Norwegen: Premierminister Støre steckt seine Maske weg

Zum 1. Februar hatte Norwegen bereits seine Corona-Maßnahmen gelockert. Heute verkündet Regierungschef Jonas Gahr Støre: Schluss mit fast allen Regeln.

IMAGO / Metodi Popow

Es ist eine symbolische Geste: bei seiner Rede am Samstag verkündet der norwegische Premierminister Jonas Gahr Støre die Aufhebung nahezu aller Corona-Maßnahmen und steckt dabei den Mund-Nasen-Schutz in die Innentasche seines Sakkos. „Abstand zwischen uns ist nicht mehr länger notwendig“, sagt er. Es ist das Ende der Masken- und Abstandspflicht in Norwegen. „Die Coronavirus-Pandemie stellt für die meisten von uns keine große Gesundheitsbedrohung mehr dar. Das Omikron-Virus verursacht weit weniger schwere Krankheiten und wir sind durch Impfstoffe gut geschützt.“

Die einzigen Regeln, die noch bleiben sollen: nur Erwachsene mit Symptome sollen einen Test machen. Wer positiv getestet werde, soll für vier Tage zuhause bleiben, statt sich komplett selbst zu isolieren. Nur für Spitzbergen gelten aufgrund der problmatischen Gesundheitsversorgung weiterhin spezielle Regeln. Ansonsten werden alle Maßnahmen am Samstag aufgehoben.

Impfquoten wie in Deutschland

Norwegen schließt sich damit der Öffnungspolitik der skandinavischen Länder Dänemark und Schweden an. Rund 74,5 Prozent der Norweger gelten als „vollständig immunisiert“ (doppelt geimpft), das ist mit dem deutschen (74,6 Prozent) und dem britischen Wert (72,4 Prozent) vergleichbar. Norwegen hatte am 1. Februar erste Lockerungen beschlossen, diese blieben aber zuerst in einem überschaubaren Rahmen.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat in einer Rede vor dem Bundesrat am Freitag in Aussicht gestellt, ab nächster Woche erste Lockerungsschritte zu unternehmen. Details nannte er vor der Länderkammer nicht. Er bestand darauf, dass vor einem Gipfel am 16. Februar nichts beschlossen werde. Das Festhalten am Kurs ist auch eine Reaktion auf die Forderung der FDP, am 20. März „zur Normalität“ zurückzukehren.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 12 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

12 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
3 Monate her

Die tasächliche Anzahl der Personen die PCR positiv wären, wenn man sie denn testen würde, ist 7-8 größer als die Inzidenz des RKI es angibt, das lässt sich aus den publizierten Zahlen des RKI errechnen, (das dämmert nun langsam auch den Verantwortlichen, allerdings begründen sie es fälschlich mit unzureichneder Datenerfassung, es ist aber schlichtweg nur mathematisches Unwissen) da die Inzidenzazhl des RKI keine Häufigkeit in der Bevölkerung darstellt, weil sie dazu falsch berechnet ist. Da aber die Anzahl der tatsächlich gemeldeten Fälle viel niedriger ist, muss man daraus schließen, die große Mehrheit derjenigen die PCR positiv wären, merken davon nichts,… Mehr

MariaundJosef
3 Monate her

…“wir sind durch die Impfstoffe gut geschützt..“. kann man ins „ Reich der Fabeln“ verorten…Meine Güte, wie lange soll diese PharmalobbyGeldmaschinerieGeschichte noch aufrecht erhalten werden. Das ist mittlerweile nur noch Leuten aus dem „ Tal der Ahnungslosen“ zu vermitteln bzw. aufzubinden..

Manuela
3 Monate her
Antworten an  MariaundJosef

Die „Geschichte“ kann und wird so lange aufrecht erhalten werden, so lange es so viele der („geimpften“) Menschen nicht wahrhaben wollen. Also noch seeeehr lange!

Oblongfitzoblong
3 Monate her
Antworten an  MariaundJosef

Ja, ja, in der Nachbarschaft eine vierköpfige Familie, alle viermal geimpft. Alle infiziert, liegen schwer bis auf den Vater, der die Familie notdürftig versorgt. Wann endet auch diese Propaganda?

Peter Pascht
3 Monate her

„Premierminister Støre steckt seine Maske weg“ ? Wo bleiben Polizeiknüppel und Reizgas ? Corona-Leugner Verschwörungstheoretiker „Speziergänger-Klientel“ Rechtsradikaler Wie gut, dass der Mann nicht im „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ Deutschland lebt, zu seinem Glück. Übrigens, die Mathematik besagt, dass die deutsche Impfquote nicht mehr wesentlich steigen wird. Ok. das verstehen nur Mathematiker. Gemäß den Zahlen des RKI kann man spätestens ab 20. März, die Corona Maßnahmen in Deutschland definitiv aufheben, sagt meine Prognose. Bereits ab Ende Februar kann man sie lockern. Die gesetzliche Impfpflicht, das Steckenpferd des Herrn Lauterbach, ist daher superirrelevant und ein weiteres stures aggieren wird… Mehr

Last edited 3 Monate her by Peter Pascht
Moses
3 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Wenn wir mindestens dem Vorgehen anderen folgen würden, sollten wir schon am Ende der nächsten Woche mit der Lockerungen anfangen.
Inzidenz wird jetzt runter gehen.

Peter Pascht
3 Monate her
Antworten an  Moses

Inzidenz ist eine zutiefst mathematisch unwissende Zahl, daher irrelevant zur Beurteilung der Realität.
Die Inzidenzzahl des RKI verletzt Anfängerwissen der Mathematik.
Häufigkeit einer Stichptobe in der Mathemtik :
= Positve / Stichprobengröße
Beim RKI:
= positive / Bevölkerungszahl
Vor allem kann man die Anzahl Positivbefunde verschiedener Stichproben nicht einfach addieren, wie das RKI das tut, insbesondere bei verschieden großen Stichproben, wie die beim RKI es sind, usw., denn man erhält dann mehr Fälle als die Bevölkerungszahl.
Bisher haben sich lt. Zahlen des RKI, 120% der Deutschen mit Corona infiziert.

Oblongfitzoblong
3 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Die „unwissende Zahl“ wirkt aber. Eine Freundin der Familie im Bezug auf die Inzidenzzahlen: Es ist doch wieder so schlimm!

MisterX
3 Monate her

Naja, man sollte sich keinen falschen Hoffnungen hingeben, dass die deutsche Regierung aufhört, die Bürger zu bevormunden und ihnen auf den Senkel zu gehn. Wenns nicht die aktuelle Rezession ist, dann wird eben das Klima wieder aus dem Hut gezaubert um den Bürgern das Geld aus den Taschen zu ziehn. Die Corona-Zeche will gezahlt werden und die Kredite fürs Klima muss ja auch wer besichern. Solange die Regierung das Geld der Bürger für Schwachsinn aus dem Fenster wirft, solange wird jeder Normalbürger weniger in der Tasche haben. Der Staat holt sich schon seinen Anteil, da braucht man sich keine Sorgen… Mehr

N. Niklas
3 Monate her

Na, dann sind wir zufrieden und gehen nach Hause. Und sobald das nächste Virus oder auch nur die nächste Variante entdeckt wird, schlägt der Knüppel umso härter zu? Mit der Aufhebung der längst überflüssigen Grundrechtseinschränkungen ist es nicht getan. Die Sache muss aufgeklärt und die Verantwortlichen (die darüber noch glücklich sein sollten) auf Lebenszeit in den Knast kommen. Grundrechte kann uns keiner zurückgeben. Sie gehören uns von Geburt an. Deswegen kann ich auf die huldvolle Geste des Norwegers auch verzichten. Die Einschränkungen waren toxisch, sinnlos, ineffizient, die Impfungen nutzlos und gefährlich. Es handelt sich um schwerste Verbrechen, die abgeurteilt werden… Mehr

Peter Pascht
3 Monate her
Antworten an  N. Niklas

Gratulation zu ihrem Kommentar !!!

thinkSelf
3 Monate her

Verräterisch ist das Wort „fast“ und „wir sind durch den Impfstoff geschützt“.
Auch in Norwegen hat sich das Zahnrad Richtung NWO ein Stück weiter bewegt.

Mission Accomblished kann man auch in Norwegen konstatieren.