Die Maske als „Instrument der Freiheit“

Viele hätten gedacht, Maskentragen sei ein staatlicher Zwang. Doch halt! Markus Söder klärt uns auf: In Wahrheit ist Maskentragen die Freiheit, auf die wir gewartet haben. Und es kommt noch besser. Jens Spahn sagt: „Wir wollen Weihnachten für und mit der Familie möglich machen“. Halleluja!

imago Images/Sven Simon

Mit Freiheit verbinden verschiedene Kulturen Unterschiedliches – andernorts erscheinen brennende Fackeln oder wehende Flaggen vor dem inneren Auge, der Arc de Triomphe, die Freiheitsstatue, große Persönlichkeiten von George Washington bis Charles de Gaulle, für manche geht es auch um Adler, Löwen oder Bären.

Heft 11-2020
Tichys Einblick 11-2020: Wieviel DDR steckt heute in Deutschland?
Hierzulande ist das anders. Markus Söder erklärt nun das neue bayerische Freiheitsinstrument: Die Maske. So appellierte der bayerische Ministerpräsident gestern für eine bundesweite Maskenpflicht und sagte dabei:
„Die Maske ist ein Instrument der Freiheit.“ Es sei „fünf vor Zwölf“ deshalb brauche es „einen Ruck“, der weg vom „Klein-Klein“ führe.

In einer Zeit, in der Grundrechte und grundlegende individuelle Freiheiten mit einem Fingerschnipp der Exekutive aufgehoben werden, in der das Mantra der Gesundheit für absolut und Kritiker der Regierungsmaßnahmen zum personifizierten Bösen erklärt werden, ist die Maske gerade diese Freiheit, auf die alle gewartet haben.

Söder begründet seine These damit, dass wir nur mit der Alltagsmaske, wie sie ja jetzt heißt, ein weitestgehend normales Leben führen könnten. Söder hat natürlich völlig recht. Ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen: Sie ist ein Symbol der Freiheit.

Natürlich ist die Maske keine minütliche Erinnerung an den Ausnahmezustand, die die Menschen in ständiger Angst leben lässt und schon gar nicht ist sie Ausdruck einer willkürlichen Exekutive, sondern ganz im Gegenteil – sie steht für die Freiheit des Einzelnen. Deswegen ja auch die Pflicht; eine Pflicht zur Freiheit quasi.

Diese Freiheit äußert sich vor allem darin, dass unfreie Menschen, also solche, die die Maske nicht tragen, durch Strafandrohung und soziale Repressionen dazu genötigt werden.

Vor 30 Jahren und heute
Markus Söder und andere politische Wendehälse
Wir können froh und dankbar sein, Politiker wie Söder zu haben, die im Freiheitskampf immer an vorderster Front stehen und auch dem letzten Dissidenten und Abweichler klar machen, dass Freiheit immer die Einsicht in die Notwendigkeit und damit der unbedingte Gehorsam ist.

Die durch die Corona-Maßnahmen neugewonnene Freiheit zeigt sich auch dadurch, dass wir bald sogar mit der Familie Weihnachten feiern dürfen. Ja, Sie haben richtig gehört. Jens Spahn sagt: „Wir wollen Weihnachten für und mit der Familie möglich machen.“ Halleluja, wir danken dir!

Jetzt kann auch ich als 18-Jähriger Wessi endlich nachvollziehen, wie es sich damals in der DDR beim Mauerfall angefühlt haben muss, als einem endlich die Freiheit geschenkt wurde.

Die Einführung der Corona-Maßnahmen ist sozusagen der Mauerfall meiner Generation, ein Freiheitserwachen nach Jahren des maskenlosen Trotts, der nun beendet wurde.


Maximilian Zimmermann ist Autor des Jugendmagazins Apollo News

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 160 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

160 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anti-Merkel
1 Monat her

Nach der gleichen Söder-„Logik“:
Die Nazis und die SED haben jeden an der Ausübung seiner Freiheit gehindert, der kein aktives Parteimitglied war. Nur durch Parteimitgliedschaft und das Zeigen der Symbole der Diktaturen konnte man sich einigermaßen frei bewegen.
Das Hakenkreuz und die kommunistischen Symbole sind also Instrumente der Freiheit.

Silverager
1 Monat her

Der Söder Markus hat seinen George Orwell (1984) gelesen: Krieg ist Frieden, Unwissenheit ist Stärke – und jetzt eben: Maske ist Freiheit.
Der fürsorgliche Staat … wir müssen dankbar sein.

Maja Schneider
1 Monat her

Die dummen Bürger verstehen das alles nur nicht, das ist die „neue Normalität“, man nimmt uns unser gewohntes Leben, angeblich, um unser Leben zu retten! Die Maske ist ein Zeichen der Unterwerfung, der Unfreiheit der Untertanen. So haben uns die Politiker am liebsten! Wir wehren uns nicht genug!

Rentforter
1 Monat her

Geschichte wiederholt sich – leider. Früher hieß das: Arbeit macht frei.

Axel Jung
1 Monat her
Antworten an  Rentforter

Was für ein unpassender Vergleich!

Tesla
1 Monat her

Morgen wird uns Söder bestimmt darüber aufklären, dass das Bezahlen höherer Steuern und Abgaben auch „Freiheit“ ist.

Lizzard04
1 Monat her
Antworten an  Tesla

Natürlich! Für all die Wohltaten, die diese Vertreter der politische Klasse für „ihr“ Volk vorsehen, sollten sie das feiern und als Steuerzahler auch dankbar sein und gerne geben: 45 Mrd für Zuwanderung, die dieses Land sozial spaltet, mindestens 40 Mrd zur Entschädigung strukturschwacher Gebiete nach Schleifung der Kraftwerke, hunderte Milliarden für Brüssels „Green Deal“, xxx Milliarden für die selbst verursachten Folgen der Corona Krise (Arbeitslosigkeit und Massenpleiten) und und! Alles für eine glückliche (Un) Freiheit in Armut und Perspektivlosigkeit, aber ganz klar mit Kurs auf Rettung der Welt, wenn nicht der Menschheit- man weiß nur nicht wovor!

Werner Martin
1 Monat her

Bayern hat schon 2019 eine Ermächtigung für einen „Sonderfonds Corona-Pandemie“
zum Haushaltsjahr 2020 beschlossen.
Da war wohl jemand sehr vorausschauend.
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020?hl=true

Werner Martin
1 Monat her
Antworten an  Werner Martin

siehe: Art. 2a Kreditermächtigung zur Finanzierung

Katha
1 Monat her
Antworten an  Werner Martin

Die ursprüngliche Fassung des Haushaltsgesetzes 2019/2020 vom 24. Mai 2019 wurde am 19.03.2020 geändert, u.a. wurde Art. 2a hinzugefügt: Kreditermächtigung zur Finanzierung von Kapitel 13 19 – Sonderfonds Corona-Pandemie
https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/

Silverager
1 Monat her
Antworten an  Katha

Ja, das habe ich auch gelesen.
Nur: dann ist es eben NICHT mehr die Fassung vom 24.05.2019.
Es wäre dann nämlich die Fassung vom 19.03.2020 !!!
Warum man den Schwachsinn hat stehen lassen?
Faulheit? Vergesslichkeit? Dummheit?

Alf
1 Monat her

Eilmeldung von heute

Der Verwaltungsgerichtshof in Baden-Württemberg hat mit Beschluss vom Donnerstag einem Eilantrag gegen das Beherbergungsverbot in dem Bundesland stattgegeben.

Na also geht. Freiheit muß in Merkel-Land per Gericht durchgesetzt werden.

Peter Mueller
1 Monat her
Antworten an  Alf

Daß wir einen selektiven Rechtsstaat haben, der zumindest teilweise noch funktioniert, ist bekannt. Das reicht aber nicht. Derzeit ziehen sich die Gerichte i.d.R. auf die Position zurück, daß die Behauptungen des RKI als staatlicher Behörde korrekt seien, und weigern sich, diese auf sachliche Richtigkeit zu prüfen. Damit sind faschistoider Politik auf Basis des Mißbrauchs millionenfacher zweifelhafter Tests Tür und Tor geöffnet. Hätten wir eine unabhängige Justiz, hätte diesem dem Spuk schon längst ein Ende bereitet. Aber die deutsche Justiz bleibt sich in ihrer zweifelhaften Tradition treu, wie wir nicht erst seit den berüchtigten 12 Jahren wissen.

Alf
1 Monat her
Antworten an  Peter Mueller

Freuen wir uns doch über den Anfang. Sachsen hat aufgehoben. Und weitere werden folgen.

Schiffskoch
1 Monat her

Die größere Dreistigkeit hat sich gestern unser ** Gesundheitsminister geleistet: GESUNDHEITSMINISTER SPAHN
„Wir wollen Weihnachten für und mit der Familie möglich machen“. Oh, wie gnädig! Wenn ich dann Weihnachten mit meiner Familie (hoffentlich) gemeinsam am Baum sitze, werden wir eine Kerze für SIE anzünden, denn sie haben das ja gnädigerweise für uns möglich gemacht. Ihre ** Luxusvilla in Berlin sei so einem edlen Menschen wie ihnen vom Herzen gegönnt!

Alt-Badener
1 Monat her

Vor gut 30 Jahren wurden Mauer und Todesstreifen als „Antifaschistischer Schutzwall“ gefeiert, heutzutage sind die Politstrolche schlauer geworden, sie verordnen den Bürgern die Maske als „Viralen Schutzwall“ den es überall zu kaufen gibt, und wer dabei erwischt wird, dass er den viralen Schutzwall nicht trägt, muss mit horrenden Strafen rechnen.

Nicky
1 Monat her

Wir impfen Euch bis zum Kommunismus, das haben die Gegendemonstranten (Antifa und Gleichgesinnte), der Querdenker-Demo in Konstanz, auf Pappschildern vor sich hergetragen. Das ** Kommunismus hat wohl in allen Altparteien ** gebildet. Diese Entwicklung ist hoch toxisch und macht mir Angst.