Unionsfraktion in Pseudoempörung: Hälfte der Kinder aus Lesbos mit identischem Geburtstag

Die große Zahl des identischen Geburtsdatms 1. Januar 2006 passt übrigens genau zur Altersgrenze (14 Jahre), die für den Status als Minderjähriger entscheidend ist.

imago images / localpic
Innerhalb der Unionsfraktion soll es aktuell rumoren wegen einer Diskrepanz zwischen Absicht und Wirklichkeit: Absicht war es erklärtermaßen, eine begrenzte Anzahl unbegleiteter Kinder, vorwiegend Mädchen und erkrankte Kinder bis 14 Jahren aus den Elendslagern auf den griechischen Inseln vor der türkischen Küste zu holen.

TE hatte vorab mehrfach berichtet, es dauerte lang, bis das in der Unionsfraktion ankam – oder ausgesprochen wurde:

Die Wirklichkeit konnte man auf dem Flughafen von Hannover in Augenschein nehmen: Unter den 47 Kindern und Jugendlichen sind gerade einmal vier Mädchen. Und das Bundesinnenministerium bestätigte nun obendrein gegenüber BILD:

„5 Jugendliche sind im Alter von 15 bis 17 Jahren; 4 von ihnen haben jüngere Geschwister. Das eine Kind über 14 Jahren ist Mädchen.“

Wie bei TE mehrfach stand
Auch gab es keinerlei kranke oder behandlungsbedürftige Fälle. Aber was nun für ganz besondere Verärgerung sorgte, war die Tatsache, dass bei fast der Hälfte der eingereisten unbegleiteten Jugendlichen der 1. Januar 2006 als Geburtsdatum eingetragen ist, wie Mathias Middelberg, innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, gesagt haben soll.

Und auch Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) bestätigt, dass die GroKo im Koalitionsausschuss mit Blick auf die Jugendlichen auf den griechischen Inseln falsche Erwartungen geweckt habe: Die unbegleiteten minderjährigen Mädchen unter 14 Jahren gebe es in den Camps auf den griechischen Inseln gar nicht, soll er gesagt haben. 80 Prozent der unbegleiteten Minderjährigen seien zudem älter als 16 Jahre.

Bei solchen Protestnoten in der Union muss die Frage dringend gestellt werden: Ist diese aufflammende Streiterei darüber in der Union nur eine Scheinattacke und von Anfang an Teil der ursprünglichen Durchführungsplanung von noch mehr Zuwanderung samt Familiennachzug? Tatsächlich erscheint diese nachgereichte Aufregung innerhalb der Unionsfraktion inszeniert.

Wer Augen hat, kann ja sehen und das nicht erst seit heute. Der Verdacht wird hier genährt, dass es sich lediglich um eine weitere Aktion etwa im Duktus der Werteunion handelt, die ja auf dem besten Wege dahin ist, sich als Leimholz am rechten Rand der Union zu betätigen im Sinne der Politik der Bundeskanzlerin.

Solche Formen vermeintlich miteinander debattierender Haltungen innerhalb eines Systems messen sich am ehesten an ihren tatsächlichen Ergebnissen. Und in diesem Falle wird am Ende wieder nur noch mehr Zuwanderung stehen.

Zweifellos befindet sich Deutschland im Banne der Corona-Krise. In einer anhaltenden Schockstarre, viele Menschen bleiben zu Hause, vielfach ohne Arbeit und ohne klare Perspektive, ob es zukünftig nach Arbeit geben wird.

Ideale Bedingungen also für die Politik, den demokratischen Diskurs noch weiter außer Kraft zu setzen. Und die semiglaubwürdige Empörung von ein paar Unionspolitikern erzählt das Märchen nur fort, während auf tausendundeinem Weg weiter nach Deutschland eingewandet wird.

Die große Zahl der Geburtsdaten (1. Januar 2006) passt übrigens genau zur Altersgrenze (14 Jahre), die für den Status als Minderjähriger entscheidend ist.

Die Bundesregierung soll dazu Stellung beziehen, so will es die Unionsfraktion. „Es könne nicht sein, dass die Aufnahme hilfsbedürftiger Jugendlicher angekündigt werde und stattdessen junge Männer mit unklarem Alter einreisen dürften, denen erkennbar nichts fehle.“, zitiert BILD aus der Unionsfraktion.

Was für ein unglaubwürdiger Verein aber ist das eigentlich, bedenkt man die Verwerfungen seit 2015, die hier so lange jubelnd begrüßt oder später stillschweigend gebilligt wurden?

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 211 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

211 Kommentare auf "Unionsfraktion in Pseudoempörung: Hälfte der Kinder aus Lesbos mit identischem Geburtstag"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ist eigentlich egal, das Ziel der Regierung scheint es zu sein unser Land mit jungen erwachsenen Männern inkl. deren hoher Gewaltbereitschaft anzureichern. Um dieses Ziel zu erreichen ist jede, auch noch so dreiste Lüge recht.

Es ist komisch, dass man von diesem Skandal nichts durch den Mainstream erfährt. Eine offene Berichterstattung hat dort längst Propagandaverlautbarungen Platz machen müssen. Deswegen nehmen dort auch wieder Berichte über FFF zu, die den üblichen Einheitsbrei von Trump-Diffamierung und Merkel-Beweihräucherung garnieren.

Netzfund zu Chomsky:

„Der schlaueste Weg, Menschen passiv und gehorsam zu halten, ist, das Spektrum an akzeptabler Meinung streng zu beschränken, aber eine sehr lebhafte Debatte innerhalb dieses Spektrums zu ermöglichen – sogar die kritischeren und die Ansichten der Dissidenten zu fördern. Das gibt den Menschen ein Gefühl, dass es ein freies Denken gibt, während die Voraussetzungen des Systems durch die Grenzen der Diskussion gestärkt werden.“

Was das für ein Verein ist? Es ist ein gut bezahlter Kanzlerwahlverein, der keine klare Linie mehr hat. Was heute richtig ist, ist morgen falsch. So schafft man Vertrauen, klasse! Was hat diese Regierung unter diesem Kanzlerwahlverein nicht schon alles verbockt und welchen Schaden damit angerichtet. Die Aufführung aller Fehler sprengt den vorhandenen Rahmen hier.

Ob so (inszenierte Empörung) oder so (tatsächliche Naivität) – es offenbart ein Mal mehr, dass die Union genau weiß wie sie veralbert wird und wie sie faktisch dazu einlädt. Denn wer tatsächlich getäuscht wurde, der hat ja die Möglichkeit ALLE nicht in Frage kommenden „Kinder“ wieder zurück zu schicken. Folglich hätten auch nur die 4 Mädchen aufgenommen werden dürfen. Wenn man es aber zulässt dass ALLE bleiben, dann sendet man deutliche Signale weiter betrogen werden zu wollen. Und ich möchte keine Bundesregierung, die sich so leicht hinter die Fichte führen lässt und damit das ganze deutsche Volk als Dumm-Deutsche vorführt.

Die Frage, welche da im Raum steht, lautet: wie blöd kann man sein?
Sicherlich nicht so einfach zu beantworten, wenn man Deutscher ist und politische Rücksichten nehmen muss und will.
Aber ich bin zum Glück nicht an irgendwelche Rücksichten gebunden, drum sag ich geradeaus: wenn man deutscher Politiker ist, vornehmlich CDU, CSU, SPD, Grüne und solches Gesoxe, dann ist die Blödheits-Skala nach oben offen.
Offen wie ein Scheunentor, wo gleich der Bauer mit dem Stroh vor dem Regen reinflüchten will. Also voll und total offen.

Ob die Bundestags-Abgeordneten Konsquenzen daraus ziehen, dass sie – wieder einmal- von dieser Bundesregierung belogen wurden?

Wohl kaum. Die weitaus meisten Abgeordneten sind über eine Landesliste gekommen und müssen sich also mit den Partei-Oberen gut stellen; die Meinung im Wahlkreis ist denen schnuppe.
Und: Jeder Abgeordneter träumt davon auszusteigen und zB Parlamentarischer Staatssektretär oder gar irgendwann mal Minister zu werden. Das gelingt nur Denen, welche die Regierugnsmaschinerie (- d.h. die jetzige Regierung plus Beamte, die bleiben) nicht stören.

Fazit: Es ist nicht zu erwarten, dass die Abgeordneten die Regierung konrollieren und etwas gegen deren Lügen unternehmen.

Ihr Fazit kann man bestätigen. Deshalb für mich immer wieder die Frage, ob das derzeitige demokratische System, das richtige ist? Aufgrund der mehrheitlichen Schlechtigkeit (Geld-und Machtgierig) der Abgeordneten zeigt die Demokratie doch ganz offen ihre Schwächen. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Ich habe mittlerweile berechtigte Zweifel, weil die heutigen Politiker**innen sich einfach nicht mehr dem Grundgesetz verpflichtet fühlen und dem Volk (Pack und Pöbel) schon dreimal nicht.

Unsere sogenannten parteilich unabhängigen Medien samt dem Staatsfunk propagierten heute wieder einmal die steigenden Umfragewerte der Union (angeblcich 39 %)
Ich glaube es einfach nicht, in meinen Augen ist das Fake News.
Die Opposition ist ja bereits abgeschafft, was will man mehr. Diese unsagbare Koalition führt uns mit ihren Megaentscheidungen in den vergangenen Jahren und auch wieder jetzt, in den garantierten Untergang.

Ich mache es kurz,und ehre damit sogar noch einen vor kurzen verstorbenen richtig guten Journalisten : Noch Fragen Kienzle??.

Selbst CDU Mitgliedern sollte klar sein, dass sie als Zahl- und Stimmvieh mißbraucht werden. Leider sind viel Deutsche nicht lernfähig, sie glauben den Rattenfängern vom ÖRR und den NGOs. Das sieht man auch an den Corona Maßnahmen, statts soziale Wohltaten einzuschmelzen, werden sie ausgeweitet, als Folge wird die Erholung nach der Krise wesentlich unsicherer.

Ein Hinweis zu der Vielzahl der Deutschen: Das was Sie zu Recht anprangern, ist von den Propagandisten der „Bildung für Alle“-Fraktionen so gewollt uns seit mehr als dreißig Jahren mit gutem Erfolg immer weiter voran getrieben. Genau genommen könnte man der Vielzahl der Deutschen keinen Vorwurf machen. Platon hat früh erkannt, wie man Menschen beeinflusst. Das Kriminelle daran ist, dass es unter dem Deckmantel von Humanismus und Demokratie erfolgte. Ganz schlimme Pharisäer!