„Impf“zwang „nur“ für über 60 oder 70

Die Anmaßung der Classe Politique, in das Leben des Einzelnen und seine ganz persönliche Souveränität über sich selbst eingreifen zu wollen, springt jedem mit eigenem Urteil seit jeher ins Auge, aber noch nie so schlimm wie beim gesetzlichen „Impf“zwang.

IMAGO / Beautiful Sports
Vorbereitung der Spritzen für die Impfung in einer Praxis

Sie nennen es tatsächlich Kompromiss, wenn sie den gesetzlichen Zwang der nach oben offenen Skala wiederholter mRNA-Injektionen für alle im Parlament noch nicht durchsetzen können, und den Zwang momentan erst auf die älter als 50 und nun älter als 60 „begrenzen“ wollen.

Ich wollte hier eine Polemik schreiben, doch es ist ja nicht einmal mehr polemisch, wenn ich in diesem parteipolitischen Kuhhandel frage: In wie vielen Fällen wird der geplante Zwang schon für über 60-Jährige oder erst für über 70-Jährige zur unerbetenen Sterbehilfe?

Für wie dämlich hält die Classe Politique die Leute? Ist der „Impf“zwang erst mal Gesetz, spielt es doch keine Rolle ob für Ü-60 oder Ü-70; die Zahl etwas später, etwa im Herbst, durch 18 oder 14 oder 1 zu ersetzen, ist doch ein Klacks.

Die Anmaßung der Classe Politique, in das Leben des Einzelnen und seine ganz persönliche Souveränität über sich selbst eingreifen zu wollen, springt jedem mit eigenem Urteil seit jeher ins Auge, aber noch nie so schlimm wie hier. Der bekannte Satz stimmt nirgendwo mehr als hier: Mein Körper gehört mir.

Herr Kretschmann, es ist Zeit, dass es rum ist mit solchen Politikern wie Ihnen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ketzerlehrling
1 Monat her

Es wird eine neue Runde geben in Sachen Impfzwang, möglicherweise fängt man mit 70jährigen an, geht dann über zu 60jährigen und dann zur allgemeinen Impfpflicht. Sie werden niemals aufgeben, einmal, wegen der netten Nebenverdiente, wegen der Macht an sich und wegen des gekränkten Egos und ihr Narzissmus lässt dies nicht zu. Ob Kanzler, oder Minister, der Job ist zum reinen Selbstzweck verkommen bzw. heruntergewürdigt worden. Hier zählen keine Menschen, kein Leben, ausser das eigene natürlich und deren Leben, die nach dem Munde reden.

Johann Thiel
1 Monat her

Klare und wahre Worte, kurz und knackig. Danke Herr Goergen.

Benno Steinhart
1 Monat her

Herr Goergen, Sie schreiben klare und wahre Worte. Nachdem im ersten Coronajahr die Altersheime leergefegt wurden (Nachschub gibt es ja genug) und somit die Rentenkassen „entlastet“ wurden, soll das Programm nun durch die „Todesspritze für Ältere“ weitergeführt werden, bis zur „Endlösung“ durch Erlösung. Nebenbei hetzt man noch kräftig gegen die Rentner, die mit ihren (sauer verdienten) Rentenansprüchen angeblich „auf Kosten der Jungen“ leben, während die schon selbst von den 3.+ 4. Booster-Spritzen weggerafft werden. Das Problem ist nur, solange wir diesen Politikern ein angenehmes Leben finanzieren und auch noch brav die gegen uns gerichtete Propaganda mit der ÖR-Abgabe pünktlich und… Mehr

miscellaneous
1 Monat her

Es ist 12.00 Uhr im Bundestag und gerade wird im Bundestag über die Reihenfolge der Abstimmung über die Gesetzesvorlagen zur Impfflicht abgestimmt.

Im Off die Stimme des Phönix-Korrespondenten Joachim von Fallois mit einer Zusammenfassung der vorangegangenen Debatte und dem eindeutigen Fazit : Es geht nicht um die Sache sofern um eine machtpolitische Frage.!!!
In dieser Deutlichkeit entlarvt er die Scheinheiligkeit dieser wahren Demokraten im Bundestag .

Die einzigen belastbaren Aussagen in der ganzen Debatte mal wieder nur von den AfD-Abgeordneten.

roxy
1 Monat her

Kurzer, harter Klartext, so mag ich den Goergen am liebsten.

Maja Schneider
1 Monat her

Nein, Herr Goergen, mit Polemik haben Ihre Gedanken zur ( ungewollten?) Sterbehilfe kaum etwas zu tun. Aus unserem näheren und auch weiteren Umfeld hören wir, oft hinter vorgehaltener Hand, so einiges über plötzliche Todesfälle in Alten- und Pflegeheimen, und nicht nur da, nach der Impfung. Schwere Herzinfarkte, Schlaganfälle, Thrombosen, unerklärliche Keim-und Bakterienmengen plötzlich im Körper und nicht selten auch an künstlichen Gelenken echt.etc.. Da können einem schon mal „seltsame“ Gedanken kommen, zumal der Menschheitsforscher Harari ein Denken in diese Richtung durch einige seiner Äußerungen nicht gerade entkräftet hat.

Sonny
1 Monat her

Das Euthanasieprogramm des deutschen Regimes 2022 nimmt Gestalt an. Oder soll das etwa unsere Beteiligung zur Reduzierung der Überbevölkerung sein? Wir stehen vor einer Neubelebung von 1936. Dann kann die dritte, fürchterliche Menschenzeit im deutschen Land beginnen. Dieses Mal beginnt es nicht gegen die Juden explizit, dieses Mal geht es um Ungehorsame und Selbstdenkende. Erst sind die über 60-Jährigen und im Herbst garantiert der Rest dran. Niemand kann sich in diesem Land mehr sicher sein. Die Freiheit ist mit dieser Impfpflicht offiziell in diesem Land beerdigt worden, wenn sie denn entschieden wird. Ich habe schreckliche Angst um mein Leben und… Mehr

HansKarl70
1 Monat her
Antworten an  Sonny

Gut ist nur, dass auch diese einmal die Alten sein werden und dann hoffentlich die gleichen Probleme haben werden. Die Jugend glaubt sie wäre für immer jung. Ein fataler Irrtum.

Ruhrler
1 Monat her

Kompromiss? Einfach mal in die Altersstruktur des Bundestages schauen. Was für ein Zufall das ein grosser Teil der Abgeordneter (noch) unter 60 Lenze zählt. Bei einer Impflicht ab 50 Jahren wären knapp 46% der Abgeordneten betroffen gewesen, bei Ü60 sind das deutlich weniger (nur 14 %). Kann es sein das die den Impfstoffen nicht trauen?
https://www.bundestag.de/resource/blob/272472/1c22186b759c22118d83368b720f61ba/Kapitel_03_01_Altersgliederung-pdf-data.pdf

elly
1 Monat her

Die Anmaßung der Classe Politique, in das Leben des Einzelnen basiert auf der Blödheit der Bevölkerung und der Tatsache, dass sie alles bejubelt, solange ihnen suggeriert wird, es träfe ja nur die Anderen.

Richy
1 Monat her

Ich kann es nicht fassen! Und gerade die FDP, die früher so für die Menschenrechte der einzelnen Personen eintrat, spielt da eifrig mit. Schande auf Lindner und seine Parteigenossen!. Ich stelle mir gerade vor, was passiert, wenn ein Ü60 aus welchen Gründen auch immer weigert, sich die Spritze geben zu lassen. Zunächst vermutlich Zwangsgeld, dass seine ohnehin karge Rente schmälern wird. Und dann? Kommen dann zwei junge, kräftige Polizeibeamte und führen ihn mit Handschellen ins Gesundheitsamt? Aber bei aller Bitternis, nicht zu vergessen ist, dass auch ein großer Teil gerade dieser Generation/en immer noch Obrigkeitshörig ist und vieles auch mitmacht,… Mehr

Julischka
1 Monat her
Antworten an  Richy

Ich war Zeuge wie aggressiv die Polizei auch gegen Ü60 auf Demonstrationen vorging, weil sie enweder kein Maulkorb trugen (eine ORDNUNGSWIDRIGKEIT!!!) oder das GG hochhielten! Und das waren mehr alszwei junge kräftige Polizeibeamte, dazu in voller Kampfausrüstung! Da wird mir Angst und Bange bei der Vorstellung was passiert, wenn sich einer bei der SpritzPFLICHT weigert!