Blackbox KW 20 – Wer weiß denn sowas?

Wollte Borissimus Pistorius hinschmeißen? Gibt es Geschenke aus den Niederlanden? Lacht die Sonne über Haldenwang? (Oder wer sonst?) Und wo ist Reuls weiße Weste?

Von den Gazetten wird der Genosse mit Tschingderassabum zum Generalissimus hochgeschrieben (Bild: „Wir mögen, wie er aus der Panzerluke guckt“), der Staatsfunk streichelt sein Ego per Sondersendung mit Ausrufezeichen („Mensch Pistorius!“, ZDF) – kein Wunder, dass der forsche Borissimus Pistorius sich „bereit“ erklärte, „die Führung zu übernehmen“. Aber wir mahnten schon in der letzten Woche an dieser Stelle: Die Herausforderungen erwarten Boris, den Tapferen, nicht in Charkow, sondern in Berlin, wo anstelle des Russen der Koalitionsgenosse wartet.

♦ Der Süddeutsche Beobachter will nun beim Koalitionsfrühstück in Berlin belauscht haben, dass Zeitungsheld Pistorius Extra-Milliarden aus der Haushaltskasse verweigert wurden. Dabei hatte er advokatenschlau vorgetragen, dass die „Sicherheit des Landes verfassungsrechtlich höher einzuordnen“ sei als diese blöde Schuldenbremse. Nun könnte man argumentieren, dass die Sicherheit unseres Landes nicht gefährdet ist, solange unsere Außenministerin nicht irgendjemandem den Krieg erklärt, oder man könnte fragen, wo die jährlich 50 Milliarden für die Bundeswehr und der Sondertopf über 100 Milliarden hin sind, wobei die Truppe nicht mal Drohnen im Arsenal hat. Aber die Argumentationslinie lief woanders. Die Schuldenbremse könne ja gerne weg, aber auch die anderen Ministrierenden wollen mehr Geld für ihre Hobbys (Wärmepumpen, Radwege in Peru), und so entnehmen wir dem Geschrei: Hinten anstellen, Boris.

♦ Wir wären gerne dabei gewesen, als der beleidigte Boris in die Runde rief „Ich muss das hier nicht machen!“. Haben die anderen um den grinsenden Olaf herum gefeixt und gelacht? Denn natürlich weiß jeder, der Boris liebt seinen Job, der ihn erst so richtig berühmt und begehrt bei den Frauen gemacht hat.

♦ Apropos Frühstück. Morgens bei den Reuls im Homeland NRW. Fragt Sheriff Herbert seine Gundula: Wo ist denn meine weiße Weste? Tja, die ist wohl weg. Denn nun kommt heraus, dass auch Reul von den schmutzigen Asylgeschäften von Unionisten und Spezialdemokraten profitiert hat.

♦ „Die Sonne lacht für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung“, poetisierte der staubtrockene Haldenwang in die hingehaltenen Mikrofone. Dabei dürfte die Sonne eher darüber lachen, was unsere polit-juristische Verantwortungsgemeinschaft mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung anstellt, wenn es sie auch nur ansatzweise interessieren würde. Jedenfalls haben Richter am Oberverwaltungsgericht in Münster „den Weg freigemacht, die AfD in einem nächsten Schritt als gesichert extremistische Bestrebung einzustufen“.
Begründung: Es bestehe der Verdacht, „dass es den politischen Zielsetzungen jedenfalls eines maßgeblichen Teils der AfD entspricht, deutschen Staatsangehörigen mit Migrationshintergrund nur einen rechtlich abgewerteten Status zuzuerkennen“. Hä? Haben die Richter zu viel correctiv-Romane gelesen? Oder steht hinter dem Urteil nicht vielmehr die Absicht, dass der Himmel auch in Zukunft blau bleiben möge, aber nicht die Parlamente?

♦ FAZ-Eilmeldung vor dem Urteilsspruch gegen Höcke in Halle: „AfD-Politiker zu Geldstrafe verurteilt“. FAZ-Meldung kurze Zeit später: „Wir haben aus Versehen eine vorbereitete Meldung verbreitet“. Anscheinend wusste die FAZ wohl schon, wie Richter Stengel am Landgericht Halle (das übrigens der KZ-Spruch „Jedem das Seine“ ziert) richten würde: 13.000 Euro Strafe. Jede Zeit hat ihre Richter.

♦ Trotz EM alles für Deutschland geben – verboten. T-Shirt mit HH drauf: Gefährderansprache (jedenfalls in MeckPomm und wenn es nicht die Manu Schwesig ist, die HH-Klamotten trägt). Aber der räuberische Laubkäfer, der in slowenischen Höhlen haust, darf weiterhin „Anophthalmus hitleri“ heißen, weil die internationale Kommission für zoologische Nomenklatur darauf beharrt? Wenn das kein Fall für eifrige deutsche Staatsanwälte und angepasste Richter ist, dann wissen wir es auch nicht. Man stelle sich nur mal vor, T-Shirts mit Adolfs Käfer würden in bestimmten Kreisen populär?

♦ Gerade mal 25 Zuschauer beim Auftritt von Ricarda Lang in Würzburg mit acht Sicherheitsleuten. Vielleicht hatten die Würzburger Angst, der Grünen ihre Meinung zu sagen. Eben erst hatte Außenfeministerin Baerbock einen Strafantrag gegen einen Twitterer gestellt, der sie als „dümmste Außenministerin der Welt“ bezeichnet hatte. Was natürlich gemein ist, denn wir kennen die anderen Außenministerinnen ja überhaupt nicht! Muss Baerbock nun vor Gericht beweisen, dass es eine dümmere gibt?

♦ Im Januar, Februar und März fast einhundert Gewalttaten an deutschen Bahnhöfen. Täglich. „Vielen Menschen wird das Land fremd. Nicht nur wegen der Bilder, die wir sehen können. Aber es kippen ganze Stadtviertel“, diagnostizierte Wolfgang Bosbach, aber wer in seiner CDU will das schon hören?

♦ Geert Wilders, den die EU-Sozialisten nun doch nicht verhindern konnten, will in den Niederlanden das „strengste Asylregime aller Zeiten“ einführen, heißt, Asylbetrüger werden nach Deutschland abgeschoben. In der CDU finden sie das „nicht okay“, schließlich habe Deutschland 2023 pro Kopf „fast doppelt so viele Asylanträge“ gehabt wie die Niederlande. Und wessen Schuld ist das, CDU?

♦ Der Ministerpräsident eines EU-Landes auf offener Straße fast totgeschossen, da war die mediale Aufregung verständlicherweise groß. Kaum hatten die Journos sich aber etwas intensiver mit der Personalie Fico befasst, wurden die Meldungen schnell differenzierter. „Bild“ klärt seine Leser auf, dass Robert Fico „Putin-Freund“ ist, und der „Spiegel“ legte wieder ein richtiges Ei mit der Geschichte „Wie Fico das Klima in seinem Land mitvergiftet hat“, was insinuiert, der slowakische Ministerpräsident sei irgendwie auch selbst schuld am Attentat.

♦ Unsere politische Elite kondolierte zwar pflichtgemäß, einige nahmen das Attentat aber, antrainierten Reflexen gehorchend, zum Anlass, ihren Beißgelüsten sogleich innenpolitisch freien Lauf zu lassen. Habeck bösartig im Bundestag mit Bezug auf seinen Vorredner von der AfD: „Der slowekische Ministerpräsident Robert Fico ist gerade niedergeschossen worden. Und ich sage das deswegen, weil aus Worten Taten folgen, und dass diese Taten dann meistens eine geistige Vorbereitung haben“. Heißt: Der AfD-gemachte Klimawandel führte zum Mordanschlag.
Dass Habeck, der die Gerichte nun schon einige Zeit mit der Frage beschäftigt, ob er ein Vollidiot ist oder nicht, offenbar weder wusste, dass der Mann nicht Fikko, sondern Fisso ausgesprochen wird, und dass die Slowekei Slowakei heißt – geschenkt, er kommt ja nicht vom Völkerrecht. Der Kinderbuchautor wusste anscheinend nicht einmal, dass der Attentäter ein linker Schriftsteller ist. Würden wir wie Habeck schlussfolgern, dann war der Täter wohl eher ein slowakischer Kollege …

♦ Es gibt die Große Freiheit (Hamburg), die Junge Freiheit (Berlin) und bald auch Merkels Freiheit, die allerdings etwas bescheidener ausfällt. „Freiheit ist für mich, nicht aufzuhören zu lernen, nicht stehen bleiben zu müssen, sondern weiter gehen zu dürfen, auch nach dem Ausscheiden aus der Politik“, schwurbelt sie in altbekannter Weise, und wir wollen ihr diese Freiheit von Herzen gönnen. Aber muss sie gleich ein ganzes Buch – der Verlag glaubt, dass es sich um „ca. 700 Seiten“ handelt – darüber verfassen (lassen?). Wer soll das lesen? Steinmeier? Merz?

♦ Ach ja, und es gibt die finanzielle Freiheit für unsere Abgeordneten, deren Diäten nun automatisch, wohl per Gehaltomat, auf 11.227 Euro im Monat steigen. Aber auch ans Wahlvolk wird gedacht, und die SPD druckt schon die Plakate: Mindestlohn auf 15 Euro. Brutto. Die Hälfte der Erhöhung für die kleinen Leute geht allerdings gleich wieder an den Staat.

♦ Apropos. Ein Loch ist im Haushalt, im Haushalt ein Loch. Dann stopf es, du Lindner, dann stopfe es doch. Womit denn, ach Olaf, womit denn bloß. Mit Stroh, du Heini, stopf es mit Stroh.
Stimmt, davon haben sie mehr als genug.

Schönes Wochenende!


Nicht genug? Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 40 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

40 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Protestwaehler
26 Tage her

„Anscheinend wusste die FAZ wohl schon, wie Richter Stengel am Landgericht Halle (das übrigens der KZ-Spruch „Jedem das Seine“ ziert)“ …hier wurde also quasi unter dem Hakenkreuz Recht gesprochen hahaha… Aber inwieweit kann man hier eigentlich schon von einer Relativierung des Holocaust sprechen, wenn Gerichte unterhalb von Nazi-Parolen „Recht“ sprechen? Da sich dieses Gericht u. seine Staatsanwaltschaften selbsterklärend bestens mit NS-Vokabular auskennen, Buchenwald in unmittelbarer Nähe befindet, kann hier Unweissenheit jedenfalls nicht vorgebracht werden. Andere Frage, wer ist eigentlich Verantwortlich für diesen Sinnspruch in der Fassade des Gerichts, ich hoffe der ist nicht ebenfalls zwischen 33-45 angebracht worden? Und, werden… Mehr

joly
26 Tage her

 Gerade mal 25 Zuschauer beim Auftritt von Ricarda Lang in Würzburg mit acht Sicherheitsleuten“
Echt jetzt? 8 Sicherheitsleute? Ist das bei so einer Hungerkünstlerin wie vdL auch so? Oder richtet sich die Anzahl nach Umfang? Hieße das, dass bei Gewichtszunahme von Ricarda noch ein weiterer Sicherheitsleut:In dazukäme? Oder weniger, wenn sie sich den Magen mit nem Ball aufnahmeunfähiger machen lassen würde. So wie unser ex-ex Außenminister oder der Braun aus Merkels Kanzlerzeiten. Die hatte ja gerne fette Männer um sich – so wie Caesar das mal sagte. Es fällt sich dann hallt weicher.

Kassandra
26 Tage her
Antworten an  joly

Hinsichtlich „Security“ muss man das Gendern lassen – denn das sind, bis auf eine oder 2 Ausnahmen, tatsächlich alles Männer. Immer.

Kassandra
26 Tage her

Amigogeschäfte. Am Ende wird herauskommen, dass die sich bereits vor Jahrzehnten wie die Aldibrüder das Land untereinander aufteilten und der wichtigste Geschäftszweig ab kommunaler Ebene das Raffen von Steuergeldern über gesetzte Themen, mit denen man zudem den Souverän zu trietzen bereit ist, sind. Erinnert noch jemand den Maskendeal des Laschets Sohn bei van Laack? Wie des Kohls Sohn oder des Tandlers Tochter ergriffen so auch welche die aufgetane Chance, ohne noch weitere direkte Teilnehmer im Kreis der sich so selbst erlauchenden Parteimitglieder vorweisen zu können. Da Spahn das Geld dafür nur schleppend herausrückte kam das Ganze vor Gericht und in… Mehr

Else Schrammen
26 Tage her

Ist das lesenswerte Weltliteratur, Merkels Memoiren, stolze 700 Seiten Selbstbeweihräucherung Aber wiederum nicht übel, wenn man bedenkt, was ZEWA Soft heutzutage kostet!

Axel Fachtan
27 Tage her

Bäcker (Pistorius) bleib bei deinen Leisten.
Zum „Landesvater“ taugst du genausowenig wie Scholz.
Panzerfahren konnte keiner mehr seit Manfred Wörner.
Die fehlen immer noch mehr als 20.000 diverser Geschlechter.
Du hast immer noch Munition für nur 3 Kriegstage.
Du hast Funkgeräte aus den 1960er Jahren.
Die Chinesen lachen dich und deine Witzarmee und Witzmarine aus.
Du hast nicht mal genug Munitionsreserven um auch nur ein einziges neueres Schiff dauerhaft in der Ferne zu stationieren. Nicht für ein einziges !
Schick halt die Gorch Fock und kämpfe wie die Piraten der Karibik.

Lizzard04
27 Tage her

„Freiheit ist für mich, nicht aufzuhören zu lernen, nicht stehen bleiben zu müssen, sondern weiter gehen zu dürfen, auch nach dem Ausscheiden aus der Politik.“ Der gleiche inhaltsleere, nichtssagende Unfug wie schon während ihrer Regierungszeit. Aus Höflichkeit sollte ihre Partei (also die Grünen) jetzt mal nicht so kleinlich sein, in die eigene Parteikasse greifen und ein paar Exemplare kaufen, um zumindest etwas öffentliches Interesse an diesem „Werk“ zu simulieren.

Kassandra
26 Tage her
Antworten an  Lizzard04

Beate Baumann, die solches Gelaber mit fabriziert und uns über Jahre aus dem Dunkel mit beherrschte, fand auch auf dem Buchdeckel dieses Wälzers keinerlei Anerkennung. Weshalb nicht mal ein Spot auf die Frau? fällt, die im Schatten derer, die uns die Kartoffelsuppe kredenzte, zu stehen kam?

hert
27 Tage her

Bosbach warnt vor dem Kippen einiger Stadtviertel, Reul sieht den Islamismus auf dem Vormarsch usw. Ja, haben die denn in den letzten Jahren geschlafen? Was geht in diesen CDU-Köpfen vor? Haben die bei Merkels fatalen Fehlentscheidungen wegen Fraktionszwang, aus Machtkalkül oder aus Angst um ihre Pfründe geschwiegen? Omnipräsent in Deutschland sind Hypermoral, Inkompetenz, Realitätsverweigerung, Ideologie und Maßlosigkeit in Politik und Medien. Die Verfassungsschutzbehörden sind von Berufspolitikern und/oder ihren Gesinnungsgenossen besetzt, und die Staatsanwälte unterliegen den Weisungen der Regierenden. Aber gilt der Grundsatz der Gewaltenteilung nicht mehr? Und sollte die sog. „Vierte Gewalt“ nicht eine Kontrollfunktion über die drei Staatsgewalten Legislative,… Mehr

Lizzard04
27 Tage her

Moment mal, die Bild titelte doch, dass der Boris die Kohle gar nicht für die Bw wollte, sondern 3,5 Mrd für die Ukraine! Dessen Wahl zum Ukraine Minister hatte ich offensichtlich verpasst. Und der Bosbach erkennt, dass „ganze Stadtvierteil kippen“, hetzt aber fast zeitgleich gegen die AfD als ganz schlimme N…Partei. Dabei war er doch schon CDU Vortänzer als Merkel mit ihrer „Willkommenskultur“ sämtliche Schleusen (Grenzen) geöffnet hat. Mehr Verwirrung geht nicht!

Kassandra
26 Tage her
Antworten an  Lizzard04

Ist der Herr B. nicht inzwischen durch die union Beauftragter für den Osten, Blauwähler wieder heim ins Reich zu holen und der abgerichteten Masse zuzuordnen?
Oder hat sich das bereits erledigt, weil die dort belabert werden sollen solche schon Meilen gegen den Wind erkennen können und ihm entsprechend entgegen treten?

Nachhaltiger Energie und Klimawandler
27 Tage her

Frau Lang macht ihrem Namen alle Ehre. Sie kann aufgrund ihres langen Studiums langfristig denken und weiß, dass wir 2050 CO2-neutral sein werden. Eine großartige Leistung. Was morgen sein wird weiß sie allerdings nicht. Das sagen uns andere Leute wie beispielsweise der Chef des Zulieferers Marquardt in Rietheim. Er spürt die schwierige Wirtschaftslage und trennt sich von Produktionsmitarbeitern. Die Ricarda sieht das ganz anders und zitiert den Joe Biden, der meint, dass der Klimaschutz Arbeitsplätze schafft. Er hat ja recht damit, nur entstehen diese Plätze in den fernen USA, weil sie hier abgebaut werden. Dahin kann die arbeitslose Fachkraft nicht… Mehr

hansgunther
27 Tage her

Bosbach das lebende Beispiel der Falschfahrer in der CDU. Rechts blinken und links abbiegen, dabei Mutti noch aus dem Seitenfenster zuwinken. Die kippenden Stadtviertel sind nicht das Ergebnis der „klagenden“, aber sinnlosen Talkshowrunden, sondern der planmäßigen Zerstörung diese Landes, eben durch die Falschfahrer und deren Gäste.Die haben auch kein Problem auf der linken Spur die Vorfahrt zu erzwingen, notfalls als Führungsfahrzeug im Rückwärtsgang.