Beim „Corona-Gipfel“ herrschen Willkür und Intransparenz

Warum können die paar Hände voll Herrschender, die hier diktieren, so handeln? Weil die überwiegend schweigenden Abgeordneten sie gewähren lassen und weil die Einheitsmedien sie unterstützen, statt sie zu kritisieren.

picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Odd Andersen

„Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder“ nennt sich das in der Grundordnung der Republik nicht vorgesehene Ereignis – in der Mediensprache: Corona-Gipfel. Was die nicht legitimierte Runde gebar, heißt „BESCHLUSS“ und trägt die Protokollüberschrift TOP Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie„.

Wer der Politbürokratensprache mächtig ist, weiß, dass TOP hier nicht top wie Spitze oder Klasse bedeutet, sondern trivial TagesOrdnungsPunkt. Das ist gut so, denn an den Maßnahmen der Herrschenden ist nichts top. Lassen Sie sich auch nicht vom Medientitel „Corona-Gipfel“ täuschen. Bei den Massenmedien ist alles ein Gipfel, wo ein paar aus der Classe Politique zusammenkommen oder videokonferenzen. Auf 15 Protokollseiten stellen die Herrschenden vor, was Hans-Ulrich Jörges bei Maischberger „kurzatmig und hilflos“ nannte.

Nein, ich werde dieses Dokument der Unfähigkeit weder vorstellen noch analysieren, sondern sich selbst persiflieren lassen.

Demnach sind in Einkaufszentren und Geschäften zugelassen:

„mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm insgesamt höchstens eine Person pro 10 qm Verkaufsfläche und auf der 800 qm übersteigenden Fläche höchstens eine Person pro 20 qm Verkaufsfläche“

Sagen Sie nicht, ich wäre polemisch, wenn ich diese Quadratur der Unlogik so abwärts lizitierend fortsetze:

Über 800 qm Verkaufsfläche je Person 20 qm, bis 800 qm Verkaufsfläche je Person 10 qm, bis 400 qm Verkaufsfläche je Person 5 qm, unter 400 qm Verkaufsfläche je Person 1 qm. Und im ÖPNV null qm. Die Formel für diese Quadratur der Unlogik lautet offensichtlich: je weniger qm desto mehr Leute und weniger Abstand.

Im „BESCHLUSS“ steht auch:

„In Arbeits- und Betriebsstätten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen; dies gilt nicht am Platz, sofern ein Abstand von 1,5 Meter zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann.

Jede Person hat in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt auch für öffentliche Verkehrsmittel.“

Mir geht es hier nicht um den Mund-Nasen-Schutz, der gilt ja überall, sondern um die 1,5 Meter Abstand am Arbeitsplatz, dort dann auch ohne MNS einerseits – und das Fehlen jeder Abstands- oder Quadratmeter-Erwägung in öffentlichen Verkehrsmitteln andererseits.

Die im Handel und am Arbeitsplatz genannten Kriterien könnten ganz genau so auf Kulturveranstaltungen angewandt werden, auf Hotellerie, Gastronomie und vieles andere mehr. Werden sie aber nicht. Warum?

Weil die Herrschenden Willkür walten lassen und die dahinter liegenden Interessen, die alle mit dem Thema Gesundheit nichts zu tun haben, bewusst im Dunkeln halten, intransparent, das Licht der Öffentlichkeit sorgsam meidend.

Und warum können die paar Hände voll Herrschender, die das diktieren, so handeln? Weil die Einheitsmedien sie unterstützen, statt zu kritisieren. Und weil nicht zuletzt wegen des Verhaltens dieser Einheitsmedien die in den Parlamenten sitzenden, überwiegend schweigenden und sich so selbst entmächtigenden Abgeordneten die Herrschenden gewähren lassen. Karriere causa.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 128 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

128 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wilhelm Roepke
10 Monate her

Tja, alles richtig und doch fängt bei einem sinkenden Schiff selten jemand zu diskutieren an, ob man den Kapitän auswechseln sollte und wenn ja, gegen wen. Die Deutschen schlafen vor sich hin und müssen erst wach werden; das dauert.

peer stevens
10 Monate her
Antworten an  Wilhelm Roepke

…Entschuldigung, aber „…ob man den Kapitaen auswechseln sollte und wenn ja, gegen wen..“ …hinter dieser Frage scheint der dumme Trick mit dem Totschlagargument hervor, …er wird benutzt einerseits von in politischen Dingen ganz dummen Leuten (und davon haben wir leider sehr viele) und andererseits von denen, denen dieser ganze Corona-Zirkus nuetzt, wobei auch immer (Reset, One World, EU-Staat, Profitinteressen mit Korruptionsgeneigtheit im Zusammenhang mit Pharmakonzernen oder Merkels Traum auf den hoechsten UN-Sessel) in dieser immer schneller durchdrehenden BRD)! …und mit dem Trick lassen sich seit Jahren beinahe alle auf dem Sofa halten und starren auf Merkel und ihre Entourage, wie… Mehr

LiKoDe
10 Monate her

Wenn Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten anordnen und erzwingen, dass in Geschäften „mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm insgesamt höchstens eine Person pro 10 qm Verkaufsfläche und auf der 800 qm übersteigenden Fläche höchstens eine Person pro 20 qm Verkaufsfläche“ ‚erlaubt‘ seien, dann geben sie indirekt zu, dass die ebenfalls erzwungenen Mund-Nase-Masken vollkommen wirkungslos sind, sonst müsste man ja insbesondere in den grossen Geschäften nicht die Anzahl der Personen verringern. Bundestagsabgeordnete wie Landtagsabgeordnete und Medien sollten aber von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten verlangen, dass Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten sagen, aufgrund welcher naturwissenschaftlich-medizinischen Beobachtungen, Untersuchungen und Messungen die rigiden und rabiaten ‚Massnahmen‘ zur… Mehr

Markus Gerle
10 Monate her

Tja Herr Goergen, vermutlich haben Sie die neuen Erkenntnisse aus der Virus-Forschung noch nicht mitbekommen. So urteilte schon Mario Barth, dass sich das Virus offensichtlich durch Hinsetzen inaktivieren lässt. Steht man dann wieder auf, ist das Virus wohl leider wieder aktiv. Das war schon im Restaurant vor dem erneuten Lock-Down so. Ich bastle auch schon an einer Theorie, warum sich auf großen Flächen das Virus besser verbreitet als auf kleinen, bin aber noch nicht sonderlich weit gekommen. Dies insbes. aufgrund der unerfreulichen Nachricht aus ostasiatischen Ländern, dass sich da in den Großstädten anscheinend viele Leute im Aufzug angesteckt haben. Man… Mehr

Endstadium0815
10 Monate her

Schauen wir auf die Ergebnisse der Wahlen in 2021 und alle fragen sind beantwortet. Der deutsche Dummmichel wird CDU/CSU, SPD und Grüne wieder in die Ämter wählen. Finis Germania!

josefine
10 Monate her

Unsere Medien sind leider zu Frau Merkels Sprachrohr verkommen.
Sie wird unterstützt von 16 Landesfürsten, die hier mit der Kanzlerin ein nicht legitimiertes Gremium bilden.

Alter weiser Mann
10 Monate her

Ich verstehe immer weniger, weshalb man klar definierte deutsche Grenzen gegen das Eindringen von illegalen Personen und häufig auch Kriminellen nicht schützen kann. Aber Millionen deutsche Bürger kann man vor einem mit bloßem Auge unsichtbaren Virus schützen? Wie funktioniert das? Oder ist hier nur mangelnde Urteilskraft vorhanden? Allerdings sagte schon Kant, daß mangelnde Urteilskraft das ist, was man Dummheit nennt.

EndemitdemWahnsinn
10 Monate her
Antworten an  Alter weiser Mann

Es geht wohl nicht um „schützen können“. Die illegalen Personen und Kriminellen sieht man garnicht als gefährlich an, sondern als Bereicherung für das Land aber das Virus ist dagegen etwas absolut Tödliches. Der Fehler liegt hier sicherlich an mangelndem Beurteilungsvermögen bzw. an einer totalen Realitätsverweigerung.

Reimund Gretz
10 Monate her

Nicht nur die Abgeordneten auch große Teile der Bevölkerung! WEITERSO – die Unlogik und Willkür fortsetzen, weil man nicht fähig ist, dort und die zu schützen, wo es notwendig bzw. angebracht wäre. Ein Strategiewechsel, der nicht nur dem Gesundheitswesen Rechnung trägt und damit der Gesamtverantwortung gerecht wird, bleibt aus! Nie hätten wir es gedacht, dass es schon so viele sind, die des selbständigen logischen Denkens nicht mehr fähig sind! Eine medial gesteuerte Gesellschaft, bestehend aus Mitläufern ist man geworden, ohne jegliche Zivilcourage auch einmal zu widersprechen! Mehr ist zu diesem Thema nicht mehr zu sagen! Harren wir aus, der Dinge,… Mehr

egal1966
10 Monate her

Sehr geehrter Herr Görgen, schon in mehreren Artikel konnte man nun lesen, dass sich „die Abeordneten“ quasi von alleine entmaechtigt haben. Nun, wenn man sich mal die letzte namentliche Abstimmung anschaut, dann haben 413 Abgeordnete, vorwiegend von der CDU/CSU, SPD und Grüne, damit scheinbar kein Problem. Ja und bei den Rest der Abgeordneten, die 235 Abgeordneten, die mit „Nein“ zum „Ermaechtigungsgesetz“ gestimmt haben, kann man wohl kaum davon reden, dass diese sich selbst „entmaechtigt“ haben, sondern eben in demokratischen Prozeß nicht die Mehrheit erzielen konnten. Somit finde ich es etwas unangebracht, wenn man nun alle Abgeordnete des Bundestags quasi „über… Mehr

Alter weiser Mann
10 Monate her
Antworten an  egal1966

Ich hoffe Sie, gehören dann nicht mit zu den Menschen, welche den Gashahn aufdrehen, weil es eine Mehrheit von „negativ“ intelligenten, sich einem rechtswidrigen Fraktionszwang unterwerfende Abgeornete so abstimmten.
Übrigens war dies auch schon beim Ermächtigungsgesetz vom 23. März 1933 so gewesen. Dort hat ein gewisser Abgeordneter namens Theodor Heuß für das Ermächtigungsgesetz gestimmt, wegen dem Fraktionszwang..

jopa
10 Monate her

Schweinegrippewar der erste Versuch einer Pandemiepanik. Ging aber total daneben, weils keinen interessierte. Corona ist der zweite Anlauf einer Pandemiepanik. Man hat aus den Fehlern der Schweinegrippe gelernt,die Panik ist da. Und die Umwandlung der Gesellschaft kann beginnen. Betrachtet man die Umfragen kommt man sich vor wie in einem SM.-Studio: Mehr, härter, härter…

Johann P.
10 Monate her

Alle diese unsäglichen Politdarsteller leben längst in einer anderen Welt, die mit der realen überhaupt nichts mehr zu tun hat. Deshalb bemerken sie auch nicht, daß ihre „Beschlüsse“ völlig widersinnig und daneben sind. Und wenn sie es doch wissen, und davon gehe ich eigentlich aus, dann zeigt das deutlich ihre Verachtung des Souveräns und seiner Rechte, von den geltenden Gesetzen ganz zu schweigen. Die parlamentarische Demokratie ist substanziell beschädigt und der Willkürherrschaft sind Für und Tor geöffnet. Alles schon mal da gewesen, na dann auf ein Neues!