechen. Und mit jedem guten Artikel, den ich lese, kommen auf der einen oder anderen Seite noch Argumente dazu.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Was für ein wildes Stimmengewirr in mir, in das nur schwer eine Ordnung zu bringen ist. All diese Stimmen sind aber nicht nur in mir, sondern finden sich auch gesellschaftlich wieder und bringen sich in ganz unterschiedlichen Gruppen und Grüppchen zu Gehör. Das ist lebendiger Pluralismus in meinem Inneren. Das ist demokratische Vielfalt in der Gesellschaft.

Otto von Bismarck bringt diesen Zusammenhang von innerseelischem und gesellschaftlichem Pluralismus genial auf den Punkt: „Faust klagte über die zwei Seelen in seiner Brust. Ich beherberge aber eine ganze Menge, die sich zanken. Es geht da zu wie in einer Republik.“

Dieser Zank und diese Ambivalenzen im Seeleninneren und in der Gesellschaft sind gewiss nicht leicht auszuhalten. Aber ein Staat könnte diese Spannungen entschärfen durch einen konsequent liberalen Kurs: „Leute, unser gesellschaftlicher Streit ist wichtig und hilfreich. Diese Coviderkrankung ist so neu, dass wir noch gar nicht allzu Sicheres und allzu viel über dieses Virus und seine Mutationen sagen können. Die Gen-Impfung ist ebenfall neu und noch nicht genügend in Wirksamkeit und Nebenwirkungen erforscht. Seid bitte nicht so naiv zu meinen, dass man da schon nach 18 Monaten gesellschaftlich eine einheitliche Linie gefunden haben könnte. Darum zankt tüchtig und evidenzbasiert weiter. Das ist Wissenschaft, das ist Demokratie. Wir sind selber gespannt, wohin die Antworten in Zukunft gehen werden. Bis dahin wollen wir mit einigen grundlegenden Infektionsschutzgesetzen Vorsicht walten lassen. Und wenn die Covid-Skeptiker und die Covid-Hardliner mit diesen gesetzlichen Not-Maßnahmen im gleichen Maße unzufrieden (!) sind, dann haben wir bei den grundlegenden Infektionsschutzgesetzen die goldene Mitte gefunden auf dem Weg hin zu besseren Lösungen in der Zukunft, wenn unser Wissen über das Virus und seine Bekämpfung fundierter sein wird.“

Total Jugendlich – denkt die Regierung
Der neueste Impfkampagnen-Flopp der Bundesregierung: „Also gib dir den Stich“
Unsere Regierung samt den klassischen Parteien CDU-SPD-Grüne-Linke-FDP hat allerdings im Gezänk der Stimmen einen anderen, einen antiliberalen Weg eingeschlagen. Unsere Regierung hat von oben herab bestimmt, welche Stimme gut, solidarisch und richtig ist, und welche Stimmen falsch, „covidiotisch“ und unsolidarisch sind. Aus dieser gottangemaßten Haltung heraus ist aus dem demokratisch und wissenschaftlich fruchtbaren Streit der Argumente eine eintönige Dauerschleife der Monotonie geworden: „Impfen ist Liebe“, „Pandemie der Ungeimpften“, „Nichtgeimpfte sind Sozialschädlinge“, „wir impfen in die Freiheit“, bis hin zum „Impfen macht frei“ (Thomas Huber, Landtagsabgeordneter der CSU, wohl in geistiger Umnachtung und Geschichtsvergessenheit).

Mit Karacho weiter in die Sackgasse
Die Herrschaftsklasse kennt keine Gesunden und Genesenen mehr, nur noch Geimpfte
Wenn sich das Zentrum von Macht und Geld und Politik dermaßen geschlossen auf die eine Seite schlägt, dann gibt es natürlich in Medien, Kultur und Gesellschaft genügend Trittbrettfahrer. Und die Mehrheit der Mehrheit wird immer größer. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Meinungen der minderheitlichen Stimmen unberechtigt oder falsch sind. Gesundheitsfragen werden nun mal nicht demokratisch entschieden, sonst gäbe es schon lange keinerlei Krankheit mehr.

Damit ist aus Otto von Bismarcks innererseelischer und gesellschaftlicher Vielfalt folgendes Credo geworden: „Wir beherbergen nur eine einzige Seele in unserer Brust. Es geht da zu wie im Totalitarismus.“

Dieser Totalitarismus spricht auch aus den Worten von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht: „Alle (!) Argumente und Fakten sprechen für die Impfung.“ Die fachfremde Bundesjustizministerin brandmarkt die kritischen Argumente von zum Teil hochkarätigen Fachwissenschaftlern als völlig unberechtigt. Alle Liebhaber der Wissenschaft, der Demokratie und des Rechtsstaates sollten die Alamrglocken hören.

Ist's denn aber wirklich so schlimm?
New Zealand's Splendid Isolation - Der Kiwi ist aufgewacht

Wo aber nur eine einzige Stimme als „Staatswahrheit“ herrschen darf, da müssen alle anderen Gegenstimmen unterdrückt werden. Gerne auch mit dem Mittel der Lüge, wenn etwa Karl Lauterbach von der „nebenwirkungsfreien Impfung“ spricht. Gerne auch mit dem Mittel der Gewalt, neudeutsch „Nudging“ (= „Schubsen in die richtige Richtung“). Spätestens wenn die ärmeren Impfskeptiker die täglichen Tests selber bezahlen müssen, werden sie dadurch so gewalttätig „geschubst“, dass sie blutig auf die Nase fallen. So brutal sieht das harmlos klingende „Nudging“ in der Realität aus; die Impfskeptiker werden aus der Öffentlichkeit ausgestoßen und in das Ghetto der Menschen zweiter Klasse abgeschoben. Schöne neue Welt!

Schneller als man denkt, geht in Systemen mit totalitären Zügen im Namen der Solidarität die Solidarität vor die Hunde. Schneller als man denkt, wird in totalitären Systemen im Namen des Gesundheitsschutzes die Gesundheit geschädigt, zumal wenn jetzt Altergruppen durchgeimpft werden, wo das Risiko durch die Impfung wesentlich höher sein könnte als das Risko durch das Virus.

Schwere Folgen der Lockdown-Jahre
Lockdown-Folgen: Die Gesundbeter des Zeitgeists sind Krankmacher von Mensch und Gesellschaft
Deutschland steht mit dem Auslaufen der kostenfreien Testungen für Nichtgeimpfte vor einer entscheidenden Weichenstellung, die noch wichtiger ist als die Frage nach Impfung oder Nichtimpfung: Wollen wir weiter viele Stimmen in unserer Brust haben, die miteinander zanken, aber gerade so niemanden ausschließen, sondern alle zu Wort und zu ihren Grundrechten kommen lassen? Oder wollen wir in ein neues Miteinander mit totalitären Mustern, wo gleichgeschaltet in die eine Richtung gegangen werden muss und Andersdenkende verketzert und ausgesondert werden?

Wie immer in der Geschichte kommt auch dieses Mal der Totalitarismus im Namen des Guten – als „Wissenschaft“, als „Freiheit“, als „Sieg über die Pandemie“, als „große Transformation“, als „das neue Normal“, als „Gesundheitsschutz“, als „Weltrettung“.

Vielleicht werden wir eines Tages sehnsüchtig an den guten alten Faust denken, der zumindest zwei Seelen in seiner Brust haben durfte.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 112 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

112 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
mathilda
23 Tage her

Also Schweden steht ohne Maßnahmen aktuell am besten da:
„Über 14 Tage kumulierte COVID-19 Todesfälle je 1 000 000 Einw. 0,4 Schweden (EU-Min).“
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Downloads/dossier-covid-19.pdf?__blob=publicationFile
Diese Pandemie muss man mit dem Mikroskop suchen:
„Zwölf weitere Menschen starben (heute) im Zusammenhang mit dem Virus.“ (von 2.500 täglich in Deutschland).
Seit Wochen sollen „künftg“ weitere Werte berücksichtigt werden:
Wann ist eigentlich „künftig“?
Und zur Arbeit sollen die Sozialschädlinge aber schon noch gehen?
Vielleicht bekommen die ja gerade alle einen dicken Hals (oder Wut im Bauch, Geduldsfadenabriss oder aufgestellte Nackenhaare …) und melden sich bis zum Pandemieende krank?

Julischka
23 Tage her
Antworten an  mathilda

Das mache ich auf jeden Fall sollte 3G such für Supermärkte gelten, dann ist bei mir „Schluss mit lustig „!

Jeanne d Arc
23 Tage her

Ich werde (muss) mich leider impfen lassen – sonst kann ich meine Eltern, sowie meine Schwester, die in Pflegeheimen wohnen, nicht mehr besuchen.
Und die 2-G-Regelung kommt ja bald in ganz Deutschland.
Ich nenne das schlichtweg „ERPRESSUNG“, aber mir bleibt nichts anderes übrig.
Ich habe eine unendliche Wut…hier geht es nicht um meine Freiheit, sondern um Menschen, für die ich in Verantwortung stehe.
Herzlich Willkommen in der „Neuen Gesundheitsdiktatur“!!

Scotty60
23 Tage her

Den Artikel hätte ich fast als sehr gut bezeichnet, wäre da nicht die völlig irrsinnige Überschrift, denn Deutschland ist keine Demokratie, sondern seit Merkel eine Postdemokratie! Was erwartet man auch, wenn man von einer FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda beherrscht wird? Demokratie bedeutet laut Duden, „politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat“, sprich, die Macht geht vom Volke aus. Wenn aber ein Volk durch seine gewählten Volksvertreter Gesetze entwerfen lässt, diese aber in Millionen Fällen nicht vom Regime befolgt werden, dann regiert doch aufgrund dieser Merkeldiktatur nicht das Volk, weil dessen Gesetze… Mehr

Last edited 23 Tage her by Scotty60
Soeren Haeberle
23 Tage her

Für die Vielfalt der „Meinungs-Seelen in der Brust“:
Japan zieht 1.63 million Moderna – Impfdosen aus dem Verkehr

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126708/Japan-zieht-Impfdosen-von-Moderna-aus-dem-Verkehr

https://www.t-online.de/gesundheit/kindergesundheit/id_44819776/japan-stoppt-impfungen-nach-tod-von-vier-kindern.htmll

Ist es Graphenoxid als Träger von „Impfstoffen“, welches patentiert ist?:

Nano coronavirus recombinant vaccine taking graphene oxide as carrier – patent Nr.CN112220919A – LINK

und speziell in der Krebstherapie: „Personalisierte Tumorimpfstoffe können Tumorrezidiv-und Metastasierungsprobleme lösen“
National Center for Nanoscience and Technology of China – LINK

😉 Graphenoxid zusammen mit PEG als Verpackung und die „Post“ kommt im Zellkern an und das DNA-mRNA-“Betriebssystem“ kann seine Arbeit beginnen.

Soeren Haeberle
23 Tage her

Auf ein Neues: Zitat: „Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst… Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.“ Ian Watscon, britischer Science Fiction Autor Offenbarung 13:16 Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte-allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, Willkommen im Internet of bodys(Schwab,Transhumanismus,Das iNNerwte des Menschen,… Mehr

DM
23 Tage her

„Vergessen wir nicht, das am Anfang der nationalsozialistischen Herrschaft nicht Auschwitz stand, sondern die Ausgrenzung von Menschen, die als störend und schädlich betrachtet wurden.“

Scotty60
23 Tage her
Antworten an  DM

Völlig korrekt! Allerdings sind wir schon wesentlich weiter, also über die Ausgrenzung hinaus! Wir haben nämlich schon Mengeles im Regime, die millionenfache Genexperimente mit unerprobtem Zeug an menschlichem Versuchsmaterial durchführen. Wer sich weigert, wird genötigt, denunziert. Ob es bei diesen Versuchen mit den menschlichen Versuchsratten schon über 5.000 Tote gab, interessiert keinen, man geht über Leichen. Ebenfalls völlig egal, dass die Geimpften bei Coronainfektionen, selbst mit dem relativ harmlosen Deltavirus, mit Abstand am häufigsten sterben, worüber schon im Juni das PHE berichtete!

Mary
23 Tage her

Ich schätze ich gehöre dem „nun lasst euch endlich impfen und es ist gut mit dem spuk“. natürlich ist mir klar dass dann lediglich eine neue katastrophe heraufbeschworen wird aber wenigstens könnten wir dann ade zu diesen nutzlosen masken sagen… das wäre immerhin ein gewinn. wer schon mal in afrika war weiss das ihm vor der reise ein impfcocktail gespritzt wird der sich gewaschen hat. beim impfen geht es immer um die frage dds risikos: ist das krankwerden schlimmer als unwohlsein aber insgesamt gesund sein durchs impfen? ich bin kein „impfgegner“, auch wenn mir das vorgehen der regierung gehörig gegen… Mehr

Julischka
23 Tage her
Antworten an  Mary

Ich respektiere all die, die sich aus voller Überzeugung impfen lassen, auch wenn ichs nicht verstehe, aber mein Problem sind die, die sich beugen und fügen, weils bequemer ist, denn so entstehen Diktaturen, die uns ALLEN schaden! Und damit sind wir nämlich wieder bei „der gesellschaftlichen Verantwortung“!

Stef
23 Tage her
Antworten an  Mary

Wie naiv muss man sein um zu denken, durch Impfung wäre mit irgendwas Schluss? Selbst die Maskenpflicht gilt für Geimpfte

Talleyrand
23 Tage her
Antworten an  Mary

Der Spuk wird eben nicht beendet. Er mündet absehbar in einem Booster Abo .

Scotty60
23 Tage her
Antworten an  Talleyrand

Korrekt, und es kommen Impfungen gegen zig andere Krankheiten hinzu, weil das umprogrammierte, zerstörte Immunsystem es nicht mehr schafft, gegen andere, harmlose Krankheiten vorzugehen. Diese Gefahr besteht!

LaGirasole
23 Tage her
Antworten an  Mary

für eine Afrika-Reise entscheidet man sich freiwillig … und damit auch für die dafür vorgesehene Impfung … das ist ein ganz großer unterschied !!!!!

Reimund Gretz
23 Tage her

Weitersagen!
„Jetzt ist es angesagt als Bevölkerung Grenzen zu setzen“!
 Die Botschaft an die Politik!
Eine unmissverständliche Ansage:
Zwischen meine Freunde, Bekannten, Kollegen Kunden usw., passt kein Millimeter Spaltung in geimpft und nicht geimpft!!!  

Mausi
23 Tage her

„Ihre Diskussion“ greift zu kurz. „Bis dahin wollen wir mit einigen grundlegenden Infektionsschutzgesetzen Vorsicht walten lassen.“ Das klingt nach harmlosem Sicherheitsnetz, das aufgespannt ist, aber nur im Notfall wirkt. So ist es aber mit „einigen grundlegenden InfektionsschutzG“ nicht. Wir leben seit 1,5 Jahren im Dauernotstand. Ist das die neue Definition von Notstand? Die neue Definition, wie wir zusammenleben wollen? Wer hat je darüber diskutiert? Sie müsste ansetzen bei „Pandemie“. Bei der Definition von Pandemie. Bei der Tatsache, dass auch eine Grippe oder ein Schnupfen eine Pandemie wird auslösen können. Darüber sollten wir diskutieren. Darüber, wo lt. WHO die Coronasterblichkeit liegt.… Mehr

bkkopp
23 Tage her

Die Hinweise auf Goethe, und besonders auch auf Bismarck, finde ich ganz prima. Die zweite Seele, oder eine von mehreren, ist aber auch der “ innere Schweinehund“, der “ das Gute will aber das Böse schafft „. Es ist der Querulant, der außer der grundsätzlichen Infragestellung kein Argument hat. Die gentechnischen Impfstoffe sind, für andere medizinische Behandlungen, schon seit mehr als 10 Jahren in der Forschung und klinischen Erprobung. Es ist nicht ganz so neu wie es dem Laien scheint, was sie tun und was nicht. Das Problem ist, dass da einer ist, ( eine Seele, ein Schweinehund ) der… Mehr

bkkopp
23 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Ich hätte nicht die wissenschaftliche Kompetenz um es zu belegen. Ich denke, dass wir dies beide nicht haben. Nach meinem Verständnis hat sich aber die Zulassungsprüfung der FDA genau damit auch beschäftigt. Ein Mediziner und ein Genwissenschaftler in meiner weiteren Familie haben mir dies so erklärt. Mehr als beleglose Behauptungen hat aber der “ unerbittliche Zweifel “ auch nicht. Der Zweifel stützt sich auf die Behauptung dass dort wo die Wissenschaftler nichts sehen trotzdem etwas sein könnte. Er ist eine der wilden Seelen.

bkkopp
23 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Bei allem Respekt, aber auch das ist eine “ beleglose Behauptung „. Vertrauen/Misstrauen sind immer sehr schwer definierbare und selten völlig belegbare Schlussfolgerungen für eine gewisse Zeit. Zu den Impfungen hat mich die Unbedenklichkeit ganz besonders für Kinder und Enkelkinder, mehr als für mich selbst, sehr beschäftigt. Meine Position hat sich von der individuellen Risikoabwägung, sehr wohl mit dem Vorbehalt, dass auch die Wissenschaft vielleicht noch nicht genug weiß, zu Vertrauen in die Unbedenklichkeit entwickelt. Selbstverständlich hat jeder das Recht es anders zu sehen.

Stef
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Der unerbittliche Zweifel ist in Wirklichkeit der berechtigte Zweifel. Berechtigt, weil einem das Zeug aufgeschwatzt wird, obwohl immer mehr nagative Berichte zu Wirksamkeit, Nebenwirkungen, Staatsverträge uvm auftauchen. Der Zweifel bedeutet auch: erstmal Abwarten und Tee trinken. Hätte man mal bei Contergan machen sollen. Die Alternative nach heutigem Massstab wäre, allen Menschen prophylaktisch Contergan aufgezwungen zu haben. Ich hoffe, jetzt dämmert es dir.

Soeren Haeberle
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Zitat: „Der Zweifel stützt sich auf die Behauptung dass dort wo die Wissenschaftler nichts sehen trotzdem etwas sein könnte.“
Nur ein Gedankenanstoss: Was war „state of the art“ des Erkenntnisvermögens der Wissenschaft vor 200 Jahren?
Der pharmauetisch – industrielle Komplex und seine Verbindungen in „Zulassungs“stellen, die Haftungsbefreiung für seine Produkte, WHO-Sponsoring etc. etc. kann jeder nachforschen, der es will, oder aber blind-gläubig auf die entsprechenden „Stellen und ihre Wissenschaftler“ vertrauen.
Womit „lebt es sich leichter“?

MrsH
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Vielleicht hat bei der Zulassung geholfen, dass der 23. FDA Commissioner Scott Gottlieb (bis 2019) jetzt im Board von Pfizer sitzt. Aber das ist natürlich reiner Zufall…

Bernhard J.
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Ihre Ahnungslosigkeit entlastet Sie moralisch nicht! Vor diesem absurden Menschenexperiment wurde noch kein gentechnisch wirkendes Medikament zugelassen. Keines kam bisher aus der klinischen Versuchsphase hinaus, obwohl diese „Medikamente“ für Behandlungen von unheilbaren Krebserkrankungen gedacht sind, wo die Nutzen-Risiko Abwägung eine ganz andere ist als bei SARS-CoV2. Allein das zeigt schon, dass diese Technik wenig taugt, außer die Kassen der Hersteller zu füllen. In der Altersgruppe 0-59 Jahre, die 59,5 Millionen Bundesbürger umfasst, sind bisher seit Beginn der Pandemie 4.255 Menschen an/mit Covid gestorben. Das ergibt eine Mortalität von 0,007% und liegt klar unter der einer schweren Grippewelle. Noch krasser wird… Mehr

Julischka
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Das ist ein Experiment! Und was ist kennzeichnend für ein Experiment? Richtig, der ungewisse Ausgang! Ich finds immer wieder faszinierend, daß es Menschen gibt mit hellseherischen Fähigkeiten! Woher wissen Sie, daß der Impfstoff unbedenklich ist. Haben Sie „Alexa“ gefragt?

Juergen P. Schneider
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

Dann können wir uns ja in Zukunft Langzeitstudien einfach schenken. Wenn das so wäre, wie Sie hier belegfrei schreiben, frage ich mich warum es noch keine entsprechenden endgültigen Zulassungen gibt. Dann wären doch alle von durchaus seriösen Wissenschaftlern vorgetragenen Bedenken gegenstandslos. Ich denke da an Robert Malone, den Entwickler der mRNA-Therapie und seine Äußerungen über das Spike-Protein als toxisches Pathogen. Natürlich hoffe auch ich darauf, dass diese „Impfstoffe“ sich in den Langzeitstudien als unbedenklich erweisen, aber das steht nach wie vor dahin. Ich bin ein Impfbefürworter und bin der Meinung, dass zugelassene Impfstoffe ein Segen für die Menschheit sind. Bis… Mehr

Buergerliche Buergerin
23 Tage her
Antworten an  Juergen P. Schneider

nur: „ordnungsgemäss zugelassen“ – das ist leider heute ein sehr dehnbarer, politisch definierbarer Begriff.

Stef
23 Tage her
Antworten an  bkkopp

1) Nichtexistenz lässt sich nicht schwer beweisen, sondern lässt sich gar nicht beweisen.
2) Beweise für nicht ausreichend zu halten, hat mit dem Verlangen eines Beweises nach Nichtexistenz rein gar nichts zu tun. Niemand verlangt nach Letzterem.