Der Irrtum der Klimahysteriker

Die Klimahysterie nährt sich von der Angst vor dem Verlust so bezeichneter „natürlicher“ Lebensgrundlagen. Tatsächlich aber gibt es keine solchen. Homo Sapiens hat sich längst von der Natur emanzipiert und muss daher keinen Klimawandel fürchten.

VON Peter Heller | 24. August 2019
Klimadebatte

Kohlendioxid hat einen schlechten Ruf. Das Spurengas wird für die Erderwärmung verantwortlich gemacht. Dabei gäbe es ein Leben ohne CO2 gar nicht. Da Meere und Wälder große Mengen davon aufnehmen, sind die von der Politik geforderten Reduktionsziele übertrieben.

VON Fritz Vahrenholt | 24. August 2019
80. Jahrestag des Hitler-Stalin-Pakt

1939 vereinbarten Berliner Nationalsozialisten und Moskauer Sozialisten einen der größten Raubzüge der Geschichte: In einem Nichtangriffspakt teilten sie Osteuropa auf und stellten gemeinsam die Weichen für den Zweiten Weltkrieg. In Russland ist das bis heute ein Tabuthema – und auch in Deutschland mangelt es an Aufarbeitung.

VON Boris Reitschuster | 23. August 2019