Blackbox KW 26 – Merkels Wischiwaschi & unser Diridari

Alle auf Horst? Wir diese Woche mal nicht! Merkel lügt, dass sich die Balken biegen, Berlins Müller sucht in Afrika neue Wähler und Siggi wird Rechtspopulist.

Wie können wir Angela Merkel am Besten die Gefahren der Digitalisierung erklären? Vielleicht so: Eben noch lautete eine Überschrift von Handelsblatt online, zitiert nach Google-News: „Flüchtlingsrückführung. Angela Merkel hat Zusagen von 14 Ländern.“ Wenn man drauf klickt, liest sich das plötzlich so: „Tschechien dementiert Zusage für Rückführungsabkommen.“ Halbwertszeit von Merkel-Wahrheiten im Online-Zeitalter – keine drei Stunden!

Die meisten Dorfzeitungen mögen dennoch nicht von ihrer Madonna lassen. Sie hängen an ihr wie die amerikanische Arbeiterschaft an Donald Trump. Rührend das Loblied auf die Gebenedeite in der Süddeutschen: „Die Kanzlerin präsentiert ihre Erfolge.“ Ähnliches dürfen Merkels Bücklinge landauf landab über die Medien verbreiten. Schäuble-Schwiegersohn Thomas Strobl freut sich über „eine gute Grundlage“, Schmeichler Volker kauderwelscht, „ein solches Ergebnis war vor Wochen nicht zu erwarten gewesen“, und der neue Hohlstein-Leuchtturm Daniel Günther empfängt „das Signal, das wir uns erhofft haben“.

Solche von den Mitschreibern nicht hinterfragten Aussagen haben weniger Glaubwürdigkeit als Tageshoroskope. Selbst der Staatsfunk („Tagesschau.de“) wird in einem seltenen Wahrheitsanfall deutlich: „Die Ergebnisse des EU-Gipfels sind Wischiwaschi.“ Bezahlt in Diridari.

♦ Merkel lebt inzwischen in derselben Wahn-Welt, in der auch Erich, der Allerletzte, in den finalen Wochen der DDR herum vagabundierte („Die Mauer bleibt noch 100 Jahre“). Wirr verkündete sie: „Ich werde das Asylgesetz in Deutschland ändern und beschleunigte Verfahren durchsetzen.“ Seit wann ändert der Kanzler das Gesetz und beschleunigt Verfahren? Ex Imperio Ducis? Quasi als Führerinnenbefehl? Ein anderer Merkelsatz sollte vielleicht Hausarzt Dr. Braun im Kanzleramt alarmieren: Merkel betonte, dass Deutschland „nicht unilateral, nicht unabgestimmt und nicht zu Lasten Dritter“ handeln dürfe. Genau das hatte sie 2015 gemacht, Herr Doktor. Ihre Diagnose?

♦ Weil er so schön passt, noch ein Merkel-Satz: „Ich stehe da … natürlich auch in der Verantwortung. Wir werden Gespräche darüber führen. Wir müssen überlegen, was wir für Fehler gemacht haben…“

♦ Den übernehme ich, dachte sich der Jogi, der als Löw nach Russland reiste und als südkoreanisches Potenzmittel endete.

♦ Das Kommando Claudia Roth ist nach Korea gereist, um dort die Fahnen und Standarten von den Autos zu reißen und durch Regenbogenfähnchen zu ersetzen …

♦ Bei einer dieser gemütlichen Fraktionssitzungen der SPD – Andrea hatte Schnittchen gemacht, Olaf spielte mit seinem Handy – drängte sich ein Störer ans Mikrofon und forderte lautstark die Kontrolle über die eigenen Staatsgrenzen. „Take back control!“ rief der Randalierer mehrmals ins Mikrofon. Augenzeugen wollen als Rechtspopulisten vom Pack tatsächlich unseren Siggi erkannt haben. Der Staatsschutz nahm die Personalien eines Sigmar G. auf, will aber wegen des geltenden Täterschutzes keine weiteren Angaben zur Person machen …

♦ Beim US-Stresstest für Banken fiel nur ein Institut durch – die Deutsche Bank. Nach der richtungsweisenden Entscheidung des DFB, die Nationalmannschaft in „Die Mannschaft“ umzubenennen, um Image-Schaden von der Nation abzuwenden, sollte auch bei der Deutschen Bank dringend der Name in „Die Bank“ geändert werden!

♦ Zwei Artikel, die erst richtig Sinn machen, wenn man sie zusammen liest: Die Funktionäre der Arbeitgeber (BDA), der Industrie (BDI), des Handwerks (ZDH) und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) stellen sich im Asylstreit hinter Merkel. Dazu passt wie die Faust aufs Auge: „Manager verlieren den Kontakt zur Realität“.

♦ Die Zukunft hat begonnen, denn Miriam Meckel startet das Projekt “ada” zur digitalen Transformation von Leben und Wirtschaft. Mit tollen, bei uns bislang völlig unbekannten Sachen wie Podcasts, Newslettern und Videos „zur Vorbereitung auf das Leben und das Arbeiten von Morgen“. Am meisten freuen wir uns auf „ein Live-Format, bei dem Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Roboter ‘Sophia‘ über Künstliche Intelligenz diskutieren“. Total krass! Das Projekt ist benannt nach Ada Lovelace, „die als erste Programmiererin der Weltgeschichte gilt“. Moment mal, hieß die nicht Linda?

♦ Die Bahn entschuldigt sich bei allen Schaffnern, Zugbegleitern und Zugführern dafür, dass der Eindruck entstanden ist, sie wären zu blöde, ein Bewerbungsschreiben mit kompletter Anschrift zu verfassen und für ihre Tätigkeit reiche es völlig aus, wenn man seinen Namen schreiben könne! Die Spitzenkräfte der Bahn kommen halt aus der Politik, da können manche auch gerade mal ihren Namen tanzen …

♦ Der Mörder der 15-jährigen Mia aus Kandel wird von der Justiz bereits auf sein baldiges Leben in Freiheit vorbereitet (schließlich hat ihn ein Gutachter, der wahrscheinlich mit Blindenhund vor Gericht erschien, für minderjährig erklärt). Verständnisvoll berichtete die ARD: „Der Angeklagte soll in seinem späteren Leben die Chance haben, nicht ständig daran erinnert zu werden und deswegen wird die Öffentlichkeit wirklich komplett abgeschirmt.“

♦ Nachdem anscheinend auch im Irak über die strenge deutsche Justiz berichtet wird (die Sendung im Irak-TV heißt: Humor aus aller Welt), bereitet sich die unter falschen Angaben in Deutschland alimentierte Familie des Mörders der 14-jährigen Susanna F. nach ihrer übereilten Flucht auf ihre Wiederkehr ins Land des Wahnsinns vor. Was sagen Sie? Einreisesperre? Sie haben wohl zu viel Horst Seehofer gelesen, was?

♦ Weil die Integration in Berlin gescheitert ist, will sich der Resignierende Bürgermeister Müller (SPD, was sonst?) neue Migranten in die Stadt holen und hat beim Menschenschlepperschiff „Lifeline“ entsprechende Bestellungen aufgegeben.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 60 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Warum muss ich einen ueberfluessigen Bundestag waehlen? Die Kanzlerin macht doch was sie will und verkauft Niederlagen als Erfolg. So einen verlogenen Brief wie ich heute von AKK erhalten habe,den kann man nur loeschen.

„Sie haben wohl zu viel Horst Seehofer gelesen, was?“ – Göttlich, und dass ich als Hesse dem Berliner Oberbürgermeister über den Finanzausgleich seine Flüchtling finanziere – geschenkt. Merkel bleibt uns dann ja bis 2021 erhalten, hat jemand wirklich etwas anderes erwartet?

Gut gebrüllt, Löwe! Lieber Herr Paetow (mein Wortergänzungsprogramm machte aus Paetow übrigens „Pastor“), ihre sonntägliche Blackbox ist super.
Was Müller betrifft, der will nur eine 2. Chance für sein eigentlich prima Integrationsprogramm.

In den Siebzigern haben wir gesungen: Zwengs am Diridari hams a Macht, zwengs am Diridari hams se’s g’macht … . Und: Nur die allerdümmsten Kälber, suchen sich ihren Metzger selber … .

“ICH werde das Asylgesetz in Deutschland ändern…“, denn
das Gesetz bin ICH.

Oh ja! Ich freue mich schon auf zukuenftige Filme wie „Margin Call“, in denen die Protagonisten nicht mehr das stupid German money von der „Doitche“ reinlegen, sondern gleich „Die“ anrufen.

Die Amis hatten auch schon frueh die Wahrheit hinter unseren Koran-Verschenkungsstaenden erkannt, die sich offen und ehrlich „Lies!“ nannten .

“Das Kommando Claudia Roth..“
Nicht auszumalen was der Frau Roth in Russland passiert wäre, hätte sie bei der WM gewagt gegen die Fahnen etwas zu sagen oder zu machen..
Das Fähnchen würde sie dort vorfinden, wo die Sonne nicht scheint. Und es wäre kein Sozialarbeiter in Sicht..
Und das Leuchtturm Günther ist übrigens unerträglich😤

Halbwertszeit von Merkel-Wahrheiten im Online-Zeitalter: drei Stunden. Stimmt, Herr Paetow. Ins Schwarze getroffen.
Gab es da nicht mal ein Gesetz gegen Fake-News?
Was gerade von den deutschen Medien verbreitet wird um Merkel zu stützen ist nur noch eine Unverschämtheit. Jeder mit einem IQ über 60 muss das sofort als Fake- News erkennen.

Nein – Gesinnungsethiker denken nicht so weit.
Die wollen das glauben.
Auch wenn man denkt, deren IQ würde über 60 liegen.
Da liegen manche vollkommen blank.
Und wollen nicht anders…

Sonst müssten sie ihr Weltbild in Frage stellen.
Und das geht (noch!!!) nicht!

Ach, die Familie des mutmaßlichen Mörders von Susanna F. kommt zurück in unser schönes Land (des Wahnsinns). Na wenn das mal keine klare Ansage an die Familien von potentiellen Mädchenmördern ist : Ausreise gar nicht nötig, die Panik wäre völlig umsonst. Bewahrt Ruhe, Leute. Es passiert euch nichts. Mit unserer Solidarität könnt ihr rechnen.

Vielleicht bestünde auch die Möglichkeit, die “Überstürztabreisekosten“ zurückzufordern. Im Fordern sind die friedliebenden Musel ja geübt und irgendein Sprafke wird sich zur Unterstützung dessen auch schon finden.
Ein Tollhaus, dieses Buntland.

Angeblich wurde der Mörder von Susanna durch Aktivitäten eines Singener Neurochirurgen mit kurdischen Wurzeln so schnell geschnappt.
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Mordfall-Susanna-Ein-Singener-Neurochirurg-gab-den-entscheidenden-Hinweis-zur-Festnahme-von-Ali-B-im-Irak;art372458,9780781
Eventuell kann der Doktor ja nochmals Strippen ziehen. Er scheint besser vernetzt als die hessische Justiz.

Wenn ich da jemanden angeschwärzt hätte, würde ich meinen Namen samt meinem Bild in keinem Massenmedium finden wollen.
Nun ja, der Doktor wird es besser wissen…