Der grüne Freitag ist ein schwarzer Freitag 

Von der Kernschmelze der Unionsparteien werden nicht die Diadochen Merkels profitieren, sondern die Grünen.

Da sitzen sie, die grünen Nullen des Klimakabinetts, gackern etwas von schwarzen Nullen und Lebenschancen, ihren eigenen, längst verbrauchten, beteuern, wie sehr sie sich schämen und legen ihre Eier, Kolumbuseier, wie sie uns weiß machen wollen. Also was? Der große Wurf? Getrippel (Habeck)? Oder nur ein weiterer untauglicher Versuch der Merkel-Koalition, sich am eigenen Schopf aus dem selbst angerührten Sumpf zu ziehen?

I.  

Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass die neue Klimapolitik die Unionsparteien in eine ähnliche Zwangslage bringen wird wie einst die rot-grünen Sozialreformen die SPD. Mit einem gewaltigen Unterschied: Das Hartz-Paket hat der Bundesrepublik ökonomisch gute Jahre beschert. Der Begriff Reform war berechtigt. Die Klimareform aber wird weder das Klima ändern, noch mit der verpfuschten Energiepolitik der Regierung aufräumen, noch gar der deutschen Wirtschaft wieder Auftrieb verleihen. Darin aber liegt der große Selbstbetrug: das Verteuern und Reglementieren werde eine Art ökologisches Wirtschaftswunder herbei zaubern. Die gigantische Umsteuerung ist vor allem eine gigantische Vernichtung von Eigentum und Wohlstand und Zukunftschancen.

II.

Was wie eine Beschwörung der Lebensgeister dieser Koalition wirken soll, ist in Wahrheit das Eingeständnis von Ratlosigkeit. Unionsparteien und SPD haben den Glauben verloren. Umso inbrünstiger psalmodieren sie. Sie verweisen auf den Zwang von sogenannten Klimazielen der Europäischen Union, denen sie selbst zugestimmt, die sie selbst betrieben haben. Sie haben das Maul immer schon zu weit aufgerissen. Ihr Appetit ist größer als das, was dieses Land verdauen kann. So geht das jetzt weiter. Dem großen Fressen wird das große Kotzen folgen. Den auch das neue Klimapaket ist weder gut gemeint, noch gut gemacht, sondern nur ein dreifach donnerndes Weiterso. Die Klimahysterie als Dauermodus deutscher Politik. Selbstverständlich sozialverträglich. Jeder weiß, dass das eine Lüge ist. Die soziale Marktwirtschaft wird umgemodelt in eine ökologische Planwirtschaft. Das einzige, was für die jüngsten Beschlüsse spricht, ist die Tatsache, dass die antikapitalistischen Scharfmacher  auf den Straßen von Skandal plärren.

III.

Von den Schröderschen Reformen hatte nicht Schröder profitiert, sondern Merkel. Sie verdankt Schröder, dass sie an die Macht gekommen ist und sich ihre wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit lange nicht negativ auswirkte. Schröder hat gegen seine Partei das Richtige getan. Merkel tut gegen ihre Partei das Falsche. Das Ergebnis wird nicht so verschieden sein. Von der Kernschmelze der Unionsparteien werden nicht die Diadochen Merkels profitieren, sondern die Grünen. Sie kommen an die Macht, während Deutschland in die Krise schlittert. Sie können so tun, als hätten sie am Chaos keinen Anteil. Sie haben ja nur zugesehen. Schuld, werden sie vorbringen, sei nicht die Klimapolitik, sondern die Unfähigkeit der Koalition, die Klimawende zu managen. Grün wird sich die Hände in Unschuld waschen.

IV.

Ob Kramp-Karrenbauer oder Scholz: Keiner, der nicht auf die Protestierer verweist, der sich nicht aufgerüttelt fühlt oder genötigt. Mutti Merkel geht in ihrer Eigenschaft als Naturwissenschaftlerin auf die „ungeduldigen jungen Menschen“ ein. Man stelle sich vor, die Bundeskanzler Schmidt und Kohl wären vor den Antikernkraft- und Antinachrüstungsdemonstrationen so in die Knie gegangen wie ihre Nachfolgerin.

V.

Reformen wie diese steigern nur die Reformmüdigkeit. Das ist verhängnisvoll. Denn wichtige Modernisierungsschübe werden verzögert oder bleiben auf der Strecke: Digitalisierung, Biotechnologie, Bildungsnotstand, dazu die großen Themen der Menschheit: Überbevölkerung, Krankheiten, Hunger. Dort wo wirklich Handeln Not täte, ist weder politischer Wille noch genug Geld übrig.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 118 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

@“Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass die neue Klimapolitik die Unionsparteien in eine ähnliche Zwangslage bringen wird wie einst die rot-grünen Sozialreformen die SPD.“

Erst recht wenn man sich die Verschärfung aufzwingen lässt, die Habeck & Co derzeit anstreben. Die Umfragen belegen – die Leute wollen nicht für’s Klima blechen, darüber sollte weit mehr gesprochen werden. Es ist absolut unseres Recht.

Zitat: „wichtige Modernisierungsschübe werden verzögert oder bleiben auf der Strecke: Digitalisierung, Biotechnologie, Bildungsnotstand, dazu die großen Themen der Menschheit: Überbevölkerung, Krankheiten, Hunger. Dort wo wirklich Handeln Not täte, ist weder politischer Wille noch genug Geld übrig.“ > UND auch NICHT zu vergessen, solch „Kleinigkeiten“ wie zB bezahlbarer Wohnraum. Denn auch ich suche hier in Hamburg mittlerweile seit über drei Jahre eine bezahlbare Wohnung in einer normalen und möglichst buntfreien Wohnumgebung; NIX!! Doch abgesehen davon, dass hier in Hbg die ja soo sozialen Sozen und Die Grünen schon seit 15-20 Jahre kaum bezahlb./sozialen Wohnraum gebaut UND sogar solchen(inkl günst. Bauland) verscherbelt… Mehr
Diese TE-Artikel kommen mir alle vor wie Variationen eines Themas: Die Islamisierung auf Hochtouren und jetzt komplett auf allen Ebenen parallel live als Dauerprogramm: demografisch/genetisch (Massenmigration, Poolaustausch), kulturell (über EU zur Identitätslosigkeit), relativistisch (es gibt nur einen Gott und zwar mit dem aktuellen Namen Allah) und schließlich jetzt auch technologisch-industriell (Rückentwicklung in die Naturwirtschaft).. Wenn dieses LIVE-Programm wenigstens kostenlos wäre.. so erschmerzt man am eigenen Leib sogar die Selbstexekution ist gebührenpflichtig! ABER JETZT DIE GUTE NACHRICHT: DANACH GIBT ES KEINE KOSTEN MEHR! EINE GESCHLACHTETE KUH KANN NICHT MEHR GEMOLKEN WERDEN ! UND DIE INSOLVENZ DE IST DANN ALLAHS ALLEINIGES PROBLEM… Mehr

Sehr geehrter Herr Herles, das können Sie doch so nicht schreiben: „Schröder hat gegen seine Partei das Richtige getan“. Erstens hat er es gar nicht gegen seine Partei getan, die ihm fast geschlossen gefolgt ist wie auch die Gewerkschaften, sondern gegen seine Wähler und zweitens ist gar nicht sicher, daß das das Richtige war. Schröder und Merkel eint, daß sie nicht sind, was sie vorgegeben haben. Schröder ist nicht sozialdemokratisch, sondern neoliberal und Merkel ist nicht bürgerlich, sondern willkürlich, radikal und links.

Zu 1.: Die Hartz-Reform war nur z.T. berechtigt, indem nämlich das Fordern zulasten des Förderns stark überwog. Z.B. durch Gleichstellung bereits nach kurzer Zeit von unverschuldeten Arbeitslosen einerseits (trotz jahrelangen Einzahlungen) mit ewigen Sozialhilfe-Empfängern andererseits. Diese Einseitigkeit wurde auch von allen Nachfolge-Regierungen nie korrigiert. Viele Grundlagen des langfristigen wirtschaftlichen Niedergangs wurden auch schon von der Schröder-Regierung geschaffen. Erwähnt sei nur die Steuerbefreiung von Unternehmens-Verkäufen durch Eichel. Eine wesentliche Ursache des (bisherigen) Wirtschaftsaufschwungs erwähnt der Autor überhaupt nicht: den (aus deutscher Sicht) unterbewerteten Euro. Die deutschen Exportüberschüsse wurden und werden mit deutschem Bundesbank-Geld finanziert: Die Schulden landen über den Zwischenwirt EZB… Mehr

Zitat: „Im Übrigen dient die geschürte Klima-Hysterie nur zur Ablenkung: also zur Legitimierung von Steuererhöhungen für die riesigen Kosten der Migration.“

> Genau auch meine Meinung. Egal auf welchen Nachrichten-Kanal oder in welche Sendung man guckt, es gibt nur noch den klimabedingten Weltuntergang u. Greta aus Schweden.
Ach so; und -na klar- ein büttel Trump Hetze gibt es natürlich auch immer noch.

Zitat: „Sie zerstören Deutschland mit voller Absicht.“

Könnten Sie das bitte erläutern.

Viele Muslime sitzen bereits (z.B. als Staatssekretär) in hohen Regierungsämtern, Parteien und NGOs (das sind die Regierungs-“Unabhängigen“, z.T. massiv finanziell von dort geförderten Organisationen). Namen können Sie selbst herausfinden. Dass die z.Z. Verantwortlichen einen islamischen Staat WOLLEN, habe ich nicht behauptet. Was der bedeutet, wissen sie nicht und wollen es nicht wissen, obwohl es weltweit zu besichtigen ist. Hier hat sich mal einer verplappert: https://www.youtube.com/watch?v=MrhqKdbL9aU&t=0s Was das Grundgesetz wert ist, können Sie erkennen, wenn Sie wissen wer JETZT beim BVerfG Richter ist, wie die Richter berufen werden und welche Urteile dort schon gefällt wurden (z.B. EZB, GEZ). Siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=95xAmHnB9ZE… Mehr
Wenn Sie öfter hier und der sonstigen freien Presse lesen, sollten Sie eigentlich von selbst drauf kommen. Ausnahmsweise für Sie, was mir ad hoc einfällt: – Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlagen: z.B. Energiewirtschaft und Chemieindustrie (bereits erfolgt), Autoindustrie – Zerstörung der mittelständischen Wirtschaft u.a. durch ausufernde EU-Bürokratie und Vorschriften (die können sich im Gegensatz zu Konzernen keine Herden von Beratern und Anwälten leisten) – Euro mit Nullzins trotz (realer, nicht der offiziellen) Inflation: Entwertung von Sparguthaben, Rentenansprüchen und Lebensversicherungen (2% Inflation bei 0% Zins ergibt Entwertung um 1/3 in 20 Jahren) – Abschaltung von AKW UND Kohle-Kraftwerken = „Energiewende ins Nichts“… Mehr
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, Kurz-Fan! Ihrer Beschreibung der zerstörerischen Politik stimme ich zu. Aber Ihrer Schlussfolgerung nicht. Die wäre so aberwitzig verfassungswidrig, dass man sie als zentrale politische Absicht kaum ansehen könnte. Und dass jemand der aktuellen politischen Verantwortungsträger einen islamischen Staat will, erscheint mir völlig absurd. Was nicht heißt, dass wir weiter bei entsprechend hoher muslimischer Einwanderung, in Verbindung mit einer hohen Fertilitätsrate bei Muslimen, irgendwann demokratisch gewählte Islam-Vertreter in höchste Regierungsämter bekommen, die sich dem Islam und nicht demokratischen Strukturen verpflichtet fühlen. Ich suche immer noch nach evidenten Erklärungsmustern, auf die diese selbstzerstörerische Politik zurückgeführt werden… Mehr
Diese Ergebnisse des „Klimagipfels“in Berlin sind nur die Folge des „Politikstils“ von Merkel, die seit jeher immer ihre Politik an der „Stimmung“ in Volk angepasst hat. Somit ist es auch kein Wunder, dass die Politik in großen Teilen vor diesen „Klimahype“ eingeknickt ist, der ihr von ÖR-Rundfunk, den großen Medienhauesern und verschiedenen NGOs als „Mehrheitsmeinung“ des Volkes verkauft wurde. Ob Atomausstieg, Energie- und Verkehrswende, Klimahype, alles mehr oder weniger „Minderheitsmeinungen“, die sich die Politik zu eigen gemacht hat, ohne groß auf die Konsequenzen zu achten. Nun ist sie selber in dieser linksgrünen Politik „gefangen“, die sie aufgrund fehlenden Mangels an… Mehr
Aus sicherer Quelle eben erfahren, Merkel macht weiter. Ihr ist im Traum Helmut Kohl erschienen. Der hat sie dringend aufgefordert durchzuhalten. Sein Werk, das mit der Einführung des EURO begonnen wurde und das in der endgültigen Zerstörung Deutschland’s enden soll, ist noch nicht ganz beendet. Sie hätte schlechterdings die dringende Pflicht zu erfüllen, als „Sein Mädchen“ sein Werk zu einem positiven Ende zu führen. Es sei dringend erforderlich in dieser schwierigen Phase nicht nachzulassen. Sonst könnten sich vielleicht doch noch, alle Versuche der Zerstörung dieses Landes als unvollständig erweisen. Noch haben die Energiewende, die Massenzuwanderung, die Klimahype und die Beseitigung… Mehr

Lieber Herr Herles, wenn der alte Schlachtruf aus den dreißiger Jahren wieder ertönt, haben auch die Grünen nichts mehr zu lachen. Mit dem einen Satz, „ihr habt uns lange genug verarscht“, sind nicht nur die damals etablierten Parteien, sondern auch in einem Aufwasch die Zivilisation auf den Müllhaufen der Geschichte befördert worden.

In einem Punkt irren Sie, lieber Herr Herles, und zwar gewaltig:
Gerhard Sch., zusammen mit seinem Super-Hero Wolfgang C.
waren in der Wolle gefärbte „Unionisten“, quasi V-Leute der CDU.
Und sie haben mit ihrer „Politik ohne Augenmaß“ etwas angeleiert,
eine allmählich fortschreitende Erosion außerhalb der Ökonomie,
die der Folgenden, unserer Frau, in die Hände gespielt hat. Die
„guten“ Wirtschaftsdaten waren das nur zum allergeringstenen Teil.
Durch das viele Flechten von schröderschen Lorbeerkränzen wird
immer wieder vergessen, die Gegenrechnung aufzumachen.

Lieber Herr Herles danke für diese Einschätzung und Bericht, Tatsachen und Kritik will in diesem Land niemand mehr hören und sehen, das wurde durch die staatlich alimentierten Staatsmedien schon lange abgeschafft.Regierung, Protestierer und Qualitätsmedien leben in einer Filterblase, die realen Lösungen und Denken schon lange nichts mehr zu tun hat. Deutschland wird nicht regiert, sondern von NGOs in den staatlichen und sozialen Ruin getrieben. Wie viele Nieten in Nadelstreifen Anzügen und Karnevalkostümen muß der mündige Bürger noch ertragen. Der krug geht bekanntlich zum Brunnen bis zerbricht. Die Scherben dürfen dann . die nachfolgenden Generationen fortraumen. Es wird enden wie schon… Mehr