Tichys Einblick 11-2020: Wieviel DDR steckt heute in Deutschland?

Die neue Ausgabe 11-2020 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 11-2020 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: Wieviel DDR steckt heute in Deutschland?

Wie viel DDR steckt in Deutschland? Der Wessi Roland Tichy und der Ossi Alexander Wendt über ihre Erlebnisse zur Zeit der Wiedervereinigung. Außerdem: Unbemerkt von vielen kam ein Teil DDR durch die Vordertür zurück. Hereingelassen von Angela Merkel

Weitere Themen:

  • Politik
    Nichts ist sicher – Der 2016 in den Ruhestand versetzte Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, stellt fest: Kein Problem von damals wurde bislang gelöst
  • Wirtschaft
    Aktenzeichen Wirecard ungelöst – Wirtschaftsprüfer, staatliche Aufsicht und Wirtschaftspresse sahen im größten DAX-Betrugsskandal alt aus. Nun wird Strippenzieher Jan Marsalek von der Polizei per Großplakat gesucht
  • Kultur
    Stichflamme des Rock – Er spielte mit den Zähnen, oft machte er Kleinholz aus seinem Instrument. Reisen Sie mit Matthias Matussek zurück in die Zeit, als Jimi Hendrix seine Gitarre und das Publikum unter Strom setzte

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, hier als PDF, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 24 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
thinkSelf
21 Stunden her

Wie viel DDR steckt in Deutschland?  Ungefähr 300%. Dazu kommen noch Anteile weiterer, eher unrühmlicher Vorläufers.
Allerdings befindet sich dieses Land dabei in guter Gesellschaft. Sieht woanders im sognannten Westen auch nicht viel anders aus.

francomacorisano
1 Tag her

Seit die ehemalige FdJ-Funktionärin Merkel unser Land regiert, ist Deutschland viel weiter nach links gerückt, als unter Rot/Grün von Schröder und Fischer. Fällt das eigentlich nur mir auf? Haben viele Tomaten auf den Augen…???

doncorleone46
3 Tage her

Zuviel! Vielmehr als man vor 10 Jahren hätte sich vorstellen können.

Birgit Fischer
5 Tage her

Erstaunlich ist, dass fast nur Ossis es bemerken. Oder doch nicht?

StefanH
4 Tage her
Antworten an  Birgit Fischer

Nein, meinereiner als gelernter Wessi hat genau deswegen 2016 nach ganz weit rübergemacht. Aber der Rest kapiert es einfach nicht oder will es nicht kapieren. Nix Neues in deutschen Landen …

Regina Lange
5 Tage her

Sagen wir mal so….es gab Zeiten nach 89, da steckte weniger DDR in Deutschland als heute! Die DDR feiert gerade eine Renaissance ungeahnten Ausmaßes im politisch medialen Denken und Handeln. Wenn mir das jemand vor ein paar Jahren prophezeit hätte, hätte ich denjenigen ausgelacht. Das fängt bei der Neo-Stasi an, geht über die abnehmende Meinungsfreiheit und Faschistengewäsch weiter zur penetranten Einmischung ins Private und wird zu guter Letzt möglicherweise in der Planwirtschaft enden.

AlexR
7 Tage her

Umgekehrt wäre richtig: wieviel Bundesrepublik ist in der aktuellen DDR, 2. verbesserte Auflage, in der wir „gut und gerne leben“, noch enthalten?

Nachdem Frau Merkel BundeskanzlerIn geworden ist, hat sie vehement die Bundesrepublik abgeschafft und Honeckers Erbe eingeführt. Und alles unter dem Vorwand „Europa“.

B. Krawinkel
7 Tage her

Hallo Herr Tichy, hallo Herr Wendt, sollte die Frage nicht heißen: „Wieviel Deutschland steckt noch in der DDR 2.0 ?“ Sieht man sich die politische Übernahme aller Institutionen, von den Gewerkschaften über die Kirchen bis hin zur speziellen personellen Neubesetzung unserer höchsten Gerichte an, kann man das wohl nicht anders formulieren. Und wenn nicht ein Wunder geschieht (oder ein Volksaufstand), werden nicht nur auch Ihre Stimmen hier bald verstummen, sondern auch der Handlungsspielraum von Juristen vom Kaliber eines Joachim Steinhövel bis zur völligen Bewegungsunfähigkeit eingegrenzt. Diese können ja auch nur nach geltendem Recht handeln. Und das wird gerade massiv umgebaut.… Mehr

Alf
8 Tage her

„Hereingelassen von Angela Merkel“ Problem erkannt. Es wäre doch sinnvoll alle Beispiele des „Hereinlassens“ aufzulisten, damit auch dem letzten klar wird, was wir dieser „Kanzlerin“ zu verdanken haben. Klaus-Rüdiger Mai in TE es treffend beschrieben: „Wohl noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik hat ein Bundeskanzler so sehr deutsche Interessen ignoriert, so wenig Empathie für das Leben der deutschen Bürger, für den Wohlstand der Nation und das Glück und die Zukunft unserer Kinder aufgebracht wie Angela Merkel. Noch nie in der Geschichte strebte ein Bundeskanzler danach, die staatliche Souveränität Deutschlands aufzugeben, und eine Verschuldung ins Werk zu setzen, die das… Mehr

B. Krawinkel
7 Tage her
Antworten an  Alf

Das fordere ich auch immer wieder. Keine Einzelfallbetrachtungen mehr. Wir wissen doch, was falsch läuft. Wir wissen, was es mit FFF, BLM und Corona auf sich hat. Ich möchte alle hier aktiven Journalisten bitten, ein Netzwerk zu bilden, um gemeinsam den Hintergründen und Hintermännern auf die Spur zu kommen. Es ist völlig sinnlos, Leute, die in Merkelgläubigkeit vor sich hinvegetieren, überzeugen zu wollen. Das schaffen Sie nicht! In keinem einzigen Fall ist mir das gelungen, obwohl ich immer die besseren und härteren Argumente hatte. Die Masse rennt und blökt den Medien hinterher, die sie gewohnt ist. Aber diese Leute fallen… Mehr

Nibelung
9 Tage her

Der Hering stinkt am Kopf zu erst und sie ist doch eine von drüben, aber was für eine, im Gegensatz zu all jenen die unter diesem System leiden mußten. Sie hatte nach der Grenzöffnung ein ganz einfaches Prinzip, indem sie die Opferrolle einnahm, gleichzusetzen mit einem Eingewanderten, der auch nur gemartet wurde um sich reinzuwaschen, unabhängig davon, was er in seiner Heimat ausgefressen hat und mit dieser Verlogenheit gewisser Leute müssen wir uns nicht nur befassen, sie haben es durch die Dummheit anderer sogar noch in höchste Staatsämter geschafft, weil die ehemaligen Stasileute schnell erkannt haben mit dieser Taktik zu… Mehr

Altchemnitzer
9 Tage her

Wir müssen auch daran denken, daß in der alten BRD zahlreiche Spitzel der Stasi und des KGB gab, die sich ihr Einkommen aufbessern liesen. Ist deren Arbeit schon erledigt?

B. Krawinkel
7 Tage her
Antworten an  Altchemnitzer

Nach der gefühlten 100.000sten Aufarbeitung des Nationalsozialismus sowie dessen politische Verwurstung zugunsten der linken Parteien Deutschlands haben wir auf eine entsprechende Handlung zu den Taten der DDR bisher vergeblich gewartet.
Alle dachten, mit dem Mauerfall wären alle linken Aktivisten und Stalin-Sympathisanten im Westen irgendwie irrelevant.

Ein tödlicher Irrtum.