Blackbox KW 50 – Die Mutter aller Lockdowns

Klappe zu, Affe tot. Und dazu die Empfehlung aus dem Kanzleramts-Ministerium für Närrische Sprüche: Kniebeugen und Händeklatschen, wenn‘s kalt wird.

Können und Tun unserer politischen Führung gehen unter Corona-Bedingungen über jedes bisher aus der Geschichte bekannte Maß hinaus. Es wird getestet und nachverfolgt, bis die Gesundheitsämter jede Orientierung verloren haben. Vorbildlich auch die Ursachenforschung der Virusverbreitung: Laut CDU-Wanderwitz sind Regionen mit hohem AfD-Wähleranteil besonders betroffen. Deshalb hatte der SPD-Oberbürgermeister von Frankfurt (AfD-Anteil nur 8,9%) auch keinerlei Bedenken, mit extra günstigen Bahntickets zum Shoppen in seine City einzuladen.

♦ Natürlich wird ständig dazugelernt (altes Wissenschaftsprinzip). Sagte CDU-Gesundheitsminister Jensemann noch im September „Man würde mit dem Wissen heute, das kann ich Ihnen sagen, keine Friseure mehr schließen und keinen Einzelhandel mehr schließen. Das wird nicht noch mal passieren“, passiert im Dezember genau das. Immer einen Schritt weiter ist CSU-Söder, der Glühweinstände abreißen lässt, weil das Virus, wenn es erst mal besoffen ist, jede Hemmung verliert. Hat er irgendwo gelesen.

♦ Grundlage für die Verordnungen auf Weltniveau ist natürlich die Wissenschaft. Nicht die vom Virologen Professor Kekulé, der solch irrige Thesen wie „Im Freien gibt’s einfach keine Infektion“ verbreitet, sondern die Expertise der Forschungsgemeinschaft Leopoldina, die ihre Vorschläge der Politik und Presse in ‘Besonders Leichter Sprache‘ zu vermitteln weiß.

♦ Warum in Schulklassen auf Durchzug geschaltet wird, können wir auf die Schnelle nicht wissenschaftlich begründen, jedenfalls blickt der Lehrer nun gut gekühlt bei offenem Fenster in Mantel und Schal auf seine Schüler, die eingepackt in dicken Jacken, Schals und Mützen lernbegeistert lauschen. Da der eine oder die andere aber trotzdem friert, empfiehlt Dr. Angela Merkel: „Vielleicht macht man auch mal eine kleine Kniebeuge oder klatscht in die Hände“ während des Unterrichts. Das hilft gegen die Kälte, außerdem hat sich das rhythmische Klatschen auch pädagogisch bewährt (CDU-Parteitage).

♦ Das Ziel ist klar: Die panischen Schäfchen sollen in den Impfstall getrieben werden. Nicht auszudenken, man müsste die für viele Milliarden vorbestellten Dosen wegschmeißen, wie damals bei Dr. Drostens Schweinegrippe. So sollen nun also wieder Geschäfte und Schulen geschlossen werden. Ein kleiner Einstich oder nervende Schratzen daheim – die Entscheidung wird Eltern leicht gemacht. Nur eine Frage der Zeit.

♦ Jetzt also der „Jahresend-Lockdown“, dessen Verkündung die Engländer so übersetzen: „Merkel urges Germans not to kill their grandparents.“ Kein Wunder, dass die Briten glauben, dass es bei uns dieses Monthy Python „Ministry of Silly Talks“ tatsächlich gibt.

♦ Und doch zeigt die Kanzlerin Schwäche und ist inzwischen das, was in der Politik unfein eine Lahme Ente genannt wird. Den Aufstand der GEZ-Rebellen in Sachsen-Anhalt konnte sie nicht niederschlagen (lassen), so dass Tom Buhrow droht, aus Kostengründen keine Hollywood-Filme mehr zu wiederholen, sondern stattdessen alte Monitor-Beiträge in Dauerschleife zu senden. Trost: Die Zuschauer werden den Unterschied kaum merken.

♦ Am Ende werden ARD und ZDF die 400-Millionen-Erhöhung wohl trotzdem kriegen. Denn sie zogen sogleich vors Bundesverfassungsgericht, wo bereits der Merkelmann Stephan Harbarth als Präsident wartet. Auch in der Zwischenzeit müssen sie nicht darben, wie der Tagesschau-Sprecher Jan Hofer verriet. Er gehe jedenfalls zufrieden in Rente.

♦ Vom EU-Gipfel her tönten erwartungsgemäß die Posaunen: „Wiederaufbau“-Milliarden freigegeben. Türkei-Entscheidung „weitgehend aufgeschoben“, Klimaziele weitgehend erreicht. Polen und Ungarn weitgehend … Halleluja! Danke, Dr. Merkel! Du „wahre Künstlerin des Kompromisses“, so der Corriere della Sera aus Italien, wo man schließlich händeringend auf die „Wiederaufbau“-Milliarden wartet …

♦ Auch die Grünen sind fröhlich. Ob als Flüchtlingshelfersupport beim Hummeressen auf Steuerzahlerkosten oder als Umweltminister mit 177 km/h auf der Autobahn – natürlich im Verbrenner! – die Weltverbesserer sind so satt und zufrieden, dass sie inzwischen auch für den Söder Maggus koalitionsreif sind.

♦ Nur dieser Palmer passt nicht ganz ins Bild. Anders als der bayerische Corona-Großinquisitor Söder meldet Tübingens Bürgermeister Boris Palmer für die neun Altersheime seiner Stadt „seit Mai nicht einen einzigen Corona-Fall“. Allen Statistiken zum Trotz und ohne Wehklagen und Warngeschrei.

♦ Der Palmer macht damit alles kaputt! Denn schon raunen sie von der dritten Welle (taz), auch im SPD-nahen Redaktionsnetzwerk Deutschland wird der Weg bereitet: Was im nächsten Winter passiert und wie viele Menschen bis dahin wirklich geimpft sind, bleibt abzuwarten. Schließlich sind die Wahlen erst im September, so lange müsste der Corona-Hype noch halten. Und wenn bis dahin die Dominion-Wahlmaschinen auch bei uns installiert sind, dann gibt’s bestimmt auch gute Ergebnisse.

♦ Das gibt uns die Gelegenheit, kurz eine Information der SPD von Pinneberg nachzureichen. Die setzt im Bundestagswahlkampf ganz auf Ralf Stegner, das heimliche Herz der Spezialdemokratie. Und ja, natürlich hat unser Genosse Präsident (With socialist Greetings, sincerly Eff Dabbelju) dem Joe längst gratuliert. Der weiß doch, was sich gehört.

♦ Auch die anderen kommen ganz gut zurecht. Daher will man im Homeland NRW die gezahlten Coronahilfen inzwischen wieder zurückfordern, war wohl doch nicht so schlimm. Und in Hamburg müssen nur 1.200 der 9.000 Polizisten etwas dazuverdienen. Die anderen sind wohl gut verheiratet. Kein Wunder, dass eine Mehrheit der von Demoskopen Befragten sich noch härtere Corona-Maßnahmen wünscht. Darauf einen Glühwein. Mit alles.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/


Unterstützung
oder

Kommentare ( 63 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

63 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wolfgang Richter
1 Monat her

Die aktuelle Politik schlägt jegliche Slaqpstick-Vorführungen. Nur mit Staatsführung hats halt nix mehr zu tun. Langsam komme ich zu dem Schluß, daß die vom BW-Strobl angedachten Zwangs-Einweisungen, vorzugweise in die Psychiatrie, unumgänglich werden. Andererseits haben mögliche Pressekonferenzen im Neuen Jahr mit der Raute und dem grenzdebilen Biden sicher auch ihren Unterhaltungswert, sofern man von deren Gestammel irgendwetwas versteht.

oHenri
1 Monat her

Seufz. Bei all dem, was so geschieht, und bei all dem, was so zu lesen ist, komme ich mehr und mehr zur Überzeugung: wir brauchen den „Great reset“, und zwar ganz dringend. Nicht unbedingt so, wie sich das die WEF.ler und die Bilderberger so vorstellen – eher so im Stile von „The great purge“. Nur das wird unserer modernen Zivilisation erlauben, sich von all dem (politischen und sonstigen) Unrat, welcher sich so angesammelt hat, nachhaltig zu befreien. Die Kollateralschäden werden zwar auch da immens sein, aber: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Und ohne „Great reset“… Mehr

Ingolf Paercher
1 Monat her

Ich erinnere mich noch an einen Tweet, der zwar schnell wieder weg war, aber aus dem Zirkel Links oder den Grünen selber kam (war nur kurz zu sehen, da hakt die Erinnerung aus): „Palmer, du Drecksau! …“ Es ging damals um Palmers Feststellung, daß der Altersdurchschnitt der Coronatoten in dem Bereich lag, wo die Lebensuhr sowieso fast abgelaufen war. Palmer fürchtete daher fast, daß seine eigene politische Lebensuhr nun abgelaufen sei. (TE berichtete). Daher ist es jetzt „absolut unverzeihlich“, daß er nun tatsächlich die Hochbetagten erfolgreich schützt, weil bei den Grünen kein Platz mehr für Vernunft und Realpolitik mit auch… Mehr

Amerikaner
1 Monat her

Die Kniebeugen, warmen Pullover und das Indiehändeklatschen können sich die Bürger schon mal für den unvermeidlichen Blackout merken. Da wird ähnlicher Ratschlag zu hören sein.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Amerikaner

Da hören wir nichts mehr, wenn sie nicht mit Flüstertüten durch die Straßen fahren.
Auch die „Pandemie“ wird dann mit einem Schlag mangels weiterer Propaganda zu Ende sein – wetten?

spindoctor
1 Monat her

Und wenn auch die Leopoldina nicht hift, finale Hilfe ist nah:
https://de.wikipedia.org/wiki/Trofim_Denissowitsch_Lyssenko

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  spindoctor

An gezeigter Blödigkeit erreichen ihn welche inzwischen mit links!

spindoctor
1 Monat her

Ok, wieder hervorragend – Buch vorbestellt.

FerritKappe
1 Monat her

Wahlmaschinen?
Machen wir es doch einfach so wie mit den Reisewarnungen.
Wahlen werden nach dem Gefühl von Merkel entschieden.
Hat doch auch vor 30 Jahren super geklappt. Dann kommt die CDU endlich über 99%.

Wolfgang Richter
1 Monat her
Antworten an  FerritKappe

In Hessen hats bei der letzten Landtagswahl mit dem Schätzen anstelle vom Auszählen der Wahlzttel auch schon mal gut geklappt. Wozu dann noch für teuer Geld „getürkte“ IT-Technik vom roten Chinesen kaufen? Betrügen klappt hierzulande schon ganz gut ohne fremde Unterstützung.

Libertardistani
1 Monat her

Wahlmaschinen von Firma Dominion? Vorstellbar. Abgegeben für AfD und FDP, gewertet für CDU und Grüne? Vor 12 Jahren wurde in Hessen in einem Bürgermeisterwahlkampf eine Umfrage manipuliert. Sämtliche Stimmen für Kandidat X zählten für Y, sämtliche gegen Y nur gegen X. Das flog vor der Wahl auf. Y wusste davon. Die Wahl wurde für ihn zum Desaster. Was Dominion und die US-Wahl anbetrifft: ich habe das Gefühl, da könnte noch ein ganz gewaltiger Knall kommen. Ich erlaube mir nämlich diverse US-Seiten zu lesen, die nicht Clinton News Network oder ähnlich heißen.

Maja Schneider
1 Monat her

Wegen ständig geöffneter Fenster und Türen und damit verbundener höchstens 12° Celsius werden sowohl Schüler – als auch Lehrerschaft mit schweren Erkältungsinfekten zu Hause bleiben müssen, und daran trägt nicht unbedingt unser vertrautes Virus die Schuld ( auch wenn die Verantwortlichen das sicher ganz anders sehen möchten) sondern eine planlose und faktenbefreite, hilflose oder perfide(?) Politik. Den Applaus gibt es dann auf dem nächsten Parteitag, dieses Mal wird unsere Kanzlerin sicher nicht nur zwölf Minuten sondern eine volle Stunde standing ovations erhalten, bis alle ermattet auf ihre Stühle sinken, begleitet von einem milden Dankeslächeln der Frau Merkel :“ Wenn Ihr… Mehr

MariaundJosef
1 Monat her
Antworten an  Maja Schneider

Wir haben schon ein „ Lüftungsopfer“ in der Familie..Massive Mittelohrentzündung mit fiebrigem Verlauf…sehr schmerzhaft….Aber „ die Oma aller Schulkinder“ steigt auf vorgeheiztem Fußboden in ihr wohlig warmes Verbrenner-Auto und wird nach Hause gefahren, nachdem sie diese strunzdummen Vorschläge ( Händeklatschen, Hüpfen bei sperrangelweit geöffneten Fenstern) gemacht hat…Sie kümmert sich soo liebevoll um „ das Volk“…

Stiller Ruf
1 Monat her

Nach dem Corona-Lockdown ist vor dem Klima-Lockdown. Diese hochsuspekte Figur in Gestalt des UN-Generalsekretärs will also demnächst den globalen „Klimanotstand“ ausrufen. Natürlich konnte dies niemand vorausahnen. Am aller wenigsten die besten Politiker, die Deutschland je hatte und von denen nun einige sicher schon – per ordre de „Mutti“ – mit feuchten Glubschern in die Lüfte springen und dabei in die Hände klatschen – allerdings weniger wegen der Kälte – als vielmehr vor Geilheit. „Wollt Ihr den totalen Klima-Lockdown“?!!, schallt’s schon leise aus dem geretteten Wald. Die Antwort des ewigen Untertan erklingt alsbald. Und kommt da ein zaghaftes Jjjein, schalten sich… Mehr

Wolfgang Richter
1 Monat her
Antworten an  Stiller Ruf

Damit wird das kalendarische Jahr zukünftig sauber aufgeteilt. In der kalten Jahreszeit bekommen wir wegen „Corinna“ Hausarrest, in der warmen wegen irgendwas mit „Klima“. Die alte Freizügigkeit ist damit wegen CO2 jedenfalls ein Fall nur noch für die Geschichtsbücher. Und dort Nachlesen ist uncool. Mal sehen, wie lange eine Mehrheit im Lande noch bereit ist zu akzeptieren, daß ihr von irgendwelchen Hüpfern die Lebenszeit / -qualität gestohlen wird, zumal sie den Unsinn auch noch zwangsbezahlen darf.