BAMF-Skandal – Staatsanwaltschaft: Zusammenarbeit ist „bandenmäßig“

Die Grünen besitzen obendrein die Frechheit, jetzt, wo das Haus niedergebrannt ist, der Feuerwehr auch noch den Zugang zu versperren, die wenigstens die Brandursache feststellen möchte via Untersuchungsausschuss.

© Sean Gallup/GettyImages

Was ist eigentlich die Steigerung von „Gau“ in der BAMF-Affäre? Denn nun geht es Schlag auf Schlag: Die Staatsanwaltschaft spricht von „bandenmäßigem“ Vorgehen. Gegen die Bamf-Chefin Jutta Cordt wurde Strafanzeige gestellt und mindestens in Bremen ist das Chaos offensichtlich so groß, dass sich nun das Landeskriminalamt gezwungen sah, die Initiative zu übernehmen.

Um eine Ahnung davon zu bekommen, was hier vor sich geht und ging, muss man eine Metapher zur Hilfe nehmen und sich einen Geldtransporter vorstellen, dessen Türen während der Fahrt offen stehen. Immer wieder fallen hinten Geldsäcke heraus, die von jenen, welche die Türen offen ließen, dann eingesammelt werden. Weil nun aber Kilometer für Kilometer mehr jedes Maß verloren gegangen ist, reicht das nicht mehr und der Wagen wird einfach angehalten, die Besatzung auf die Straße gezerrt und geplündert, was noch da ist.

Hier ist die Systemfrage zu stellen

Wer heute noch von „Rechtsbruch“ spricht, alleine, wenn es um die Frage geht, was passierte, als Angela Merkel die deutsche Grenzsicherung faktisch aufgegeben hat, dem gehen jetzt die Superlative aus. Die Grünen besitzen obendrein die Frechheit, jetzt, wo das Haus niedergebrannt ist, der Feuerwehr auch noch den Zugang zu versperren, die wenigstens die Brandursache feststellen möchte via Untersuchungsausschuss. Christian Lindner will, aber sorgt sich, dass die AfD nun politisch profitieren könnte. Ja, Himmelherrgott, wer sollte denn für den Moment sonst profitieren, wenn der grüne Geist sich auf eine Weise ausgebreitet hat, die nun tatsächlich einmal Anlass sein könnte, die Systemfrage zu stellen, ohne dabei auch nur im mindesten alarmistisch zu wirken?

Von der Migrations-Cash-Cow
Korruption beim BAMF: Positive Asylbescheide ohne rechtliche Grundlage?
Warum? Weil das bis an die Grenzen des Zulässigen und weit darüber hinaus ausgereizte Asylrecht bis hinüber zur Überdehnung der Sozialgesetzgebung nicht nur erodiert, sondern offensichtlich kollabiert ist: Staatlich gedeckelte Anarchie ausgerechnet in jener Behörde, welche die Eintrittskarten ins Sozialsystem verteilt, die Kassen sperrangelweit offen, der Wirt als Nazi oder Populist vertrieben oder ruhig gestellt. Ja, wer die Schnauze nicht halten kann, der bekommt Besuch beispielsweise von der subventionierten Antifa. Und für das intellektuelle Update sorgen die privaten, vom Staat quersubventionierten Stiftungen mit immer neuen Studien, die den ganzen Schlamassel zum eigentlichen Volkswillen umdeuten wollen. Oder, wenn das dann doch zu dämlich erscheint, dann wird das Volk selbst kurzerhand unter Verdacht gestellt, wahlweise Nazi, antisemitisch oder Burka- oder Frauenfeindlich zu sein.

Und was machen die direkt Verantwortlichen, die Handlanger dieser staatlich gedeckten und vertuschten (Mailverkehr BAMF) Ungeheuerlichkeit? Sie treffen sich zu Gesprächen und stellen zunächst einmal fest, dass die Ermittler der landeseigenen Antikorruptionsstelle ZAKS das Ausmaß der Asylmissbrauchs-Affäre offenbar nicht mehr alleine bewältigen können. Das LKA wird um Unterstützung gebeten.

Trotzdem unter den fadenscheinigen Teppich?

An Ort und Stelle treffen zusammen: BAMF-Chefin Jutta Cordt, Vertreter der Bremer Außenstelle und der zuständigen Innenbehörde, der zuständige Staatssekretär des Bundesinnenministeriums, Helmut Teichmann, Vertreter des niedersächsischen Innenministeriums und weitere Mitarbeiter aus der Nürnberger BAMF-Zentrale. Aber um was bitte zu tun? Um alles hinter verschlossenen Türen auf den Tisch zu legen und einfach nur weiter zu beratschlagen, wie man diesen riesigen Haufen Mist nun unter den fadenscheinigen Teppich bekommt?

Stille Regierungsteilhaber Grüne
Demokratie light: Grüne blockieren BAMF-Untersuchungsausschuss
Nein, wo denkt man hin, natürlich nicht: Die Bremer Innenbehörde teilt nach dem Krisenpalaver mit, es gäbe ein „gemeinsames Interesse an einer schnellen und umfassenden Aufklärung der Vorfälle“. Seit wann? Seit diese Vorfälle ruchbar geworden sind, Vorfälle, die laut Staatsanwaltschaft „bandenmäßig“ organisiert sind? Wer will dieser elendigen Barschelei eigentlich noch Glauben schenken?

Nun ist die Außenstelle Bremen geschlossen, aber da warten selbstverständlich noch Asylbewerber. Was macht man mit denen? Die werden „bis auf weiteres per Shuttle in die BAMF-Außenstelle nach Bad Fallingbostel gebracht.“ Dort könnten sie ihre Asylanträge stellen, berichtet der SPIEGEL.

Das findet selbst der SPIEGEL „enorm“

Das Ausmaß des mutmaßlichen Asylmissbrauchs in der Bremer Außenstelle findet nun endlich auch einmal das Hamburger Magazin „enorm“. Nach SPIEGEL-Informationen seien 97 Prozent aller Asylanträge, die von den zwei hauptbeschuldigten Rechtsanwälten in Bremen eingebracht wurden, positiv entschieden worden. Aber was ist daran „enorm“ zu nennen? Enorm ist hier allenfalls der Bizeps jener Bürger und Steuerzahler angewachsen, die immer öfter und kräftiger die Faust in der Tasche ballen.

Und was macht die BAMF-Chefin, gegen die nun ebenfalls ermittelt wird? Na raten Sie mal, was denn die einzige noch irgendwie akzeptable Reaktion wäre.

Pustekuchen: Jutta Cordt räumt nicht etwa mit gesenktem Kopf die Kapitänskajüte, sie rudert sich und ihre Behörde einfach immer tiefer hinein in den stinkenden Nebel, in der Hoffnung wohl, endgültig darin zu verschwinden. Am kommenden Dienstag wird Jutta Cordt vor dem Innenausschuss des Bundestags Rede und Antwort stehen. Überraschungen wird es kaum geben. Allenfalls über das Ausmaß des Schadens wird zu staunen sein. Dann, wenn das Wochenende zur inneren Einkehr benutzt wird und nicht, um den Haufen Mist am Ende noch als grünen Dünger für Vielfalt zu verkaufen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 122 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Selbst wenn die Staatsanwaltschaft feststellt, daß die Zusammenarbeit „bandenmäßig“ ist, wird sich nichts ändern, Täterschutz geht vor Opferschutz; jeder bleibt auf seinem Posten, erhält Schweigegeld; unbequeme Staatsanwälte werden versetzt, was ist aus diesem Land geworden? jeder ideologische Spinner wird mit dem Taxi zur talkshow abgeholt, kann seine wirren Gedanken in den Medien ausbreiten, der normale Bürger bekommt keine Bühne; er zahlt die Zeche

Wenn die Sorge, die bösen bösen „Nazis“ könnten was davon haben, dem Ansinnen, Recht geltend zu machen, entgegen steht, hat man es mit einem Politiker zu tun. Bei der Wahl hatte man noch den Eindruck, es mit einem Überzeugten zu tun zu haben. Wohl doch nur ein Pappaufsteller.

No borders – no nations = kein Staat = kein Rechtsstaat = große Räuberbande.

Es war von oberster Stelle so gewollt. Man wird jetzt versuchen den oder die Schuldigen als sowas wie Einzelkämpfer darzustellen die ob ihrer überbordenden Menschlichkeit nicht an sich halten konnten.

WIR DÜRFEN NICHT VERGESSEN WESSEN SCHULD DIE GESAMTE MISERE WIRKLICH IST.

Diese Zustände sind doch mehr oder minder seit Jahrzehnten so, wurden aber geduldet. Scheinbar läuft nun dass Fass über.

„Flasche leer“ für Deutschland. Spätestens wenn wegen Italien der Euro kollabiert wird den Deutschen klar, welche Kosten Merkel Deutschland aufgedrükt hat. Es dürfte die CDU als Volkspartei zerstören.

Wo die Prioritäten liegen da muss man sich mal ansehen welche Posten für Migration bzw Bildung im Haushalt vorgesehen sind. Bei ersteren Posten kanns ja auch mehr werden. Wenn halt mehr kommen….dann sind halt mehr da.

Da die Österreicher demnächst den EU Vorsitz haben, da bin ich mal gespannt. Neben Sebastian Kurz wird der Sonnenkönig als Blender auffliegen, da steht das Volk auch schon auf der Strasse.

Es riecht gewaltig in unserem Land – nach Verantwortungslosigkeit, Planlosigkeit, Unfähigkeit und Dummheit. Nicht nur in der sogenannten Flüchtlingsfrage. Der Kopf stinkt stets zu erst.
Der Kopf sitzt im Kanzleramt, in den Parteizentralen und den Chefetagen der MSM. Reinemachen ist angesagt!

Die gesamte Kraft der Medien feuert heute für das beibehalten des Unrechtsstaates. Denn heute gab es die große heutige Sonntags Aktion. Die vielen AFD Gegendemos. Umfassend durch alle Medien begleitet. Allein gestern hatte der neue Stürmer (die TAZ ) viele Artikel, die nur dieses eine Anliegen hatten. Für das Desaster im BAMF, keine Zeile. Liebe ehemaligen Waisenknaben der DDR Medien. So geht das. Hier fühlen sich die Leute noch ernst gemeint erhaben und schlau wenn sie da mitjubeln. Überall heute Sonderberichterstattung. Das wird bestimmt heute Abend groß im Heute Journal gefeiert. Deutschland als angehender Failed State (Unrechtsstaat) wird zementiert. Der… Mehr
Frau Merkel erzählt in China was sie gern eventuell möchte. Das interessiert die Chinesen gar nicht, die grinsen sich einen und wundern sich was hier vorgeht. Die kaufen sich hier weg was sie haben wollen, weil die auch längst verstanden haben das hier Ausverkauf ist. Alleine schon das Leute aus sicheren Drittländern ohne Pass eingelassen werden und einen Asylantrag bekommen ist unglaublich. Diese Misstände werden aber nicht abgestellt, man wird die Leute nicht mehr los. Dann sind sie halt da. Das ist alles unglaublich. Und das auf der gesamten Bandbreite. BAMF Bundeswehr Bundesgrenzschutz… ja so was hatten wir mal Beschäftigungsverhältnisse… Mehr

Die Hauptverantwortliche schweigt beharrlich dazu und niemand kommt auf die Idee, ihren Rücktritt zu fördern. Das ist doch der eigentliche Skandal und nun kann der Teppich gar nicht gross genug sein, damit der ganze Mist darunter auch passt. Nur darum gehen die Bemühungen jetzt.
Oder warum kommt nun von Merkel nicht die Order die Grenze zu schließen und erst mal Ordnung im Land zu schaffen?
Jeder mit etwas Vernunft ausgestattete Mensch wuerde das als erstes tun.
Aber Vernunft im Kanzleramt ist so rar wie Wasser in der Wüste.

Man muss mal Zusammenhänge knüpfen. Bei Steuerhinterziehern wird wegen ein paar Millionen ein Fass aufgemacht. Da werden auf illegalen wegen CDs gekauft um diese Herren dranzubekommen, sie zu verurteilen und dann einzusperren. Richtig so in einem Rechtsstaat. Da werden keine Mühen gescheut. Bei der Steuergeldverschwendung gelten offensichtlich andere Maßstäbe. Da wird Bandenmässig zusammengearbeitet, Gesetze werden nach Gusto ausgelegt, Asylbescheide werden bewilligt obwohl sie keine Berechtigung haben. Jeder kann hier anspazieren, mehr als die Hälfte haben keine Papiere, Abgeschoben wird trotz nationaler Kraftanstrengung auch als weniger. Bei Abschiebungen gibt’s immer hundert Gründe warum das jetzt wieder nicht klappt. Und wenn dann… Mehr
Es ist nicht zu fassen, was in diesem Irrenhaus alles so passiert, ohne dass der „mündige“ Bürger dagegen aufsteht und fordert, dass die Verantwortlichen für diese Missstände zur Rechenschaft gezogen werden. Statt dessen lassen sich viele noch mit Sprüchen der „Eliten“ einlullen, man würde alles klären. Pustekuchen, dieser Augiasstall ist gar nicht mehr auszumisten, es sei denn, man zaubert einen Herakles aus dem Hut, der endlich für Ordnung sorgt. Aber wer soll das sein? Etwa Merkel-Bettvorleger Drehhofer? Der reißt zwar immer seine Klappe weit auf, aber tut indessen gar nichts. Herzlichen Dank für Ihren politisch total unkorrekten, längst überfälligen Artikel.… Mehr