Blackbox KW 51 – Der Flug übers Kuckucksnest

90% der Corona-Toten haben ein gesegnetes Alter erreicht, aber das ganze Land soll durchgeimpft werden. Für Merkel sind Kritiker ein Fall für Psychologen. Armin rät, Weihnachtsgeschenke nicht online zu bestellen.

Es ist ja nicht so, dass es nicht überall steht, man muss es halt nur finden. „In Wahrheit sind 87 Prozent der Covid-Toten älter als 70 Jahre alt, das Durchschnittsalter liegt bei 83 Jahren“, schreibt der „Focus“, und mit Bezug auf die hohen Todeszahlen in Pflege- und Seniorenheimen will auch „Bild“ nicht unterschlagen: „Bis zu 90 Prozent aller Corona-Toten sterben in Alten- und Pflegeheimen“.

Und was lernt unsere politische Verantwortungsgemeinschaft daraus? Tanzverbot, Ausgangssperren, Geschäftsschließungen, Kneipen und Restaurants zu, Sport- und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Weihnachten im Schichtbetrieb, jeweils nur fünf Personen um einen Baum.

♦ Reif für die Anstalt, oder? Wenn man Dr. Angela Merkel so zuhört, scheint auch sie in dieselbe Richtung zu denken. „Also wir werden da noch sehr viel erforschen müssen“, tat sie im Staatsfunk auf ihre merkelige Art kund, denn sie wundere sich schon: „Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache (hier blenden wir Gelächter ein) gar nicht erreichen können?“

Genau dieselbe Frage stellen wir uns auch. Leider von der anderen Seite, denn Merkel, die zur allgemeinen Sprachverwirrung ständig mit neuen Begriffen Alarm schlägt – vom R-Wert zum „Inzidenz-Wert“, Infizierte werden mit Erkrankten und demnächst Versterbenden gleichgesetzt –, hält die Kritiker ihres Tuns (und Nicht-Tuns) für verrückt wie einst Stalin und Erich ihre Kritiker auch. Und so arbeitet sie wie ebendiese an der Pathologisierung ihrer politischen Gegner, und will diese „wieder in eine Welt holen, wo wir uns gegenseitig zuhören können …“ Noch hat sie „darauf die perfekte Antwort nicht, aber das beschäftigt uns in der Politik auch sehr“. Parteifreund Strobl denkt schon länger an Einweisungen in die Klapsmühle.

♦ Wir wollen es extra noch einmal wiederholen: „Bis zu 90 Prozent aller Corona-Toten sterben in Alten- und Pflegeheimen“. Dennoch soll nun durchgeimpft werden, und laut Öffentlich-Rechtlicher Angstmaschine ist eine Mehrheit sogar für eine Impfpflicht. Eine besonders gute Idee hatte mal wieder der Jens, der ausgerechnet besonders gefährdete Alte und Kranke mit ein paar Gratismasken aus dem Haus lockte, und die sich nun seit Tagen vor den Apotheken drängeln.

♦ Emsige Gschaftlhuber erstellen bereits Listen, wer als erster geimpft werden soll. Berlins demnächst Resignierender Bürgermeister Müller führt eine solche schon lange im Gepäck, der Jensemann inzwischen auch. Einige können die Spritze kaum noch abwarten. So fordert Wolfgang Schäuble, mit 78 ganz oben auf der Gefährdetenliste, dass Mitglieder des Bundestags „separat, höher und in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Bundesverwaltung priorisiert werden“ – also zuerst drankommen. Der sonst stets ganz vorne stehende Söder will lieber noch warten, aber „wenn ich dran bin, und Impfstoff steht zur Verfügung, dann würde ich mich auch impfen lassen“. Nicht, weil er Angst vor Corona hätte! Nein, sondern „um ein entsprechendes Vorbild zu setzen – und zu zeigen, dass der Impfstoff sicher ist!“

♦ Unter Ethik versteht man gemeinhin das methodische Nachdenken über die Moral und weil das gar nicht so leicht ist, gibt es einen Deutschen Ethikrat. Damit dieses Nachdenken auch völlig unabhängig vonstatten gehen kann, finanziert der Bund den Rat. Ein solcher Ethikrat, ein gewisser Wolfram Henn, will nicht nur die Impfpflicht, sondern fordert zudem, dass Corona-Impfverweigerer schriftlich auf eine Intensivbehandlung verzichten. Also bei Herzinfarkt: Du nicht?

♦ Wer aber sind nun diese Querdenker? Das hat, laut „Welt“, eine „erste detaillierte Studie“ herausgefunden, die zwar leider „nicht repräsentativ“ ist, aber durchaus unterhaltend. An „finstere Mächte“ glauben diese Querdenker, pflegen „verschwörungsideologisches Denken“, hegen „tiefes Misstrauen gegenüber den Institutionen der Demokratie“ und sind zugleich migrationsfreundlich und begeisterte Klimawandler. Also Grüne, oder?

♦ Von den Grünen zu den Roten. In der DDR ist es den Roten Brüdern nie gelungen, den dickköpfigen Volksgenossen Tannenbaum und Christstollen madig zu machen. Also nutzen sie die gefühlige Zeit nun für ihre Appelle. Die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke (ihr Jesus heißt Fidel) sammelte für ihren „Weihnachtsappell für eine humanitäre Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln“ ein Dutzend Unionsabgeordnete und 27 Unterzeichner aus der FDP-Fraktion ein. Neben bekannten Herz-Jesu-Aktivisten leiden andere wohl unter dem Stockholm-Syndrom.

♦ Auch die SPD geht mit der Zeit und hat den Slogan „Schwerter zu Flugscharen“ erfunden. So soll die Bundeswehr zwar auch diese Drohnen bekommen, die bereits jetzt auf einigen Schauplätzen kriegsentscheidend sind, aber ohne Bewaffnung. Nur gut, dass die Bundeswehr nicht in irgendwelche Kampfhandlungen in der Welt  verwickelt ist …

♦ Die in grünem Gewande tiefrote Katja Maier, ohne besondere Eignung zur sächsischen Justizministerin erkoren, zeigt mal wieder überdeutlich, dass sie moralisch da stehengeblieben ist, wo sie zuletzt als vortragende Liedaktivistin („Advent, Advent ein Bulle brennt“) aufgetreten ist. Einem Unternehmer, dessen Firma immer wieder von roten Rollkommandos angegriffen wird, machte die rote Hilde klar, dass er sich über die Terrorakte nicht wundern dürfe. Denn „natürlich muss man sich damit auseinander setzen, wo Herr Hentschke (die Firma heißt Hentschke, der Unternehmer hingegen Drews) anderweitig unterwegs ist“. Drews ist nämlich nicht in der Partei (SPDSEDGRÜNECDU), sondern bei einem Bürgerbündnis aktiv.

♦ In vier Tagen ist Weihnachten. Hinweise für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte den Verlautbarungen Ihrer Landesregierung! Besonders schwierig dürfte das dieses Jahr in Bayern sein, denn alle 17 Minuten hat der Söder Maggus eine neue Idee. Armin Laschet hatte zuletzt dringend geraten, man möge nach Möglichkeit auf das Bestellen von Geschenken bei Onlinehändlern verzichten und stattdessen Gutscheine fürs nächste Jahr ausstellen, sonst können die Geschäfte im Homeland NRW bald keine Steuern mehr zahlen. Also, Deutsche, kauft nicht bei denen, „die in Europa keinen Cent Steuern zahlen“. (Gehört Irland nicht mehr zu Europa? Wir fragen für einen Umzugswilligen.)

♦ Unsere staatlich geförderten Presseorgane schimpfen wie die Rohrspatzen über diesen Briten-Boris. „Schlechte Noten vom Brexit-Ausschuss des britischen Parlaments“ habe der bekommen, meldet die „Tagesschau“. Wenn wir es hingegen richtig verstanden haben, hat sich der freche Boris in allen Punkten durchgesetzt, außer beim Fisch. Der müffelt noch.

♦ Wir müssen noch die Überschrift erklären: In einer Szene von „Einer flog übers Kuckucksnest“ nimmt R.P. McMurphy (Jack Nicholson) die Bekloppten aus seiner Abteilung mit auf eine Bootsfahrt und stellt sie dem Hafenmeister als Ärzte vor (Doktor Soundso, Doktor Diesunddas, Doktor Sowieso….). Der zunächst argwöhnische Mann glaubt das schließlich auch. In unserer immer virtueller werdenden Realität sind „wir“ quasi dieser Hafenmeister.

Denn wer bei der Szene nicht an Doktor Merkel (als Krankenschwester Ratched), Doktor Drosten, Doktor Söder, Doktor Spahn und Doktor Laschet denken muss, hat den Film nicht gesehen. Leider handelt es sich in der Realität nicht um einen kurzen Bootsausflug, bei dem die strukturell Herausgeforderten das Ruder übernehmen, sondern um eine längere Reise, die noch nicht zu Ende ist.

(*) Ihnen allen eine besinnliche Weihnacht wünscht Ihr Stephan Paetow. Bleiben Sie tapfer und humorvoll.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/


Unterstützung
oder

Kommentare ( 95 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

95 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hannibal Murkle
3 Monate her

Diesem Text nach gönnt uns mittlerweile sogar die Post-SED mehr Freiheiten als die GroKo-Genossen – wie peinlich für die Union:

https://web.de/magazine/news/coronavirus/fehler-deutschen-corona-politik-35369276

„… Vom Linken Oskar Lafontaine über Julian Nida-Rümelin (SPD) und Christian Linder (FDP) bis zu Robert Habeck (Grüne) formiert sich jetzt eine politisch breite Opposition. …. Die Regierungspolitik hat mit einer Reihe von Fehlern das Grundvertrauen selber untergraben …“

Es kann nicht sein, dass mittlerweile sogar der im Frühjahr lockernde Laschet mehr durchregieren möchte als Lanontaine und Habeck. Wenn hier CDUler mitlesen – was sagen die dazu?

Weiter werden u.a. die Lockdowns zu den Fehlern gezählt.

voll wach
3 Monate her

Mein Lieblingsdialog im „Kuckucksnest“ (Szene: die Bekloppten auf dem gecharterten Schiff).
Cheswick:“Hey Mac, ich kann das Schiff nicht steuern!“
McMurphy:“Halt’s Maul Cheswick, ich muss es Candy besorgen!“

Farbauti
3 Monate her

Weihnachten 2019 hatte ich Befürchtungen, aber alle wurden übertroffen. Was erwartet uns Weihnachten 2021?

Ursula Schneider
3 Monate her

„Und wenn die Welt voll Teufel wär‘ und wollt uns gar verschlingen …“ Mit Ihnen, lieber Herr Paetow, wird’s für die Teufel zumindest unverdaulich, denn Lächerlichkeit,so heißt es, tötet sicherer als jede Waffe.
In diesem Sinne ein dreifach Hoch auf den Humor! Wir freuen uns jetzt schon auf Ihre Blackboxen im Super-Wahljahr 2021. Da wird sich die ganze Kamarilla noch einmal selbst übertreffen … Bis dahin alle guten Wünsche!

Deucide
3 Monate her

„Einige können die Spritze kaum noch abwarten.“

Das Bild hat spontan minutenlangen KRAMPFLÖSENDEN Lachanfall ausgelöst mit Tränen in den Augen – passiert viel zu selten leider, merkt man hinterher verwundert daß noch möglich… .. .. – hörte nicht mehr auf.. HAHAHA immer noch !! …Das war Absicht von Doktor Paetow ! Danke Doktor, Danke TE daß ihr noch Mittel habt gegen dieses elende Krampf-Voodoo der Obrigkeit !

Last edited 3 Monate her by Deucide
tube
3 Monate her

im Oktober kam diese Frau mit einem Video, und wir dachten, die hat aber einen leichten Dachschaden mit ihren Prophezeihungen, heute haben wird ihr Video noch mal gehört…
https://www.bitchute.com/video/M4h2BKuHzemG/

eifelerjong
3 Monate her

Obwohl ich die Voraussetzungen einer priorisierten Impfung erfülle, ü-70 mit ernsthafter, Mehrfach-Vorerkrankung und dem Sensemann bereits knapp entfleucht, stelle ich doch gerne und uneigennützig meine mir zugedachten Impfdosen der Damen und Herren des Bundestages, generell den Politikern, den Impfeuphorikern der Medien und bewusst den Herren Schäuble und Söder zur Verfügung.
Ich warte gerne den durchschlagenden Erfolg der Impfkampagne ab, bestehe aber, sollte es währenddessen zu Sterbefällen kommen, einen jeden per Obduktion klären zu lassen.

Durchblick
3 Monate her

Mir macht weder das Virus noch die Maßnahmen Angst. Nur die Unmündigkeit der Bürger, die macht mir wirklich Angst.

non sequitur
3 Monate her

„Weihnachten im Schichtbetrieb“,
die Quintessenz des ausgefallenen Jahres 2020.
Auf uns trifft das sogar in gewisser Weise tatsächlich zu.
Nachdem in diesem Jahr bereits unser einziges jährliches Urlaubritual – zwei Wochen Sommerfrische an der Ostsee mit der Familie – ausfiel, nun nicht mal Familie am Jahresende.
Meine Frau hat ab 23. bis Neujahr Nachtschicht, ich immerhin lediglich Rufbereitschaft über die Feiertage, und die Kinder sehen wir auch nicht.
Ich weiss, das ist verglichen zu anderen, deren Existenz durch den Irrsinn, den unsere Regierung perpetuierend verzapft, bereits vernichtet ist, sicher noch Jammern auf hohem Niveau.

Peter Silie
3 Monate her
Antworten an  non sequitur

Alternativ könnte man ja auch etwas weniger Merkelhörigkeit an den Tag legen.

AngelinaClooney
3 Monate her

Frohe Weihnachten Herr Paetow – was anderes bleibt uns auch nicht übrig, so lasset uns froh und munter feiern.