TV-Duell Merkel-Schulz – „Eigentlich ist es wurscht, wer es macht.“

Ich freue mich auf Montag Abend, wenn Grüne, Linke, AfD und FDP diskutieren nach diesem diskussionslosen TV-Duell.

Screenprint: ARD/Das TV-Duell

Zu diesem TV-Date Merkel-Schulz hat Thomas Gottschalk alles gesagt, was man dazu sagen kann: „Eigentlich ist es wurscht, wer es macht.“ Traurig für Deutschland.

Hier die wichtigsten Aussagen:

„Wir leben in Zeiten des Umbruchs.“

„Wir leben in einer extrem spannenden, fordernden Zeit.“

„In Nordkorea kommt nur eine friedliche Lösung in Frage.“

„Wir müssen uns mit den Mexikanern gegen Trump verbünden.“

„Wir müssen die USA auf den Kurs der Vernunft bringen.“

„Wir machen Integrationskurse und beziehen Frauen ein.“

„Wir müssen die Fluchtursachen bekämpfen.“

„Es geht bei den Flüchtlingen um Menschen.“

„Wir müssen jeden Einzelfall sorgfältig prüfen“ (etwa 10 X)

„Integration findet nicht auf dem Papier statt.“

Kompliment an Claus Strunz von SAT.1. Er hat die richtigen Fragen zum Thema Flüchtlinge & Zuwanderung gestellt. Und Kompliment generell an die Redaktion, denn immerhin wurde 40 von 95 Minuten über das Thema gesprochen, das SPD und Union komplett aus dem Wahlkampf ausklammern wollen: Immigranten und Integration. Eine Diskussion konnte es darüber natürlich nicht geben, denn es stand die Frau, die uns die Probleme eingebrockt hat gegen einen inkompetenten Dummschwätzer (siehe sein Schluss-Statement), der es auch nicht anders gemacht hätte.

Ich freue mich auf Montag Abend, wenn Grüne, Linke, AfD und FDP diskutieren.

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

  • horst s

    Die Zielrichtung bleibt ¿ Islamisierung Mittel-Europas, eben Deutschlands. Ich las eben ein sehr passendes »Rumänischen Sprichtwort«:
    Besseres kann kein Volk vererben.
    Als der eigenen Väter Brauch.
    Wenn des Volkes Bräuche sterben.
    Stirbt das Volkes Seele auch.

    Da der SPD »Spitzenkandidat« unfähig ist Merkel zu fragen, warum Sie Deutschland abschaffen will, sieht es Traurig aus für D’sland Zukunft. Oder wachen noch so viele auf, dass der 24/09 ein Aufatmen ermöglicht ¿

  • Tesla

    Das war kein „Duell“. Das war ein „Duett“.

  • Nichtzufassen

    „Es geht bei den Opfern des islamischen Terrors um Menschen.“

  • Ser_Joe

    Ein Duell zwischen Leuten, die das gleiche Ziel haben und nur der Weg dorthin minimal differenziert ist – Spannung pur!

  • Wolfgang M

    Wir wählen zwar einen neuen Bundestag, aber der Kanzler steht schon fest. Nur die Zusammensetzung des Kabinetts ist offen. Da spielt die Wahl noch eine Rolle. Aber wir tun so, las ob wir den Kanzler wählten und Veranstalten ein Kanzlerduell. Wird eigentlich der Kanzlerkandidat demokratisch gewählt. Je 1.000 Parteimitglieder auf einem SPD- oder CDU-Parteitag legen fest, wen wir wählen dürfen. Diese Endauswahl, aktuell Merkel und Schulz, kommt jedenfalls nicht vom Wähler. Ob die Mitglieder der Parteitage demokratisch gewählt sind, ist auch nicht klar. Wie wir wissen, bestimmt am Ende während der Legislatur nicht der Bundestag, sondern die Regierung und die Regierungsparteien nicken mehr oder weniger alles ab.

  • Hosenmatz

    An einer Stelle hat Schulz aus versehen „…den Deutschen…“ gesagt – hat es aber direkt in „…den Menschen…“ korrigiert.