Blackbox KW 42 – Das ist sooo blöd!

Söder will Everybody‘s Darling sein. „Diskursive Auseinandersetzungen“ an der Uni Hamburg. Die Deutschen halten lieber den Mund, aber denken sich ihren Teil.

Da haben die Delegierten des CSU-Parteitags noch mal Glück gehabt, dass der Söder Markus am Ende der Veranstaltung nicht die vielen tausend Bienen, die er im Rahmen seiner Kampagne „Rettet die Bienen und die Bauern“ neben der bayerischen Staatkanzlei ansiedelte, als großes Finale hat fliegen lassen wie Schmetterlinge zur Hochzeit. Vielleicht hat ja die Allergiker-Union rechtzeitig protestiert. Stattdessen wurde jedem Delegierten zum Abschied ein kleines Bäumchen in die Hand gedrückt, begleitet von Söders Segen ‘Gehet hin in Frieden‘.

Söders Wunsch, eine 50%ige Frauenquote bei Landes-, Bezirks- und Kreisvorständen zwingend festzuschreiben, wurde nicht nur von den Männern als „Schmarrn“ abgelehnt, sondern war sogar der Frauen-Union peinlich, die Damen können schließlich rechnen. Warum sollten 50% der Chefs Frauen sein, wenn die nur 20% der Mitglieder (entschuldigen Sie den Ausdruck) stellen?

Wo wir schon bei Zahlen sind. Der Söder Markus erhielt 91,3% der Stimmen für seinen Kurs dahin, wo er die Mitte vermutet, bei Gendermädels und den Zeugen des Klimas. Er möchte, wie der „Spiegel“ lobte, „nun auch dazugehören zu diesem neuen Deutschland“. Hat es denn keiner der Delegierten aus dem Grabe dröhnen hören: „Wer everybody’s Darling sein möchte, ist zuletzt everybody’s Depp“? (Franz-Josef Strauß, einst 99% der Stimmen.)

♦ Klimagedöns und Trallala – ja will der Markus Kanzler werden? Dazu sagt er nix, und alle anderen dürfen nix sagen. Nur soviel: Im Fasching geht er dieses Jahr als Merkel.

♦ Zwei Drittel der Deutschen trauen sich, Studien zufolge, nicht mehr offen ihre Meinung sagen. Vor allem beim Thema Sie-wissen-schon. Kein Wunder, irgendeine Wirkung müssen die 100 Millionen Euro Steuergelder, die Spezialdemokraten wie Manuela Schwesig für Kampagnen wie „Demokratie wagen“ und Denunzianten-Förderungen verschleuderten, schließlich haben.

♦ Müssen wir die Buchmesse erwähnen? Natürlich sind alle Großen da. Gottschalk, Yützel, Seelmann-Eggebert, Klimakind Luise und Al Aschet aus dem Homeland NRW – Hochkultur, wohin das Auge blickt. Wie meinen Sie? Handke fehlt, der habe doch immerhin den Literatur-Nobelpreis bekommen? Was hat das denn, bitteschön, mit der Buchmesse zu tun? Da will man schließlich unter sich bleiben. Deshalb hat Buchmessen-Veranstalter Alexander Skipis auch nicht genehme Buchverlage in Hinterzimmer verbannt, so dass mutige Antifanten nicht versehentlich falsche Stände beschädigen.

♦ Googeln Sie mal „NS-Studenten stören Vorlesungen“, da finden Sie sofort „Massive Störung der Vorlesung von Bernd Lucke“. Ja, kann Google denn Nazi-Studenten nicht vom Hamburger AStA unterscheiden? Außerdem ist im rotgrünen Hamburg die „Durchführung freier wissenschaftlicher Lehre“ ein grundgesetzlich garantiertes Recht!

Aber eine „diskursive Auseinandersetzung“ wird der Herr Professor ja wohl mal aushalten können. Es ist doch auch gar nichts passiert. Da haben nur ein paar Studenten den Ökonomie-Professor (und ehemaligen AfD-Gründer) Lucke „ausgebuht“, schreibt verständnisvoll nachvollziehend die „FAZ“ (nicht „taz“!). Die Universität nimmt‘s jedenfalls mit akademischem Humor: Man werde Strafanzeige „gegen Unbekannt“ stellen.

♦ Es soll uns niemand vorwerfen, dass wir nicht auch dem Klima einen großen Raum geben! Von unserer Klimapresse wurde leider weitgehend verschwiegen, dass sich die Bürgermeister (mit Gefolge) von 35 Städten in aller Welt auf den Weg nach Kopenhagen gemacht haben, um einen Pakt gegen die Luftverschmutzung zu schließen. Die meisten kamen natürlich mit dem Flugzeug! Kann doch nicht jeder mit Gretas Malizia-II-Yacht segeln!

♦ Die ungeduldigen Kataris wollten nicht länger warten, bis Merkel, Thunberg, Gore und Söder das Klima bändigen, deshalb haben sie logisch kombiniert und Klimaanlagen, mit denen schließlich ganze Hochhäuser wohltuend temperiert werden können, auch outdoor eingesetzt. Zum Kühlen von Freiluft-Fußgängerzonen, etc. Energie (Öl, Gas) dafür haben die Kataris schließlich genug. Allah ist klug und weise.

♦ Wohin das führt, wenn der politmediale Komplex nicht alle bekloppten Aktionen der Zeugen des Klimas jubelnd ankündigt und unterstützt, zeigte sich in der Londoner Metro, wo Pendler ein paar Klimajünger kujonierten, die sich auf U-Bahnen gestellt hatten, um Züge am Abfahren zu hindern. Da war schnell Schluss mit Extinction Rebellion, mit ein paar Backpfeifen war die Rebellion erstickt.

♦ Was ist denn das für ein Argument vom TUI-Chef Friedrich Jousten gegen die Flugscham? „In Haiti gibt es kaum Touristen, in der Dominikanischen Republik gleich daneben aber sehr viele. Wo es Tourismus gibt, ist die Kindersterblichkeit geringer, Lebenserwartung und Einkommen höher.“ Kindersterblichkeit, Armut – jeder muss Opfer bringen, wenn es ums Klima geht!

♦ Frankreich plant anscheinend sechs neue Atomkraftwerke. Na Gottseidank, dann haben wir wenigstens in Zukunft auch noch Strom … (natürlich extrateuer).

♦ In Hamburg (1,8 Mio. Einwohner) wurden in den ersten neun Monaten des Jahres mehr als 1.000 Messerdelikte erfasst. Das dürften dann hochgerechnet in Absurdistan (80 Mio. Einwohner) gut 40.000 Delikte sein, dabei ist der Armin Laschet, der die AfD „bis aufs Messer bekämpfen“ will, noch gar nicht mit eingerechnet.

♦ Apropos Messer. Der Aiwanger Hubert, der mit dem Söder Bayern regiert, ist „überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann und jede anständige Frau ein Messer in der Tasche haben dürfte, und wir würden die Schwerkriminellen einsperren“. Das ist richtig und falsch zugleich. Denn anständige Leute hätten naturgemäß Hemmungen, andere abzustechen. Es würde schon reichen, wenn die Schwerkriminellen eingesperrt würden. Aber das lässt sich mit Merkel und der SPD nicht machen …

♦ Ein Chemnitzer Pfarrer hat mit seinem Lieblingsflüchtling einen flotten Drogenhandel aufgezogen. Auch wenn ein Muttchen seiner Gemeinde für ihn aussagte („Er ist manchmal vielleicht zu gutmütig“) und er sich selber von dem anderen Ganoven hereingelegt fühlt – wir empfehlen als Strafe zwei Jahre Latrinenreinigen auf Bedford-Strohms Flüchtlingsschiff.

♦ Fanden Sie die Plakataktion „Das ist sooo blöd. Die Bundesregierung.“ auch eher mau? Dann warten Sie ab. Bald kommt „Das ist sooo blöd. Die SPD.“ Mit Heiko und seinen Spielgesellen. Und „Das ist sooo Merkel.“ sowie „Das ist sooo Horst“. Das wird lustig.

♦ Das Wichtigste zum Schluss. Merkel, Juncker, die SPD, die Grünen, und die ganze Gutenschar hatten Erdolf, den Prächtigen, zum sofortigen Waffenstillstand aufgefordert. Davon war der Osmane so beeindruckt, dass er die Waffen ruhen ließ. Anderslautende Berichte, dass er das aus Angst vor Donald Trump getan hat, sind falsch. Dessen freundlichen Brief („Seien Sie kein Narr“) hat Erdolf ungelesen in den Papierkorb geworfen.

Auch dass womöglich der Vormarsch der syrischen Truppen ihn etwas nervös macht, muss hier zurückgewiesen werden. Solche Ansichten können nur aus „einem Kontinent kommen, der total verrottet ist!“.

♦ Bevor jetzt jemand denkt, wir würden Erdolf hier als durchgeknallten Despoten darstellen – mit seiner Feststellung, unser Heiko sei „ein Dilettant“, zeigt er, dass er auch sachlich argumentieren kann.

♦ Nie und nimmer werden die Linken ein Volksvotum akzeptieren, sei es die Wahl des amerikanischen Präsidenten, noch das Votum für den Brexit.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 90 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich kann mit dieser Gestalt nichts anfangen. Das ist ein Grüner Karrierist für mich ohne jedes Profil. Es geht nur um Macht. Äußerst unsympathisch.

„Die Deutschen halten lieber den Mund, aber denken sich ihren Teil.“ (Zitatende)

Also, das mit dem „Mund halten“, okay, das kann ich (wenn’s sein muss) so sehen. Aber woran erkennen Sie, Herr Paetow, dass sich die Deutschen „ihren Teil denken“? Ich erkenne nicht mal, dass die (mehrheitlich!) überhaupt denken.

Und, Herr Paetow, nicht dass Sie denken, das würde mir leicht fallen, das zu schreiben. Mir ist in den letzten Jahren das Konzept des „mündigen Bürgers“ abhanden gekommen. Meine Frage ist der ernstgemeinte Verzweiflungsschrei eines mental Entwurzelten.

Trumps Brief an Erdolf: WAHR UND GENIAL ! Das ist die einzige Sprache, die dieses Terrorregime aus Islamismus und Jihadismus verdient !
Für den wöchentlichen Überblick des aktuellen Wahnsinns und die guten Links, vielen Dank geehrter Herr Paetow !

Zitat: „Man werde Strafanzeige „gegen Unbekannt“ stellen.“

> Mhh, vllt sollte TE der Uni in Hamburg die Bilder von dem dbzgl TE-Artikel anbieten oder der Uni mitteilen, wo diese Bilder zu finden sind.
So wäre dann der Punkt mit „Unbekannt“ vom Tisch und die Uni könnte gezielt gegen Bekannkt anzeigen.

Man mag die bekloppten und pseinlichen Ausreden der jeweiligen Verantwortlichen nicht mehr hören.

Blick zurück – nach vorn – egal, Hauptsache Durchblick!
Das war mal wieder sooo gut, lieber Herr Paetow!

Apropos das ewige Klima-Thema – kürzlich warnte Sachsens MP Kretschmer vor der Klimahysterie:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article202181064/Sachsens-Ministerpraesident-Kretschmer-kritisiert-Klima-Hysterie.html

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sachsens-ministerpraesident-aergert-die-klima-hysterie-16439743.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Wenn man jetzt noch ähnlich deutliche Worte von den Anderen inkl. Merkel hören könnte…

„Bevor jetzt jemand denkt, wir würden Erdolf hier als durchgeknallten Despoten darstellen – mit seiner Feststellung, unser Heiko sei „ein Dilettant“, zeigt er, dass er auch sachlich argumentieren kann.“

Hahaha, das war klar der Beste unter den Guten! Daumen hoch 👍

„Nazischweine raus aus der Uni“-Rufe als „ausgebuht“ zu bezeichnen, ist schon ein starkes Stück.

„Nie und nimmer werden die Linken ein Volksvotum akzeptieren, sei es die Wahl des amerikanischen Präsidenten, noch das Votum für den Brexit.“

Sollte es am Ende doch noch zu einer Wiederholung des britischen Referendums zum Brexit kommen, fordere ich als Wähler unser deutsches Parlament zur Wiederholung der letzten Bundestagswahl auf, weil sich seit dem Herbst 2017 einige gesellschaftspolitische Bedingungen dermaßen verschlechtert haben und ich mit der aktuellen, stets sich verschlechternden Situation in Deutschland mittlerweile gänzlich unzufrieden sind!

Nicht nur deshalb. Auch die MSM wie der ÖR mit den „Anstalten“ haben nicht vollumfänglich sondern höchst lückenhaft und einseitig informiert.
Grundlegend auf diese Berichterstattung konnte niemand auf einer realistischen Basis seine Wahlentscheidung passend treffen!

Welch ein Traum, lieber Herr Paetow, könnten wir hierzulande den Dilettantismus ausschließlich auf Herrn Heiko beschränken. Seufz. Aber der Reihe nach. Das mit der Frauenquote in Bayern kam wohl als Mißverständnis rüber. Die Damen haben das selbst richtiggestellt: 50% Quote von 20% Quote reicht denen völlig (falls ich da nur nichts falsch verstanden habe). Und aus London nehmen wir untergründig die Erkenntnis mit, daß man nicht zu früh von bewährten Konzepten Abschied nehmen sollte: wußte doch schon die schwarze Pädagogik, daß, wer nicht hören will…fühlen muß. Autsch, so viel Schlagfertigkeit, das hat aber gesessen. Dagegen ist die Lage in Haiti… Mehr

„Ermitteln“ hört sich so an, als wenn ermittelt wird. Vermutlich wird ermittelt, wie man die Sache im Nachhinein am Besten reinwäscht und erscheinen lässt. „Ermittlungen“ in anderen Fällen hatten auch immer zur Folge, dass der Täter das eigentliche Opfer ist (schlechte Kindheit, Schimmel und so). Bei den Studenten kämen diese „Ermittlungsergebnisse“ allerdings nicht in Betracht. Waren das echte Deutsche Studenten, Studenten mit Deutschem Pass oder die Antifa von der Straße? Bei Demos ist es ja auch nicht außergewöhnlich, dass V-Leute ein bisschen nachhelfen.

Dass die gegen „unbekannt“ ermitteln verstehe ich nicht, denn die Gewählten sind doch hier alle gelistet: https://www.asta.uni-hamburg.de/1-ueber-uns/3-euer-asta.html Nebst dem Leitbild, das sich durch den letzten Satz diametral widerspricht, was die, die es erstellten, wohl außer Acht ließen: „Eine Politisierung des Campus ist vor allem auch im Hinblick auf den Rechtsruck der Gesellschaft dringend von Nöten. Denn wir betrachten den Rechtsruck in Europa und auch in Deutschland als den sichtbaren Ausdruck einer politischen und wirtschaftlichen Krise, in der die gesellschaftlichen Probleme, die schon seit Jahren bekannt sind, gipfeln. Der Vertrauensverlust in die verschiedenen Institutionen, Parteien und Politiker:innen ist nicht neu; neu… Mehr