BLACKBOX KW 27 – EU-Europa und der Ochse

Horst kam mit Platzpatronen zum Duell, Donald machte ein unmoralisches Angebot, die Sozis träumen von Steuererhöhungen und die „Flüchtlinge“ bleiben, wo sie wollen.

Maybrit, Sandra, Anne und all die anderen wichtigen Stimmen vom öffentlich- rechtlichen Merkelgesangsverein unterbrachen ihren Urlaub, die Grünen kreischten „Faschisten!“, den Sozialdemokraten blieb vor Schreck sogar die Spucke weg.

♦ Tagelang zitterten sie um die Architektin ihres  Wolkenkuckucksheims. Nur weil der Innenminister geltendes Recht anzuwenden drohte. Angela Merkel war zu ersten Mal in echter Gefahr. Das bayerische Rindvieh Horst hatte sogar zunächst einige Asylstreit-Hindernisse überrannt, und beinahe hätte er … Hat er aber nicht. So sahen wir Merkel bald triumphierend auf der Terrasse, ein Glas Wein in der Hand. Nicht, dass es wirklich wichtig wäre – aber Weißwein zum filetierten bayerischen Ochsen? Nun gut, in Stilfragen wurde Merkel noch nie eine Kompetenz zugesprochen.

♦ Der Asylkompromiss der Dreierbande Merkel-Seehofer-Nahles am praktischen Beispiel erklärt: Ein Mitglied der IS-Mordbrenner und Lehrer für Terroranschläge bereicherte die BRD um 23 Identitäten, und sich wohl um vielfache Sozialleistungen. Ausgewiesen wird er selbstverständlich nicht. Wenn aber doch, käme er am nächsten Tag unbehelligt zurück. Nur wenn er über drei bestimmte bayerische Grenzorte einreiste, müsste er für 48 Stunden in Quarantäne. Es bleibt also alles bei der Alten. Der Terrorbube stand nun in Sachsen vor Gericht, wo ein Richter den Marokkaner, der je nach Opportunität mal als Libyer, Algerier oder Syrer auftrat, zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilte. Begründung: „Das rechtsliebende Volk würde es nicht verstehen, wenn ich einen Gefährder freilassen würde.“ Das ist wahrlich nicht das Einzige, was das rechtsliebende Volk nicht mehr versteht, Euer Ehren.

♦ Erste Übung „Deklinieren“ im Integrationskurs der Claudia-Roth-Gesamtschule: Ich bleibe, du bleibst, wir bleiben, alle bleiben … Für Fortgeschrittene der erste ganze Satz: Ich will bleiben, wo ich bin – du darfst.

♦ Noch mal zur Rechtsbrechung: Am Airport DUS im Homeland NRW, also da, wo der Armin haust, hatte „ein Mann“ einem anderen ein Messer in den Kopf gestoßen. Ein Polizeisprecher fasste dessen Zukunft so zusammen: „Wir schauen, dass der Mann jetzt in eine geschlossene Unterbringung gebracht wird.“ Ja, schauen wir mal, dann sehen wir schon …

♦ Damit sie nicht völlig in der Wahrnehmungsversenkung verschwindet, muss sich vor allem die bayerische SPD immer wieder etwas einfallen lassen. Diesmal haben sich die Genossen besonders dumm gestellt und verlangen von Markus Söder eine Erklärung der Begriffe „Asyltourismus“, „Belehrungsdemokratie“ und „Anti-Abschiebe-Industrie“. Wenn sie das dann endlich verstanden haben, wollen sie Söder verklagen. (4) Nur weil uns die bayerischen Genossen langsam wirklich leid tut, hier Synonyme für die nachgefragten Begriffe: 1. Asylwanderer, 2. Illner, Hayali, Kleber und Co., 3. Barley und Woelki. Host mi?

♦ Die Kirchen in Schleswig-Holstein freuen sich über ein richtungsweisendes Urteil des von der Hitzewelle leicht verstrahlten Amtsgerichts Meldorf, das einen konfessionslosen Schüler zu einem Strafgeld verurteilte, weil der nicht in eine Moschee gehen wollte. Jetzt drucken die anderen Glaubensrichtungen auch schon mal Strafbefehl-Vordrucke – Quod licet Iovi etiam licet Bovi (Was der Jupiter darf, darf der Esel schon lange).

♦ Wahrlich erheiternd, was man so alles in Zeitungen mit spezialdemokratischer Grundeinstellung findet. Die Hamburger Morgenpost erfreute ihre Leserschaft mit einer wichtigen Meldung von Professor Crazy aus den USA.: „Nach zehn Bier sind alle Männer schwul.“ Daher also die schwulenfreundliche Stimmung im Fußballstadion!

♦ Apropos: Joachim Löw möchte „nun auch mit ganzem Einsatz den Neuaufbau gestalten“, und zwar den Neuaufbau, den er soeben versemmelt hat. Warum? „Ich spüre trotz der berechtigten Kritik an unserem Ausscheiden auch generell viel Rückhalt und Zuspruch.“ (7) Vor allem wohl von DFB-Präsidenten Grindel, der Löws Vertrag kurz vor der WM ohne Not verlängert hatte. Und Grindel kommt aus der Partei mit dem besten Personalhändchen, die sich überdies niemals irrt: Merkels CDU.

♦ Nachdem sich Donald Trump zum wiederholten Male den Paten, Teil 1, in seinem Heimkino angeschaut hatte, machte er der deutschen Automobilindustrie ein Angebot, das die eigentlich nicht ablehnen kann: Die USA seien zu einem Komplettverzicht auf Autozölle bereit, wenn auch Europa seinerseits die Zölle auf Autos streiche. (8) Leider hat sich Merkel-Deutschland freiwillig dermaßen in EU-Netzen verheddert, dass nun ausgerechnet Junckers EU-Kommission verhandeln soll – und in Luxemburg bauen sie nun mal keine Autos …

♦ Hinzu kommt, dass Schonklod unter schweren Wahrnehmungsstörungen leidet. Er glaubt tatsächlich, dass er Überflieger einer Digital-Großmacht ist, die es mit jedem aufnehmen kann. Wahrscheinlich hat ihm noch keiner aus seiner Kommission die Meldung überbracht, dass seine Mega-Behörde nicht einmal eine Online-Befragung zur Sommerzeit auf die Reihe bringt. Wegen Server-Problemen.

♦ Ein neues Synonym hat sich inzwischen in allen Sprachen der Welt etabliert: „Europäische Lösung“ steht für „Wir lassen alles wie es ist“ oder „Wir schaffen das“. Kein Wunder, dass auch beim Schönen und dem Biest der jeweilige Haussegen schiefhängt. Investmentbanker Macron ist inzwischen so beliebt wie sein Vorgänger, der Genosse Frangsua Hollande. Sie erinnern sich vielleicht noch an den Franzosen mit dem Charisma eines Martin Schulz. Und selbst Merkel wankt.

♦ Nun geht ja der Krug zum Brunnen, bis er bricht, nur leider haben die Spezialdemokraten noch nicht einmal bemerkt, dass sie einen Sprung in der Schüssel haben. Nachdem sie so langsam begreifen, dass es mit zwei Millionen Migranten in den Ballungszentren etwas enger wird, präsentieren Deutschlands Städte, von denen viele von der SPD regiert werden, eine total neue Idee, um Mietpreisexplosion und Wohnungsnot in den Griff zu kriegen. Endlich Einwanderungsstopp von Sozialhilfeempfängern, um Druck vom Kessel zu nehmen? Denkste! Neue Steuern! 

♦ Die Ansage der Spitzengenossen – „Wir arbeiten, während die anderen sich streiten“ – hörten wir wohl. Und auf der Website der SPD prangen die stolzen Worte „Gute Arbeit – das geht so.“ Nur fehlen leider im Bundestag Belege sozialdemokratischer Schaffenskraft. Im Gegenteil, die roten Reihen sind dermaßen oft auffallend leer, dass sich im Vergleich die Neulinge der AfD als Helden der Arbeit feiern. Nun will Andrea Nahles den Schlendrian beenden. Damit immer wenigstens ein Teil der Genossen vor TV- und Handykameras parlamentarischen Eifer vortäuschen, führt sie ein Schichtdienst-Modell für die Abgeordneten ein. (13) Auch der SPD-Slogan soll entsprechend geändert werden: „Gelegentliche Arbeit – das geht so.“

♦ Es ist gar nicht so leicht, einen treffenden Scherz zu machen, was selbst ein komödiantisches Schwergewicht wie Claudia Roth gelegentlich erfahren muss. Die grüne Wuchtbrumme, die im Nebenberuf stellvertretende Bundesdingens ist, antwortete – im Bundestag, formerly known as German Parliament – auf die Frage, wie viele Flüchtlinge Sie denn aufnehmen wolle: „Alle“. Die Humorbeauftragten des ZDF sowie der Witztechnische Überwachungsverein (WÜV) erklärten nach kurzer Prüfung: Witz! Genau wie diese Scherze:  “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird” (Özdemir) oder „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig” (Jürgen Trittin). Nicht gedeckt von der Spaßkommission hingegen: Die Grünen verschwinden von Tag zu Tag mehr und das ist gut so.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 49 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Kampfbegriffe wie „Wuchtbrumme“ sind ziemlich sexistisch und sollten nicht erlaubt sein. Passender wäre Bruders „der fleischgewordene Doppelzentner Dummheit“.

Bei den Grünen ist doch jede noch so konfuse und krude Idee willkommen ,kann man ihr den Mantel des ökologischen und Bestmenschentums umhängen . Einer der Bannerträger dieser verqueren Ideologie als auch des Auftretens ist doch Claudia Allerweltskasper . Ob im bunten Kasperkostüm vor jeder linken Demo oder mit schaumempörung bei Maybritt und Co. ,Claudia hats richtig drauf die grüne Soße auszugießen . Im Parlament darf diese Knallkanone dann noch ein bißchen Präsidentin spielen ,was aber ihre Intelligenz schon arg strapaziert . Wie hölzern ,also nachhaltig,muß eigentlich der eigene Horizont sein ,solche Knallfrösche zu wählen ? Daran sieht man ,dem… Mehr

Wie sehr ich hoffe, dass Sie recht haben mit „die Grünen verschwinden mit jedem Tag mehr und mehr“, lieber Herr Paetow! Mich erstaunt deren Stabilität bei der Wählerschaft, einer gewissen, gut alimentierten schon – mal sehen, wann denen die Anderen die Gehälter kürzen … . À propos: KW 27! Also nun beginnt die arbeitende Bevölkerung, die den Mist umsticht, nicht mehr allein für Steuer und Sozialversicherungen zu arbeuten (kein Tippfehler). Oder stechen die Migranten mittlerweile den Mist um und fegen das Trottoir?

Da wird unsere Führungspersonin aber blaß vor Neid, verehrter
Herr Paetow, bei so viel echter (!!) Begeisterung für Ihre Arbeit.
Obwohl im Stil immer verdaulich – der Inhalt aber, quasi der Anlaß
für Ihre Beiträge, ist und bleibt einfach nur zum Kotzen (gibt es für
uns eigentlich keine Zumutbarkeitsgrenze? Wäre ich Mathematiker,
so würde ich antworten: Ja, doch, aber die tendiert gegen Unendlich).
Noch eine abschließende Bemerkung: Das Wappentier der deutschen
Flagge, der Ge…., äh, der Adler, hat inzwischen wohl ausgedient.
Angemessen ist eher ein bestimmter Ausschnitt aus dem bekanntesten
Gemälde von Edvard Munch.

Wenn Frau Roth im Bundestag auf Dobrindts Frage „Wie viele von den 70 Millionen wollen Sie den aufnehmen?“ mit „ALLE“ antwortet, würde ich das sehr ernst nehmen und als Drohung ansehen. Die spätere Relativierung durch Frau Roth, dies sei „ironisch“ zu verstehen gewesen, kann ich nicht annehmen. Bei den Grünen hört jeder Spaß auf.

Mitläufer-Politiker, Mitläufer-Trainer, Mitläufer-Verbandspräsidenten, Mitläufer-Kirchen, Mitläufer-Richter … Agit-Prop-Journalisten

Stephan Paetow und Elmar Hörig ( https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig/ )
wäre das Satire DreamTeam – zusammen Satire Show im TV und die Zuschauerzahlen gehen durch die Decke. 🙂

Ich frage mich immer wo hat der Paetow das her? Nuhr und Co. sind dagegen Zwerge.

Um es mal salopp zu sagen, das ist ja wohl der Hammer. Was jahrelang üblich und eigentlich eine Frechheit ist, nämlich nur sporadisch im Parlament anwesend zu sein, soll jetzt, weil die AfD immer wieder Fotos davon ins Netz stellt durch Nahles Anordnung abgestellt werden. Was ist das für ein lächerlicher Haufen. Ein Kommentator in einem anderen Forum meint dann auch noch, man müsse der AfD verbieten, diese Fotos ins Netz zu stellen. Soweit wird es sicher auch noch kommen. Im übrigen braucht man die AfD nicht. Man muss nur gelegentlich auf Phoenix die Übertragung der Debatten anschauen, da sieht… Mehr

Sie können auch per App oder PC das Plenunm ,also die Debatten im netzunter Bundestag anschauen ,wann sie wollen .Peinlich das ist unserer Regierung, teilweise uninformiert,laut brüllend ohne das Wort zu haben oder nicht anwesend.,…hatte man die Diätender kostpieligen Freizeitvergnügen wegen erhöht.?

Die Hintergrundbilder auf Phoenix bei Alice Weidels Rede waren sensationell. Sie haben ihre Fingernägel kontrolliert und die Weinkönigin hat sich die Haare schön gemacht. Horst Seehofer schien wenigstens zuzuhören.

Ein rasches Handeln der Obrigkeit ist gefragt: Die AfD Bilder vom leeren Bundestag erfüllen eindeutig den Tatbestand der Hassrede.

Maybrit, Sandra und Anne sind so durchschaubar, dass sie schon was für Hardcorefans sind. Aber schaun sie mal Riverboat vom mdr! Da wurde in der letzten Sendung von den Laienpropagandisten zur Einstimmung sofort für Menschlichkeit, gegen die AfD, und Horstens Schmierentheater getrommelt. Eine echte Mädelsrunde war das. Entweder weil wirklich XX-Chromosomen verhanden, oder so gefühlt, oder wenigstens so aussehend. Da schwappte eine Welle von Östrogen in mein Wohnzimmer, und Rettung brachte nur das sofortige Umschalten auf den Blueray-Player, in dem glücklicherweise noch eine Uralt-DVD von Rocky Balboa lag.

Zum Glück sind die Italiener, Ungarn, Polen und viele andere noch nicht bereit ihre Länder arabisieren/afrikanisieren zu lassen !

Haben sie genau hingesehen, es haben einige sehr fein abgewogen etwas gegen gehalten. Das war sehr dosiert. Einige haben lieber nichts gesagt, was für Künstler sicher nicht dumm ist.

Der der sagte, erst kommt das Fressen, dann die Moral, hatte vorher gut nachgedacht…

Ihre Blackbox gehört zu den Highlights des Sonntags, lieber Herr Paetow, der ganze Widersinn der gegenwärtigen deutschen Politik wird einem dadurch immer wieder mehr als deutlich vor Augen geführt, und man stellt fest: es gibt immer noch eine Steigerung!