Zehntausende Bauern blockieren Straßen in den Niederlanden

Der Protest von Landwirten in den Niederlanden erreicht einen neuen Höhepunkt. Sie protestieren gegen die ökologisch begründete Schließung von zahlreichen Höfen nach EU-Vorgaben.

IMAGO / ANP

Die Bilder sehen eindrucksvoll aus: Traktoren wohin man auch sieht, sie sind überall. Sie blockieren Straßen und Ausfahrten von Supermärkten, ebenso von Häfen. Vor einem Lebensmittellager in Nijkerk haben Bauern neben ihren Traktoren auch einen Anhänger mit einem Wasserbad aufgestellt, in dem sie sich abkühlen können.

Polizeiwagen schieben Heuballen auf die Seite, mit denen Landwirte die Straßen blockiert haben. Auch Fischer blockierten im Schulterschluss mit den Landwirten Häfen, sodass Fährschiffe zu den Nordseeinseln nicht ausfahren konnten. Ein Schiff hatte sich unter einer hochgezogenen Strassenbrücke quer gestellt, so dass die Straßenbrücke nicht wieder herunter gelassen werden konnte.

Vielerorts ging nichts mehr – wie in Zwolle. Zehntausende niederländische Landwirte blockieren Straßen und Kreuzungen. Viele niederländische Bürger unterstützten die Proteste.

In Eindhoven marschierten Tausende von Bürgern zur Unterstützung der Bauern mit.

Sie zündeten auch ein Feuer vor dem Eingang des Rathauses von Epe an.

Die A 37 bei Zwolle – blockiert – ebenso die Autobahn bei Twente.

An den Grenzen nach Deutschland bei Eindhoven, Enschede und Venlo kam es zu zahlreichen Staus, weil auch dort Traktoren die Fahrbahnen blockierten.

Holländische Bauern schlossen auch in Coevorden die Grenze zwischen Holland und Deutschland mit Tonnen von Gülle und Mist.

Die Bauern hatten angekündigt, das »ganze Land lahmzulegen« und auch den Flughafen Amsterdam stillzulegen. Das war nicht nötig – die Reisenden stauten sich auch so. »Dafür braucht man keine Bauern«, kommentierten die Landwirte. Auch den Hafen von Rotterdam ließen die demonstrierenden Bauern in Ruhe.

Ministerpräsident Rutte kondolierte auf Twitter zum Tod des Dichters Remco Campert, schenkte dem Bauernprotesten demonstrativ aber keine Aufmerksamkeit.

Die Bauernproteste laufen auch vor großen Verteilzentren der Lebensmittelketten. Über 40 Lagerzentren sollen so abgesperrt worden sein. Einige leere Regale im Lidl-Markt in Spakenburg zeigten, dass in den Supermärkten Milchprodukte knapp werden. Nach Medienberichten gingen auch in anderen Supermärkten Brot, Milch und Gemüse zur Neige.

Die Abgeordnete im Repräsentantenhaus Caroline van der Plas, die noch im Kabinett die »Ministerin für Umwelt und Stickstoff« van der Wal kritisiert hatte, besuchte die protestierenden Landwirte, räumte aber ein: »Das ist nicht meine Bühne. Ich komme, um zu sehen, was Sie zu sagen haben, und um den Landwirten zuzuhören.« Sie musste sich im Gegenzug anhören: »Nun, Caroline, Du tust auch nicht genug für die Landwirte!«

Sogar das australische Fernsehen Sky News berichtet, dass „massive, massive Proteste“ der Bauern vonstatten gehen. Es sei krank, dass die Regierung hingehe und komplette Farmen schließe, so der Moderator. Sie unterstützen erstaunlicherweise die Position der Bauern, während fast alle anderen Medien auf die angebliche Umweltverschmutzung durch Stickstoff und CO2 in den Vordergrund rücken, also vermitteln, dass die Enteignung gerechtfertigt sei.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 69 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

69 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Atheist46
1 Monat her

Als ich in den letzten Tagen die Nachrichten aus dem Nachbarland las, tauchte in meinem Gedächtnis der Begriff „Geusen“ auf, und weil mein Geschichtsunterricht schon ein paar Jahre zurückliegt – sechs Jahrzehnte ungefähr – musste ich nachlesen. Und was ich da fand – puh! Mark Rutte, zieh dich warm an! Dieses widerspenstige Volk hat damals (16. Jh.) 80 Jahre für seine Freiheit gekämpft. Erfolgreich übrigens. Letztendlich dadurch, dass sie die Deiche brachen und das Land fluteten. Die sind ganz offensichtlich ein anderes Kaliber als die deutschen Kälber, die sich ihren Metzger selber suchen.

sunnyliese
1 Monat her

Es wird doch endlich Zeit, dass die besten Wissenschaftler die Klimatheorien und Modelle endlich mal wieder öffentlich kritisch unter die Lupr nehmen. Die richtig guten Wissenschaftler haben eine Menge daran zu kritisieren, es fängt an den unzulänglichen Daten an, geht über grundlagenwissenschaftliche Ungereimtheiten (Widerspruch zur Quantentheorie, zum zweiten Satz der Thermodynamik usw.), Kritik an der Möglichkeitg eines Treibhauseffektes, die Nicht-Berücksichtung der Wolkenbildung, die Nicht-Berücksichtigung der Sonnenaktivität wie die Bewegung des Sonnensystems innerhalb der Milchstraße usw. Aber Fragen sind ja schon nicht mehr erlaubt, siehe Klimaleugner, Coronaleugner, Gottesleugner usw. Damit zweifelt man nicht nur die „Wahrheit“ an, sondern zeigt auch noch… Mehr

sunnyliese
1 Monat her

Was steckt denn für eine geheime Agenda hinter dem intendierten Bauernsterben?
Die vorgeschobene Begründung in Richtung Stickstoff und Co2 erscheint doch mal wieder wenig glaubhaft.
Will man eine Lebensmittelkrise provozieren?
Will man die Lebensmittellproduktion in andere Hände verlagern, etwa in die Hände der Genlabore dieser Welt, die big pharma, big money usw. gehören?

Thomas
1 Monat her
Antworten an  sunnyliese

Für die Eliten sind wir nutzlose Co 2 Schleudern. Schadstoffemittenten. Je weniger davon, desto besser.
Am Ende läufts darauf hinaus: Entweder die oder wir.

Renz
1 Monat her
Antworten an  Thomas

Die brauchen uns – je mehr um so höher die Profite. 8 Mrd. Menschen x 5 Impfungen bringt mehr als 50% weniger Menschen

Weiss
1 Monat her
Antworten an  sunnyliese

Alex Christoforou von der geopolitischen Analyseseite „The Duran“ spricht hier von einer sog. Green Agenda, die mit Hilfe des Krieges in der Ukraine eher beschleunigt werden dürfte ? Die Niederlande würden 1/3 ihrer landwirtschaftlichen Betriebe verlieren. Er meint, dass die grünen Khmer die BRD deindustralisieren wollen. Der Zweck würde für diese Ideologen alle Mittel heilen: Netherlands farmers protests. Germany deindustrialization. Moscow, new address UK embassy. Update 1 – The Duran Herr Habeck ist in meinen Augen brandgefährlich, da er wirklich an das glaubt, was er den Leuten so erzählt. Mir macht der Mann Angst, weil total ideologisch fanatisiert. Für ihn… Mehr

Last edited 1 Monat her by Weiss
sunnyliese
1 Monat her

Was steckt denn für eine geheime Agenda hinter dem intendierten Bauernsterben?
Die vorgeschobene Begründung in Richtung Stickstoff und Co2 erscheint doch mal wieder wenig glaubhaft.
Will man eine Lebensmittelkrise provozieren?
Will man die Lebensmittellproduktion in andere Hände verlagern, etwas in die Hände der Genlabore dieser Welt, die big pharma, big money usw. gehören?

Henni
1 Monat her

Der eigentliche Skandal ist doch, dass in den Mainstreammedien nichts, aber auch gar nichts davon berichtet wird, obwohl all diese korrupten Gehorsams- Journalisten der Mainstream das Thema wissbegierig über Telegram verfolgen. Wir leben schon jetzt in einer nachrichten-kontrollierten Diktatur. Das müssen wir allen Mainstreamkonsumenten im Land klar machen. Jeder von uns sollte beim Nachbarn Aufklärung betreiben

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Henni

Krankenhauspersonal streikt im Rheinland inzwischen die 9. Woche. Auch das wird in den Medien vollkommen verschwiegen.
Alles, was nicht zur „Agenda“ passt, gibt es auch nicht?
Dass man sich da nur mal nicht irrt!

Th.F.Brommelcamp
1 Monat her

Wenn ich sehe, wie mutig sich niederländische Bauern, Fischer und Arbeiter gegen der Agenda kommunistischen/sozialistischen globalistischer Eliten (Rot/Grün) entgegen stellen, macht es mich stolz Niederländer zu sein.
Vielleicht sollten die Bauern auch ein paar Eier nach Deutschland schicken.

Franz O
1 Monat her
Antworten an  Th.F.Brommelcamp

Ich konnte auf einigen Aufnahmen auch Traktoren mit Schwarz-Rot-Gold-Flagge entdecken.

Last edited 1 Monat her by Franz O
LF
1 Monat her

Sind bei uns die Bauern auch unterwegs und die Medien schweigen darüber? Oder sind hier die Bauern bestens zufrieden?

Irdifu
1 Monat her
Antworten an  LF

Auch die deutschen Bauern waren mit Tausenden Traktoren für ihren Beruf und gegen die Gängeleien der Regierung in Berlin , sogar bei Sauwetter , Regen ,Schnee und Kälte.
Julia Glöckner hat sie kaum beachtet , abgewimmelt . Vielleicht wären Güllewagen angebracht gewesen .
Naja ,kann ja noch kommen , wenn der 12 Meter Breite Burgschutzgraben gegen die eigene Bevölkerung fertig ist , der muss ja auch mit Wa…ähh FLÜSSIGKEIT gefüllt werden.

sunnyliese
1 Monat her
Antworten an  Irdifu

Ja, so war es, die Medien weigerten sich regelrecht, darüber zu berichten. Andererseits waren die Landwirte zu dem Zeitpunkt kein bischen solidarisch mit den Coronamassnahmen-Protestaktionen, die gleichzeitig liefen. Auch ein Reflektionsdefizit in meinen Augen.

sunnyliese
1 Monat her
Antworten an  LF

Es wird doch endlich Zeit, dass die besten Wissenschaftler die Klimatheorien und Modelle endlich mal wieder öffentlich kritisch unter die Lupr nehmen. Die richtig guten Wissenschaftler haben eine Menge daran zu kritisieren, es fängt an den unzulänglichen Daten an, geht über grundlagenwissenschaftliche Ungereimtheiten (Widerspruch zur Quantentheorie, zum zweiten Satz der Thermodynamik usw.), Kritik an der Möglichkeitg eines Treibhauseffektes, die Nicht-Berücksichtung der Wolkenbildung, die Nicht-Berücksichtigung der Sonnenaktivität wie die Bewegung des Sonnensystems innerhalb der Milchstraße usw. Aber Fragen sind ja schon nicht mehr erlaubt, siehe Klimaleugner, Coronaleugner, Gottesleugner usw. Damit zweifelt man nicht nur die „Wahrheit“ an, sondern zeigt auch noch… Mehr

Hieronymus Bosch
1 Monat her

Nur in den deutschen Mainstream- Medien hört man nichts über den Protest! Er wird schlichtweg totgeschwiegen!

Mann und Frau
1 Monat her

Landwirtschaft in Holland = Industrie in Deutschland
Beides wird politisch angegriffen.
Was soll man da noch denken?

Waldorf
1 Monat her

Das sollte auch bei uns genau so gemacht werden. Alle Gruppen und Branchen, die die Politik für Klimaschädlich, unsauber oder nicht mehr zeitgemäß bekämpft, totreguliert, totbesteuert etc, sollten auf die Straße, alles lahmlegen, bis die Politik zurückrudert und blanke Tyrannei ausüben muß. Die politische Mehltau-Strategie, alles mit zart-grünen Worten zutode zu kuscheln, kann nur durch Widerstand durchbrochen werden. Es geht in der Politik nicht um das Jahr 2100, sondern um die Gegenwart und Legislaturperiode, für nichts anderes sind die Abgeordneten auf Zeit gewählt. Kein Habeck, keine Baerbock noch irgendeine NGO-Luisa besitzen ein Mandat, Deutschland für alle Zeit umzukrempeln, nach irgendwelchen… Mehr