Die Terror-Angriffe der Hamas auf Israel sind ein neuer Abgrund

Wir erleben in diesen Tagen den Beginn eines grauenvollen Krieges. Die Nahostpolitik wird neu ausgerichtet werden müssen, und Deutschlands Schwäche wird wieder zutage treten.

IMAGO / ZUMA Wire

Die Fakten sind erschütternd: Die Terroristen der Hamas nutzten den Feiertag in Israel, um die Grenzsperren zu überwinden, Zivilisten in israelischen Städten zu massakrieren und hinzurichten.

Das so selbstbewusst und überlegen auftretende Israel zeigt sich gelähmt: die Sicherheitsapparate blind, denn die logistischen Vorbereitungen im Gaza-Streifen hätten bemerkt werden müssen. Die Grenztruppen hilflos; die wenigen Soldaten überrannt, ihre Leichname geschändet. Offensichtlich war die zerstrittene Koalition Netanjahus mit sich selbst beschäftigt, statt über den Tellerrand ihrer Machtkämpfe zu blicken. Beobachter behaupten, russische Flugabwehrraketen gesehen zu haben – in der Hand der Terroristen der Hamas. Der Konflikt um die Ukraine würde sich demnach ausweiten.

Nun rollt die Mobilisierungswelle Israels an. Es wird in den kommenden Tagen, vielleicht noch heute Nacht zu Bombardements im Gaza-Streifen kommen, die alles bisher dagewesene übertreffen. Es werden zivile Opfer sein, die von der Hamas als Schutzschilde missbraucht werden und die jetzt im Feuer der Israelischen Armee und Luftwaffe skrupellos mit ihrem Leben hingehalten werden. Es sind immer die Nicht-Beteiligten, die leiden. Nicht die Täter der Hamas in ihren Designer-Anzügen, die jetzt triumphieren wollen.

Aber es ist mehr als ein Konflikt um den Gaza-Streifen, der von den arabischen Staaten als Pfahl im Fleisch Israels gehalten wird mit Zivilisten als Geiseln.

Im Libanon könnte es zum Showdown mit der noch besser ausgerüsteten Hisbollah kommen, die über reichweitenstarke und zielgenaue Raketen verfügt, die der Iran zur Vernichtung Israels dort positioniert hat. Das ist eine andere Qualität als der Raketenbeschuss der Gaza-Hamas. Hier droht erneut die israelische wie die libanesische Bevölkerung unter die Feuerwalze zu kommen. 

Saudi-Arabien, das sich in den letzten Jahren Israel angenähert hat, ruft beide Seiten dazu auf, die Eskalation zu stoppen. Der brutale Hamas-Angriff auf Israel bedeutet auch, dass die Annäherung von Saudi-Arabien und Israel mit aller Macht hintertrieben werden soll.

Deutschland spielt wieder eine schäbige Rolle

Auch diese Regierung hat die Hamas im Gaza-Streifen mit hunderten von Millionen Euros unterstützt. Der Verbleib dieser Mittel zeigt sich jetzt. Es wurde sicherlich nicht in Schulprojekte investiert oder in den Aufbau einer islamisch-queeren Community. 

In ersten deutschen Städten wie Berlin bejubeln Anhänger der Hamas bereits wieder die Morde an jüdischen Zivilisten.

Die Berliner Polizei schaut zu, man kennt das: Eine politisierte Polizei schützt nicht mehr Recht und Ordnung, sondern folgt der Hamas-freundlichen Linie, die Olaf Scholz vorgegeben hat. Sowohl er als auch Außenministerin Annalena Baerbock haben ihre Bücklinge vor den gewaltbereiten Palästinenser-Organisationen gemacht, ehe sie die Schecks unterschrieben.

Die ARD schont die Terroristen, die Frauen vergewaltigen, Alte verschleppen und demütigen und Zivilsten abknallen, begrifflich als „Kämpfer“. Krieg beginnt mit Worten. Die Moderatoren der ARD relativieren die Morde, es ist unerträglich, dass wir dazu gezwungen werden, dies mit unseren Gebühren zu finanzieren. Die Süddeutsche Zeitung geht soweit, die Israelische Regierung für den Terror der Hamas verantwortlich zu machen – wie spätestens in der Aiwanger-Affäre zeigt sich: diese Zeitung ist restlos verloren.

 

Die Innenministerin treibt die Migration junger Mohammedaner voran und unterläuft jede Forderung nach Begrenzung. Sie täuscht die Bevölkerung, wenn sie von Kontrolle spricht. Die Innenministerin behindert jede wirkliche Begrenzung und jeden realen Grenzschutz mit Abweisung. Deutschland ist das Land, das sich bereitwillig betrügen lässt, wenn es um die Identität der Migranten geht. Es sind Hunderttausende auf dem Weg nach Deutschland; die Schiffe stehen bereit, die von der Bundesregierung und den Staatskirchen finanziert werden. Auch auf dem Landweg machen sich immer neue auf den Weg. Deutschlands unfassbare Selbsttäuschung steigert sich in eine Politik des Suizids: Es holt sich Feinde ins Land, weil es die Kontrolle aufgegeben hat. Wir wissen nicht, wer da ist, ebenso wenig wie wir wissen, wer kommt.

Deutschland kann in diesem Herbst ähnliches erleben wie vor dem Anschlag vom 11. September: Es ist der Rückzugs- und Ruheraum für den palästinensischen Terror, der auch in der Berliner Sonnenallee gefeiert und von linken und grünen Politikern notorisch verharmlost wird. Juden werden nicht nur in Israel gejagt, sondern auch auf unseren Straßen.

Nein, Israel ist nicht geschlagen

Es wird in den nächsten Stunden zurückschlagen. Die Bilder verletzter und getöteter Zivilisten, Frauen, Kinder, Männer, Alten und Jungen –  und brutal gequälter Geiseln haben sich jedem Soldaten und jedem Kommandeur eingebrannt. Wie immer folgt Gewalt auf Gewalt.

Pessimisten sehen einen Krieg der Kulturen entbrannt; der naive Westen und Norden herausgefordert durch einen gewaltbereiten Islam. Das sind nicht mehr selbstgebastelte Raketen, die auf Israel niedergehen. Es ist der langfristig geplante und vorbereitete große Krieg, der heraufzieht.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 241 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

241 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Friedrich Reuter
9 Monate her

Es ist bemerkenswert, wie viele Menschen geneigt sind, aus Opfern Täter und aus Täter Opfer zu machen. Nicht Israel war es, dass willkürlich und auf brutalste Weis, Palästinenser ermordet hat, sondern es war die Verbrecherorganisation Hamas, angestiftet durch das Mullah-Regime, das sich zu derartigen Gräueltaten herabließ, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Wenn jetzt jemand glaubt, das Leben könnte in alten Bahnen fortgeführt werden, der irrt, denn nichts wird wieder so sein, wie es vorher einmal war. Um des lieben Friedens willens, muss Israel die Hamas und das Mullah-Regime eliminieren, damit es langfristig wieder Frieden erlangen kann.

GermanMichel
9 Monate her

Problem ist, das wir nur die Bilder sehen, die wir sehen sollen. Anscheinend gab/gibt es ja auch einen Krieg im Jemen, aber der soll uns offenbar nicht beschäftigen. Hier hingegen die volle kompromisslose Dröhnung an entmenschter Brutalität, die unter Garantie Rachegelüste und volle Unterstützung bewirken. Dieselbe Bestialität war allerdings auch im Bataclán in Frankreich am wirken, was wir in dem Fall allerdings nicht sehen sollten.
Während die Propaganda verschlagen und durchtrieben ist, sind die tatsächlichen demografischen und historischen Vorgänge einfach und offensichtlich. Deshalb werden wir von Verrätern regiert, und hinter die Fichte geführt,und klatschen Beifall zu unserem eigenen Untergang.

Sargas
9 Monate her

Schön auch unser Bundespräsident, der von „unschuldigen“ Opfern sprach. Soll das heißen, dass es auch schuldige Opfer dieses Terrorismus hätte geben können? Und wer wäre das? Soldaten, Regierungsmitglieder …?

WandererX
9 Monate her

Ein weiterer Grund, in D. einzuwandern: Flucht vor der Vergeltung für die Anschläge. Und wir spielen wieder „gerne“ Mutti- wie bei Merkel. Schulz ist wohl in dieser Hicht ein Merkel- Verehrer und Merkel- Nachfolger.

Logikerin
9 Monate her

Warum dieser Hass auf Israel? Was hat dieses Land denn getan?
Es hat von der Uno sein Land zugewiesen bekommen – wegen der unvorstellbaren Ausrottungstaten in Deutschland. Und jetzt gibt es wieder diese grenzenlose Hetze gegen Israel auf Deutschlands Straßen.
Ich schäme mich für mein Land.

Logikerin
8 Monate her
Antworten an  Logikerin

Vielleicht wissen Sie, was in Deutschland 1936-1945 passiert ist?

  • 6 Millionen Judenmorde, Enteignungen, Berufsverbote, Folter

Als dieses Ausmaß der Welt offenbar wurde, war Sie schockiert.
Und Sie?
So etwas sollte nie wieder passieren und deshalb gab man diesem geschundenen Volk ein eigenes Land. Vorausgegangen war die Frage, wo dieses Volk eigentlich herkam. Und das war Israel.
Und diesen Zufluchtsort wollen Sie diesem geschundenen Volk streitig machen?

Andreas Spata
9 Monate her

Israel ein „Apartheidsystem“, solchen Unsinn hat zuletzt, erfolglos Sigmar Gabriel 2018 von sich gegeben. Die in Israel lebenden Araber, selbstverständlich israelische Staatsbürger, haben alle Rechte und Pflchten eines israelischer Staatsbürgers. Sitzen im Parlament sind Unternehmer, Künstler, und Wissenschaftler. Umfangreicher hat Dennis Prager die Frage, Is Israel an Apartheid State ? schon vor zehn Jahren und erst vor einem Jahr wieder beantwortet. https://www.youtube.com/watch?v=u9eOO4B7QFc&t=1s. Realitätsverweiger wird das natürlich nicht interessieren, die vielen anderen die an Informationen interessiert sind aber schon. Beantwortet wird auch die Frage ob der Bau der Israelischen Schutzmauer (2002-2008) sinnvoll war? Rückgang der Selbstmordattentate. 220Tote 2002 und nur noch… Mehr

Richy
9 Monate her

Dieser Terrorüberfall durch die Hamas wird wieder Hass auf der Seite der Isrelis schüren und zu drakonischen Gegenmaßnahmen führen. Und die Hamas wird dann ihrerseits wieder Terrorüberfälle begehen. Eine Gewaltspirale ohne Ende.Leittragenden auf beiden Seiten insbesondere die Zivilbevölkerung. Besonders schlimm daran ist jedoch, dass Deutschland dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Die links-grüne Regierung unterstützt die Hamas direkt und indirekt mit dreistelligem Millionenbetrag. Angeblich für Schulen usw. Der aller größte Teil geht jedoch für Waffen und Sprengstoff drauf. Und weiterhin darf man nicht vergessen, dass der Iran auch hier einen Stellvertreterkrieg führt und die Hamas finanziell, materiell und ideologisch unterstützt.… Mehr

F. Hoffmann
9 Monate her

Der Krieg rührt aus der Zielsetzung der Hamas, Israel zu zerstören.
Das ist ein zentraler Punkt der Charta der Hamas. Das Ganze ist religiös-reaktionär verbrämt. Menschen sind denen völlig wurscht.
Hier die Charta der Hamas in deutscher Übersetzung:
https://www.kritiknetz.de/images/stories/texte/charta%20der%20hamas.pdf
Kritiknetz ist übrigens eine linke Website.

Last edited 9 Monate her by F. Hoffmann
Lars Baecker
9 Monate her

Die alte Leier der Linken wieder. Palästina und Iran Opfer, Israel Täter. Ich kann das nicht mehr hören, respektive lesen. Ein Land, das seit seiner Existenz in selbiger durch seine Nachbarn bedroht ist, hat alles Recht der Welt, sich zu verteidigen. Niemand zwingt die Palästinenser, die Hamas zu unterstützen. Aber sie tun es trotzdem, obwohl sie wissen müssten, dass es ihnen schadet. Erst muss der Terror beendet werden. Aber dazu wird es nicht kommen. Insofern kann sich Israel nur durch harte Schläge gegen die Hamas und den Iran schützen. Ich hoffe, es macht diesmal keine halben Sachen.

TschuessDeutschland
9 Monate her

Wer die Grenze in Israel schon einmal gesehen hat, der fragt sich: wie konnten die da durchkommen, ohne daß das einer gemerkt hat ?

Last edited 9 Monate her by TschuessDeutschland