Blackbox KW 50 – Wenn Dämme brechen …

Chef Olaf, Christian und Robert winken am Kai dem ersten LNG-Tanker in Wilhelmshaven zu. Und endlich gibt’s ein Schutzgesetz für Menschen mit charakterlicher Einschränkung …

Für Grüne unerwartet kam der Winter übers Land. Dabei steht in ihren Schriften geschrieben, dass es nie wieder schneien werde im Land, und in Hamburg sollen Palmen am Elbstrand wachsen. So wird es nun also eng bei der Gasversorgung, deshalb warnt die grüne Bundesnetzagentur in allen Gazetten, die „Einsparziele“ seien verfehlt worden. Schuld sind Wetter und Bürger gleichermaßen. Wer sonst?

♦ „Uns kommt ein Schiff gefahren, es bringt ein schöne Last“, singen Kirchgänger seit mehr als hundert Jahren in der Adventszeit, und wieder einmal bewahrheitet sich die fromme Weise: In Wilhelmshaven machte der LNG-Gastanker „Höegh Esperanza“ fest, am Kai fröhlich winkend erwartet von den Heiligen Drei Königen Olaf, Christian und Robert. Die gelieferte Gasmenge kann Deutschland für 12 Stunden versorgen. Halleluja! Die Inbetriebnahme des Terminals hat gerade noch geklappt, denn wenn das fünfte Kerzlein brennt, so weiß die Bauernregel, hat die Regierung Weihnachten verpennt. Chef Olafs Werbetexter haben zur Feier des Tages extra einen neuen Sinn-Spruch kreiert: „Das ist jetzt das neue Deutschland-Tempo, mit dem wir Infrastruktur voranbringen.“

♦ Nicht nur in der Bundesrepublik ist die Narrensaison längst ganzjährig, diese neue Regelung gilt auch für die gesamte EU (außer Ungarn und Italien vielleicht). Sehen Sie selbst: Bekanntlich lobten die Medienschaffenden den Plan der europäischen Verantwortungsgemeinschaft, einen EU-weiten Gaspreisdeckel zu installieren. Die Staatschefs sind sich inzwischen „weitgehend“ einig, dass der Deckel kommt. Und was macht die wichtigste europäische Gashandelsbörse TTF? Verlegt die Geschäfte wahrscheinlich nach Großbritannien oder in die USA – damit wäre der EU-Deckel ohne Pott. Sowas aber auch …

♦ In Brüssel wurde eine sozialistische Gaunerbande unter Führung der griechischen Sozialdemokratin Eva Kaili – eine von 14 Vizepräsidentinnen des EU-Parlaments – hochgenommen, säckeweise Bargeld beschlagnahmt. Sozialdemokraten, Gewerkschaftsbonzen, dazu der Boss einer NGO für Menschenrechte – eine Allianz der Guten im Sumpf der Korruption. Für deutsche Sozialdemokraten kam sofort, wie stets, wenn es das eigene Haus betrifft, die Einzelfall-These auf den Tisch. Katarina Barley, SPD-EU-Frau und frühere Justizministerin, weise: „Schlechte Menschen gibt es leider überall.“

♦ Dem ZDF-Fragensteller Siebert fiel dabei etwas ganz anderes auf, und frech fragte er die EU-Spezialdemokratin Barley: „Warum braucht das EU-Parlament eigentlich 14 Vizepräsidentinnen und -präsidenten?“ Vizepräsidentin Barley: „Da fragen Sie jetzt die absolut falsche. Das war schon so, als ich hierherkam.“ Und da sitzt sie ja auch erst seit drei Jahren, wie hätte sie da etwas ändern können, außer dem Klima?

♦ Weil sich Generalbundesanwalt Peter Frank zuletzt mit den Waffenfunden bei der Reichsbürgerrazzia (eine anscheinend genehmigte scharfe Schusswaffe, Schreckschusswaffen, Prepper-Vorräte) selbst in seinen Kreisen lächerlich gemacht hatte, melden die Sicherheitskreise nun, die Anzahl gefundener Waffen sei deutlich größer als bislang bekannt. Jetzt kommen sie auf 93 Waffen, die bei den Beschuldigten beschlagnahmt wurden: 19 Faustfeuerwaffen (Kurzwaffen) sowie 25 Langwaffen. Da Prinz Heinz und der ein oder andere wohl Jäger sind, sind die Langwaffen nicht wirklich überraschend, bleiben die 19 Faustfeuerwaffen, die die Generalbundesanwaltschaft in ihre mit Spannung erwartete Anklageschrift einarbeiten kann. „Messer, Armbrüste, Dekowaffen“ aus Heinzis Schloss und „Schreckschusspistolen“ dürften wohl unter Folklore fallen bei einem Putschversuch.

♦ Gute Nachrichten für alle Vereine und Organisationen, die sich der Lobpreisung von SPD und Grünen verschrieben haben: Sie bekommen durch das „Demokratiefördergesetz“ noch mehr Geld für ihr „zivilgesellschaftliches Engagement“. Außerdem sollen auch ältere, zu kurz gekommene Genossen bei ihrem Kampf gegen den Verschissmus vom Geldsegen profitieren.

♦ Weiterer Fortschritt ist auch bei der Inklusion zu verzeichnen. Mit dem „Hinweisgeberschutzgesetz“ gibt es endlich auch einen Freifahrtschein für Menschen mit charakterlicher Behinderung.

♦ Wahrscheinlich können die Linken in der SPD ihr Glück gar nicht fassen: Justizminister und Genosse ehrenhalber, Marco Buschmann (FDP), unterstützt die von der linken Faeser (SPD) betriebene Änderung des Disziplinarrechts (eine Art Radikalenerlass der 70er, diesmal gegen Recht und „Rechts“). Beamten bleibt dann bei unbewiesenen Anschuldigungen nur noch zu „sagen, ich bin aber anständig und hab mir nichts zuschulden kommen lassen“. (O-Ton Nancy Faeser)

♦ Der Jurist und ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hätte da einen interessanten, weiterführenden Vorschlag: „Was halten Sie davon, wenn wir nach dem Korruptionsskandal im EP, die Faeser’sche Beweistlastumkehr auch auf Politiker anwenden: Jeder gilt als korrupt, es sei denn, er beweist, dass er nicht korrupt ist?“

♦ Hm. Wären dann die Aussagen von Bayerns Söder vor dem Masken-Untersuchungsausschuss als Unschuldsbeweis ausreichend? In den Akten findet sich ein Hinweis auf eine SMS des Ministerpräsidenten mit der Aufforderung: Diese Masken „müsst ihr nehmen“. Söder kann sich an die SMS nach eigenen Angaben nicht erinnern. Er schreibe, wie Ursel von der Leyen „relativ viele SMS“.

♦ Nicht nur die Infrastruktur bröckelt, auch die politischen Dämme sind einsturzgefährdet. In Bautzen stimmte die CDU für einen AfD-Antrag, „der eine Kürzung der Leistungen für ausreisepflichtige und abgelehnte Asylbewerber vorsieht“ (Welt). Dann nahm die CDU-Sachsen ihren ganzen Mut zusammen und stimmte mit der AfD dem Antrag zu, dem Wolf als solchem seinen Schutzstatus in Sachsen zu entziehen. Hierbei haben sie allerdings eine Entschuldigung von allerhöchster Stelle vorzuweisen. Schließlich weiß die ganze Welt, dass Ursula von der Leyen ein Pony namens „Dolly“ hatte, das vom bösen Wolf (parteilos) gerissen wurde, da musste eingeschritten werden.

♦ Welche Entschuldigung aber hat die SPD in Hildburghausen (Thüringen), gemeinsam mit der AfD ein Abwahlverfahren gegen den Bürgermeister der SED (heißt jetzt anders) voranzutreiben?

♦ Ist das nicht schön? Unser Heiko (Maas) hat trotz seines hohen Alters für einen Berufsanfänger eine Stellung als Rechtsanwalt und Partner bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei gefunden.

♦ Wie? Nein, wegen des „Tsunami“ (Giffey) in Berlin werden jetzt nicht die letzten AKWs sofort abgeschaltet.

Schönen 4. Advents-Sonntag!


Nicht genug? Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/


Unterstützung
oder

Kommentare ( 52 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

52 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Waldorf
1 Monat her

Alles bestens! Problematisch wird es erst, wenn den Fachkräften für angewandte Umverteilung das Geld anderer Leute ausgeht, was noch ein paar Jahre dauern kann. Das schöne an Staatswirtschaft ist bekanntlich, dass man qua Amt immer gut wirtschaftet und sich immer nach Lust und Laune Geld besorgen kann. Zudem: nur Nazis bestehen auf die Einhaltung des Haushaltsrechts und sowas wie Gesetzmäßigkeit bei neuen Schulden und so‘n Zeug. Und weil natürlich niemand Nazi sein will (außer die Schwefelschwestern) muß man nur neue Namen für alten Wein erfinden, zb „Sondervermögen“ Erst wenn der gutmütigste und am wenigsten korrupte Analyst bei den maßgeblichen Ratingagenturen… Mehr

Nibelung
1 Monat her

Als kleines Rechnbeispiel pro Tag an der Meßlatte der Gasbestände, bei Skala 92 cm beginnend und je nach Kältegrad 1 – 1,5 mm täglich in Abzug bringen und dann kann es sich jeder ausrechnen wann man den Grund des Behälters erreicht, nämlich im Mittel nach ca. 80 Tagen und dann wirds richtig kalt, so wie in der Ukraine und das alles ohne Kriegserklärung der Russen, allenfalls durch die Dummheit unser rot-grünen Intelligenz. Die können dann alternativ für 5 Tage Flüssiggas anbieten zum fünffachen Preis und wer da immer noch glaubt, wir hätten erfahrene und besorgte Politiker am Ruder soll mit… Mehr

1 Monat her
Antworten an  Nibelung

Vollkommen Recht.Aber ich frage mich selbst,sind die Ukrainer keine Russen? Die Schriftsprache ist in Ukraine doch Rusisch, oder.Als hätte man behaupten,daß die Schwaben oder die Bayern keine Deutsche sind, nur deshalb , daß sie kein Plattdeutsch reden oder die Fischsuppe in Norddeutschland Mut moi begrüßen sich morgen früh.Wenn das so wäre wie ich denke, dann kämpfen Russen gegen Russen aber aus anderer Region des Russlands. Dann wird der Kampf nie zu Ende gehen.Zur Freude der USA Eliten und der Vassalen weltweit.Wer in der Lage ist mir das zu erklären, bitte!!!

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  [email protected]

Nun. Die ukrainische Regierung hat ja behauptet, dass die in der Ukraine lebenden Russen keine Ukrainer wären – und sie seit 2014 insbesondere im Donbass verfolgt. Ergebnis 14.000 Tote und ungezählte Verletzte, Schäden an Hab und Gut – vor dem Eingriff Putins.
Selenskyj wird jetzt Putin nach Eigenaussage „die Fresse polieren“ – während Kriegsberichterstatter davon ausgehen, dass die „Resttruppe“ der Ukraine das Nachsehen haben wird. Und nicht nur die 18 Milliarden Euro der EU, diese Woche genehmigt, im Nu zu Asche werden. Wie Waffen und Geldlieferungen seit eben 2014: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Auslandshilfen_f%C3%BCr_die_Ukraine_seit_2014
Die 18.000.000.000.00 Euro kommen bei der EU noch obenauf.

Werner Geiselhart
1 Monat her

Natürlich ist das Wetter schuld am hohen Gasverbrauch.
Seit Wochen weht kein Wind und es scheint keine Sonne, welche die Freiheitsenergien antreiben.
Das geht dann natürlich ganz schön an die Gasvorräte, da helfen auch keine Waschlappen mehr oder andere Sparvorschläge der grünen Vollhonks.
Grausam, was einem da als Politik verkauft wird, es handelt sich eher um organisierten Wahnsinn.

DM
1 Monat her

Ding dong, Deckel hier, Deckel da, Deckel forever bis
hin zum Sargdeckel. Die Planwirtschaft kommt und fast alle werden kräftig verlieren. Bis auf die Bonzen. Wie immer.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  DM

Energie lässt sich nicht wie Geld drucken, da hilft kein Deckel – wenn es zuwenig ist, ist es zuwenig. Wenn eh ein Wirtschaftskrieg gegen die USA im Gespräch ist – statt eines Subventionen-Wettlaufs wäre es vernünftiger, andere Wirtschaftskriege zu beenden.

Jens Frisch
1 Monat her

Den Denunzianten eine „charakterliche Behinderung“ zu attestieren, trifft den Nagel auf den Kopf:
Der größte Lump im ganzen Land,
Ist und bleibt der Denunziant.

Carlotta
1 Monat her

Und was macht die wichtigste europäische Gashandelsbörse TTF? Verlegt die Geschäfte wahrscheinlich nach Großbritannien oder in die USA – damit wäre der EU-Deckel ohne Pott. In der 16-jährigen Amtszeit der Physikerin erhofften die Bürger eine vom Ende her gedachte Umsetzung politischer Entscheidungen. Klappte leider nicht – an manchen Unterrichtsstunden gab es wohl außerhalb des Hörsaals wichtigeres zu tun. Verpasste Chance. Es überrascht nun nicht, dass deutsche und EU-Politiker diese abstrahierende Gedanken-Technik erst recht nicht beherrschen, da kein Physik-Studium absolviert. Stattdessen wird großmäulig entschieden und ist dann von den Reaktionen überrascht. Trifft auf nahezu alle Entscheidungen zu wie bspw. Corona- Sanktions- und… Mehr

mathilda
1 Monat her

Bessere-Welt-Gesetz (oder Beweislastumkehr-mit-Denunziantenschutzgesetz):
„Verfolgungsmaschinerie vermeintlich politischer Gegner oder willkürlich als solche Deklarierte,… Sippenhaft,… so wurden regelmäßig selbst unpolitische Menschen verhaftet, um das vorgegebene Plansoll zu erfüllen…. Der stetige Verlust an Funktionsträgern begann die elementaren Funktionen von Verwaltung und Armee zu gefährden. … Ursache sei die Ideologie, die sich im Besitz der absoluten Wahrheit betrachte und keine Kompromisse kenne.“
aus „Große Säuberung“

Der Ketzer
1 Monat her

Musste schon beim Intro lachen:

„Und endlich gibt’s ein Schutzgesetz für Menschen mit charakterlicher Einschränkung …“

(Captain Kirk: „Faeser auf Betäubung“)

Last edited 1 Monat her by Der Ketzer
November Man
1 Monat her

Das ganze krude Reichsbürger-Gedöns soll nur von den gemeingefährlichen Straftaten der grünen Klima-RAF ablenken.

JamesBond
1 Monat her

Alle Preisdämme brechen: „EU einigt sich:Verbraucher und Unternehmen sollen häufiger für CO2-Ausstoß bezahlen“ Ab 2027 muß auch für Gebäudeheizung gezahlt werden; Korruption bis ins Mark aber die Bürger abkassieren – schaffen wir die EUdssr ab – ich befürchte zur Ablenkung wollen sie uns in einen Krieg mit Russland hineinziehen.
Und noch ne Überraschung: Im Hochsauerland ist Winter, seit 12 Jahren der früheste Start auf den Pisten – ohne Corona wäre es schonmal so früh gewesen – dh. Winter mit > minus 10 Grad – es ist nix mit warm😂

Last edited 1 Monat her by JamesBond
Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  JamesBond

Man sollte wohl häufiger die Interessen hinter dem Klimagedöns erwähnen – die Green-Tech-Oligarchen mit der Klimaindustrie, die daran verdienen wollen. Diese sind offenbar wichtiger als ob man als Normalbürger sich überhaupt noch das Heizen leisten kann. Vielleicht gibt es 2027 die EUdSSR nicht mehr?