Staatliche Übergriffe im Namen von Gerechtigkeit und Solidarität

Die Politik zelebriert mit den kostenpflichtigen Tests für Ungeimpfte eine hohe Kunst: Im Namen der Solidarität steigen wir aus der gesundheitlichen Solidargemeinschaft aus.

IMAGO/Future Image

Im Osmanischen Reich mussten Nichtsmuslime eine besondere „Kopfsteuer“ zahlen. Auch vor Gericht waren Nichtmuslime selbstverständlich benachteiligt. All das hatte offiziell natürlich nichts mit Diskriminierung zu tun. Das alles lief unter dem Namen der „GERECHTIGKEIT“; denn da Nichtmuslime nicht zum Militärdienst durften, wurde die Kopfsteuer als gerechte Ausgleichszahlung propagiert. Ein faires „Schutzgeld“ für den Schutz der Andersgläubigen durch die muslimische Armee. Diese staatliche Propaganda verschwieg natürlich, dass auch das als Diskriminierung angesehen werden konnte, dass Nichtmuslime nicht zum gesellschaftlich wichtigen Militär durften. Bei dieser alternativen Sichtweise wäre aus dem Staatsnarrativ der Gerechtigkeit eine zweifache Ungerechtigkeit geworden – und das geht ja gar nicht. Denn selbst ein offen diskriminierender Staat handelt ja immer nur im Namen der Gerechtigkeit.

Jetzt am Montag, 11.10.2021, bekommen wir auch bei uns eine Kopfsteuer, eine „Rachen- und Nasensteuer“. Eine Covid-Testabgabe, die hin zu noch mehr Impfbereitschaft steuern möchte.

Ähnlich wie bei der osmanischen Kopfsteuer betrifft sie nicht die gesamte Bevölkerung, sondern nur die Impf-Ungläubigen. Wer aus individuellen Abwägungen heraus am großen langjährigen Feldexperiment der Pharmaindustrie nicht teilnehmen möchte, der soll zumindest finanziell bestraft werden, sofern er noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchte. Diese Bestrafung läuft natürlich kuschelweich im Namen der „SOLIDARITÄT“. „Keine Solidarität mehr mit denen, die nicht impfsolidarisch sind.“

Das ist schon hohe Kunst: Im Namen der Solidarität aus der gesundheitlichen Solidargemeinschaft aussteigen und das Eigenverantwortungsprinzip und die Selbstzahlung einführen! Aber warum eigentlich nur an dieser Stelle? Die meisten Rückenleiden, Herzleiden, Suchtleiden und Zuckerkrankheiten gehen zumindest teilweise auf eigenverantwortliches Fehlverhalten zurück; da ist beim Ausstieg aus der Solidargemeinschaft noch viel Luft nach unten.

Die neue staatliche „Solidarität“ trifft zuallererst die sozial schwachen Menschen, denn die Hartz-IV-Erhöhung um drei Euro bei 4% Inflation wird nicht ausreichen, um die neue „Kopfsteuer“ bezahlen zu können. Das ist sowieso die allerbeste „Solidarität“, die die sozial Schwachen mit Füßen tritt.

Die neue „Solidarität“ tritt darüber hinaus alle Nichtgeimpften, die bisher schon aus Solidarität meilenweit bis zum Testzentrum gefahren sind. Und wenn sie dort negativ getestet werden, sind sie wahrscheinlich weniger Covid-ansteckend als ein vor 3-5 Monaten mit Johnson-Geimpfter. Aber so viel Differenzierung und Evidenzbasierung ist im neuen staatssolidarischen Denken nicht erwünscht.

Nichts Neues unter der Sonne:
Ein übergriffiger osmanischer Staat zerstörte mit seiner „Kopfsteuer“ im Namen der Gerechtigkeit die Gerechtigkeit.
Ein übergriffiger bundesdeutscher Staat zerstört mit seiner „Rachen- und Nasensteuer“ im Namen der Solidarität die Solidarität.

Man braucht nur gut geölte „Solidaritätsmedien“ und gutgläubige Untertanen. Dann läuft auch am Montag die Zerstörung der Solidarität wie geschmiert. „Die Solidarität ist tot – lang lebe die Solidarität!“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

29 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
humerd
5 Tage her

„Im Namen der Solidarität steigen wir aus der gesundheitlichen Solidargemeinschaft aus.“ liest man so die Leserkommentare, dann fordern nicht wenige, im Falle einer Infektion und daraus resultierenden behandlung diese Kosten den Ungeimpften aufzubrummen. Nur wenige Mahner gibt es, die dann Beispiele wie Ski-, Radfahr-, Motorradunfälle anbringen. Die werden in den Foren dann regelrecht niedergebrüllt. Der Einstieg in den Ausstieg ist gemacht und jetzt bitte den Gedanken zu Ende denken: Schwangerschaft ist keine Krankheit, meine Eltern mussten die Geburt meines Bruders noch selbst bezahlen. Kostenlose Familienmitversicherung in der gKV nicht nur der Kinder, auch des nicht berufstätigen Ehepartners, könnte ja mal… Mehr

w.k.
5 Tage her

Es geschieht, wovor schon Erich Kästner warnte; „gefährlich wird es ,wenn die Dummen fleißig werden“. Medizinisch ist nicht erklärbar, warum eine Impfung, die dem Eigenschutz dienen sollte, aufgezwungen werden muss. Wenn Risikogruppen immun sind, werden andere Maßnahmen überflüssig sowohl medizinisch wie auch staatsrechtlich, alles andere ist Willkür und widerspricht dem GG. Dumm ist, dass die Verantwortlichen keine,(richtigen),Mediziner sind und das Verfassungsgericht nicht in Warschau tagt.

Deutscher
5 Tage her

Nun, da will ich mahnend ergänzen: Eine Zweiklassenmedizin haben wir schon lange. Das, was jetzt geschieht, ist nur eine logische Fortführung. Viele Leute, die jetzt zwar zu recht darüber klagen, hatten aber Jahrzehnte lang kein Problem damit, als Privatpatienten Privilegien gegenüber den Kassenpatienten zu genießen.

„Die neue staatliche „Solidarität“ trifft zuallererst die sozial schwachen Menschen, denn die Hartz-IV-Erhöhung um drei Euro bei 4% Inflation wird nicht ausreichen, um die neue „Kopfsteuer“ bezahlen zu können. Das ist sowieso die allerbeste „Solidarität“, die die sozial Schwachen mit Füßen tritt.“
Absolut, ja!

Last edited 5 Tage her by Deutscher
Talleyrand
5 Tage her

Und das Impfen ist „umsonst“ belehrt mich die höher dimensionale Logik des Herrn Spahn. Ein Geschenk des Berliner Olymp an die Bundeszwerge. Das bezahlt wohl niemand? Umsonst dürfte es für den Steuerzahler wohl nicht sein, sondern sehr teuer. Umsonst eher im Sinne von „vergeblich“, wie die Datenlage landauf Landau offenbart.

Mirabelle
5 Tage her
Antworten an  Talleyrand

Ja landauf landab. Und weshalb soll das viel teuerere Impfen kostenlos sein, das viel billigere Impfen aber nicht. Und wieso sind die Geimpften so in Sorge um ihre Gesundheit, wenn sie doch meinen, den verlangten Schutz zu haben?

Biskaborn
6 Tage her

Danke für diesen Artikel. Nur sollten wir bedenken nicht die Regierung mit den angeschlossenen Medien hat diese Hetzjagd auf Ungeimpfte allein auf die Spitze getrieben. Längst sind Wirtschaft, Behörden, Handel, Gastronomie, Ärzte usw. auf diesen widerlichen Zug aufgesprungen und befeuern ihn in ungeahnter Weise. So brüsten sich Gastronomen von sich aus für ihr Unternehmen die 1G Regel umzusetzen, Ärzte wollen nur noch Geimpfte und Genesene behandeln. Weitere Beispiele könnte man aufzählen. Nicht zu vergessen, weite Teile der Bevölkerung glauben tatsächlich die Ungeimpften gefährden ihre Gesundheit und mischen bei dieser Treibjagd ganz vorn mit!

olympos
6 Tage her

Die westlichen Phasendreher und Ignoranten, sollen mal die Griechen, Serben, Bulgaren, Rumaenen fragen, wie toll es unter Osmanischer Herrschaft lief. Das war die dunkelste Zeit dieser Laender. Fast 400 Jahre Besetzung durch die Osmanen. Und nun oeffnen Sie die Tore freiwillig fuer solche Gestalten. „Ihr“ habt keine Ahnung was der Islam ist und der Pole Sobierski wird dieses mal nicht helfen. Das gilt auch fuer die woken Wiener.

cernunnos
6 Tage her
Antworten an  olympos

Sie können ja mal in Deutschland auf der Straße irgendwelche Leute fragen ob sie wissen, dass die Türken vor nicht so langer Zeit schon vor Wien standen. Oder wer Jan Sobieski war. Ich befürchte da wird man eher viele leere Blicke ernten.

Wolfgang Schuckmann
5 Tage her
Antworten an  cernunnos

Ja, so ist das mit der deutschen Bildungsgemeinschaft geworden. Und unter genau dieser Nichtbildung, bemerken nur sehr Wenige, wie sich die Gewichte verschoben haben. Jedoch eines dürfte klar sein:. Polen wird seinen endscheidenden Beitrag zur Beendigung der Belagerung Wiens durch Konstantinobel keineswegs vergessen. Deshalb die ganz reale Reaktion Polens auf die Umverteilungswünsche muslimischer “ Flüchtlinge“ durch Deutschland in der EU. Der Standpunkt der polnischen Politik dürfte klar sein, denn wer kämpft schon gegen den Islam des Schwertes erfolgreich vor Wien und dessen Entsatz, um ca. 300 hundert Jahre später den gleichen Totalitarismus mit dem Koffer in der Hand Willkommen zu… Mehr

Hippokrates
6 Tage her

Unsere Politik zerstört in Tätergemeinschaft mit den Mainstream-Medien unseren Rechtsstaat, dessen ethischen Grundsätze, die Moral und letztlich unsere Gesellschaft.
Nicht impfwillige Bürger werden im Namen einer angeblich angestrebten Herdenimmunität genötigt und diskriminiert, obwohl selbst das PEI sich inzwischen davon verabschiedet hat, dass die nur bedingt zugelassenen, gentherapeutischen Versuchssubstanzen vor einer Ansteckung mit dem Sars-CoV-2-Virus und dessen Weitergabe schützen.
Als Arzt, der immer an unsere medizinischen Standards und auch an die Vertrauenswürdigkeit unseres Rechtssystems geglaubt hat, bin ich schockiert, umso mehr, als diese Zwangsmaßnahmen auch auf unsere Kinder und Jugendlichen ausgedehnt werden.
Wie tief ist unser Staat gesunken!

Lebensfreude
6 Tage her

Ich wusste bisher gar nicht, dass die BRD-2021 und das Osmanische Reich so eine starke Gemeinsamkeit haben. Aber irgendwie hatte ich es geahnt.

olympos
6 Tage her
Antworten an  Lebensfreude

In der ganzen Geschichte waren und sind, Deutschland und die Tuerkei die besten Partner. Auch Heute auf Druck Deutschlands, werden Sanktionen gegen die Tuerkei zur Seite gelegt. Griechenland und Zypern hinterhaeltig verraten. In jedem Krieg war Deutschland suf Seite der Tuerkei. Wer es nicht glaubt, sollte ein Geschichtsbuch lesen.

JamesBond
6 Tage her

Wer sich nicht impfen lässt, wird zum Menschen 2. KLASSE, das so etwas in Deutschland möglich ist, einfach unfassbar!

RMPetersen
6 Tage her

Der ganze Corona-Zirkus ist aus meiner Sicht für die Regierung eine Gelegenheit, die Bürgerrechte und jegliche Opposition auszuschalten. Wenn Verursacher unbekannt oder umstritten sind, hilft immer die Frage „Cui bono“ – Wer profitiert von der Verbreitung des Corona-Virus und der Ausrufung der Pandemie? China in erster Linie, dann Großkonzerne wie Amazon, die IT-Anbieter, Internetwirtschaft wie Amazon etc Von der Ausrufung des Notzustandes profitieren die Regierungen; ein Notfall ist nicht nur traditionell die Stunde der Exekutive, sondern katastrophale (oder zu Katastrophen aufgebauschte) Ereignisse schaffen neue Machtzentren und hebeln die Grundrechte aus. Das war so in Deutschland zur RAF-Zeit, das war in… Mehr

Silverager
5 Tage her
Antworten an  RMPetersen

Das liegt an den Wählern.
Solange diese die linksgrüne Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGrüneLinke wählen, eher nicht.
Aber es gibt ja noch eine Alternative, deren Namen nicht genannt werden darf.