Lockdown-Folgen: Die Gesundbeter des Zeitgeists sind Krankmacher von Mensch und Gesellschaft

Die fahrlässige Holzhammermethode Lockdown war von Anfang an entbehrlich und ist in allen Folgewirkungen schädlich.

IMAGO/phototek
In der recht großen Runde „meiner“ Ärzte, die ich schon lange kenne, zum Teil seit Schul-, Militär- und Studienzeiten, ist ein Drittel geimpft, zwei Drittel nicht. Von den Geimpften halten alle die Frage, was die mRNA-Präparate bewirken, für völlig offen und im Risiko der kurzfristigen und langfristigen Folgen für unkalkulierbar. Warum sie dann trotzdem geimpft sind? Weil auch Ärzte Menschen sind mit den gleichen, ganz unmedizinischen Motiven wie Nichtmediziner auch.

Meine direkten Nachbarn zur Linken, er lange Elektrotechniker, sie früher Krankenschwester haben sich aus eine einzigen Grund impfen lassen: Um ihre Söhne und deren Familien nicht angesteckt haben zu können. Dass sie diese Absicht womöglich mit der Impfung gar nicht erreichen, hat sie nicht abgehalten, weil sie einfach tun wollten, was sie nach öffentlicher und veröffentlichter Lage der Dinge tun können. Nicht anders ist es bei meinen Nachbarn zur Rechten, er gewesener Lungenfacharzt und sie gewesene Anästhesistin. Und ebenso verhält es sich bei den anderen im erwähnten Drittel „meiner“ Ärzte, die ich schon lange kenne.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
„Meine“ Ärzte wissen, warum ich mich besser nicht impfen lassen sollte, egal womit, weil das für meinen persönlichen Gesundheitsstand riskanter ist, als mich natürlich anzustecken. Berührung mit Covid19 hatte ich schon, wie eine Blutuntersuchung vor Wochen in Gestalt von Antikörpern zeigte. In Ärztekreisen geht herum, dass es kein Problem ist, einen Impfpass zu kaufen, der Schwarzmarkt für falsche Impfpässe brummt bereits. Nein, keiner von „meinen“ Ärzten ist in diesem Gewerbe tätig, aber sie hören von ihren Kollegen und aus Apothekerkreisen natürlich immer das Neueste.

Auf meine Frage, was ihrer Meinung nach das Schlimmste an der Lockdown-Politik in den meisten Ländern des Westens ist, sagen mir alle übereinstimmend: Durch das Einsperren der Kinder zuhause und Aussperren aus Schule, Sport, Urlaub und den gewohnten Freizeittätigkeiten, ist eine ganze Generation den Infektionen des Alltags nicht mehr ausgesetzt worden. Als Folge am deutlichsten sichtbar wird als erstes sehr wahrscheinlich eine Grippewelle in diesem Winter werden. Ob die Influenza im letzten Winter tatsächlich ausblieb oder unter Corona verbucht wurde oder teils teils, weiß niemand zuverlässig, sagen sie, weil die Corona zugeschriebenen schweren Krankheitsverläufe und Todesfälle daraufhin nicht oder nur in sehr wenigen Ausnahmefällen untersucht wurden. Insbesondere ist nur eine verschwindend kleine Zahl der Toten obduziert worden. Mit der Zeit, sagen sie, in den nächsten Jahren wird durchsickern, wie das alles wirklich war …

Der Gesunde als Kranker
Wenn Geimpfte wieder zu Ungeimpften werden, was dann?
Dass die Eltern ihre Kinder möglichst keimfrei aufwachsen sehen wollen, ist ein Phänomen, unter dem schon viele Gleichaltrige meines Sohnes Ende der 1960er zu leiden hatten. Diese Verabschiedung aus der normalen Kindheit füherer Tage hat sich seitdem immer weiter gesteigert. Der Irrglaube, Eltern müssten ihre Kinder vor der bösen Welt schützen, körperlich und überhaupt, hat uns in weiterer Folge die Kindsgesellschaft beschert, aus der bei den Grünen von heute, aber nicht nur bei ihnen und nicht nur in Politik und Medien die typischsten Vertreter zu sehen sind. So sehr sie davon überzeugt und daher keinem Argument zugänglich sind, dass sie die schlechte Welt in eine bessere verwandeln können, so meilenweit sind sie entfernt von der wirklichen Welt und vor allem der Natur – in unseren Breiten der Kulturlandschaft als Ergebnis von Jahrhunderten Landschaftspflege durch unsere Vorfahren.

Ich schrieb im April: Nachdem sich seit einem Jahr die große Mehrzahl der Leute voneinander andauernd und anhaltend fernhält und dramatisch weniger dem aussetzt, was so um uns herum kreucht und fleucht, wird das Immunsystem sehr vieler Zeitgenossen, vor allem das der Jüngeren, kaum gefordert und daher weniger aktiviert und vorbereitet. Die Zahl der Jüngsten und Jungen, die schon lange vor Corona von ihren Eltern viel zu oft möglichst keimfrei und steril großgezogen wurden, wird nun um ein Vielfaches erhöht. Die Verkaufszahlen von Medikamenten werden es bald zeigen.

Immer mehr DDR als BRD
Impfen und impfen ist nicht dasselbe und die Meinungen sind so verschieden wie eh und je
Und nun soll eine weitere Lockdown-Serie bis ins Frühjahr 2022 einer ebenfalls der wirklichen Welt entfremdeten Politikerschar eine ganze Generation von Leuten, die ihr ganzes Leben lang allem und jedem schutzloser ausgesetzt sein werden als die Älteren, was in der Welt der Infektionen schon umher schwirrt und wie schon immer neu hinzukommen? „Beste“ Chancen für neue Viren, „beste“ neue Kunden für den pharmazeutisch-medizinischen Komplex und die ganze Krankheitsindustrie, „beste“ Möglichkeiten für Politiker, denen nichts lieber sind als betreuungsbedürftige Untertanen – und „beste“ Arbeitsbedingungen für Panikmedien.

Auch darüber, was an die Stelle der Lockdown-Politik treten soll, sind „meine“ Ärzte und ich uns einig, wie wir das schon im April waren: Der natürliche Umgang mit einer Krankheit ist ihre Behandlung. „Meine” Mediziner sagen mir, dass die Ärzte in ihrer Praxis alle bei Patienten mit Symptomen oder ausgeprägter Erkrankung Medikamente einsetzen, mit denen sie aus der Behandlung von Influenza, Lungenentzündungen, Asthma und anderen gute Erfahrungen besitzen.

Die fahrlässige Holzhammermethode Lockdown war von Anfang an entbehrlich und ist in allen Folgewirkungen schädlich. Differenziert wäre Trumpf gewesen, aber dazu ist die heutige Kindskopf- und Trotzkopfpolitik nicht fähig. Richtig wäre gewesen und bleibt unverändert – bei Covid wie in allen anderen Fällen: Statt Lockdown Lebensqualität kreativ ermöglichen.

Auf den besonders unglaublichen Merkel-Satz: „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind.” wiederhole ich meine Antwort vom Februar: „Die falsche Politik der Mandarine und ihrer Eunuchen ist erst besiegt, wenn alle aus ihren Ämtern gejagt sind.”

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 94 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

94 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
horrex
1 Monat her

Tja Herr Goergen,
die „Verkindlichung“ der Gesellschaft die sie wieder ansprechen!
Ich bin ihnen dankbar für die Erwähnung des Themas.
Robert Bly schrieb Ende der 90er „Die kindliche Gesellschaft“. Und ich schreibe nachweislich seit 07 im (ehemaligen) „Chefblog“ der Wiwo über dieses Phänomen. Ein Phänomen das in seiner grundlegenden Bedeutung/seinen enormen Auswirkungen noch kaum erkannt wird. Ein Phänomen speziell der westlichen entwickelten Gesellschaften. (Nicht aber der großen und kleinen Tiger!)

Johann Thiel
1 Monat her

Wunderbarer Artikel, der mir vor allem mit seinem Abschluss aus dem Herzen spricht. Herr Goergen ist ein Querdenker im besten Sinne, wie man sie sonst nur aus besseren Zeiten kennt.

NinMV
1 Monat her

Sehr geehrter Herr Goergen, man merkt wie sehr Sie diese Dinge belasten : Dieser Artikel ist deutlich länger als von Ihnen gewohnt. Für mich ist dieser Tag gelaufen,nachdem ich die Sprüche von Brinkhaus gelesen hatte.

Teiresias
1 Monat her

Was heisst hier „Trotzkopfpolitik“?

Ich nenne das „Vorwandpolitik“, wenn Corona als Vorwand genommen wird, per Lockdown die Inflation anzuheizen oder die „Impfung“ als Vorwand herhält, um einen digitalen „Impfpass“ einzuführen, der ein universelles und beliebig erweiterbares Werkzeug zur Kontrolle und Einschränkung jeglicher individuellen Freiheiten darstellt, quasi den Einstieg in eine Art chinesisches „Credit-Point-System“!

Wir erleben gerade in keiner Weise eine unfähige Regierung, die aus Inkompetenz eine untaugliche Pandemie-Politik macht!!!

Wir werden von einer böswilligen Regierung vom freien Bürger zum abhängigen Untertanen degradiert, mit der vollen und vorsätzlichen Absicht, die Demokratie loszuwerden und vom Wähler unabhängig zu werden!!!

Britsch
1 Monat her

Früher sagte man Ein Kind as in Dreck und Speck aufwächst wird ein gesünderer Mensch als ein Kind das in steriler Umwelt aufwächst.
Das stimmt Der Körper entwickelt sich funktionell so, daß er gewohnt und fähig ist Abwehrkräfte zu bilden

Politkaetzchen
1 Monat her

Was mich immer mehr entsetzt ist der immer aggressivere Tonfall gegen „Ungeimpfte“. Inzwischen wird sogar versucht so hinzudrehen, dass die Ungeimpfte ja schuld darin seien, dass die Rechte der Geimpfte weiter eingeschränkt werden. O-Ton: „Die Geimpften haben so viel getan und riskiert und die Ungeimpften haben alles vereitelt!“

Wieso merkt keiner die Absurdität dieser Botschaft? Für eine Erkältungskrankheit?!

GP
1 Monat her

Natürlich sind die ungeimpften eine Gefahr für die geimpften. Aber nicht im medizinischen Sinne sondern im gesellschaftspolitischen. Sollte es sich zeigen dass die mRNA Spike-Proteine sowie die kationische Lipide doch zu ernsten Problemen führen stünden die ungeimpften plötzlich auf der sichereren Seite und die Mehrheit der geimpften würde die Politik für ihre Probleme verantwortlich machen. Das wollen die Politiker unbedingt verhindern in dem man alle in das Boot zwingt, und wenn es sinkt steht keiner am sicheren Ufer, alle sind betroffen und keiner verantwortlich. Das fadenscheinige Argument dass die ungeimpften eine „Gefahr“ darstellen ist an Irrationalität nicht zu toppen, seit… Mehr

DW
1 Monat her

Ungeimpfte ab Herbst aushungern?
Dann wünsche ich den Kontrolleuren an den Supermarktüren viel Spaß mit den ungeimpften „noch nicht so lange hier Lebenden“, die, anders als die schafsköpfigen Deutschen, schon sehr klar machen werden, wer wo in welchem Discounter einkaufen kann.

Ego Mio
1 Monat her

Für diese Krankmacher haben die westlichen Gesellschaften kein Immunsystem mehr, weil die Wurzeln zu den Grundlagen der eigenen Existenz gekappt wurden. Und so lässt man sich allerhand einreden, gerade die ganz Jungen und ziemlich Alten.

Dozoern
1 Monat her

Was Sie da beschreiben Herr Goergen, den wachsenden Unglauben der Menschen an die natürliche Immunität und deren Erwerb, hat einen ernsten Hintergrund: Es ist die neue Gesundheitsdoktrin, besser Krankheitsdoktrin: Der gesunde Mensch weiß nur noch nichts über seine Erkrankungen, die alle bereits in seinen Genen festliegen! Das ist der Punkt. Die auf Digitalisierung, genetischem Screening & genetischen Wirkstoffen basierende Neue Medizin soll dazu führen, dass Erkrankungen früh entdeckt werden und über genetische Wirkstoffe geheilt werden. So das Paradigma der Medizin der Zukunft. Dazu braucht es einen Booster! Um das Tor zu dieser Medizinform weit aufzustoßen. Und das ist das „Corona-Virus“… Mehr

Last edited 1 Monat her by Dozoern