Merkels alternativloser Postfaktionismus hat tiefe Spuren hinterlassen. Hauptsache, die Welt erklärt sich so, wie man sie gern hätte. Noch besser: Sie erklärt sich gar nicht. Und wenn, dann so, wie es die von der politischen Konkurrenz der CDU ebenfalls versuchen.

VON Tomas Spahn | 15. November 2018