Norditalien: Erschütternde Bilder und Nachrichten aus Bergamo

Corriere della sera: "Zu viele Tote in Bergamo: Die Armee holt Särge zur Einäscherung aus der Region."

imago images / Independent Photo Agency Int.
Die offiziellen Bilder und Nachrichten aus Norditalien zur Corona-Epidemie machen einen sprachlos. Dramatisch steigen die Fall- und Todeszahlen jeden Tag weiter an, seit gestern verzeichnet Italien eine Zunahme bei den Infektionen um 4.207 Personen auf nunmehr 35.713. Binnen eines einzigen Tages verstarben 475 Menschen, insgesamt sind in Italien damit 2.978 seit Ausbruch/Erfassung gestorben (Quelle: Johns Hopkins).

„Das Krematorium der Stadt, das seit einer Woche rund um die Uhr in Betrieb ist, ist nicht mehr in der Lage, den Notfall zu bewältigen. Am Mittwochabend brachten Armeefahrzeuge Dutzende von Särgen – etwa sechzig – nach Berichten der Stadt laut Ansa Agentur – vom Friedhof in Bergamo in Krematorien in anderen Regionen, wo es Gemeinden gibt, die sich zur Verfügung gestellt haben“, schreibt die Zeitung Corriere della sera.

Was sind das für unendlich tragische Zeiten, in denen ganze Lastwagenkolonnen der italienischen Armee als Bestattungsfahrzeuge fungieren, und Särge mit Verstorbenen in Krematorien transportieren, auch außerhalb der Stadt Bergamo, um die Verstorbenen einzuäschern?

„Das Krematorium von Bergamo, das 24 Stunden am Tag voll ausgelastet ist, kann 25 Tote einäschern“, sagt die Gemeinde. „Es ist klar, dass es den Zahlen der letzten Tage nicht standhalten konnte.“ Sogar die Bestattungsunternehmen konnten den Dienst nicht mehr verwalten: Einige sind geschlossen, weil die Mitarbeiter krank sind.“ so Corriere della Sera weiter.

https://twitter.com/OlafGersemann/status/1240513330328096768?s=20

Der Tod, die Bestattungen haben in dieser Pandemie ein ganz neues, tragisches Antlitz: der Mensch geht in großer Einsamkeit. Ärzte und Pfleger hinter dicker Schutzkleidung, um sich so gut wie möglich vor einer Ansteckung selbst zu schützen, sind diejenigen, die den Notfallpatienten am nächsten stehen in den letzten Stunden.

Die Angehörigen selbst werden, manchmal nur wenige Meter entfernt vor der Klinik wartend oder von Zuhause aus – so denn irgend Zeit bleibt – auf dem Tablet oder Smartphone kontaktiert, es wird quasi per Telefonie und Videobotschaft Abschied genommen – wie gesagt: sofern dies bei der unfassbaren Überbelastung überhaupt noch möglich ist.

Allein am Mittwoch gab es nach offiziellen Angaben in Bergamo 93 Todesfälle. Und so wie sich Bergamos Bürgermeister Giorgio Gori anhört, muss die Zählung jedoch als nur „annähernd“ gelten, da auch viele Menschen mit Symptomen sterben, die zwar mit denen von Covid-19 absolut vergleichbar sind, jedoch bevor von ihnen Abstriche genommen werden konnten.

Die Lombardei und besonders das Epizentrum der Epidemie mit Bergamo aber auch Cremona, sind an ihren Grenzen angelangt (deshalb sollten auch deutsche Experten und Wissenschaftler ein bisschen Zurückhaltung üben, ständig zu behaupten, man sei in Deutschland besser aufgestellt – denn diese Masse an Patienten in kurzer Zeit stellt jedes Klinikzentrum, wenn man dazu noch auf Gerätschaften wartet, vor nie gekannte Herausforderungen).

Es sind sichtbar veränderte Zeiten, wenn die Armee Behandlungszelte aufbaut, für ein Aufnahmelazarett sorgt, um schon vorab, je nach Schweregrad der Symptome, nach Priorität einzuteilen. Nicht nur die abgestellten Soldaten, die die Särge abholen, sind schwer beschäftigt, auch das städtische Krematorium reicht nicht mehr aus.

Seit gut einer Woche ist das Krematorium rund um die Uhr im Einsatz, allein, es kann die Notlage nicht mehr bewältigen. Bürgermeister Gori hat sich mit einem Brief an all seine Kollegen der verschiedenen Regionen bedankt. Alles ist durchgetaktet, in dieser schweren Zeit, wo jeder versucht, ein Stück Würde zu bewahren, selbst wenn der nächste Einsatz ruft.

In ganz Italien stellen sich unterdessen große Regionalkliniken zügig um, damit sie vor einem Patientenansturm möglichst gewappnet sind. Die Mediziner im Lande beobachten die Geschehnisse in der Lombardei mit allergrößter Sorge, treffen aber Vorkehrungen, gestalten Operationssäle extra für eine Corona-Intensivbehandlung um, und bereiten Notfallpläne vor, wie der leitende Anesthäsist, Marco Vergano, vom Klinikum in Turin erzählt. Vergano meint, die Krise habe die Spitze, den Peak, noch nicht erreicht, die Prognosen sind nicht gut, aber, so der Doktor, man bereite sich eben jetzt so gründlich wie möglich vor.

Eine Abteilung sei komplett für mögliche Covid19-Patienten vorbereitet.

Und, er fügt hinzu, und es klingt wie eine Warnung, wer die Zeit sinnvoll nutzen will, solle die Vorbereitungen jetzt, so schnell es geht, noch treffen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 128 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

128 Kommentare auf "Norditalien: Erschütternde Bilder und Nachrichten aus Bergamo"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wer Italien ohne Umweg über MSM verfolgen möchte, schaut bspw via Suchmaschine nach „Twitter“ und „Don Alphonso“.

Auch wenn er bei Welt Online veröffentlicht (es sei ihm verziehen), ist er ganz sicher kein Mainstreamer.

Für die einfachen Gemüter nochmal die Zusammenfassung :

Letalität
– Influenza 0,1 bis 0,2%
– Covid19 0,9 bis 3,4%

Vulgo: höhere Rate kritische Erkrankungen –> Überlastung Medizinsektor –> höhere Sterberate als notwendig.

Zu den Zahlen siehe bspw sciencefiles.org

Wenn man kein kaputtgespartes Gesundheitssystem hätte, wäre das überhaupt kein Problem. Hoffentlich setzt da jetzt endlich mal umdenken ein. Aber ich fürchte…

Aha und das rechtfertigt unsere Freiheit und unsere Grundrechte in die Tonne zu treten sowie eine weltweite Wirtschaftskrise zu riskieren nebst Bürgerkrieg, der deutlich mehr Menschen töten würde als diese hochansteckende Grippe? Außerdem habe ich seit langem Selbstversuche mit Vitamin C am laufen. Ich bin der festen Überzeugung, dass Vitamin C intravenös gegeben die Mortalitätsrate drastisch senken würde aber das ist eine andere Geschichte. Vertragen wird es gut, zu verlieren hätte man NICHTS! Der Virus betrifft vor allem alte Menschen aber warum schotten sich dann auch Länder wie die Philippinen ab? Deren Bevölkerung ist jung und es sollte keine Probleme… Mehr
Wo sind denn die Toten? Wer wird krank, wie krank? Wer stirbt? Fakten bitte. Wenn jetzt 50 tausend in Deutschland tot oder sterbenskrank wären wegen des Virus wär ich auch in Sorge. Das ist stand heute aber nicht der Fall. Als ich die Handyvideos im Januar gesehen habe aus Wuhan in Verbindung mit dem Biolabor dort war ich extrem beunruhigt. Da permanent hin und her gereist wird muss das Virus mindestens seit zwei Monaten hier sein. Warum liegen hier keine Toten auf der Strasse? Warum sagen Politiker wie Steinmeier das die Welt nach Corona eine andere ein wird? Er könnte… Mehr

Habe ich schon vor ner Woche hier gepostet. Gabs Minuspunkte für diese Frage.

Ist TE jetzt auf die Seite der Mainstream-Hysteriker gewechselt? Zahlen ohne jeden Bezug in den Raum stellen ist unverantwortlich. Da ist ja selbst die viel geschmähte SZ diesmal besser, und das will schon was heißen,
https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-italien-gruende-1.4851458

Scheint so, warum kapieren die Leute nicht, was die globale Elite will und wie sie vorgeht. Das ist doch immer fcking Schema F: Problem schaffen, dann Lösung in ihrem Sinne anbieten. Jetzt scheien die ersten Marionetten und Politdarsteller schon nach der totalitären Einweltregierung. Dumm, dümmer deutscher Michel!

Vorallem, wo ist die Schutzkleidung, die Masken für die Soldaten?
Eine mögliche Antwort: Unverantwortliche Schlamperei.
Die andere mögliche Antwort gibt Minusklicks.

Schutzkleidung braucht man nur, wenn es etwas gibt wovor man sich schützen muss.

Mir scheint es als ob diese Bilder und die entsprechend ausgelösten Emotionen absichtlich produziert werden. Denen muss doch klar sein was diese Bilder bewirken. Man hätte auch Zivilfahrzeuge nehmen können die einzeln zum Krematorium fahren.
Das alles ist extrem unverhältnismässig. Ich würde zumindest die Möglichkeit nicht ausschliessen das dies der grösste Coup in der Menschheitsgeschichte ist, die Demokratie und freie Marktwirtschaft im Westen zu beseitigen und ein System ala China einzuführen. Mit dem kleinen Schönheitsfehler das Trump noch im Amt ist. Der sollte schon längst weg sein.

Bin ganz bei Ihnen!

Man beachte auch die Bezeichnung „offizielle Bilder und Nachrichten“. Ein Schelm, der angesichts unserer Qualitätsmedien und -politik Böses dabei denkt …

Es bleibt dabei. Dieser martialische Aufmarsch hätte nicht sein müssen. Er versetzt die Leute in Panik.

Ich verstehe eines nicht: In jedem Jahr gibt es eine Grippewelle bei der sich 30-60 Millionen Deutsche im Verlauf von Monaten anstecken. Es erkranken aber nur 10-15%, das sidn aber immer nioch Millionen! Etwa 1 Promille erkrankt und lebensbedrohlich. Jedes Jahr gibt es dabei rund 5000 Tote, 2017-2018 waren es rund 20.000 Grippetote. Das sind meist ältere Menschen mit Vorerkrankung. Alles in Deutschland. Kein Hahn krähte bisher danach. Was soll jetzt anders sein?

It’s the lethality, stupid.

Influenza 0,1 bis 0,2%
Covid19 0,9 bis 3,4%

eine grippewelle, für die es behandlungsmöglichkeiten und impfungen (impfbarrieren innerhalb der population stoppen infektionsketten), sowie eine grundimmunisierung bei älteren menschen gibt, mit dem aktuellen ausbruch einer tödlichen seuche zu vergleichen, zeigt, wie einfältig viele menschen in diesem land sind.

Ich bin Impfgegner google Dr. Susanne Humphries, Vaxxed, Vaxxed2, Tolzin, in der Express Zeitung gabs auch nen tollen Artikel, dass Impfen unwirksam ist. Impfen ist ebenfalls eine Gelddruckmachine der elitenkontrollierten BIG Pharma. Wir hätten viel radikaler gegen solche Pseudowissenschaften wie Impfen vorgehen müssen, jetzt wird all dieser Unsinn knallhart von oben gegen uns eingesetzt. Es gibt genügend alternative Behandlunsgmethoden z.B. Vitmain C IV aber die einfältigen Leute wie du glauben halt der Elite aka BIG Pharma.

So, so. Wie viele Menschen gehen denn zur Grippeschutzimpfung? Im übrigen, nur mal wegen der Einfältigkeit nachgefragt, in welcher grippewelle gehen denn erkrankte hinterher zur Schutzimpfung um die dann längst laufende Erkrankungswelle zu stoppen? Hören Sie mal den Herrn Dr. Wodarg, der eine nachprüfbare Vita hat. Muss wohl auch einfältig sein der Fachmann.

Das wird sich bald ändern, es wird bald zwangsimpfungen gegen jeden scheiss geben was dann aber in dien violen drin ist wird kein mensch wissen.

Ja, man ist solche Bilder nicht mehr gewöhnt. Es gibt nur noch wenige Menschen in Europa, die die Zeiten erlebt haben, in denen der Sensenmann das letzte Mal Nacht um Nacht seine Ernte einbrachte.

Mir stellt sich nur die Frage, ob diese „häßlichen“ Bilder (a) überhaupt bei der Masse der Europäer ankommt und (b) in deren Köpfen ein Umdenken stattfinden wird. Schlechterdings, es ist eine rhetorische Frage.

Die Bilder sind genau so beabsichtigt und werden ihr Ziel beim vertrottelten, verweischlichten, Humanistenmainstream nicht verfehlen.

Ich habe diese Nachricht gestern im Büro meinen Kollegen erzählt und mein Chef faselte, ich würde Fake News verbreiten.

Menschen die die Zeiten erlebt haben, in denen der Sensenmann das letzte Mal Nacht um Nacht seine Ernte einbrachte?
Wie alt sind denn diese Menschen?
„ob diese „häßlichen“ Bilder überhaupt bei der Masse der Europäer ankommt“?
Das muss man annehmen, denn das Internet ist ja doch schon massenhaft verbreitet.
Aber ich denke dass sich das Virus davor nicht fürchtet.

Bei der Diskussion zum gleichen Thema auf Facebook hat eine Kommentatorin auf den Bericht mit dem Militär-Konvoi voller Leichen angemerkt, dass dies so nicht stimme, sie höre von Verwandten aus dieser Region etwas anderes!! Also gibt es wirklich eindeutige Berichte/Fotos hierüber???

Es gibt Berichte über Norditalien, die gut beleuchten, warum die Lage dort so fatal ist. Corona ist anscheinend nur einer von vielen Faktoren.

Dass solche Bilder gestreut werden, ist für mich Teil der AgitProp um Corona, wie sie gerade bei uns mit Volldampf betrieben wird …

Die Elite könnte auch einfach irgendwo eine unbekannte Waffe einsetzen 5G z.B. hat keinen guten Ruf, um auf ihre Todesrate zu kommen. Können sie nicht? Ich sag nur WTC7. Warum NUR Bergamo? Warum brennt nicht überall das Krematorium nonstop? Der Virus wird doch schon überall detektiert und die Tests sollen ja angeblich gut genug sein, um gewöhnliche Coronaviren von Wuhan Mutation zu diskriminieren… DIE SACHE STINKT!!!

„Also gibt es wirklich eindeutige Berichte/Fotos hierüber???“
die flimmerten gestern Abend selbst durch die Berichte der ÖR Sender. An Fakes kann ich nicht glauben.

Sie glauben nicht an fake news beim ÖR, wo TE zuletzt solche treffend nachgewiesen hat? Tsss …

Beim Lesen beschlich mich auch ein Verdacht! Nehmen wir mal an 100 Menschen seien gestorben. Wieviel LKWs wird man wohl benötigen um 100 Särge zu transportieren? Es wirkt nicht wirklich plausibel.

In Italien sterben pro Tag ca. 1.865 Menschen in ganz normalen Zeiten. Von daher sind die Zahlen, die angeblich durch das C-Virus verursacht werden, doch recht überschaubar. Und angesichts dessen, daß Virus-Tests eher Geld-Druck-Maschinen sind, müssen wir auch da zumindest Zweifel haben.

Sie müssen die Zahlen natürlich auf die Region beziehen, nicht auf das gesamte Land.

Ich muß gar nichts. Alte schwache Menschen sterben meist an Infektionen, Entzündungen, sonstwas, ob nun zB Grippe oder C-Virus.

„Virus-Tests eher Geld-Druck-Maschinen sind“
Können sie mir mal auch ein paar Scheine drucken lassen?
Ich bezahle gut, 25% Anteil für sie.

Es gibt Menschen, die direkt am Corona-Virus, aber auch indirekt, und zwar weil Ressourcen für Corona-Kranke genutzt werden. Und die üblichen Toten (Herzkreislauf, Altersschwäche, Unfall) müssen ja auch beerdigt werden. Zugleich hat man Coronakranke, die nicht arbeiten dürfen, wegen der Ansteckungsgefahr.

Danke! Die Opfer von Corona-bedingter Vernachlässigung tauchen nämlich bisland in keiner Rechnung auf.

Werden aber bald, wenn uns der Laden dank Börsensystemreset um die Ohren fliegt und dann ist es mein kleine 7 Monate alte Tochter, die im Krematorium landet und kein alter Sack! Und dann sind es keine tausende sondern Millionen. Lest doch mal, was der Typ bei Finca Bayano schreibt. Wir haben in den Philippinen eine kleine Farm, könnten uns dort selbstversorgen aber ob wir hier nochmal lebend aus Europa rauskommen steht in den Sternen. Meine Frau wollte sich – verständlicherweise – wegen so einem Mumpitz nicht Hals über Kopf in den Flieger setzen und alle Brücken hinter sich abbrennen. Ich… Mehr