Horst Seehofer entsendet 55 LKW voller Hilfsgüter zum Startpunkt der Balkanroute

Die deutsche Regierung schickt Tausende Decken und Feldbetten nach Griechenland, um Migranten zu versorgen. Aber sie tut nichts dafür, dass diese, wie mit Erdogan vereinbart, in die Türkei zurückgeschickt werden.

imago images / ZUMA Press

Es mutet seltsam an, wenn Deutschland laut Informationen der BILD-Zeitung jetzt 55 Lastkraftwagen voller Hilfsgüter nicht etwa in ein Erdbebengebiet oder an sonst einen Katastrophenort schickt, wo schnelle Hilfe sofort vonnöten wäre, sondern innerhalb der EU nach Griechenland. Was ist da los im Schatten der Ruine der Akropolis, wenn Deutschland den Griechen jetzt unter anderem Betten, Matratzen, Decken und Kissen per LKW entsendet entgegen der Marschrichtung der Balkanroute? Tatsächlich geht es um die Versorgung von Zehntausenden vornehmlich jungen muslimischen Männern, die noch ganz am Anfang der Balkanroute stehen, die noch hunderte Kilometer von den Elendslagern in Bosnien entfernt sind und tausende Kilometer von einer deutschen Polizeidienststelle, um dort dann endlich ihren ersehnten Asylantrag zu stellen.

Griechenland hat also einen Engpass in der Versorgung von Notfällen mit geeignetem Bettzeug und Deutschland hilft hier großzügig auf direkte Anweisung des Bundesinnenministers, der, so Bild, diese Hilfe bei seinem letzten Besuch in Athen zugesagt hatte. Der Wert dieser ersten Lieferung soll 1,56 Millionen Euro betragen für 5.000 Stockbetten, 9.988 Matratzen, 30.620 Sets an Bettwaren (Kissen, Bezug, Laken), 750 warme Decken, weitere 9.330 Kissen und Decken und 7.000 Einmaldecken und 864 Einmalkissen.

Athen hatte zuletzt 10.000 Migranten von den aus allen Nähten platzenden griechischen Inseln vor der türkischen Küste aufs griechische Festland gebracht. Damit wurde einerseits die Versorgung der Migranten sichergestellt und Platz für weitere gemacht, aber eben auch die wichtigste Hürde für diese Menschen auf dem Weg nach Deutschland mit staatlicher Hilfe überbrückt.

Vucjak
Fotostrecke: Bosnien räumt Elendslager
Am Anfang dieser Odyssee allerdings steht das Unvermögen oder der Unwille der EU und Erdogans dafür zu sorgen, dass nicht immer mehr Migranten vom türkischen Festland auf die griechischen Inseln übersetzen. Wenn hier die EU-Außengrenze effektiver geschützt und Erdogan die zugesicherte Schließung seiner Grenzen einhalten würde, dann wären weitere Katastrophen auf der Balkanroute noch zu verhindern.

Aber die nächsten 10.000 Migranten sollen bereits in den kommenden zwei Monaten aufs griechische Festland gebracht werden. Und es kann erfahrungsgemäß davon ausgegangen werden, dass es ein großer Teil dieser Menschen von dort aus auch bis Deutschland schafft, wenn diese hohe Barriere erst einmal überwunden ist. Ganz blauäugig könnte man hier auch nachfragen, warum die leeren 55 Lastkraftwagen Seehofers auf ihrem Rückweg diese Zehntausend nicht gleich mit nach Deutschland nehmen, dann würden der Welt Bilder wie jene vom eingeschneiten Elendslager auf einer bosnischen Müllkippe erspart bleiben.

Abschiebungen
Bundesländer wollen nicht abschieben – neue Haftmöglichkeiten bleiben ungenutzt
Deutschland kommt seinen Migranten von Morgen also jetzt schon mit deutschen Betten und Bettzeug entgegen, wo man eigentlich erwarten würde, dass der griechische Staat bzw. die griechische Armee für solche Eventualitäten ausgerüstet sein sollte und keinen Konvoi aus Deutschland benötigt. Aber solche Überlegungen inklusive der Frage, was 55 LKW an Diesel verbrauchen, ist wohl nur die Fußnote dieser Geschichte einer schleichenden wie anhaltenden Massenzuwanderung nach Deutschland vornehmlich in die Sozialsysteme, wie zuletzt eine Umfrage nach der Motivation für die Wahl des Ziellandes Deutschland unter Migranten ergeben hatte.

Eigentlich sollte es das Bestreben Deutschlands sein, dass diese Migranten niemals die griechischen Inseln verlassen dürfen. Zumindest nicht in Richtung Deutschland, sondern zurück in die Türkei. Dorthin dürfen dann gerne 555 LKW entsandt werden mit Bettzeug und obendrauf, wenn es sein muss, noch ein Scheck über weitere Milliarden für Erdogan, denn unterm Strich rechnet es sich für den deutschen Steuerzahler und es sendet eine klare Botschaft an die Leute, die sich noch auf den Weg machen wollen: Bleibt besser zu Hause. Wenn es Not gibt, kommt die Hilfe zu euch. Dafür werden wir sorgen.

Wir werden sorgen für Hilfe an Ort und Stelle. Das sind die Pläne und Bemühungen, welche Horst Seehofer und Angela Merkel im Namen der Deutschen verfolgen müssten. Alles darüber hinaus verstärkt das Elend und verschärft die Problemstellungen. Dafür trägt diese deutsche Regierung jetzt die Verantwortung und wird sich in Zukunft verantworten müssen.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 101 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

101 Kommentare auf "Horst Seehofer entsendet 55 LKW voller Hilfsgüter zum Startpunkt der Balkanroute"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
„Dafür trägt diese deutsche Regierung jetzt die Verantwortung und wird sich in Zukunft verantworten müssen.“ Diese Worte bitte in unser ALLER Gehörgang. Wir sollten NICHT vergessen. Wir sollten NICHT vergeben. Ich habe inzwischen eine riesige Wut – nicht nur auf die Politiker der Alt-Parteien, sondern auch auf das Volk der Deutschen, die sich das alles schweigend angucken und sich (wieder!!) nicht wehren. Es sind doch schon so VIELE, die sich maßlos über die aktuelle Politik ärgern… WARUM bringen diese Leute es nicht fertig, mal einfach mit einem Schild auf die Staße zu gehen: „Ich will, dass die Migration endlich gestoppt… Mehr
Bei den Tafeln werden doch angeblich zuerst Migranten bedient, damit diese sich die für sie „erlaubten“ Nahrungsmittel aussuchen könne.Klare Zurückstellung der Autochthonen und gerade meist älteren Mitbewohner!Warum nur??Es bleibt sicher nicht bei den „erlaubten“ Lebensmitteln, sondern wer zuerst kommt, nimmt sich von dem was da ist, und wer später zugreifen darf, muss sehen, was noch da ist,mengenmässig und qualitativ!Eine Ungerechtigkeit ohnegleichen.Jetzt noch 50 Lastwagen nach Griechenland,in ein Land, daß erheblich weniger Migranten versorgt, als wir hier in DE.Aber wir haben es ja, zumindest für Fremde!!ich kann einfach nicht mehr lesen ,was „unsere“Politiker alles für andere machen und wir alles bezahlen… Mehr
Vor einiger Zeit wurden die zuviel gekauften Sachen wie Betten, Matratzen, Decken, usw. entsorgt. Begründet wurde das damit, dass eine Einlagerung der Sachen zu teuer wäre. Auch eine Vergabe an Bedürftige wäre zu aufwendig. Daher konnte der Steuerzahler ein 2. mal für die Entsorgung der von ihm bezahlten Güter aufkommen. Erst müssen die Banken in Griechenland gerettet werden, jetzt werden dort auch noch Migranten versorgt. Als nächstes wird sicher noch Hartz4 in Griechenland direkt ausgezahlt, dann kommt die mobile Geldausgabe direkt vors Camp gerollt, wie ein Eiswagen am Badesee. 400 Euro für jeden wäre doch ein Klacks. Steuergelder werden hier… Mehr

Ich schreibs zum gefühlt hundertsten Male und mache es kurz. Die Flutung mit neuen ** geht so weiter bis es hierzulande nichts, aber auch rein gar nichts mehr, zu holen gibt. Oder die Entourage von Berlin wird endlich dahingeschickt wo sie den Pfeffer beim wachsen zusehen können (wenn es nicht schon zu spät dafür ist).

Auch dann, wenn es „es hierzulande nichts, aber auch rein gar nichts mehr, zu holen gibt“, wird noch weiter unser Geld ausgegeben werden. Die Politiker der Alt-Parteien werden dann einfach weiter SCHULDEN in unserem Namen machen, um es irgendwo auf der Welt auszuschütten. Wir hören doch schon die Forderungen von der neuen SPD… in Sachen „schwarze Null“. Das sind unverantwortliche Rechts-und Vertragsbrecher, die gehören WEG aus dem Bundestag. Am besten natürlich durch WAHLEN. Wenn es aber um’s Ganze geht, wenn die Demokratie, der Frieden und der Wohlstand in unserem Land auf dem Spiel stehen, dann greift auch Art. 20 Abs.… Mehr

Diese Bundesregierung organisiert und fördert illegale Einwanderung nach Deutschland, und gleichzeitig werden die Bürger über diesen Umstand nach Strich und Faden belogen und desinformiert.
Schwacher Trost ist, dass die Täter und Mittäter irgendwann, letzten Endes doch mit ihren Namen in den Geschichtsbüchern stehen werden.

Es sind und bleiben in der Mehrheit Sozialschmarotzer . Ich habe auch kein Rechtsanspruch nach Kanada , USA , Neuseeland einzumarschieren und eine Vollversorgung zu verlangen. Weg mit Merkel und allen Linken. **

Beeindruckend was für Klimmzüge die Intellektuellen machen um ihr Migrationsnarrativ zu decken. Auf wessen Kosten(auch sozialen/gesellschaftlichen Kosten) war das nochmal?
Dieses „reiche“ Land.
Reich, genau, schäubles Pension ist sicher und weltengut ist er dabei auch noch. Ein Edler Mensch, genau wie der Seehofer und all die anderen könner und gönner.

Wenn einer von den*innen vor mir stehen würde…

Die in Ihren beiden letzten Absätze angesprochene Überlegung, lieber Herr Wallasch, wird leider nie real werden, da den verantwortlichen Politikern 1. offensichtlich der Weitblick und die Vernunft völlig abgehen und 2. wir lt. EU und Frau Merkel nebst Entourage unbedingt noch weitere Migranten brauchen, dann wäre Hilfe vor Ort kontraproduktiv.

Guter Artikel, jedoch leider mit zweifelhafter Wirkung, denn:
Der deutsche Schlafmichel ist unfassbar dämlich, selbst Leute, die ich in der Jugend als intelligent eingstuft habe. Die Lügenpresse wirkt, und selbst wenn mal Kritik vom dummen Michel geäußert wird, steht unsere Oberversagerin immer noch als Heilige da.

Bei mir persönlich ist der Hass jetzt in der Familie angekommen, jetzt werde ich indirekt für all die schlechte Stimmung und die schlechten Nachrichten verantwortlich gemacht. Man kann es regelracht sehen im Blick und Verhalten meiner Schwester. (Sie kennt meine Einstellung zum Thema Migration) Die machen mich(„uns“) nun dafür verantwortlich dass ihr kindisches Weltenretter Gehabe mächtig in die Hose gegangen ist und noch weiter in die Hose gehen wird bzw. offenbar gehen soll. Die ist einmal mehr der linksgrüne Keil in der Gesellschaft. Die sogenannten „sozialen“ können es nicht und sie konnten es noch nie. Nicht umsonst woll(t)en viele von… Mehr

Wer hat denn kontrolliert ob die LKW’s tatsächlich leer zurück gekommen sind, und nicht mit vielen weiteren „Geschenken“ beladen waren… die Verschlagenheit eines Drehhofers sollte doch inzwischen bekannt sein, und billiger als fliegen wärs auch. Aber wahrscheinlich ist genau das der Punkt, wer weiß mit welchen Fluggesellschaften Horschi inzwischen alles „Beraterverträge“ abgeschlossen hat.