Blackbox KW 42 – Das Merkel-Paradoxon

Wir sind stark, wenn wir schwach sind (2. Korinther 12,10), und kraftlos in unserer eigenen Stärke (Johannes 15,5).

Da steht sie nun, die letzte Führerin der freien Welt, aber eigentlich hält sich Dr. Angela Merkel nur noch am Mast des schlingernden Schiffes fest, das sie zu steuern vorgibt. Allein Markus Coronus Söderus hält Kurs und geht sogar mit weiß-blauer Maske zu Bett, denn die Maske ist für ihn längst „ein Symbol der Freiheit“.

♦ An der Debatte, ob das Virus nun nach 22 Uhr oder doch erst eine Stunde später nachtaktiv wird, können wir uns wegen fehlender Fachkompetenz nicht beteiligen, wollen aber auf eine Einschätzung des Berliner Verwaltungsgerichtes verweisen, demzufolge ein Infektionsrisiko nach 23 Uhr nicht nachgewiesen werden kann.

♦ Überhaupt übernehmen dankenswerterweise die Gerichte die Arbeit, die das Parlament beharrlich verweigert, und kippen eine Regierungsmaßnahme nach der anderen.

♦ Wer hat‘s gesagt? Wer ist dieser Merkel-Leugner? „Seit Monaten formulieren Verwaltungsgerichte bundesweit in ihren Beschlüssen Bedenken gegenüber dem bislang weitgehend exekutiven Regelungsregime der Corona-Verordnungen.“ Der Wendler? Falsch, der Brocker wars! Der Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz, Lars Brocker.

♦ Wenigstens auf die Demoskopen kann sich Dr. Angela Merkel noch verlassen. Nach der dauerhaften Medien-Panikmache haben inzwischen 43 Prozent der Menschen in Deutschland „sehr große“ oder „eher große Angst“. Außerdem darf zufrieden festgestellt werden, dass 72 Prozent glauben, dass die Corona-Lage in Deutschland derzeit schlimmer wird. Geht doch.

♦ Nun hat Angela Merkel nicht nur die Verantwortung für Allemannja, sondern als mächtigste Frau Europas (Forbes-Magazin) für die ganze EU. Ein geordneter Brexit, eine neue „Rechtsstaatlichkeit“, die widersinnige Polen und Ungarn an die Kandare nimmt, die Klimaziele der Klimakinder und dieses Corona wollte sie auf einem Gipfel abhaken, doch – wie die Welt frech schrieb – „erreicht wurde fast nichts“. Die Grünen sind empört, aber das hilft auch nicht weiter. Am Ende ordnete Merkel an, dass sich die Regierungen jetzt einmal in der Woche über die Lage austauschen müssen. Strafe muss sein!

♦ Schließlich bekam sogar Erdolf, der Schreckliche, Angelas ziemlich bester türkischer Freund, von Wien eins auf den Tarbusch (osmanische Kopfbedeckung), weil der Rüpel (türkisch für Flegel) Nachbarländer überfällt und auf EU-Gebiet Erdgas suchen lässt.  Bleibt zu hoffen, dass nicht gilt: Deutsche Steuerzahler haften für ihre Merkel.

♦ Heiko, Sie verstehen doch was von Fußball (Maas war immerhin Kapitän der „roten Hosen“ im Saarland!) – wie erklären Sie den Satz von Mesut Özil unter einer türkischen und aserbaidschanischen Flagge: „Eine Nation, zwei Staaten“?

♦ Na wenigstens ist SPD-Genossin Christine Lambrecht konsequent und macht aus dem Justizministerium endgültig einen Komödiantinnenstadl. Gesetze schreibt sie in Zukunft nur noch für Schuldnerinnen, Gläubigerinnen und Geschäftsleiterinnen. Wahrscheinlich hat die Zahl der Straftäterinnen exorbitant zugenommen.

♦ Konsequent geht auch die Hamburger Polizei (rot-grün regiert) gegen toxische Männlichkeit vor und stellt nur noch Wallache für den Polizeidienst ein. „Wallache lassen sich in einer Herde besser integrieren als Stuten oder Hengste“, weiß man in Hamburg aus langjähriger politischer Erfahrung.

♦ Mit allen Tricks versuchen die US-Spezialdemokraten die Wiederwahl von Donald Trump zu verhindern. Enthüllungen über Basement-Joe Biden werden von Parteigängern in den Sozialen Netzwerken gelöscht, das ganze Land wird mit unverlangt eingesendeten Briefwahlunterlagen zugeschüttet. Was sagen Sie, ARD-Faktenfinder Gensing? Für letztere Behauptung gibt es „keine seriöse Quellen“? Dann fragen Sie doch mal Stefan Niemann, Leiter des ARD-Studios in Washington. Der schrieb auf Twitter: „Das von Trump beklagte Chaos bei Zustellung Briefwahlunterlagen gibt es.“ Er selber habe gleich dreimal Unterlagen für die US-Präsidentschaftswahl zugeschickt bekommen, obwohl er gar nicht wählen darf.

♦ Der Spiegel berichtet begeistert, Greta von Schölefrö empfiehlt Joe Biden. Hat sie ihre Wahlunterlagen auch schon erhalten?

♦ Anscheinend geht es bei der ARD gerade drunter und drüber. So sagte Kai Gniffke, bis vor kurzem „Erster Chefredakteur“ von Tagesschau und Tagesthemen, und wegen treuer Dienste zum Intendanten des SWR befördert, man müsse auch die Teufelskerle der AfD in die Talkshows einladen. „Was macht man denn“, rief Gniffke aus, „sollte Höcke thüringischer Ministerpräsident werden?“ Moment mal, hören wir Bodo Ramelows empörten Einspruch. Er, Bodo, ist schließlich von Merkel zum Chef gemacht worden und das gilt alternativlos für jetzt und für alle Zeiten!

♦ Nachdem Elon Musk bei Twitter verbreitete, „Schweden lag richtig“ mit der Corona-Politik, wurde ihm gleich mal das Wasser für seine Tesla-Fabrik in Brandenburg abgestellt. Vorgeschoben wurde das Argument, Tesla habe die Rechnung nicht gezahlt.

♦ Sind Sie auch drauf reingefallen? Und haben gedacht, das sei ernst gemeint von OB-Kandidatin Verena Schulz, dass Karlsruhe jetzt Karlasruhe heißen soll? Wir auch, bis wir merkten, dass Verena für die Komikertruppe „Die Partei“ antritt. Sie sieht aber auch diesen Grünen- und SPD-Frauen zum Verwechseln ähnlich…

♦ Wo bleibt das Positive? Hier: Ursula von der Leyen bekommt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, weil sie die Bundeswehr nachhaltig abgerüstet, das Ansehen Deutschlands nachhaltig ruiniert und die deutschen Finanzen nachhaltig zerrüttet hat, obwohl sie nicht mal Finanzministerin war …

♦ Lange haben wir überlegt, ob wir das Thema mit Rücksicht auf empfindsamere Seelen hier überhaupt ansprechen sollen, aber, leider, die Chronistenpflicht erfordert es zwingend. Der Asteroid „Bennu“ befindet sich auf Kollisionskurs mit der Erde! Die NASA hat bereits eine Raumsonde ins All geschickt, um einen Einschlag zu verhindern. Die Bundesregierung empfiehlt zur Vorsicht und auch wegen eines möglichen Fallouts immer und überall Masken zu tragen.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 64 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

64 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Der Ketzer
12 Tage her

Weiß man in den USA überhaupt, wieviele Leute wahlberechtigt sind? Die Einwohnermeldeämter scheinen ja da keinen guten Job zu machen. Es ließe sich demnach nicht einmal feststellen, ob vielleicht doppelt soviele Stimmen abgegeben wurden, wie Wahlberechtigte existieren!?

Fritz Goergen
11 Tage her
Antworten an  Der Ketzer

Die Staaten der USA haben keine Meldepflicht und daher auch kein Einwohnermeldeamt.

Der Ketzer
11 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Danke, das wusste ich nicht.

Maja Schneider
12 Tage her

Die Schreckensmeldungen nehmen weiter Fahrt auf, man bekommt langsam Schnappatmung, alles wieder auf den Punkt gebracht, lieber Herr Paetow. Der absolute Knüller der Woche war m. E. aber die von Herrn Söder verkündete Feststellung, die Maske bedeute Freiheit. Das habe ich bisher tatsächlich nicht gewusst und werde sie nun selbstverständlich jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen in mein Gesicht pressen, immer dankbar dafür, dass ich damit frei bin, so kann der Tag eben auch beginnen!

Hannibal Murkle
12 Tage her

Der Asteroid „Bennu“ befindet sich auf Kollisionskurs mit der Erde!

WIR MÜSSEN ALLE STERBEN!!! Der verlinkten Webseite nach irgendwann zwischen 2175 und 2199 mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:2700,dennoch kann man schon mal donnerstags für eine Asteroidenabwehrsteuer hüpfen. Sobald in der EU niemand mehr CO2 ausatmet, wäre die nächste Finanzblase vonnöten.

Rainer12
12 Tage her

Wieder ein toller Artikel, und spaet-nachrichten hat einen neuen Leser…

Riffelblech
12 Tage her

Jawohl Herr Paetow ,das mit den Wallachen ist schon richtigund wurde gaaanz Oben ( also bei unser aller Fürstin) zuerst durchgesetzt. Hat sie nicht alle Konkurenten ,mögliche Konkurrenten,und sich in Entwicklung befindende Konkurrenten in ihrer eigenen Partei zu Politischen Wallachen gemacht ? Und aus ihrer Sicht ,so deucht es mir , verhalten sich die meinungskastrierten Partei und Regierungsspitzen auch so wallachähnlich . Freundlich am Zügel , aufs Wort hörend und schon mal vorsorglich links abbiegend ,weil dort eine rot— grüne Einbahnstraße vermutet wird . Eine Freude für jeden Kutscher* in ! Wer will nun sagen ,ob Hamburg diese Erkenntnis von… Mehr

Beobachterin
12 Tage her

Wenn ich könnte, würde ich den Wendler machen. Koffer packen und weg –

Kassandra
12 Tage her
Antworten an  Beobachterin

Vordem hat man von ihm und seiner Laura stündlich neues gefunden – ob man wollte, oder nicht.
Und jetzt isser wech.

Beobachterin
12 Tage her
Antworten an  Kassandra

… das bringt mich zu der Frage,
welcher Promi dreht als nächster durch?

  1. Lauterbach, Karl
  2. Nick, Désirée Gerda Saskia Pamela Amneris Aida
  3. Ernst August von Hannover, Prinz

Den GewinnerInInininen winken 10 Rollen 4-Lagiges.
Stimmen Sie jetzt ab:
Sollte man nicht den Göttern einen Querkopf opfern, um die Bestie zu besänftigen?
Ja / Nein / Auf jeden Fall

flo
12 Tage her

Noch eine News dieser Woche: Dorothea Bär will jetzt vieleicht doch nicht aus der Ludwig-Erhard-Stiftung austreten. Die F.A.Z meldet: „Mit seinem Abgang (dem von R. Tichy) will die Ministerin es sich jetzt noch mal überlegen. Unter zwei Umständen würde sie in der Stiftung bleiben, sagte sie der F.A.S. ‚Erstens spielt für mich eine Rolle, wer den Vorsitz nach Herrn Tichy übernimmt.‘ Ginge es nach Bär, solle ihm eine Person folgen, die tatsächlich ‚für die Werte und Ideale‘ des legendären Wirtschaftsministers einsteht. Außerdem fordert sie eine bessere Zusammenarbeit der Stiftung mit dem Ludwig-Erhard-Zentrum in Fürth.“ Sollte die gewünschte Person weiblich sein… Mehr

Andreas aus E.
12 Tage her
Antworten an  flo

Annalena Baerbock wäre Idealbesetzung, sie bewies sohl in den Natur- wie auch in den Wirtschaftswissenschaften hinlänglich Kompetenz. Weiblich ist sie auch.

Tizian
12 Tage her

Wie immer, wunderbar geschrieben, aber so langsam bleibt einem angesichts dieses alltäglichen Wahnsinns und dieser totalen Inkompetenz das Lachen leider nur noch im Halse stecken. Man kann diesen Irrsinn, das alles schon lange nicht mehr glauben, möchte wie aus einem Albtraum erwachen, aber es ist die Realität und der Schrecken nimmt kein Ende. Vollkommen verrückt!

Wolfgang Richter
12 Tage her
Antworten an  Tizian

Die Aktionen und Äußerungen der EU-Politpromis belegen eindrücklich die Richtigkeit der Ergebnisse der Hierarchologie: Sie haben nach dem Peter-Prinzip mindestens ihre Stufe der Unfähigkeit erreicht, wenn nicht gar übertroffen. Ein Lob dieser relativ neuen Wissenschaft.

H. Priess
12 Tage her

Glaube mir, nichts ist so außernatürlich wie das Alltägliche(Sherlock Holmes). Frau Merkel wurde von Forbes runtergestuft wie die Briten von Moody`s von mächtigste Frau der Welt auf mächtigste Frau Europas also nahe Ramschstatus. Da wird die aber not amused sein ob dieser königlichen Beleidigung. Erdöl der Schröckliche macht was er immer tut, bischen EU ärgern, bischen Nachbarländer überfallen also nichts was den Werten und demokratischen Richtlinien der EU widersprechen würde. Die Hamburger Polizei wird bald eine Ausbildung für das neue Mannsein absolvieren müssen als erste Lektion die Sendung „rabiat“ gesendet von der ARD am 12.10.20 mit Anleitung zu Männerkuscheln. Zu… Mehr

J.Thielemann
12 Tage her

…Außerdem darf zufrieden festgestellt werden, dass 72 Prozent glauben, dass die Corona-Lage in Deutschland derzeit schlimmer wird….. Man muss eben nur die richtigen Fragen stellen. Wenn ich der Meinung bin, dort, wo es im September 100 Coronakranke gab, könnten es in Novemberwetter- Grippezeiten durchaus 101 Kranke werden, dann gehöre ich zu denen, die glauben… siehe oben. Das mit dem weiter geltenden Ausschankverbot ab 23 Uhr – trotz Aufhebung der Ausgangssperre – finde ich gut. Wer 22:59 nicht mehr vorausplanend in der Lage ist bzw. war, die alkoholischen Getränke für den Rest des Abends auf dem Tisch stehen zu haben, der… Mehr