Putin, die Klimaschützer und Europas Verzicht auf Fracking-Gas

Womöglich hat ausgerechnet Putins Regime für europäische Klimaschützer gespendet. Die Klimaschutzbewegung hat es geschafft, die heimische Erdgasförderung durch Fracking zu diskreditieren. Die Abhängigkeit von russischem Gas wurde auch dadurch umso größer.

IMAGO / Müller-Stauffenberg
„Unteilbar“-Demonstration am 4.9.2021 in Berlin

Noch die lautersten Absichten lassen sich für finstere Zwecke missbrauchen. Nur die allzu Lauteren tun so, als ob sie das nicht wüssten.

Die westdeutsche Friedensbewegung wurde materiell und ideell von der SED unterstützt – das war schon damals kein Geheimnis. Die Bewegten vertraten ja auch eine gesamtdeutsche Agenda: Ganz Deutschland würde, im Falle eines Atomschlags, das Gebiet sein, über dem sich die russischen und die US-amerikanischen Bomben träfen. Die Auslöschung Deutschlands war gewiss. 

Unberechtigt war die Sorge durchaus nicht. Die notorische „German Angst“ tat ihren Teil dazu, und schon hatte man eine Massenbewegung. Die allerdings richtete sich insbesondere gegen die USA, die atomar bestückte Mittelstreckenraketen in Westeuropa stationieren wollten – als Antwort auf das Arsenal der Sowjetunion.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Realsozialistische Einflussagenten – bei der SED hießen die treffenderweise „Kundschafter des Friedens“ – bestärkten die deutschen Friedensbewegten in der Auffassung, vor allem von den USA gehe eine Gefährdung des Friedens aus, während sich die Sowjetunion doch nur verteidige. Waren all die friedens- und angstbewegten Menschen also die nützlichen Idioten der Sowjetunion? Nicht nur, aber auch.

Was aber, wenn Putins Russland ebenfalls bei anderen ehrenwerten Anliegen die Finger im Spiel hätte? Etwa beim tapferen Kampf fürs Klima und gegen den Hitzetod? Ausgetragen von Angela Merkel, den Grünen, Fridays for Future und anderen gemeinnützigen Nichtregierungsorganisationen in Europa und den USA? Verständlich wäre das, ja, es wäre nachgerade zu empfehlen. 

Denn der Verzicht auf eigene fossile und nukleare Energien spielt Putin in die Hände. Insbesondere der deutsche Sonderweg zur CO2-freien Industriegesellschaft macht Russlands Gas- und Ölvorkommen unverzichtbar. Wie wir soeben merken – wir hätten es natürlich vorher wissen können, aber das war nicht gewollt.

Hat Putin womöglich die entsprechenden Organisationen und Bewegungen finanziert? Oder hat er nur ideologisch infiltriert? Beides passte zu den altbekannten Strategien der Einflussnahme. 

Stephans Spitzen: 
Kinder an die Macht? Bloß nicht
Und – man verzeihe mir die „Verschwörungstheorie“ – es würde erklären, warum so verbissen an einer „Energiewende“ festgehalten wurde (und wird), die, viele haben mal nachgerechnet, gar nicht funktionieren kann – schon wegen zu erwartender „Dunkelflaute“. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich nicht von sicheren Energiequellen trennen sollte, bevor die (angebliche) Alternative ausgebaut und angeschlossen ist. Ich habe mich immer schon gefragt, wie sich diese Idiotie so tief in die Gehirne fräsen konnte. 

Aufschluss gibt nun ein Bericht von Axel Bojanowski, Chefreporter Wissenschaft der Welt – er ist eigentlich aufsehenerregend, hat aber erstaunlich wenig Aufsehen erregt. Die russische Regierung habe 82 Millionen Euro an europäische Klimaschutzverbände gezahlt, heißt es hier, die die Erdgasförderung in der EU verhindern wollen. Doch wo das Geld gelandet ist, ist unklar – die sogenannten NGOs, die weitreichende Klagebefugnisse haben und in Deutschland als gemeinnützig steuerbegünstigt sind, müssen nicht offenlegen, woher ihre CO2-freie Kohle kommt. 

Als der damalige Nato-Generalsekretär Asmussen 2014 Russland verdächtigte, Umweltorganisationen zu unterstützen, um die Abhängigkeit Europas von russischem Gas zu erhalten, lachten die Umweltschützer – so wie Außenminister Heiko Maas einst über Donald Trump lachte, der ihm vorhielt, Deutschland mache sich von Russland abhängig.

Verteidigung
Die 180-Grad-Wende der Bundesregierung ist wenig glaubwürdig
Offenbar könnten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zufolge in Deutschland 320 bis 2030 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Schiefergestein gefördert werden. „Das ist das knapp Vierfache bis 26-Fache des deutschen Jahresverbrauchs. Die Berechnungen der GBR basieren auf geowissenschaftlichen Kenntnissen über bestimmte Ton-Gesteine, die viel organisches Material enthalten, aus dem bei den hohen Temperaturen in Tiefen von 1000 bis 5000 Metern Erdgas entstehen kann“, schreibt dazu Johannes Kaufmann.

Doch „Fracking“ gilt als besonders umweltschädlich – noch immer glauben Menschen einem Propagandafilmchen, in dem eine Flamme aus dem Wasserhahn die Gefahren der Schiefergasförderung für das Grundwasser illustriert. Fracking wurde 2014 in Deutschland zur Hochrisikotechnologie erklärt und verboten – ausgerechnet im Jahr der russischen Annexion der Krim.

„Europa drosselte seine Förderung konventionellen Erdgases radikal: Vor 15 Jahren hatte es mehr Gas produziert als Russland exportierte, mittlerweile exportiert Russland dreimal mehr Erdgas als Europa produziert. Allein von 2015 bis 2019 konnte Russland seine Erdgasimporte nach Europa um ein Drittel steigern, mittlerweile deckt der Kontinent rund 40 Prozent seines Bedarfs mit russischem Erdgas“, schreibt Bojanowski. Dem Klimaschutz hat der Verzicht auf Erdgasförderung in Europa nicht gedient, Erdgas wird dennoch genutzt, es kommt nur aus Russland. Und zugunsten dieses Erdgases schalten wir unsere Kernkraftwerke ab. 

Verschwörungstheorie? Vielleicht. Oder auch nicht. Das jedenfalls könnte erklären, warum man in Deutschland so verbissen an der längst gescheiterten „Energiewende“ festhält.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 68 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

68 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
bfwied
1 Monat her

Ich habe es aufgegeben, darüber zu rätseln, warum man in D. derart verbiestert an dieser „Energiewende“ festhält, obwohl ein Grundschüler, der das Einmaleins beherrscht, sich auszurechnen in der Lage ist, dass es niemals funktionieren kann! Es ist einfach enttäuschend, dass so viele der Jungen ganz simpel jeden Mist glauben, und sei er noch so durchsichtig. Es ist wie mit dem „Enkeltrick“ der Betrüger, die die Gutgläubigkeit alter Großeltern ausnützen. Deren Vertrauen ist mir zwar auch nicht eingängig, aber denselben Quatsch bei Jungen, das ist traurig. Abgesehen davon ist es freilich so, dass alles abgesprochen wird. Wer das in Abrede stellt,… Mehr

Hueckfried69
1 Monat her

Putin soll also NGO’s „gekauft“ haben! Putin ist böse; man traut es ihm zu! Wohl auch deshalb rechnet keiner mal publikumwirksam damit, dass es die Produzenten und Betreiber der „Erneuerbaren“ genauso gemacht haben könnten.Und außer „NGO'“ fällt mir da noch die eine oder andere Abkürzung ein….

Last edited 1 Monat her by Hueckfried69
Waehler 21
1 Monat her

Es ist davon auszugehen, dass Russland manipuliert. Aber auch in Russland wird von anderen Staaten manipuliert. Gegenschlag.
Umso wichtiger ist es diese Cancel Culture aufzugeben und offen zu diskutieren. Das setzt aber einen neutralen ÖRR voraus, den wir nicht haben.
Wichtig ist es alle Argumente zuzulassen, auch die, die gegen ein Fracking sprechen. So ist die Bevölkerungsdichte in Deutschland eine andere als in den USA. Solle es zu weiträumigen Verunreinigungen des Grundwassers kommen, ist Schluss mit lustig

a.bayer
1 Monat her

Ich habe keine Probleme damit, anzunehmen, dass es, insbesondere bei den deutschen Versuchen, die Welt zu retten, fast ausschließlich um wirtschaftliche Interessen geht! Wer nahezu täglich die fast panisch vorgetragenen, dümmlichen Indoktrinationsversuche sogenannter „Experten“ (es sind immer die gleichen fünf, sechs Figuren!) im ÖRR erleben muss, dem drängt sich dieser Verdacht einfach auf. Und um mediengestützten Lobbyismus zu erklären, braucht es keine Verschwörungstheorien. Für die Annahme, dass selbst HauptstadtredakteurInnen nur Menschen sind, die gerne mal einen Stapel bisher relativ erfolgsloser Wertpapiere unauffällig in höhere Sphären schreiben und kommentieren wollen, sollte die Phantasie reichen (das würde auch erklären, warum Bojanowskis Bericht… Mehr

Last edited 1 Monat her by a.bayer
Kassandra
1 Monat her
Antworten an  a.bayer

Wirtschaftliche Interessen können es nicht sein (höchstens welche aus dem Ausland) – denn wenn uns ab Ende dieser Woche die Energie fehlt, wird nicht nur kein einziges Windrad, sondern gar nichts mehr produziert oder errichtet werden und die Solarpaneele kommen eh längst aus China.
Dass das Co² in der Atmosphäre ohne Energieverbrauch weniger würde – damit kann man vielleicht rechnen – aber auch nur, wenn wenigstens das Gas die Grenze zu unserem Land anerkennt und über diese nicht weiter zu uns eindringt.

Maunzz
1 Monat her

Ich denke, es war eher ökonomischer Natur, russisches Gas zu kaufen. Und nebenher der Irrgaube, damit könne Deutschland Russland politisch binden, still halten, besänftigen. Der derzeitige russische Feldzug gegen Faschismus und ukrainische Korruption ist die Folge aus Georgien und Krim. Russische Korruption ist nicht minder schlimm, aber zeigt, dass man auf Kosten des eigenen Wohlstandes lange beide Augen zudrücken muss oder in völlig blinden Aktionismus den eigenen Wohlstand infrage stellt und tödlichen Verzichtsideologien freien, öffentlichen Raum überlässt. Sowas funktioniert nur bei Völkern, deren ihr eigenes Schicksal so egal ist, wie die Hinterteile einer Eselherde.

Waehler 21
1 Monat her
Antworten an  Maunzz

Leute die von ihrem Homeoffice auf Mallorca das Hochwasser und das Leid und den Tot vieler Menschen regeln wollen, Cum EX über Jahre zulassen ( Liste kann man beliebig weiterführen) haben nicht mal einen Irrglauben sondern werden nur von ihrer Gier getrieben. 

TomSchwarzenbek
1 Monat her
Antworten an  Waehler 21

Nicht nur von ihrer Gier getrieben, sondern auch immer wieder vom Wähler ! Vom Wähler werden sie immer wieder getrieben, genau so weiter zu machen, wie bisher ! Quasi eine Anerkennung durch den Wähler für gute Politik, guten Charakter, gutes Verhalten. Wir benötigen übrigens ein weiteres Ministerium für das geplante 9-Euro-Ticket. Ich lese gerade auf Tagesschau: Der Vorschlag der Bundesregierung ist aus Sicht der Länder jedoch schwer umzusetzen. Der Organisationsaufwand ist hoch. Es gibt in Deutschland viele verschiedene Verkehrsverbünde, manche sind eher klein, andere ziemlich groß. Die sind ganz unterschiedlich finanziert. Und dann gibt es auch jede Menge Menschen, die… Mehr

HGV
1 Monat her

Wirklich wundern tut mich das nicht. Wenn man sich die konkurrierenden Ziele der Grünen ansieht, beginnend von Umweltschutz, über Anti-Atomkraft, hin zu Solar und Windenergieerzeugung, der Beimischung von Lebensmitteln in Treibstoffe, Stilllegung von Flächen zur Nahrungsmittelproduktion bis hin zur veganen Lebensweise habe ich mich immer gefragt, ob die Parteimitglieder und ihre Wähler das nicht merken. Sie merken es nicht, weil jeder so sein Zückerli bekommt. Dass z.B. Palmölerzeugung mit der Abholzung von Regenwald einhergeht oder das Lifestyle Nahrungsmittel Avocado wichtige Wasserressourcen verbraucht spielt dabei keine Rolle, sondern passiert nicht in meinem eigenen Hof. NIMBY! Und so werden die Organisationen gefüttert… Mehr

eschenbach
1 Monat her
Antworten an  HGV

In der Tat, es verwundert nicht. Es verwundert nur diejenigen, die annehmen, die Welt des Klimaschutzes sei ein exklusiver Tummelplatz kässmannisierter Bessermenschen.

Eberhard
1 Monat her

Wir sind geradezu erschüttert über die einfältigen Russen, die Putins Propagandalüge über die Gefährlichkeit amerikanisch europäischer Pläne zur Abschaffung Russlands immer noch mehrheitlich glauben und stützen. Aber die gleichen Spezies unter uns, die das den Russen vorwerfen, sind nicht einen Deut besser. Die von geschickten politischen, westlichen und anderen Manipulierern, mit einem Riesenaufwand von Finanzen seit vielen Jahren und mithilfe höriger Medien eingeleiteten Weltuntergangszenarien, brachten auch hier im angeblich so aufgeklärten Westen und besonders Deutschland, erstaunliche Mehrheiten zustande. Mehrheiten abseits aller Realitäten eigentlich bekannter natur- und zivilisatorischen Erkenntnisse wurde zu absurden Mehrheitsbehauptungen und deren politisch ausgelöster Folgen. Folgen, die nun… Mehr

Grund_tief
1 Monat her

Alles unter dem Framing, das Putin uns abhängig macht, aber gaaaanz bestimmt nicht die Öl scheuchen davor und nun wieder, die USA oder China mit den solar panels und Elektronik.

Die deutsche Regierung hat das Gas abgekündigt nicht Putin, Abhängigkeit hin oder her. Bitte keine Legendenbildung das wir wegen Putin frieren und nicht wegen der Deutschen grūnen Regierung.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Grund_tief

Es begann mit Merkels Abschalten der AKWs – und der Sprengung von Kühltürmen. Um den Weg zurück in hier erzeugte Energie unmöglich zu machen hat man die Infrastruktur dazu sofort vernichtet.
Verrückt!
Ich kann nicht erkennen, dass damit ein Russe etwas zu tun hätte.

bfwied
1 Monat her
Antworten an  Kassandra

Man mag es als Paranoia oder Verschwörungstheorie abtun, aber man kommt bei der Frage, warum so, wie Sie schreiben, gehandelt wurde von Merkel, nicht darum herum, die Persönlichkeit Merkels zu betrachten! Sie war eine Verfechterin, ein Funktionärin etc. des totalitären kommunistischen Systems, das die BRD immer überwinden wollte. Die Deutschen sind die geborenen Gutmenschen, denn sie haben diese Funktionärin zur Kanzlerin gemacht, gönnerhaft, und sie hat die BRD eigentlich schon besiegt, indem sie den Weg zur Vernichtung der Wirtschaft und der Nation etabliert hat, wozu v. a. auch die Vergrünung gehört, die ja nichts mit Ökologie zu tun hat, sondern… Mehr

Thomas S62
1 Monat her

Cui bono? Das Ergebnis akuell ist also: Kein Nordstream 2, was die USA schon immer wollten, aber das ach so tolle Frackinggas aus den USA und natürlich das lupenreine demokratische Katargas. Was mich absolut fasziniert, ist, daß wir aktuell immer noch Gas aus Rußland bekommen (also das direkt verwundert mich jetzt nicht, da Rußland/Sowjetunion IMMER zuverlässig geliefert hat (bis zum 21.06.1941 oder im kalten Krieg)). Nein, was mich verwundert ist, daß wir nicht nur Gas über Nord Stream 1 bekommen, sondern auch noch über die Ukraine. D.h. trotz Krieg zwischen Rußland und Ukraine läuft der Gastransit weiter. Das heißt aber… Mehr

ratio substituo habitus
1 Monat her
Antworten an  Thomas S62

Nein, wieso? Alle profitieren von dem Gas. Da kann die Moral schon mal ein bisschen warten.Weil, Moral wärmt nicht, man kann sie nicht essen und sie schafft keinen Wohlstand. Außer in Deutschland, bei den Grünen. Realpolitik würde heißen, wir sind vom russischen Gas abhängig (die Gründe sind heute doch egal). Also müssen wir es nutzen, um uns unabhängig zu machen – aber auch konsequent! Mit Kohle, Atom und nicht mit Ideologien. Und wir müssen unsere Wirtschaft mit dem russischen Gas am Laufen halten, denn sie muss das Geld erwirtschaften, mit dem wir neuen Infrastrukturen aufbauen (worauf auch immer wir das… Mehr

Misantroph
1 Monat her

Alle Kommentare in Ehren, aber irgendwie sinnlos. Bitte zurückdenken in die 80er, Aussagen von Club of Rom betreffend, schon damals der klare Hinweis; es ist absehbar ein Ende des Bevölkerungswachstum erreicht, bitte umdenken. Oder drastischer formuliert: Verantwortung in einer begrenzten Welt, Studie des Sachverständigenrats für Umweltfragen 2012. Oder auf den Punkt gebracht.. Es gibt zuviele von uns

bfwied
1 Monat her
Antworten an  Misantroph

Die Bevölkerungsexplosion ist das Einzige, das zutrifft in Meadows „Grenzen des Wachstums“. Die Grenzen dachte man sich damals aus, ziemlich phantasielos und weil man den Erfindungsgeist der Leute sehr grob unterschätzte. Aber wir sind zu viele, klar. Ägypten ist seit 1.1.22, seit 2,5 Mon., um 550.000 gewachsen!!!, Syrien um 65.000. Aber die bleiben nicht alle zuhause, in Syrien sind mehr(!) ausgewandert! Und das ist das Problem!! Die Einwanderung ist eine Landnahme, aber das begreifen die Grünlinken nicht, genauso wenig wie sie überhaupt rechnen können. Na ja, bei den Lebensläufen!! Aber dies zerstört Europa, denn aus den Ländern kam in unserer… Mehr