Beim Impfen bitte Vorrang für Youngsters und Jüngere

Stellt die freiwillige Impfung den Jüngeren vorrangig zur Verfügung! Wenn die Impfwilligen unter den bis 40-Jährigen durch sind, dann die bis 60 und am Schluss die drüber. Wirkt die Impfung wie versichert, können die Alterskohorten in der genannten Impf-Reihenfolge in ihr gewohntes Leben und Arbeiten zurückkehren.

Israel hat in neun Tagen fast eine halbe Million seiner neun Millionen Bürger gegen Covid-19 mit dem Vakzin von Biontech und Pfizer geimpft. Bei diesem Tempo nähert sich das Land schnell dem Zeitpunkt der sogenannten Herdenimmunität. Es gibt eben kein anderes Land auf der Welt, in dem so viele an den wissenschaftlichen Fortschritt glauben, sagt mir ein Israeli. Der andere meint, meine Leute wollen einfach nur wieder schnell in ihr Leben zurück. Nun, bei vielen Israelis kann ja beides zutreffen. Jedenfalls ist die Impfquote dort nicht so hoch, weil direkter oder indirekter Impfzwang herrscht, sondern weil sich so viele freiwillig impfen lassen.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Was mich in dieser durch die Corona-Politiken der meisten Länder geschaffenen und nicht durch das Virus erzwungenen Lage am meisten stört, ist die Unverfrorenheit, mit der die Herrschenden eine moralische Impfpflicht jeden Tag mehr über ihre Einheitsmeinungsmedien verbreiten lassen, so dass es nicht mehr lang dauern kann, bis die Teilnahme am Leben nur noch mit dem digitalen Impfpass unter der Haut möglich sein wird. Wie lange braucht es dann von diesem Punkt an noch bis zur digitalen Akte auf dem implantierten Chip, in der ohne Zutun des Bürgers alles eingetragen wird, was die Obrigkeit, das Krankenhaus, der potentielle Arbeitgeber, das Hotel, die Fluglinie und und und wissen will – und jeder wissen kann, der über das nötige Cyber-Knowhow verfügt?

In Israel genau so wie in Europa werden die Alten über 60 oder über 70 als erste geimpft. Wie beiläufig sagt und schreibt alle Welt: weil das die gefährdetsten wären. Mir ist trotz relativ vielen Lesens und Hörens noch kein Pro und Contra zu diesem Vorgehen über den Weg gelaufen, so dass mir auch keines hätte einleuchten können. Da ich selbst auch zu diesen am meisten Gefährdeten gezählt werde, habe ich einen Gegenvorschlag:

Corona-Update 28. Dezember 2020
Der Großteil der Infektionen bleibt unerkannt. Was wissen wir über den Impfstoff?
Stellt die freiwillige Impfung doch den Youngsters und Jüngeren zuerst und vorrangig zur Verfügung! Wenn die Impfwilligen unter den Bis-40-Jährigen durch sind, dann die bis 60 und am Schluss die drüber. Wirkt die Impfung wie von den Herstellern und staatlichen Käufern versichert wird, können die Alterskohorten in der genannten Impf-Reihenfolge in ihr gewohntes Leben und Arbeiten zurückkehren. Lockdown passé. Die Alten braucht ihr nicht einzusperren. In Alters- und Pflegeheimen sind sie es ohnedies – dort angesteckt können sie sich nur beim Personal, bei Lieferanten und Besuchern haben, die allesamt überwiegend unter 60 sind. Somit wären die Heimbewohner bei meinem Vorschlag besser geschützt als beim derzeitigen Impfvorrang der Alten.

In Österreich ist der Drang in den Schnee nicht wegen überwiegend laufender Lifte und Seilbahnen so groß, wie in Deutschland bei überwiegend geschlossenen Liften zu sehen ist. Unsere Zeitgenossen haben überall die Nase voll vom Hausarrest. Ich bin froh, dass wenigstens dieser Grad an Freiheitswille noch vorhanden ist. Sehe ich das erschreckende Ausmaß an Untertanengeist tagtäglich, ist das immerhin etwas Hoffnung.

Ich halte es selten mit Jean-Jacques Rousseau. Hier aber sehr:
„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.“

Notstandsmaßnahmen und Angstreaktionen
Immer noch kein sicherer Covid-Impfstoff für die Alten
Leute, nix wie raus in den Schnee und überhaupt. Drinnen könnt ihr noch immer sein. Spätestens wenn ihr alt seid und sich die Obrigkeit, denen die Alten (wie die Kinder) sonst immer zuletzt oder gar nicht in den Sinn kommen, plötzlich den Alten zuwendet, um sie als erste impfen zu lassen.

Welche Gedanken sich mir bei dieser plötzlichen Zuwendung unter anderem aufdrängen, will ich nicht verschweigen. Würden jetzt in der Corona-Zeit so viele Ü-70 sterben, wie die Herrschenden und von ihnen beherrschten Experten immer drohend an die Wand malen, welche Folgen hätte das für den Sozialstaat und die Wählerstruktur? Wie viel Geld der Sozialstaat pro gestorbenem Ü-70 spart, kann jeder ausrechnen, der will, wie viele in kurzer Zeit gestorbene Ü-70 der CDU vorzeitig den Status der größten Partei abschließend wegnähmen und den ÖRR die vorletzten Zuschauer, auch.

An dieser Stelle meine ich es in keiner Weise zynisch, auch wenn es so verstanden werden könnte: Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 119 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

119 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Thorsten
24 Tage her

Der eigentlicher Fehler war, dass diese DILLETANTEN nihcht genug Impfstoff geoerdert haben.
In Israrl sind in 9 Tagen fast 10% der Bevölkerung geimpft worden. Ausreden lasse ich wegen dem BRUTALEN Lockdown NICHT gelten. Dieser Eingriff in unsere GRUNDRECHTE hätte ein genauso entschlossenes Handeln als angrebracht gesehen.

Leonor
24 Tage her

Mir kommt eine weitere Frage in den Sinn.
Die Flüchtlingsheime sollten laut Regierung auch priorisiert werden und nach Altersheimen durch geimpft werden.
Ob da einen Widerstand gibt’s und wie man Überzeugungsarbeit leisten will?
Ich finde das spannend ob die Unwilligen dann weg gesperrt werden?

Thorsten
24 Tage her
Antworten an  Leonor

Da wird es wenig Widerstand egeben. Wie man sieht setzt die Regierung besondere Prioritäten an dieser Stelle …

Riffelblech
25 Tage her

Warum nicht die ganze Republik, ach was sage ich ,ganz Europa unter Lockdown ? Warum nicht Maskenpflicht in der Wohnung ,in der Badewanne und auf der Toilette, Auf Autobahnen und Fernstraßen sowieso! Alles von Polizei und Bereitschaftspolizei und militärischen Einsatzgruppen aufs Allerschärfste kontrolliert. Radfahrer, Jogger , Biathleten und Skispringer ,nur noch mit Maske ! Wer in den Schnee fahren will — Strafbefehl ! Und wir ,die durchgeistigte Regierung , die Landtage und Behörden sagen euch Allen ,wann das Zu Ende sein könnte. Wir bestimmen wann ihr die Hütte verlasst und lacht und weint ! Ende des Sarkasmus ! Aber nicht… Mehr

Monika
25 Tage her

Mal ganz ketzerisch gefragt, warum sollen sich junge Menschen dem Risiko der Impfung aussetzen um über 80 jährigen noch ein paar Monate mehr zu ermöglichen?

Thorsten
24 Tage her
Antworten an  Monika

vielleicht weil sie auch mal so alt werden wollten …

thinkSelf
25 Tage her

„Ich bin froh, dass wenigstens dieser Grad an Freiheitswille noch vorhanden ist.“ Dieser Satz hat einen schweren Lachkrampf bei mir ausgelöst. Wer bereit ist, für so eine lächerliche „Vergünstigung“ mit einer Maske rumzurennen oder sich irgend ein Zeug in den Körper spritzen zu lassen, der hat keinen Drang zur Freiheit, sondern zeigt in Reinform das was man Nietzsche als Sklavenmentalität bezeichnet. Häng ihnen eine kleine Wurst hin und ihr Drang zur eigenen Erniedrigung kennt keine Grenze. Nun ist klar: Mit dieser Bevölkerung kann man alles machen. Und mit „alles“ meine ich wirklich „alles“. Also alles was sich das durchgeknallteste Hirn… Mehr

Winston S.
24 Tage her
Antworten an  thinkSelf

So ist es.
Und ich finde nicht einmal, daß Sie mit Ihren drastischen Worten übertrieben haben.
Das ist das wirklich Schlimme daran.

Klaus Kabel
25 Tage her

Das Schicksal eines jeden Menschen ist der Tod. Alter, Krankheit, Vereinsamung und Isolation sind die natürlichen Todesursachen. Die Hybris dieses Regimes, den natürlichen Tod „besiegen“ zu wollen und dafür den Bürgern ihre Freiheitsrechte abzusprechen, Menschen in den Ruin oder Suizid zu treiben und sie als Versuchspersonen zu missbrauchen ist unerträglich. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.

Pitt Arm
25 Tage her

Für mich ist unbegreiflich, wie man sich Substanzen spritzen lassen kann, ohne daß etwas über die Langzeitfolgen bekannt ist. Dabei bin ich kein Impfgegner. Man stelle sich nun das Szenario vor, in dem es in ein paar Jahren heftige Nebenwirkungen in nicht wenigen Fällen gibt. Es wäre nicht der erste Medizinskandal der Geschichte.

hpdahlmann
25 Tage her
Antworten an  Pitt Arm

Und für mich ist nicht begreiflich, warum Sie sich über Leute aufregen die sich impfen lassen wollen. Sie müssen doch nicht! Die die wollen, tun das aus freiem Willen. Infos gibt es genug im Netz und in der Presse. Wenn man will kann man sich ausreichend informieren. Wenn man Lust hat, kann man sich auch etwas auf „molekularer Basis“ einlesen…und begreift vielleicht, dass der neue RNA Impfstoff sich nicht in die DNA „einnistet“ sondern nach einer Woche wieder abgebaut ist und nur eine Information an das Immunsystem transportiert. Wem das immer noch zu unsicher ist und meint das Bill Gates… Mehr

Soeren Haeberle
25 Tage her
Antworten an  hpdahlmann

Haben Sie bereits die Folgeimpfung erhalten, den „Boostershot“?
Tragen Sie „Wearables“ oder“Fitnesstracker“?
Leben Sie in einem „Smarthome“, in dem der Kühlschrank der Krankenkasse meldet wieviel Bier Sie für heute Abend bereitgestellt haben und was alles in der Silvesterbowle ist?
https://www.weforum.org/agenda/2020/06/internet-of-bodies-covid19-recovery-governance-health-data/
😉 einen guten Rutsch

Peter Mueller
25 Tage her
Antworten an  hpdahlmann

Genau. Niemand hat die Absicht, zwangsweise zu impfen oder zu testen. Sagt sogar das ZDF:

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-spanien-register-impfverweigerer-100.html

Und es wird natürlich auch keine Impf- oder Test-Apartheid geben. Sie können bekanntlich ohne Zwangstestung überall hinfliegen. Daß man mich zwangstesten will, wenn ich meine Schwester im Heim besuche, habe ich mir gewiß nur eingebildet.

Und bitte glauben Sie keinen Gerüchten. Glauben Sie nur den offiziellen Mitteilungen. Diese dürfen niemals hinterfragt werden.

Last edited 25 Tage her by Peter Mueller
thinkSelf
25 Tage her
Antworten an  hpdahlmann

Da gebe ich Ihnen recht. Als Freiheitsfreund bin ich meilenweit davon entfernt anderen vorzuschreiben wie sie ihr Laben gestalten. Mit was sich jemand vollpumpt, ob er sich jeden Tag volllaufen lässt oder sich ausschließlich von Bachblütentee ernährt ist mir vollkommen egal. Er kann sich gerne für ein Kaninchen halten, sich sein eigenes Geschlecht konstruieren oder auf Händen durch die Stadt laufen. Er hat nur nicht zu verlangen das ich ihn ernst nehme. Allerdings erwarte ich diese Haltung auch von anderen. Niemand und schon gar nicht der Staat hat das Recht in meine Freiheitsrechte einzugreifen (95% aller Gesetze und Verordnungen sind… Mehr

Manuel F.
25 Tage her
Antworten an  hpdahlmann

@hpdahlmann Zu ihrem ersten Absatz kann ich ja noch zustimmen. Zu ihrem 2. Absatz, in dem Sie suggerieren, Sie hätten tiefere Einblicke in genetische Vakzine, eher weniger. Bei mRNA Impfungen bringen Sie eine Bauanleitung für Teile des Cov-Sars-2 Virus in ihre körpereigenen Zellen ein, die daraufhin mit Virus spezifischer Proteinsynthese beginnen. D.h. die Spike-Proteine, die auf der Oberfläche des Cov-Sars-2 Virus sind, werden durch ihre eigenen Zellen „nachgebaut“ und dann auf der Oberfläche der eigenen Zelle präsentiert. Dadurch soll/wird dann das Immunsystem auf diese Proteine trainiert. Wenn alles funktioniert, werden dann diese körpereigenen Zellen von der Immunabwehr zerstört. Man hat… Mehr

Last edited 25 Tage her by Manuel F.
friedrich - wilhelm
24 Tage her
Antworten an  Manuel F.

….es ist auch keineswegs sicher, ob der impfstoff dort hinkommt, wohin er gehört, oder dorthin, wohin er n i c h t gehört: zum beispiel in den extrazellulären raum, und welche wirkungen er klinisch damit hervorruft! in der onkologie ist der mrna – wirkstoff klinisch ziemlich gut erforscht, bei viren eher überhaupt nicht!

thinkSelf
25 Tage her
Antworten an  Pitt Arm

Wer sich impfen lässt hat auch das Risiko zu tragen. Und wenn dann halt Impfschäden auftreten, treten sie halt auf. Es ist jedem überlassen irgendwelchen „Autoritäten“ unhinterfragt zu vertrauen. Aber er soll dann gefälligst auch die Folgen tragen und nicht hinterher rumjammern.

Peter Mueller
25 Tage her

Ich würde mich freiwillig weder impfen noch testen lassen, noch würde ich es jemandem raten.

Warum?

Darum:

ORF: https://www.youtube.com/watch?v=NNqjmBhnF3s

Zitat: „So soll es erste Versuche bereits an Kindern in Bangladesh gegeben haben, denen bei der Impfung gleichzeitig „Marker“ injiziert worden seien.“
https://de.wikipedia.org/wiki/ID2020#Rezeption

https://www.sr.de/sr/sr2/themen/politik/20200525_kruchem_thomas_ueber_bill_gates_interview_100.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/digitale-identitaet-leben-in-der-ueberwachten-gesellschaft.976.de.html?dram:article_id=486012

Last edited 25 Tage her by Peter Mueller
Soeren Haeberle
25 Tage her
Antworten an  Peter Mueller

Das Internet der Körper (LINK zu folgendem vom WEF):
„Wir treten in die Ära des ‚Internet der Körper‘ ein: Wir sammeln unsere physischen Daten über eine Reihe von Geräten, die implantiert, verschluckt oder getragen werden können. Das Ergebnis ist eine riesige Menge an gesundheitsbezogenen Daten, die das Wohlbefinden der Menschen auf der ganzen Welt verbessern und sich als entscheidend für die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie erweisen könnten.“
„You own nothing, and you will be happy“
(Der größte Feind der Freiheit ist der glücklicche Sklave)

Peter Mueller
25 Tage her
Antworten an  Soeren Haeberle

Ich bin darauf aufmerksam geworden, als Frau Prof. Mölling – eine frühe Kritikerin der Maßnahmen – in einem wenig beachteten YT-Kommentar im Frühjahr obiges Video verlinkte und meinte, diverse ihrer Kollegen würden hinter vorgehaltener Hand davon ausgehen, daß es bei der vorgegaukelten Pandemie eigentlich um diese Technologie gehe. Ihr Kommentar ist dann natürlich sofort gelöscht worden. Ich habe das damals noch nicht so recht glauben wollen. Inzwischen gibt es aber verschiedene Hinweise, daß womöglich schon das Testen mittels Abstrich tief in der Nase dazu benutzt wird, solche Nano-Chips zu verabreichen. Bei derzeit über 1,5 Millionen Tests pro Woche hätte man… Mehr

Last edited 25 Tage her by Peter Mueller
Soeren Haeberle
25 Tage her
Antworten an  Peter Mueller

Sehe ich auch so, wir werden alle, – nicht nur im Sinne einer digitalen Währung -, an die „Blockchain“ – Kette gelegt.. (Anspielung auf Zitelmann): „Biocapitalism“ ist nicht das Problem, sondern die „Problem-Reaction-Solution“ – die finale Vermarktung des Menschen mit jeder Facette seines Seins. Nasale Impfung, schon anno 2012 diskutiert worden, dann im März dieses Jahres die Teststäbchen, die bereits mit Corona kontaminiert waren, … Cola, Papayas reagieren auf „Corona-Test“ … alles im Dienste des Großen Neustarts … wer es immer noch nicht sieht (sehen will) … soll sich halt auf die Schenkel klopfen und an 😉 seine Verschwörungstheorien glauben.… Mehr

Bummi
25 Tage her

In Sachsen darf man nicht in den Wald in den Schnee. Alles ganz gefährlich, das hat deshalb die
begnadete Führungskraftt von der CDU Kretschmar beschlossen. In Oberwiesenthal kassieren die fleißig ab während die Alten in den Heimen sterben weil der MP sich nicht um die wichtigen Maßnahmen dort kümmert. Und in den Heimen können die nicht impfen weil der Papierkram nicht vorher erledigt wurde. Ganz groß, was die machen. Echte Geistesgrrößen und Macher.

thinkSelf
25 Tage her
Antworten an  Bummi

Abgesehen davon, das man in Alten- und Pflegeheimen so einiges besser machen könnte, sterben die „Alten“ dort vor allem weil sie „alt“ sind.
Merke: „Alt“ definiert den Lebensabschnitt kurz vor dem eigenen Tod.
In ein Alten- und insbesondere Pflegeheim geht man ja nicht, um einen komfortablen Lebensabend zu verbringen (dann zieht man in ein fünf Sterne Hotel), sondern weil der eigene Sterbeprozess (der mit der Geburt beginnt) bereits so weit fortgeschritten ist das man sich selbst in keinster Weise mehr versorgen kann.

Atheist46
25 Tage her

Ihrem Vorschlag für die Impfreihenfolge (youngsters first!) kann man nur uneingeschränkt zustimmen, er hat nur einen gravierenden Nachteil: Er ist das Ergebnis logischen Denkens und somit unbrauchbar für unsere Führungselite. Logik ist dort seit 15 Jahren als Kriterium obsolet.