Blackbox KW 41 – Falsche Täter, passende Täter

Wie sagt der Volksmund: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Diesmal mit Heiko, dem Farblosen, Horst, dem Wandler, Gröfütz Erdolf und Peacenik Donald.

Der polizeibekannte Araber, der mit einem Schwerlaster in Limburg acht Menschen verletzte, war offensichtlich denkbar ungeeignet für Andacht und Empörung, auch Mohammed aus Syrien, der seinen Allah anrufend mit einem Messer (20 Zentimeter-Klinge) in ein jüdisches Gotteshaus in Berlin eindringen wollte, passte nicht ins öffentlich-rechtliche Betroffenheitsprofil – der Araber wurde gar nach einer freundlichen Gefährderansprache direkt wieder freigelassen.

Denn auf den Täter kommt es an. Nachdem aber Stephan B. aus Sachsen-Anhalt in Halle zwei Menschen erschoss und außerdem zuvor vergeblich versucht hatte, sich in Mordabsicht gewaltsam Einlass in eine Synagoge zu verschaffen, zeigten Anführer und Mitläufer der Staatszivilgesellschaftseinheitsfront mit den Fingern auf die, auf die sie immer zeigen, und riefen: Die AfD ist schuld! Schließlich stehen Wahlen vor der Tür.

♦ Der Bundestag tut sich mit Gedenken an Gewalt-Opfer von Haus aus schwer – so gedachten die hohen Damen und Herren der 12 Ermordeten vom Breitscheidplatz erst vier Wochen nach der Tat und erst nach lauter Kritik von Angehörigen – dieses mal ist er entschuldigt. Herbstferien. Dafür legte das EU-Parlament eine Schweigeminute ein. Ebenso „die Mannschaft“ vor dem Spiel gegen Argentinien. Und Joko & Klaas sagten ihre Sendung ab.

♦ Die Amadeu-Antonio-Stiftung, die sich ausgerechnet unter der Leitung einer ehemaligen Stasi-Agentin (IM „Victoria“) die „Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft“ auf ihre roten Fahnen geschrieben und im Fachbereich Überwachung & Bespitzelung wieder einen Ruf erworben hat, nutzte flugs die Gunst der schweren Stunde. Denn gerade erst hatte die Bundesregierung geplant, einen Teil der „100 Millionen Euro gegen Rechts“ einzusparen und damit eine Menge teilzeitbeschäftigter Denunzianten vom sekundären Arbeitsmarkt in die berufenen Hände der Sachbearbeiter der Bundesarbeitsagentur zu überführen. Das wurde nun zurückgenommen, der Rubel rollt weiter.

♦ Die „Bild“-Zeitung hat eine neue tägliche Serie gestartet: ‘Die Verfolgung der Annegret‘ mit allerlei lustigen Geschichten. Da wird die anscheinend besorgte Frage gestellt „Kann AKK wirklich Kanzler-Kandidatin?“ und flugs beantwortet mit „AKK – Absolut Keine Kanzler-Kandidatin“. Dann hat die Bundeswehr eine „Cola-Krise“ in Mali. Schließlich ruft „Bild“ die CDU-Landesfürsten der Reihe nach an und findet „nur drei“ für Annegret. Am Ende wird die CDU-Parteivorsitzende abgewatscht, weil sie die falsche branchenübliche Sprechblase („Alarmzeichen“) nach Halle ausgewählt hatte. Hm. Der Fritze Merz war doch bei Blackrock und nicht bei KKR, die sich gerade beim Axel-Springer-Verlag eingekauft haben, oder?

♦ Apropos. Eine „schwungvolle Rede“ bei der Jungen Union habe er gehalten, der Friedrich Merz, und einen „furiosen Auftritt“ hingelegt, jubelt die „Welt“ (ebenfalls Springer-Verlag). Uns erinnert des Fritzens letzter Satz „Wenn Sie wollen, dass ich dabei bin, dann bin ich dabei“ eher an einen Dialog mit einem schwierigen Teenager: „Hast du Hunger?“ „Was gibt’s denn?“

♦ Obwohl sich die SPD seit Wochen mit ihrem Chefkandidaten-Zirkus voller Clowns und ohne Attraktionen bundesweit lächerlich macht, will nun der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, partout auch die CDU-Basis „mitnehmen“ bei der Festlegung des Unions-Kanzlerkandidaten und eine entsprechende Urwahl abhalten. Ach, die „Junge“ Union! Deren Chef ist 32! In dem Alter war Österreichs „CDU“-, respektive ÖVP-Chef schon Kanzler.

♦ Nun haben wir das Parlament voll mit ehemaligen Hippies, 68ern, Vertretern der „Schwerter zu Pflugscharen“-Partei und Peaceniks, aber wenn der amerikanische Präsident sagt, es müsse endlich „Schluss sein mit diesen lächerlichen und endlosen Kriegen“ und US-Truppen aus Syrien abzieht, ist’s ihnen auch wieder nicht recht. Stattdessen stellen sie allerhand strategische Überlegungen an, wer mit wem verbündet sein sollte, wer wem zu helfen hat, und welche rechtsstaatlichen Bedingungen wo zu herrschen haben – dann man los, meine Damen und Herren, an der Front ist noch ein Plätzchen frei. Übrigens hat Donald gerade mal 50 Mann verlegt, das könnte unseren Sandkasten-Generälen durchaus den NATO-Bündnisfall ersparen.

♦ Erdolf, der Prächtige, Eroberer von Idlib und Ra al-Ain, Anführer obskurer arabischer Banden, Erfinder des türkischen Blützkrügs, kurz, osmanischer Gröfütz (Größter Führer aller türkischen Zeiten), hat unterdessen im Schutze arabischer Anti-Assad-Söldner seinen Angriff auf Syrien begonnen.

♦ Obwohl kurz vor dem Ruhestand (am 1.11.) warf sich unser aller Schonklod Juncker so tapfer wie vergebens in den Arm des Angreifers (nur mit Worten natürlich, aber mit direkten!)? Nun, wie soll er auch mit einem Mann reden, der keinen Tropfen Alkohol trinkt?

♦ Das bringt uns zur Frage: Was macht eigentlich der Heiko so? Den selbst der etwas schwerfällige „Focus“ zuletzt „den Farblosen“ nannte. Nun, der Heiko bastelt an der „Allianz der Multilateralisten“, ohne jetzt ganz genau zu wissen, was das eigentlich ist. Im Prinzip so etwas wie: Die deutsche Außenpolitik soll „nie mehr allein“ irgendwas machen, so dass, wenn‘s schief geht, Heiko immer sagen kann, die anderen waren’s.

♦ Und was macht er sonst? Twittern. Hauptsächlich twittern. Wobei Heikos Tweets brandgefährlich sind. „Vor dem Hintergrund der türkischen Militäroffensive in Nordost-Syrien wird die Bundesregierung…“ zwitscherte er zuletzt forsch in die Welt, obwohl ihm Erdolf das ausdrücklich verboten hatte: „Ich sage erneut: Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen.“ Aber das kann unseren Heiko nicht erschüttern. Unser Land soll sich ja ändern und zwar drastisch. Und Heiko freut sich bestimmt darauf. Wie Katrin Göring-Eckardt.

♦ Nur gut, dass auch Horst Seehofer, der Wandler, wieder die Seiten gewechselt hat, und aufnehmen will, was die Meere hergeben. Zur Belohnung ist der Horst auch „beim Deutschlandtrend“ schon fast schon so beliebt wie Merkel und Maas.

♦ Jetzt mal was Positives. Über den deutschen Erfindergeist. Endlich wird eine 1.000-Kilometer-lange Transrapid-Strecke gebaut. Wow! Da wäre man von München glatt in einer Stunde in Hamburg. Leider wird die Bahn in China gebaut, komplett ohne deutsche Beteiligung. Aber wir wissen ja, wer’s erfunden hat.

♦ Und nun zum Sport. Nach über 20 Polizeieinsätzen, und weil seine C-Jugend aus Flüchtlingen und Migranten wieder mal ihre Gegner mit Tritten und Fäusten zusammengeprügelt hatte, meldet der TSV Burgdorf die jungen Lauser nun bei der Liga ab und erklärte das Integrationskonzept für gescheitert. Schade, aber nachvollziehbar. Nicht stattgeben können wir allerdings dem Gesuch, „einen Hilfsfond für Opfer von Gewalt auf dem Fußballplatz“ aufzulegen. Bitte hinten anstellen!

♦ Ach, rufen Sie die Polizei in Düsseldorf gar nicht erst an, wenn sich Dealerbanden in Ihrem Hausflur einnisten. Die Polizei weist vorsichtshalber darauf hin, dass man die Prioritäten ein wenig verschoben, „beispielsweise eine Priorisierung in Bezug auf Kinderpornografie“ vorgenommen hätte. Schlau, der Reul! Super-Konzept, die Kriminalstatistik im Homeland NRW aufzuhübschen.

♦ Die „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, die zuletzt Berlin stellenweise lahmlegten, lassen ausrichten, man solle sich mal nicht so anstellen wegen der 11 Müllcontainer Unrat, die die Stadtreinigung anschließend zusammenkehren und abtransportieren musste. „Sperrmüll aus den Blockaden bleibt natürlich zwangsläufig liegen.“ Außerdem würden nur Gegenstände und Materialien verwendet, „die recycelt seien“. Jeder muss eben Opfer bringen für das Klima!

♦ „Desch Audo isch eine Waffe“, schimpft Genosse Winfried Kretschmann von den Grünen. Er selber schießt derzeit übrigens mit ‘nem schweren E-Geschoss der Audi AG um die Kurven …


Unterstützung
oder

Kommentare ( 109 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Zahl derer, die die Verlogenheit, diese Heuchelei und die moralin verklärte Ideologie von GroKO Rot-Grün durchschauen, auch im Westen der bunten Republik, lässt sich in ihrer Zunahme nur noch schwer verleugnen. Die politisch korrekte Meinung wird -auf allen GEZ-ÖRR Kanälen- versucht in alle Wohnzimmer, Klassenzimmer und nicht mehr selbst denkenden Köpfe – indoktriniert: Wie es der einstige Ede vom Schwarzen Kanal nicht schlechter vollführen konnte. Diese Dauerbeschallung verfängt nicht mehr, demaskiert sich höchst selbst und kommt gegen den wirtschaftlichen Abstieg des Landes (DDR lässt auch da grüßen) nicht mehr an.

Die Schuldzuweisung in Richtung AFD hat für diese Partei Vor- und Nachteile und daß diese hinlänglich bekannte Handlung total verkommener Natur ist, darüber muß man keine Zweifel hegen und dennoch bestärkt sie all jene, die an diese neue konservative Kraft glauben und nährt die Zweifler und bestätigt die Anhänger der Linksfront in der falschen Annahme, es sei Teufelswerk, was natürlich in diese Richtung gerne unterstützt wird und damit bereiten sie den Boden vor für eine entgültige Spaltung der Gesellschaft und wenn sich daran auch noch Personen in höchsten Ämtern daran beteiligen, werden sie ihrem Auftrag nicht gerecht und sie beweisen… Mehr
Ergänzung: Kretschmanns E-Geschoß ist sicher nur der Dienstwagen, weil entsptechend hochpreisig sicher nicht aus der Privat-, sondern aus der Steuerkasse bezahlt werden. Meines Wissens fährt er privat einen kürzlich angeschafften Diesel mit reichlich PS, wie er dazu erklärte, weil er ein Auto mit richtig Zug brauche, um den lieben Kindern beim Bau zu helfen, das Material mit Hänger anzukarren. So ähnlich hat er sich zu der Anschaffung medial entschuldigt. Und was Erdolf angeht, haben seine Kanoniere bei Kobane nebenher auch noch die dort stationierten Amis unter Feuer genommen, natürlich unbeabsichtigt. Bei den türkischen Schießkünsten war es ein weiser Zug des… Mehr

In der heute show wurde der Vorschlag gemacht: „nach solchen Anschlägen das Internet einfach mal vier, fünf Tage komplett abstellen!“

https://www.youtube.com/watch?v=yAXduUZus04&t=255s

Hätten wir nach dem Fall der Mauer die Wiedervereinigung auf der Ostseite im Palast der Republik stattfinden lassen, wäre das doch gar kein Problem, liebe heute show.

Nun ja. In Nordkorea soll man auch wenig davon haben…
Man orientiert sich hier inzwischen nicht nur hinsichtlich der Bildung nach unten.

Zitat: „♦ Und nun zum Sport. Nach über 20 Polizeieinsätzen, und weil seine C-Jugend aus Flüchtlingen und Migranten wieder mal ihre Gegner mit Tritten und Fäusten zusammengeprügelt hatte, meldet der TSV Burgdorf die jungen Lauser nun bei der Liga ab und erklärte das Integrationskonzept für gescheitert“

> Hahaha…, Integration -wieder mal- voll gelungen. Supi, weiter so!

RentenkassenAUFfüller und FACHkräfte wie sie das Land benötigt. So steht Deutschland eine rosige Zukunft bevor.

Der TSV Burgdorf hat wohl den unverzeihlichen Fehler begangen, zu oft gewonnen zu haben. Darum sollte der DFB alle noch existierenden Biodeutschen Vereine verpflichten etwas mehr Respekt zu zeigen, und ohne Torwart zu spielen.

Einzelfall

Öhm, oder 11 „EinzelfAlle“;-)

(Habe extra mit „A“ und nicht mit „Ä“ geschrieben)

Werter Herr Paetow, die „Aktivisten“ der Extinction Rebellion erinnern mich an die Flagellanten im Mittelalter. Eine nützliche Idiotentruppe der herrschenden Kirche.
Aber es gilt das alte geflügelte Wort von damals. Sagte der Fürst zum Priester: Halt Du sie dumm – ich halt sie arm.
Die reichen Sponsoren der aktuellen Flagellanten sehen sich zwar noch auf der sicheren Seite, das kann sich aber schnell ändern, wie die Enteignungsstrategie der DDR gezeigt hat.

Nicht nur die „reichen Sponsoren“. Wenn’s für Erdolf in Syrien nicht läuft wie von ihn erdacht, er sodann bis zu 5 Millionen „seiner Gäste“ incl. der in der Provinz Idlib konzentrierten Islamisten zuzügl. von ncoh mal 5 Millionen Wandernden in Ägypten, Libyen, Marokko über* s Mittelmeer treibt, könnte es hier mit dem Wohnraum noch ein wenig knapper werden. Und da bekannt ist, daß die Grenzen nicht zu schützen sind, wird’s wohl auf Zwangseinquartierungen für jeden rauslaufen. Dagegen war 2015/16 ein Kindergeburtstag. Die Fans der noch bunteren Gesellschaft sollten schon mal Teddys sammeln. Den anderen empfehle ich Jean Raspails „Heerlager der… Mehr

Die allsonntägliche Bankrotterklärung…. und keiner sieht den Gerichtsvollzieher

Schwerter zu Pflugscharen. Das klingt ja ausgesprochen kreativ,
lieber Herr Paetow. Heute bedienen diese Großmeister des
Zerkleinerns längst die Schwungräder…der Häckselmaschinen.
Auch, wer noch Rettung auf den Bäumen gesucht und gefunden
haben mag, ist längst nicht mehr sicher, denn die neue Devise lautet:
Alles, was nicht bei drei auf den Windrädern ist…
Apropos der Herr Reul – und nehmen wir den Herrn Laschet gleich
noch mit ins Boot. Beide beherrschen ihr Fach, das ist sicher. NRW,
hier war mal der liebevoll so genannte Kumpel Anton zu Hause –
ist inzwischen ein Hort für die Bedürftigen und Gestrandeten dieser
Welt. Nennen wir es praktizierte christliche Nächstenliebe.

Auch wenn es noch so humorvoll ist, man kann zu dem, was mittlerweile in diesem Land Tag für Tag passiert und zu diesem ganzen tagtäglichen elenden und verlogenen Dreck von skrupel-und schamloser Lüge und Verharmlosung durch die Medien und der völligen Naivität, kompletten Unfähigkeit und dem ständigem Nichthandeln von Regierung und Behörden, nichts mehr hören und sehen! Dieses Land ist wirklich völlig krank, kaputt und im Eimer und wird Tag für Tag weiter gegen die Wand gefahren!

Lieber Tizian, sie drücken gewaltvoll das Gleiche aus, wie ich es empfinde…Gerade in der ÖR-Presse von den „ warnenden“ ( an die Adresse von Erdowahn gerichtet) Frauen ..räusper….Merkel und Kramp.. gelesen…..“ Herr Erdowahn, wehe wehe sie machen dort Krieg …dann…..“…Ich frage mich: „Was dann?“…..Ticken die alle nicht mehr richtig?? Hilfe, wer befreit uns aus diesem ( ehemals ein Wohlfühl-Land )……deutschen Irrenhaus?

Der Abschnitt mit Seehofer trifft’s ganz genau!
Hab mal viel gehalten von Seehofer …ungefähr vor 3-4 Jahren noch…

Wie kann man eine solche Person noch in irgendeiner Weise ernst nehmen??