Warum Deutschland abstürzt

Eine seltsame Stimmung liegt über Deutschland: Man wartet auf den Zusammenbruch im Winter. Und schon heute funktioniert nicht mehr, was bislang selbstverständlich war. Was passiert hier? Ist es die Ampel oder die Merkel-CDU, die das Land ruinieren?

Deutschland im Stillstand – selbst die Ampel-Jodler von der Süddeutschen Zeitung haben schon gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Aber warum? Was genau? Nehmen wir nur ein Beispiel, das für viele steht: die Bahn, Staatsunternehmen, Riesenkonzern, bedeutsam für die Infrastruktur und Hoffnung der Ampel-Verkehrspolitiker; sie soll künftig die Rolle des Autos im Nah- wie im Fernverkehr übernehmen.

Die Rekorde der Bahn

19 Prozent der Fernzüge hatten im Januar Verspätung; im März war es schon fast jeder Dritte, im Juni hatten 42 Prozent der Züge Verspätung. Dabei ist diese Statistik geschönt. Nicht erfasst werden Züge, die einfach ausfallen – und für den Reisenden damit besonders lange Verspätung verursachen. Im Güterverkehr nennt die Bahn selbst die „Situation kaum noch beherrschbar“. Das sind die neuen Rekorde der Bahn, die früher an Pünktlichkeit bei jedem Wetter, jeder Transportmenge, jedem Tempo und Service gemessen wurden. Heute erfährt sie nur Verspätungen; die ukrainische Staatsbahn soll trotz zerbombter Strecken pünktlicher sein. 

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Was ist eigentlich so schwer daran, Züge über die Gleise zu schicken? Das klappt weltweit und seit Mitte des 19. Jahrhunderts; am 7. Dezember 1835 wurde mit der sechs Kilometer langen Strecke von Nürnberg nach Fürth die erste deutsche Eisenbahnverbindung eröffnet. Damit begann der Triumphzug der Eisenbahn in Deutschland: Bereits fünf Jahre später waren rund 500 km Schienen verlegt, bis 1850 verzehnfachte sich das Streckennetz auf 5.700 km. Warum klappt das jetzt nicht mehr?

Was ist neu, außer den üblichen Ausreden von Baustellen, die sich angeblich häufen? Vielleicht ist es das: Am 11. Mai fuhr der erste „Female-ICE“ von München nach Berlin – von der Lokführerin bis zur Zugchefin waren ausschließlich Frauen für den extra „gebrandeten“ Zug verantwortlich.  Auch entlang der Strecke – in Stellwerken, an Bahnhöfen und auf Baustellen – waren verstärkt Mitarbeiterinnen im Einsatz, erklärt die Bahn, und Zeitungen drucken den Quatsch auch noch nach. 

Na toll. Bisher war mir ziemlich gleichgültig, ob der Lokführer männlich, weiblich oder sonstwas ist; das gilt auch für Schaffner und das Personal im Stellwerk. Sie sollen dafür sorgen, dass die Züge sicher und pünktlich rollen, darauf kommt es den Kunden an. Aber darauf kommt es dem Management nicht mehr an. Das Geschlecht zählt, nicht Qualität. Ansonsten wirbt die Bahn damit, dass ihre Züge mit „grünem“ Strom fahren, der allerdings meist aus einem Kohlekraftwerk stammt und nur mittels Greenwashing „grün“ wird.

Zum Glück wird geschwindelt, denn sonst wäre kein einziger Zug mehr unterwegs; denn grüner Flatterstrom treibt keinen Zug aus dem Bahnhof. Die kollektiv akzeptierte Lüge tritt an die Stelle von Fakten. Fakten treten in den Hintergrund. Hübsch – aber schlecht für die Pünktlichkeit. Andere Züge versprechen mir mit Regenbogenfarben irgendetwas mit LBQTS+ oder sonstwelchen sexuellen Vorzügen; nur pünktlicher werden sie so nicht.

Deutschland ist falsch abgebogen

Statt sich um ihren Job zu kümmern, wird Haltung demonstriert, besonders gern mit Regenbogen. Überall, nicht nur bei der Bahn. Seit „Die Mannschaft“ gefällig kniet vor dem Spiel und Regenbogen-Armbinden zeigt, verliert sie an spielerischer Stärke. Auch hier gilt: Statt sich auf das Spiel zu konzentrieren – Mätzchen. Dummes Getue statt Leistung. Vermutlich liegt darin der Grund für das Totalversagen Deutschlands; zu besichtigen bei der Bundeswehr („Transgender-Abteilungen“ und Soldaten, die in Stöckelschuhen Trans-Haltung demonstrieren). Die Wehr ist bekanntlich komplett wehrlos – ernsthafte Männer, die zu einem lächerlichen Haufen mit Haltungsschaden demontiert wurden, schlecht ausgerüstet, demotiviert, ohne Selbstachtung und Respekt – vor der eigenen Leistung. Divers ist wichtiger als Kämpfen.

Sendung 07. Juli 2022
Tichys Ausblick Talk: „Heißer Sommer, eisiger Herbst: Wie treffen uns Rezession, Inflation, Energiemangel?“
Energiepolitik – gescheitert, so dramatisch, dass die Bevölkerung zu Recht das Ende des Sommers fürchten muss. Alle reden von erneuerbaren Energien, es gibt sie bloß nicht. 1.000 Milliarden in den Sand gesetzt, 35.000 Windräder, mit denen Land, See und Berge verhunzt werden, aber die nur 15 Prozent des versprochenen Stroms herstellen: an guten Tagen. Sonst meist nur 3 Prozent.

Ein riesiger Bildungsapparat, der Dummheit produziert. Universitäten, die Wissenschaftler von Vortrag, Forschung und Lehre ausschließen, die anhand von X- und Y-Chromosomen feststellen, was männlich oder weiblich ist. Ein FDP-Wisssenschaftsstaatssekretär, der den Unterschied zwischen Männern und Frauen leugnet und jene Milliarden lenkt, die in Forschung und Entwicklung gehen: Es wird also noch schlimmer. Statt Zukunft dumme Sprüche. Wir zerstören mit Blödsinn die Zukunft, und die ruhte in Deutschland noch immer auf Naturwissenschaft und Technik. Genderlehrstühle übertreffen an Zahl Biologie.

Kein Wunder, dass wir täglich neue Sprechvorschriften erhalten; Sternchen, Schluckauf beim Sprechen und …innen oder sonstiger Unsinn ist noch harmlos. Zukünftig sollen Geschlechtsformen „mitgesagt“ werden, die es nur in der Phantasie beschäftigungsloser Lehrstuhlblockierer auf Uni-Posten gibt. Besser wird die Erkenntnis nicht, wenn im ZDF von „Küstenmenschen“ gesprochen wird. Was sind Küstenmenschen? Küstenbewohner vielleicht? Seltsame Genderei, Lächerlich-TV, das sich um „Küstenbewohner“ wegen dem -er drücken will und dem bei Küstenbewohnern und Küstenbewohnerinnen noch die Form für Transsexuelle fehlt, von denen es unter den 18.000 Bewohnern der besuchten Insel Palau statistisch gesehen maximal einen gibt. Aber über den spricht man. Ganz wichtig! 

Die Ampel stellt die Signale falsch

Alles wird gut
Wärmehallen für Rentner oder die Neuen oben und die Alten unten
Ja, es ist die Ampel, die für die vorläufige Steigerung des Wahns verantwortlich ist: Die Ampel ernennt eine Anti-Rassismus-Beauftragte, die schlimmsten Rassismus predigt; sie fördert eine offen anitsemitische Kunstausstellung, und in München wie anderswo sollen zukünftig grüne Quotenfrauen ohne Kompetenzprüfung Führungspositionen in der Verwaltung einnehmen. Qualität weicht irgendwelchen Quoten; anfangs verschämt, mittlerweile ganz offen und per Gesetz; auch die CDU unterwirft sich diesem Diktat: Sex statt Können, obwohl doch eigentlich die Geschlechter ohnehin nur noch Einbildungssache sind. Logik ist kein Meister mehr in Deutschland, Unlogik und Geschwätz herrschen. An Hochschulen sinkt die Qualität, weil Bewerber nach politischem Wohlverhalten im Sinne rot-grün dominierter Gremien ausgesondert werden; im Zweifel gelten Quoten für Grüne, Rote, Frauen, Feministinnen, Transgender-Phantasten, Migranten und andere Minderheiten. Nur Qualität, die zählt nicht.

Die Ampel stellt die Signale auf Kollision mit der Wirklichkeit. Verantwortungslosigkeit ist Staatsziel, Nachlässigkeit Pflicht. Wer arbeitet, ist der Dumme. Nebenkriegsschauplätze werden eröffnet, Kindereien zur Staatsaktion aufgeblasen, Haltung zum Maßstab genommen, von einer großen Transformation gefaselt – nur das wirkliche Leben, die eigentlichen Aufgaben, die werden übersehen, vernachlässigt, verdrängt. Viele Bürger sind aus diesem Staat ausgezogen, sie wollen sich nicht mehr integrieren lassen in den rot-grünen Wahnstaat.

Die bürgerlichen Tugenden von Pflicht und Leistung wurden abgeschafft, und Millionen verhalten sich entsprechend. Damit bin ich wieder bei der Bahn. Ich habe, siehe oben, mich noch nie dafür interessiert, was der Lokführer in der Hose und der Schaffner in der Bluse hat. Alle zusammen sind ein Team, das für Qualität und Pünktlichkeit steht. Darauf kommt es an. Nicht auf Haltung, nicht auf Geschlecht, nicht auf Herkunft, nicht auf Religion, Rasse, Bekenntnis oder sonst irgendeine Diversität. Es geht um Können – leider nicht mehr. Konzentriert euch auf eure Aufgaben, und es wird ganz schnell besser. Wenn nicht, dann fahren wir alle, nicht nur die Bahn, zur Hölle – ganz ohne Quote, diesmal pünktlich.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 431 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

431 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Dr_Dolittle
9 Tage her

Das Problem ist die Konsequenzlosigkeit politischen Handelns. Es ist das Dümmste was wir als Bürger dieses Landes tun können: Unqualifizierten das Mandat für das Wohl des Landes zu übertragen und sie dafür auch noch lebenslang massiv besserzustellen, aber sie gleichzeitig von allen Konsequenzen ihres Handelns zu entkoppeln.

puke_on_IM-ERIKA
17 Tage her

Und die FED hat die Zinsen wieder um 0,75% erhöht. Auf die dummdreisten Erklärungen, warum das in der EU in der Höhe wieder so gar nicht geht, darf man von der verurteilten Christine L. gespannt sein.
Zum Glück ist Geld -auch der EURO- ein scheues Reh, dass sich immer in Richtung der besseren Rendite bewegt und sich von blumigen Programmen wie LTO, PEP, ESM, ESF und anderen Betrugs- und Verarmungs-Konstrukten nicht beeindrucken läßt.

Laura
18 Tage her

Merz: „Müssen Debatten darüber führen, wie vertrauenswürdig unsere Regierung ist.“ Na, dann mal los!

-Heiliger Strohsack-
18 Tage her
Antworten an  Laura

Lieber nicht. Der ganze Kommunismus ist zusammengebrochen, als die Leute ein bisschen anfingen, über die Vertrauenswürdigkeit der Regierung zu debattieren.

FionaMUC
19 Tage her

Also, auf! Was müssen wir dann tun? 1. Dexit … 1.WHO-Exit …1. NATO-Exit Parteien verbieten …1. Germania omnia divisa est in partes quattuor …1. Königreich Württemberg etcpp wieder einführen 1. Polit-Ämter nach Alter ab 40 und erwiesenem Wirtschaftserfolg sparsam vergeben … 1. Wahlrecht ab 30 … 2. alle Parteigänger bei Bahn, Behörden, ÖRR etcpp kündigen, ins Sauerland schicken zum Aufforsten …. 3. Alle Gesetze seit (inkl.) Merkel streichen … 4. Lehrer ent-beamten, damit auch gute Leute wieder Lehrer werden …. 5. Studienfächer wie Sozialpädagogik und Kommunikationswissenschaften abschaffen …. noch Ideen?

Last edited 19 Tage her by FionaMUC
puke_on_IM-ERIKA
17 Tage her
Antworten an  FionaMUC

Bestehende Gesetze einfach wieder einhalten wäre ja auch mal schön. Dublin 3 etc. und kein Grenzübertritt ohne Papiere funktioniert sogar in Afrika – nur in Deutschland ist das pöse rääächts……

elly
20 Tage her

Alle zusammen sind ein Team, …“
DAS ist das Kernproblem. Team steht für „Toll ein Anderer machts“.
Die Boomer ziehen sich zurück, die Folienpinsler aus den Unis haben übernommen. In großen Firmen klappt schon lange nix mehr wirklich, nur die Folien sind schön bunt und zeigen dem Vorstand immer nur – alles ist gut unterwegs.

Nicolas Hess
10 Tage her
Antworten an  elly

Keiner von diesen Folienpinslern ist je bereit, bei Problemen, wirklich in den Maschinenraum hinabzusteigen und dessen Ursache zu beheben ..

TomEngel
21 Tage her

..und dann kann man fast überall lesen, das es in D einen eklatanten „Facharbeitermangel“ gäbe…. Nur Facharbeiter fallen nicht vom Himmel. Man kann diese auch nicht „importieren“ aus anderen Ländern.. Man muss sie AUS-BIL-DEN….. Zu D Facharbeitern machen nachdem sie die „beste Duale Ausbildung der Welt“ genossen haben….Nur: Es wurden Viel zu Wenige ausgebildet…. Denn die Schwerpunkt lag wohl eher bei der „Bedienung“ der Sharholder und den Gewinnen. Und auch beim Einsatz von Zeitarbeitern die man jederzeit „feuern“ kann und für die man keine Verantwortung übernehmen muss. Das rächt sich nun. Es fehlen „plötzlich“ Facharbeiter…. Es ist KEINE Lösung den… Mehr

Hesta
21 Tage her

Der letzte Satz des Artikels beschreibt die Zukunft Deutschlands sehr treffend.

Reinhard Hoffmann
26 Tage her

Volltreffer Herr Tichy! Ich bin seit Kindesalter Hobbyeisenbahner und habe im laufe der Jahre viel zum Thema gelesen. Größten Respekt habe vor den Eisenbahnern, die nach dem ersten- und zweiten Weltkrieg eine gewaltige Aufbauleistung schafften. Als vor 20 Jahren nur wenige hundert Meter von meinem Haus entfernt die ICE-Strecke Köln-Frankfurt gebaut wurde, begrüßte ich das Bauvorhaben sehr, obwohl ich als Anwohner von den Unangenehmheiten der Großbaustelle selbst betroffen war. Der Rückstand auf die Französischen TGV-Züge betrug bereits 20 Jahre, zu den Japanischen Shinkansen Zügen war er noch weit aus größer. Obwohl unser Industrieland eine leistungsfähige Infrastruktur dringend benötigt wurde der… Mehr

gom jabbar
26 Tage her

Ist es die Ampel oder die Merkel-CDU, die das Land ruinieren?
Wähler sind es. Und Wähler werden nun vermutlich bald die Verantwortung für Ihren Entscheidungen tragen müssen. Die Abschaltung Grundlastfähiger Energieversorgung, das sanktionieren billiger Energiequellen, Millionenfache Einwanderung in die Sozialsysteme. Das ist und war alles lange bekannt.

Haedenkamp
20 Tage her
Antworten an  gom jabbar

„Das ist und war alles lange bekannt.“ Ihnen vielleicht. Aber doch nicht dem Wähler.

zweisteinke
28 Tage her

Danke Herr Tichy. Diesem Wahn kann nicht Mal mehr mit geschliffener Ironie beigekommen werden, denn die im Beitrag Erwähntnten/innen/riche/richinnes etc. begreifen es nicht. Deren Hirne sind von der ’68ger grünrot versuchten Naziclique so gewaschen, das in den ohnehin wenigen Hirnzellen keine Kapazitäten mehr frei sind für logisches Denken.