Söders Sicht auf die Corona-Politik: „Wahrheit“ und „Kontrolle“

Markus Söder raunt vom Kontrollverlust und spricht von einer "Woche der Wahrheit" – als ob die Pandemie je kontrolliert und die Wahrheit für regierende Corona-Politiker etwas anderes als ein Illusionstheater gewesen wäre.

Schon direkt nach dem „Guten Tag“ bei der heutigen Pressekonferenz nach einer Klausur seiner Regierung spricht der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angeblich „mit großer Ernsthaftigkeit und Seriosität“. Sein Jugendidol Franz Josef Strauß als Lateiner hätte ihm sagen können, dass beides exakt dasselbe ist. Und kurz darauf spricht er auch noch davon, dass die Corona-Zeit  „uns alles abverlangt an … psychologischer Kraft und Feinfühligkeit“. Wie solche Södersche Feinfühligkeit zu verstehen ist, macht er auch gleich klar: „Vielstimmigkeit schwächt den Kampf gegen das Virus. Wir brauchen Einigkeit…“

Anders gesagt: Widerspruch, Kritik, Meinungs- und Interessenpluralismus, all diese Lästigkeiten soll es für die Regierenden in Corona-Zeiten nicht geben.

Verräterische Sprache
Warum? Söder behauptet: „Des is‘ jetzt ’ne Woche der Wahrheit, ’ne Woche der Wahrheit, die stattfindet. Vielleicht die letzte Chance, noch gegenzusteuern, bevor wir tatsächlich in eine völlig dramatische und unkontrollierte Lage kommen. Und Fakt ist: Je später man bei Corona ansetzt, desto schwieriger ist es dann und desto länger dauert der Prozess der Wellenbrechung und der entsprechenden Stärkung wieder.“

Die Wahrheit, die wirklich in dieser und schon den vorangegangenen Wochen immer deutlicher ans Licht kommt, ist allerdings eine, von der Söder nicht sprach: nämlich die von der Enttäuschung der Hoffnung, durch Impfen einen Ausweg aus der Pandemie und vor allem der damit verbundenen Politik zu finden. Die Impfung wird das Virus nicht aus der Welt schaffen, das ist längst nicht mehr zu verheimlichen, sondern mindert allenfalls seine Ausbreitung und vor allem seine Gefährlichkeit. Das ist nicht wenig und sicher auch ein Grund für den einzelnen Bürger, sich für die Impfung mit den neuartigen mRNA-Wirkstoffen zu entscheiden. Aber es ist eben nicht die Einlösung des Versprechens und des Zieles der Corona-Politiker mit Söder in der ersten Reihe, die Pandemie restlos niederzukämpfen.

Das endlich offen einzugestehen, und die politischen Maßnahmen ebenso wie die Erwartungshaltung darauf einzustellen, wäre notwendig, damit regierende Politiker in Bayern, Deutschland und anderswo wieder mit dem Begriff der „Wahrheit“ glaubwürdig auftreten könnten. Aber das würde bedeuten zu sagen: Wir haben uns geirrt, wir müssen unsere Politik revidieren. Diese Kraft bringt offenbar niemand in der politischen Klasse nicht nur Deutschlands, sondern des gesamten Westens, auf. Das ist eine der deprimierendsten Erkenntnisse nach bald zwei Jahren mit dem Corona-Virus.

Ähnliches gilt für den von Söder aber auch vielen anderen Corona-Politikern immer wieder raunend verwendeten Begriff des „Kontrollverlusts“. Er scheint ebenso Ausdruck einer verbreiteten Hybris, also eines Machbarkeitswahns zu sein. Doch was Söder als Drohung anmahnt, ist in Wahrheit selbstverständlich. Die Pandemie ist nicht unter Kontrolle der Politik. Sie war es nie. Eine Epidemie, die kontrolliert wird, ist keine. Das Virus macht die Bürger und die Politik mit den eigenen Grenzen bekannt. In Zeiten der grassierenden Hybris ist das eine Wahrheit, die nicht akzeptabel zu sein scheint.

Suggeriert wird mit der Schein-Warnung vielmehr die Notwendigkeit, im vermeintlichen Dienste des Kampfes gegen das Virus, andere Dinge zu kontrollieren, die dann wiederum mit dem Virus aktiv verwechselt werden: vor allem das Verhalten der Bürger. Oder, um nochmal Söder zu zitieren: „Vielstimmigkeit schwächt den Kampf gegen das Virus. Wir brauchen Einigkeit…“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 36 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

36 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
akimo
10 Tage her

Lieber Herr Knauss, mit Ihrer Empfehlung,sich impfen zu lassen, übernehmen Sie nach den neuesten Erkenntnissen eine große Verantwortung.

Winston S.
11 Tage her

Die Überschrift mal einfach umformuliert:
„Wahrheit oder Pflicht“
Und was „Wahrheit“ ist, bestimmt ausschließlich Söder.
Soweit sind wir schon gekommen.
Aber keine Angst: Das wird noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Olaf W1
11 Tage her

Den Kontrollverlust hat in Deutschland nur der Souverän. Er wird schikaniert, gegängelt und genötigt von Politikern, die einen Eid schworen für und nicht, wie jetzt, gegen das Volk zu regieren. Die Corona-Farce ist ein Paradebeispiel, wie eine Lobby die Idiotie der Herrscher-Kaste ausnutzt und „Experten“ ins Feld schickt, sich der Hörigkeit zu vergewissern. Deshalb und auch weil es hier im Artikel ganz leicht aufflammte: Der einzige Nutzen den die Impfung hat, ist das Immunsystem zu konditionieren gegen das Corona-Virus im Infektionsfall aktiver zu sein. Nicht mehr, nicht weniger. Das Problem des Virus ist, wie bei Erkältungs- und Grippeviren auch, dass… Mehr

Winston S.
11 Tage her
Antworten an  Olaf W1

Ich finde es immer wieder witzig, daß es immer noch soviele Menschen gibt, die glauben, daß sich unsere Berufspolitiker an irgendeinen Eid gebunden fühlen, den sie geleistet haben.
Für die meisten dürfte das Problem an dem Eid sein, daß sie ihn fehlerfrei bei der Vereidigung aufsagen können. Nicht daß sich jemand über sie lustig macht.
Der Inhalt von dem Eid? Den dürften die meisten genauso erleben wie Annalena Baerbock die Worthülsen, die sie mit der Kadenz eines Maschinengewehrs wiederzugeben vermag.

Julischka
11 Tage her
Antworten an  Olaf W1

Was glauben Sie wie das in der DDR Diktatur funktioniert hat? Genau wie jetzt auf der psychischen Ebene mit Angstmacherei das Falsche zu tun und zu sagen, mit totaler Überwachung, Einschüchterung, wenn man Republikflucht (das wäre ja jetzt das was der Ethikrat fordert:“ keine Ausreise mehr für Ungeimpfte!“) begehen will,geht man an die Kinder ran, da gabs dann Zwangsadoptionen und den Schießbefehl!

Georg J
11 Tage her

„Und Fakt ist: Je später man bei Corona ansetzt, desto schwieriger ist es dann und desto länger dauert der Prozess der Wellenbrechung und der entsprechenden Stärkung wieder.“

Und wo ist in diesem völlig unzusammenhängenden Geschwurbel nun der Fakt von dem Söder spricht? Was meint Söder eigentlich mit der „entsprechenden Stärkung wieder“? Das ist doch ein völlig unstrukturierter Unsinn, was er sagt. Und basierend auf diesem Unsinn werden seit 18 Monaten Grundrechte außer Kraft gesetzt.

HansKarl70
11 Tage her
Antworten an  Georg J

Grundrechte können nicht außer Kraft gesetzt werden, das ist nur psychologischer Quatsch für die „Gläubigen“. Die Politik behauptet das zwar immer aber es geht nun mal nicht, sonst wären es ja keine Grundrechte. Na ja, so lange das alles von der sog. Bevölkerung akzeptiert wird…

StefanB
11 Tage her

Der vorgebliche Kampf gegen das Virus ist in Wirklichkeit ein Kampf gegen die Freiheit der Bürger (neudeutsch: Menschen). Nicht mehr und nicht weniger.

Die Impfung mindert weder die Ausbreitung des Virus, noch seine Gefährlichkeit. Darüber können auch die gefakten Statistiken nicht hinwegtäuschen. Sie ist bestenfalls wirkungslos, in vielen Fällen aber das reinste Gift mit tödlichen Folgen.

MartinKienzle
11 Tage her

Zur “Wahrheit“ würde gehören, dass Söder anerkennen würde, dass Millionen Einheimische Merkels “große Transformation“, wofür die sogenannte “Corona-Pandemie“ benötigt wird, entschieden ablehnen, das jedoch er und die Architekten der “großen Transformation“ allerdings keinesfalls einsehen möchten, sodass die Handlungen sowie Sprache bezüglich “Corona“ alltäglich wahnwitziger werden, das allerdings darauf hindeutet, dass die “politische Klasse“ der Bundesrepublik Deutschland respektive “des gesamten Westens“ gegenwärtig ums Überleben kämpft.

kawumm
11 Tage her

Nun, es ist sicher nicht das Problem unserer Politkasper zu sagen, dass man sich geirrt hat. Dies kommt jedem dieser Clown_innen über die Lippen solange, ja solange wie es ihnen ein Weitermachen ermöglicht. Solange das Politikende also mit einem Eingeständnis oder einer Entschuldigung seinen Posten,Status, Macht weiter behalten kann, wird das Politsubjekt für alles und jeden Abbitte leisten. Darauf können sie Ihre Wahlbescheinigung verwerten. Hier ist es aber anders. Es wird und es kann kein Weiter nach Entschuldigung geben. Millionen wurden betrogen, Milliarden veruntreut, Tausende geschädigt. Es gibt Hunderte Klagen, Gesetzesverstöße und den zigfachen Verfassungsbruch und vermutlich auch Tote als… Mehr

DerElfer
11 Tage her

sondern mindert allenfalls seine Ausbreitung und vor allem seine Gefährlichkeit.

Wirklich? Wieso haben wir dann derzeit höhere Inzidenzen als noch vor der Impf-Epoche? Und wieso sterben dann lt. bajuwarischen Behörden ca. 30% der vollständig Geimpften am C?
Kann es sein, dass es gerade anders herum ist? Dass die Impfung das C fördert? Dass wir hier ADE sehen?

Last edited 11 Tage her by DerElfer
Wittgenstein
11 Tage her

Lieber Herr Knauss,

ich stehe gerade vor der Entscheidung „Arabeske“ mit Gregory Peck/Sophia Loren oder „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, der Geschichte des gleichnamigen Gemäldes von Vermeer.

Tempi passati!

Der Politik sei empfohlen, die verbliebene Intelligenz und das verbliebene Können in die Frage eines glaubwürdigen Exits zu investieren.

Vielleicht eine grosse Show mit den skandinavischen Ländern, die Pandemie paneuropäisch zu bekämpfen und deren Massnahmen als gemeinsame Initiative zu verkaufen und ganz Germany entsprechend zu nudgen und zu framen!

Ansonsten „Tempi passati“!

Hannibal Murkle
11 Tage her
Antworten an  Wittgenstein

Das ist keine Entscheidung – Colin Firth und Scarlett Johansson gegen einen uralten Film. Beides allerdings besser als jede ÖR-Talkrunde mit Lauterbach und wechselndem Personal. Zum Söder – je mehr die Ampel spinnt, desto mehr freut sich der Söder: https://www.welt.de/politik/deutschland/article235076226/Corona-Noch-nicht-an-der-Macht-und-schon-patzen-die-Ampel-Parteien.html „… Bayerns Ministerpräsident Söder hielte es allerdings weiterhin für besser, wenn der Bund das Heft in der Hand behalten würde. Er verstehe nach wie vor nicht, warum der Bund die epidemische Lage beenden wolle, die Länder aber entsprechende Beschlüsse fassen sollten …“ Die Ampelenden*Innen wollen hingegen Hände im Desinfentionsmittel waschen: „… Wer strikte, bei den Menschen unbeliebte Maßnahmen plant, der… Mehr

eifelerjong
11 Tage her

Kontrollverlust!?
Ach Maggus, in der Suchttherapie bedeutet Kontrollverlust, dass der Süchtige unfähig ist, den Drogenkonsum zu steuern oder zu stoppen. Es muss wider besseren Wissens weiter konsumiert werden.
Obwohl alle Deine Maßnahmen nichts genützt haben stoppst Du sie wider besseren Wissens nicht und dies zwanghaft.
Wer leidet an einem Kontrollverlust, wer ist süchtig?
Noch ein Wort von Einstein, der, um Deiner Selbstüberschätzung gerecht zu werden, gerade noch so in Deiner Liga spielte:
„Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten“

Last edited 11 Tage her by eifelerjong