Blackbox KW 7 – High Society der Selbstgerechten

Die wichtigsten Termine für die vornehme Gesellschaft der Selbstgerechten und Wahrhaftigen: Frank-Walter Steinmeiers Recall in Berlin und Wolfgang Ischingers Münchner Sause.

Wieder mal Party bei Wolfgang Ischinger, Dresscode Military. Bei seiner „Münchner Sicherheitskonferenz“ fehlten zwar ausgerechnet China und Russland, dafür hatten Ursula von der Leyen, sowie Karl Lauterbach und Bill Gates (maskenfrei!) viel Spaß. Und wen sehen wir da? Kamala Harris! Von der hatte uns unsere Sach- und Fachpresse so viel versprochen für den Fall, dass der alte Joe Biden schwächeln würde. Aber obwohl der Präsident inzwischen zum Jagen getragen werden muss, war Kamala weitgehend abgetaucht. Nun jedoch haute sie ordentlich auf die Trommel, kündigte „nie dagewesene Sanktionen“ gegen Russland an und machte noch einmal allen Anwesenden klar: „Russland verbreitet Desinformation, Lügen und Propaganda.“

♦ Ein Dokument, das der US-Politikwissenschaftler Joshua Shifrinson gerade gefunden hat, passt jetzt nicht so ganz zur Stimmung der Selbstgerechten und Wahrhaftigen in München, aber von der Zeit her, da passt‘s. Weil doch den Russen angeblich nie zugesagt wurde, die Nato nicht nach Osten auszuweiten. Nun belegen die Notizen des deutschen Diplomaten Jürgen Chrobog von 1991: „Wir haben in den Zwei-plus-Vier-Verhandlungen deutlich gemacht, dass wir die Nato nicht über die Elbe hinaus ausdehnen.“

♦ Und fast wie in der guten, alten Zeit verhagelt der Spiegel mit einer weiteren Story die Münchner Sause: „Vertrauliche Dokumente zeigen, wie Wolfgang Ischingers Beratungsfirma an der Münchner Sicherheitskonferenz verdiente und bei Waffendeals vermitteln wollte.“ Journalismus kann so schön sein …

♦ Nicht nur beim Spiegel durchbricht gelegentlich ein Lichtstrahl die dunklen Haltungswolken. Auch anderswo geht immer wieder mal die Sonne auf. So fragt eine Journalistin in der Welt, warum es 14 Monate nach der Notzulassung immer noch keine ordentliche Zulassung für Biontech und Moderna gibt, beziehungsweise warum dafür wichtige Studien der Unternehmen fehlen. Der Vorgang sei ungewöhnlich, so die Autorin hinter pay, und Mediziner und Pharmazie-Experten hätten Fragen.

Nun, die Frage nach dem Warum lässt sich leicht beantworten. Wer braucht schon Studien, wenn angeblich 63 Millionen Deutsche an die Wirkung glauben? Der Glaube macht Umsatz, nicht Studien. Dazu kommt: Die Vertriebsabteilungen in Deutschland (Landtage und Bundestag) machen auch so erstklassige Arbeit. Die bringen so viel Geld in die Kasse, dass Pfizer offenbar sogar auf den indischen Markt verzichten kann, wo die Regierung frecherweise auf solchen Studien besteht.

♦ Habemus Tamtam. Muss der Vollständigkeit halber erwähnt werden, dass unser Genosse Präsident von den versammelten 1.223 Abgeordneten mit CDU/CSU-, SPD-, FDP- sowie Grünen-Hintergrund nur 1.045 Stimmen bekam? Nein, oder? Steht ja auch sonst nicht groß in der Qualitätspresse.
 Die Wahlleute, so fand die FAZ, spiegelten unsere Zeit wider, also müssen wir sie kurz betrachten.

Die meisten waren Parlamentarier, wovon wiederum gefühlt die meisten (jedenfalls ziemlich viele) keine oder eine obskure Berufsausbildung haben. Insofern stimmt’s schon mal. Und wer spiegelt unsere Zeit besser wieder als Dr. Drosten? Ebend. Dann noch ein Pornostar, ein paar TV-Gaukler, Roland Kaiser, ein Klavierspieler, eine Rapperin und ein paar Männer in Frauenkleidern. Und weil schließlich die ganze Zeit widergespiegelt werden muss, eine Krankenschwester, eine Friseurin und ein Feuerwehrmann. So beginnt also die zweite Amtszeit von Frank-Walter, und Christian Lindner jubelte: „Das Beste, was unsere Demokratie ausmacht.“ Wir gratulieren.

♦ Darf ein ehemaliger Fußball-Nationalspieler zur FDP-internen Einstimmungs-Versammlung auf die Bundespräsidentenwahl „What a shit show“ posten, nur weil die Liberallalas so anstands- wie abstandsfrei keine Maske trugen? Natürlich nicht. Jedes zwangsmaskierte Schulkind weiß inzwischen: Für unsere Parlamentarier (außer AfD) gelten andere Regeln.

♦ Bestimmt haben Sie gelesen, dass Ende März (alle) Corona-Maßnahmen auch für das gemeine Volk fallen sollen. Aber glauben Sie bloß nicht, dass Corona harmlos wird wie eine Erkältungskrankheit! Nein, nein, sagt Karl Lauterbach, das tritt frühestens „in 30, 40 Jahren ein“ (und so lange will er im Amt bleiben). Und weil doch immer wieder von Impfnebenwirkungen die Rede ist, bloß weil vermehrt Sportler umfallen und so langsam ein zeitlicher Zusammenhang von Impfbeginn und Übersterblichkeit auffällt, macht der Karl noch mal ganz deutlich: Impfen ist „mehr oder weniger nebenwirkungsfrei“. Beim einen weniger, beim anderen halt mehr.

♦ Noch nicht bei Karl Lauterbach und dem RKI angekommen: „Eine aktuelle Studie, die am 25. Januar 2022 im JAMA Network veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass das Risiko einer Myokarditis nach einer mRNA-COVID-Impfung etwa 133-mal höher ist als das Hintergrundrisiko in der Bevölkerung.“

♦ Olaf Scholz ist trotz alledem weiter für die Impfpflicht, sonst fühlen sich seine geboosterten Anhänger doch zu sehr verschaukelt. Obwohl – Hauptargument fürs Boostern – die Intensivstationen nie überlastet waren. Ausgerechnet die längst verloren geglaubte alte Tante Zeit, heiliger Hort des Haltungsjournalismus, hatte mal wieder das gemacht, was früher als normale journalistische Tugend galt: Frag nach bei … in diesem Fall leitenden Ärzten von mehr als 20 Kliniken. Heraus kam, was kluge Leser längst in den jüngeren Medien fanden: Mehr als die Hälfte der Corona-Patienten wird nicht wegen Corona behandelt, sondern aus anderen Gründen.

♦ Jonas Schmidt-Chanasit, immerhin ein Virologe mit Staatsfunk-Talkshow-Zulassung, sagte relativ deutlich: „Die Maske macht in großer Breite sicherlich keinen Sinn, gerade im Sommer.“ Deshalb bleibt sie ja auch. Gerade im Sommer. Stimmt’s, Maggus?

♦ Inzwischen gehört ein Blackout „zu den größten Risiken für unser Land“, so das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Und der Versicherungsverband GDV fürchtet, „wir sind auf die Folgen eines flächendeckenden Stromausfalls nicht ausreichend vorbereitet“. Tja, wer grün sagt, muss auch gleich Blackout sagen. Denn die 14-Prozent-Minipartei kann durch ihren SPD-Hebel all ihre Träume verwirklichen (in Baden-Württemberg assistiert Schäubles Schwiegersohn von der CDU). Hinzu kommt, dass Krisenmanagement (Flutkatastrophe) nicht zu den Kernkompetenzen unserer politischen Verantwortungsgemeinschaft gehört, wie auch die Sturmopfer bald feststellen werden …

♦ Apropos Kernkompetenz des Deutschen Bundestages. Zwar wurde der Internationale Frauentag von der Zweiten Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen auf den 8. März gelegt, aber der Bundestag meinte, schon jetzt eine Debatte zum Thema führen zu müssen. Im Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit steht ein gewisser Markus Ganserer aus dem beschaulichen Zwiesel, verheiratet mit Ines, zwei Söhne, der über die grüne Frauenquote als Tessa Ganserer in den Bundestag einzog, auch wenn er auf dem Wahlzettel als Markus aufgeführt war. Als die AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch den Missbrauch der Quote „schlicht rechtswidrig“ nannte und Ganserer als Mann bezeichnete, stand das rotgrüne Volk auf, und ein Sturm brach los, gegen den „Zeynep“ ein laues Lüftchen ist. Demnächst im Bundestagstheater: Wenn sich einer als Auto fühlt – hat er dann Anspruch auf eine Garage?

♦ Der Staatsfunk braucht bis 2024 600 Millionen Euro zusätzlich. Nein nicht wegen des Programms – damit sind die Herrschaften sehr zufrieden –, sondern „wegen Hygienekosten“. Geht anscheinend doch recht unsauber zu in den Anstalten.

♦ Das dicke Ende. Die wirtschaftlichen Ausfälle durch die Corona-Pandemie – gemeint sind wohl die unfehlbaren Gegenmaßnahmen – belaufen sich hierzulande auf bislang 330 Milliarden Euro, hat das Ifo-Institut ausgerechnet, Folgekosten nicht inkludiert. „Die schwerste Wirtschaftskrise seit der Großen Depression in den 30er Jahren“, sieht Institutschef Fuest. Aber kein Grund zur Sorge: Die Krise damals haben die Sozialdemokraten doch auch ganz prima gewuppt. Und Fuest findet auch jetzt, dass die Regierung (immer dabei die SPD) dieses Mal „die Wirtschaft entschlossen stabilisiert hat“.

♦ Was fragen Sie? Warum nichts zu Bill Gates und seinem Satz „Leider hat Omikron eine bessere Arbeit geleistet als die Impfung“? Wir verstehen das als nachträgliche Erklärung für den Absturz von Biontech (minus 40 Prozent). Offensichtlich hat „Blaues Hufeisen“ seine Aktien wohl verkauft …

Schönen Sonntag!

Nicht genug? Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/


Unterstützung
oder

Kommentare ( 70 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

70 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
moorwald
5 Monate her

Es gehört nicht hierher, aber…
Am Sonntag, dem 27.02. ab 11.00 findet in der Elbphilharmonie das alljährliche „Benefiz-Konzert des Bundespräsidenten“ statt. An sich eine gute Sache. –
Es spielen das Elbphilharmonie-Orchester unter seinem Chefdirigenten Alan Gilbert (Beethoven: Fidelio-Ouvertüre/ 5.Symphonie) und die wunderbare chinesische Pianistin Yuja Wang (Liszt, Klavierkonzert Nr. 1).
Übertragung im Ersten.
Sandra Maischberger moderiert und interviewt Steinmeier und Tschentscher…
Nun ja: You can’t have it all… Oder: Freud und Leid liegen oft nahe beieinander.

HajoL
5 Monate her

Zu Ganser ein netter Gedanke in den Kommentaren der „Welt“:
„Bei den Grünen kann man sich als Frau vekleiden und alles ist gut. Nur wenn Er sich morgen als Indianer fühlt und passend kleidet, das dürfte dann wohl nichts werden..^^“ Kulturelle Aneignung und so.
Dann wohl besser als Indianerin, vielleicht gleicht das wieder aus…

Fui Fujicato
5 Monate her

Ganz eifach … Kann alles unter dem Thema : „Und ist der Ruf erst ruiniert, so lebt sichs gänzlich ungeniert“ subsummiert werden !
Zum Thema Politik/Politiker : „Wer nichts wird, wird Wirt. Und ist ihm dieses nicht gelungen, so macht er in Versicherungen“ !
Und das Motto aller Politiker : „Was kratzt mich mein Geschwätz von gestern, wenn ich heute eine absolut gegenteilige Meinung vertreten kann, die morgen schon wieder das Geschwätz von gestern darstellt !“
Gebrauchtwagenverkäufer erscheinen demgegenüber als absolut seriös !!!

AnSi
5 Monate her

Sehr schön auch, dass in den TV-Zeitschriften (btw: wer braucht/liest so etwas heute noch?) eine Sondersendung zum Thema „Wahl des BP“ zur PrimeTime aufgeführt wurde. Textlaut: „Heute wird BP FWS wieder gewählt….“ Da diese Zeitung immer bereits ca. 1 Wo vor Ausstrahlung der Sendung gedruckt und verkauft werden muss, fragt man sich schon, woher die Damen und Herren Programmfestleger schon so genau wussten, WER gewählt wird.
Na ja, eigentlich fragt man sich das nicht, wenn man noch alle Kerzen auf der Torte hat…

Physis
5 Monate her
Antworten an  AnSi

Gut beobachtet! Und ich bin übrigens immer noch nicht tot! Also so tot, wie Spahn und Lauterbach es mir als nicht Geimpften prophezeit hatten! Ach nee, das war nur der Beruhigung der GEIMPFTEN geschuldet, die sich bis heute in Sicherheit wiegen, sich aber ZIEMLICH verarscht vorkommen (müssten), oder? Ob I C H laut im Wald pfeife?  Nun, ich pfeife im Wald nicht , da ich die Bewohner dort nicht erschrecken möchte. Ganz anders, als die PFEIFEN namens Spahn und Lauterbach! Die BRÜLLEN so laut, dass sich niemand mehr auf die Strassen trauen soll, geschweige denn in den Wald. Ich hoffe, dass… Mehr

Maja Schneider
5 Monate her

Erneut ist eine Woche mit Stücken aus dem Tollhaus vorübergegangen, wieder pointiert und mit viel Wortwitz dargeboten, irgendwie dreht sich der Wahnsinn immer schneller, vermutlich drehen wir bald alle durch und halten alles für normal, die Tendenz ist bei Vielen durchaus vorhanden. So erhielten wir erst kürzlich auf die Frage nach den jetzigen und evtl. zukünftigen Übernachtungsbedingungen von einem Hotel und Tagungshaus die Antwort: „Alles ganz normal 2 G“! Alles klar?

Physis
5 Monate her
Antworten an  Maja Schneider

Die „Leute“ kommen eben nicht aus der selbst gebauten Zwickmühle heraus!
Natürlich habe ich kein Mitleid, denn mein Frust überwiegt an dieser Stelle!
Aber ich werde weiterhin darum (mit mir selber) kämpfen, mich aus dieser oktroyierten Zwickmühle zu befreien!

christin
5 Monate her

Ach Herr Paetow, Zwei-plus-Vier-Verhandlungen sind doch ein alter Hut, jetzt brauchen die USA und die Nato etwas Aktion, also so ein bisschen Krieg mit Russland hebt die Stimmung und hätte ein Wirtschaftswunder zufolge, zumindest für die Waffenlieferanten, die negativen Begleiterscheinungen werden dann als Kollateralschäden abgetan.

Ceterum censeo Berolinem esse delendam
5 Monate her

Nun belegen die Notizen des deutschen Diplomaten Jürgen Chrobog von 1991: „Wir haben in den Zwei-plus-Vier-Verhandlungen deutlich gemacht, dass wir die Nato nicht über die Elbe hinaus ausdehnen.“

Ich sehe schon vor mir, wie die ganzen Putin-Fans hier jubelnd aufspringen, mit der Faust auf den Tisch hauen und mit hochrotem Kopf den Jubelschrei ausstoßen: „Na also! Da hat der Putin doch jedes Recht der Welt, in die Ukraine einzumarschieren! Der arme Putin kann doch gar nicht anders!“

Bitte mindestens 100 Daumen nach unten, liebe Putin-Fanboys. Sonst bin ich schwer enttäuscht von Euch.

Ossitusse
5 Monate her

Was genau hat das eine mit dem anderen zu tun?

Ceterum censeo Berolinem esse delendam
5 Monate her
Antworten an  Ossitusse

Das eine ist die angebliche Vereinbarung, die Nato nicht ostwärts auszudehnen. Das andere ist Putins Ansicht, dass die Nachfolgestaaten der Sowjetunion nicht souverän entscheiden dürften, welchem Verteidigungsbündnis sie beitreten. Daraus leitet Putin allem Anschein nach das Recht ab, militärisch in die Ukraine einzumarschieren – womöglich mit dem Ziel, das Staatsgebiet der Ukraine zu annektieren. Mit der Krim hat das ja auch schon geklappt.

Und nun meine Gegenfrage an Sie: Finden Sie es legitim, unter diesem Vorwand einen Krieg zu beginnen?

Armin Latell
5 Monate her

O.k. Ist Putin denn jetzt in die Ukraine einmarschiert?
Wann wird er es tun? Sollte das nicht schon letzten Mittwoch stattgefunden haben? Haben es die Amerikaner nicht so orakelt?

Ceterum censeo Berolinem esse delendam
5 Monate her
Antworten an  Armin Latell

Kommt bald. Natürlich wird er als gelernter KGB-Agent nicht mit offenem Visier einmarschieren. Dazu ist Putin zu verschlagen. Es wird so laufen wie auf der Krim, wo plötzlich wie aus dem Nichts lauter geheimnisvolle Gestalten in Uniformen ohne Hoheitsabzeichen aufgetaucht sind. Diese Rolle werden seine Vasallen aus den „Volksrepubliken“ Donetsk und Lugansk übernehmen. Und wenn die ukrainischen Soldaten sich dagegen zur Wehr setzen, wird Putins Armee als „Schutztruppe“ losgelassen. Diese Taktik ist ebenso absehbar wie abgedroschen.

Last edited 5 Monate her by Ceterum censeo Berolinem esse delendam
Hoffnungslos
5 Monate her

Es geht doch gar nicht um Putin. Ich will nicht, dass wir schon wieder in einen Krieg mit Russland verwickelt werden. Russland ist und bleibt ein Teil von Europa. Wir Völker Europas haben schon so oft gegeneinander gekämpft, soll das so weitergehen, bis es keine Europäer mehr gibt? Sind das die viel zitierten Lehren, die aus der Geschichte gezogen wurden?

bfwied
5 Monate her
Antworten an  Hoffnungslos

Wenn die Mehrheit der Menschheit Lehren aus der Geschichte ziehen würde, dann hätten wir z. B. nicht diese absurde „Erinnerungskultur“ mit Erbschuldzuweisungen und hohlen Worten, hohl, weil jeder, der bez. irgendetwas anders denkt, ausgeschlossen, stigmatisiert, bestraft wird, sonden wir hätten eine wirkliche Demokratie, in der man argumentativ, nicht dumm-emotional, miteinander redet. Haben wir aber nicht, sondern das genaue Gegenteil, was bedeutet, dass wir wieder den Totalitarismus eingeführt haben mit Einheitsmeinung und Bestrafung aller Nichtkonformen. Und nur eine solche Politik ist schon faschistisch, was heißt, dass der Erfolg weiteren Erfolg herbeizieht, bis nur noch Ruinen übrig bleiben.

bfwied
5 Monate her

Ist es eigentlich so schwer zu begreifen, dass es sich hier nicht um „Putin-Freunde“ handelt, sondern um Leute, die keinen Krieg haben wollen wegen einem der korruptesten Länder, mit dem wir fast gar nichts zu tun haben? Und sehen Sie nicht, dass die in ihrer näheren Umgebung einfach nicht weitere Natoländer mit Raketen etc. haben wollen, genauso wenig wie die USA die Russen in Mexiko dulden würden, und dass eine neutrale Ukraine einfach das Beste wäre? Was geht uns eigentlich der verarmte Donbaz an? Was soll der Mist? Die Verträge wurden so miserabel ausgehandelt, dass es einem graust. Wer so… Mehr

Ceterum censeo Berolinem esse delendam
5 Monate her
Antworten an  bfwied

So, Sie wollen also keinen Krieg? Putin schon. Und wenn er jetzt nicht aufgehalten wird, dann macht er einfach weiter. Im Baltikum gibt es ja auch russische Minderheiten, die er „beschützen“ muss. Ist Leuten wie Ihnen ja auch egal, denn mit den baltischen Staaten haben Sie sicherlich auch fast gar nichts zu tun. Und wenn er auch damit durchkommt, wird Putin sich höchstwahrscheinlich nachdenklich am Kopf kratzen und sich fragen, weshalb er jetzt aufhören soll, wenn’s doch so einfach war. Was werden Sie wohl sagen, wenn die Amis auch nur noch (so wie Sie) mit den Schultern zucken und sich… Mehr

Riffelblech
5 Monate her

Apropos Myocarditisrisiko : Bezugnehmend auf den Tod eines 15 jährigen Mädchens in Bayern erklärt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Bamberg „ Es ist eine bekannte ,sehr seltene Nebenwirkung ,also könne auch niemand zur Verantwortung gezogen werden „ . Schlussfolgerung: jeder der sich Impfen lässt ist über die Nebenwirkungen informiert ,macht das freiwillig und trägt die Folgen . Zynischer kann man mit dem Volke wohl nicht umgehen . Auf der einen Seite — Impfzwang ,ansonsten keine oder eingeschränkte Teilnahme am öffentlichen Leben auf der anderen Seite — Nebenwirkungen sind Folgen der eigenen Entscheidung diesen nicht zugelassenen Impfstoff akzeptiert zu haben . Deutschland… Mehr

werner2k
5 Monate her
Antworten an  Riffelblech

Sie sollte sich mal über Medikamente und deren Nebenwirkungen schlau machen – es gibt keines, bei dem nicht ein gewisses Nebenwirkungsrisiko besteht. Leben ist halt lebensgefährlich. Jede Gesellschaft, die sich selbst Gesetze gibt, kann von ihren Mitgliedern deren Einhaltung verlangen – auch das Verlangen nach einer Impfung ist durchaus legal. Jedes Gesellschaftsmitglied geht tagtäglich Risiken ein – vom Verkehrsunfall bis zur Lebensmittelvergiftung. Dafür erhält man die Benefits (Rechtssicherheit, Versorgung, Infrastruktur, etc.). Will amn sich nicht an die Regeln (z.b. Impfpflicht) halten, steht es jedem frei, sich aus deren Geltungsbereich zu entfernen. Es gibt genügend andere Staaten, in denen andere Regeln… Mehr

bfwied
5 Monate her
Antworten an  werner2k

Der demokratische Freiheitsgedanke der weiterentwickelten Aufklärung ist noch nicht zu Ihnen vorgedrungen. Ich muss also mich ein viertes Mal impfen lassen, sonst soll ich gefälligst auswandern!!!!

Fragen hilft
5 Monate her

„Virologe mit Talkshow-Zulassung“
Das ist richtig schön um am Stammtisch die Lauterbach-Follower zu reizen.
Schönen Sonntag und Danke.

Ossitusse
5 Monate her
Antworten an  Fragen hilft

In dem Fall aber nicht „Virologe“ 😉

littlepaullittle
5 Monate her

Nicht nur die Aufzeichnungen von Herrn Juergen Chrobog sind ein deutlicher Beweises zum Versprechens, dass es keine NATO-Osterweiterung geben wird. Auch Willy Wimmer (parlamentarischer Staatssekretaer beim deutschen Verteidigungsministerium von 1985 bis 92) bestaetigt in einem Interview, dass „die NATO keine Truppen in der frueheren DDR zu stationieren wuerde und die NATO bei der Oder enden soll.“ So sei es auch mit Helmut Kohl bestaetigt worden. Wegen Zusammenfuehrung DDR/BRD. Ob diese Vereinbahrung durch die sog. „Wolfowitz Doctrine“ der Amerikaner platzen sollte, moegen Historiker beurteilen. Noch existieren hochrangige Zeitzeugen, die von den MSM interviewt werden koennten …… aber „Wahrheit“ gibt es eben… Mehr