Leser-Kommentare zur Staatsverwahrlosung

Die Leute bemerken den Verfall schon, sehen aber weg. Der Grund ist schlicht: Es geht ihnen noch viel zu gut. Die Leute begehen den kapitalen Fehler zu glauben, wenn sie die Verantwortlichen weiter wählen, dann bleibt das so.

Roland Tichy
Eingangsbereich Hauptbahnhof Frankfurt. Der Geruch wird optisch nicht mitgeliefert.

Für die Runderneuerung der maroden Infrastruktur hat der Staat kein Geld und kein Interesse, der Migrationsindustrie stellt er Geld in unbegrenzter Höhe zur Verfügung. Gewollte Staatsverwahrlosung ist wohl die höchste Stufe von politischer Willkür. So lautet die Einleitung zum Beitrag Politisch gewollte Staatsverwahrlosung, die ganz überdurchschnittlich viele Leser-Kommentare auslöste. Die hier dokumentierten können nur eine sehr kleine Auswahl sein.

Randall Flagg: Die Leute bemerken den Verfall schon, sehen aber weg. Versucht man, eine Diskussion anzustoßen, dann leugnen sie, obwohl sie auch wissen, dass es stimmt. Der Grund ist ganz einfach, so blöde das jetzt klingt: Es geht ihnen noch viel zu gut. Der Kühlschrank voll, die Rechnungen halbwegs bezahlbar. Urlaub ist auch ab und an mal drin und es reicht für den Flatscreen, Smartphone und das Bundeliga Abo. Die Leute begehen den kapitalen Fehler zu glauben, wenn sie die Verantwortlichen weiter wählen, dann bleibt das so.

Veränderungen bringen Unsicherheit und das will der Mensch allgemein nicht.
Deswegen wird man solange wegsehen, bis der Lebensstandard erheblich sinkt.
Dann, wenn es zu spät ist, sind das aber jene, die am lautesten schreien.

azaziel: Sie sprechen hier aus, was ich kaum zu denken wagte. Die Anzeichen scheinen gleichwohl untrüglich! Seit langer Zeit frage ich mich, warum alles auf Zerstörung hinausläuft. Für alle sichtbar ist die langfristige Zerstörung der Funktionsfähigkeit des Geldes mit der Euro- und Rettungspolitik, die Beschädigung unserer Energiewirtschaft und die weitgreifende Zerrüttung durch das Immigrationschaos. Weniger sichtbar ist die Verwahrlosung unserer Rechtsstaatlichkeit, Abbau der Meinungsfreiheit, Ausbau staatlicher Überwachung, Unterspülung der Gewaltenteilung.

Akute Ignoranz
Politisch gewollte Staatsverwahrlosung
Ich frage mich seit sehr langer Zeit, warum das so ist. Frau Merkel kann das nicht im Alleingang “schaffen”. Warum schweigen unsere Politiker, unsere Volksvertreter im Parlament, in den Parteien und Fraktionen? Warum schweigen Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur? Warum schweigen insbesondere die Vertreter der Rechtswissenschaft? Sind die alle nur zeitgeistbesoffen oder werden sie von dunklen Mächten gekauft oder bedroht? Es sieht wirklich so aus, als ob diese Zustände ganz bewusst und gewollt herbeigeführt werden. Aber von wem? Und warum?

Beobachter: Ein fulminanter Text, der zusammenfasst, was jeder mit Sehkraft seit Jahren beobachten kann bzw. muss. Grundlage all dessen ist ein gesellschaftlicher Wandel nach ’68, der die „deutschen Tugenden“ in Frage stellte und allmählich untergrub. Allzu viel Ordnung, Sauberkeit, Regelachtung, Eigenverantwortung und Gemeinsinn gelten seitdem als verdächtig und elitär, alles Schöne muss irgendwie gebrochen werden … Dies gilt für den gesamten Westen, doch gibt es augenscheinlich Unterschiede, denn wer aus dem Ausland wieder zurück nach Deutschland kommt, dem fällt die Verwahrlosung oft noch viel stärker auf, als er sie alltäglich bereits wahrnimmt. Dieses Land geht, allemal in den Metropolregionen, vor die Hunde.

Illusionslos: Es ist der Geist der DDR, der durch unser Land wabert, verfallene Schulen, Brücken, Straßen, Verfolgung Andersdenkender und die volle Härte des Gesetzes, gegen die, die schon länger hier leben und dieses Land aufgebaut haben. Nur den noch nicht so lange hier Lebenden darf es an nichts mangeln, Geld ist dafür im Überfluss vorhanden, scheinbar ohne Begrenzung, denn es sollen immer noch mehr kommen, Straftaten sollen möglichst ungeahndet und verschwiegen werden. Die Mütterrente für deutsche Frauen soll etwa 9 Milliarden kosten, ist aber unbezahlbar, weil wir jährlich 55 Milliarden für mehrere Millionen fremde Sozialempfänger brauchen, denn wirkliche Flüchtlinge wären es nur ein paar tausend. Es wäre also möglich, Geld für Flüchtlinge, Geld für Mütter und Geld für marode Infrastruktur bereit zu stellen. 55 Milliarden jährlich geben das her, aber man will es nicht.

Busytraveller: Ich komme beruflich viel rum. Erlebt man die U- und S- Bahnen in Shanghai oder Bangkok, New York oder Tokyo und kommt nach Deutschland, besonders nach Frankfurt, dann ist man nicht mal mehr empört oder angewidert, sondern nur noch deprimiert und verzweifelt … Dreck, Dreck und nochmals Dreck … Was ist anderswo anders, was machen die, was wir nicht tun? Zum einen ist wohl – besonders in Asien – die Identifikation mit dem Eigenen viel größer. Man zerstört nicht, was man aufgebaut hat. Die Gesellschaft hält zusammen … Zum anderen ist die Toleranz der Behörden gegenüber Verfehlungen nahe Null. Die Polizei hat Autorität und greift auch durch, wenn etwas vorfällt … Wir brauchen keinen Polizeistaat, wir brauchen nur einen Staat.

Jedediah: Danke. Der Zerfall von Vertrauen und Kultur findet nach 2015 auch auf der untersten Ebene des gemeinen Bürgers statt. Stets vorsichtig sein, wie offen kann ich wem gegenüber sein? Wie viel können die mit den Obersten verbündeten Google, Facebook und Co über meine wahren Gedanken herausfinden, auch wenn ich mit Äußerungen vorsichtig bin? Welche neuesten Grotesken und Sprachvorschriften zu Migranten, Minderheiten, Diversitäten, Multi-Quoten und sonst noch was gilt es zu beachten, um nicht bei den Tugendwarten aufzufallen? Wobei ich eines aus meiner Perspektive ganz deutlich betonen möchte: diabolisch-kalt-intelligente Rädelsführer gibt es nur ganz wenige. Das Allermeiste ist schlechter Charakter, Charaktergestörtheit, Dummheit, Desinteresse und primitive Gier. Die Frage „wie konnte sie den Nazis folgen, man hätte doch wissen können“ stellt sich für mich nicht mehr. Nein, sie konnten nicht wissen, dazu reicht es weder damals noch heute. Und hier schließe ich alle bis zum Akademiker ein. Deren sogenannte Bildung ist oft nichts weiter als ein Auftürmen von abgelesenem Pseudowissen, dass sie ohne echte Erkenntnis, aber mit dem feisten Grinsen vor sich hertragen.

Beteigeuze: Die politisch gewollte Staatsverwahrlosung ist Folge des kalten Staatstreichs der großen Koalition der Grenzöffner, Willkommensjubler und Abschiebeverweigerer [Grüne, Linke, SPD, CDU/CSU], der zu einer Diktatur dieser Hypermoralisten führt, die aus Deutschland eine orientalisch-arabisch-schwarzafrikanisch-islamisch beherrschte „multikulturalisierte“ Gesellschaft machen wollen, in der die ursprünglich einheimische Bevölkerung systematisch verängstigt wird, um sie besser beherrschen zu können. So funktioniert das Teile und Herrsche. Denn mit dem hypermoralistisch über das Grundgesetz und alle anderen Gesetze gestellten „Asylrecht“, was nunmehr ein Zuzugs-, Versorgungsforderungs- und Selbsteinbürgerungsrecht für illegale Migranten aus den Staaten des Islamgürtels ist, sind faktisch das Grundgesetz und alle anderen Gesetze außer Kraft gesetzt und eine Herrschaft des Unrechts errichtet worden, was wiederum als Voraussetzung anzusehen ist für eine zu retribalisierende und von orientalischen Clans beherrschte Gesellschaft mit dem Unrecht des Stärkeren als neuer Norm. Das ist dann die von Grünen, Linke und SPD [no borders, no nations, refugees welcome] mithergestellte, marktkonforme Gesellschaft der Radikalliberalen, in der es keine sozialen Güter mehr gibt und jeder sich Sicherheit, Unversehrtheit, Bildung und Gesundheit teuer erkaufen oder eben mit Verwahrlosung, Rohheitskriminalität, Armut, Krankheit und Siechtum leben muss.

Cd: Dieselbe Verwahrlosung künftig – geistig, moralisch und real im Land – genau wie in der DDR – da braucht es genauso Denunziantentum wie damals. Glaubt die globale Industrie, in einem heruntergekommenen Land mit sinkenden Bildungsstandards hier künftig weiter oder mehr Gewinne machen zu können – die Industrie hat die Geister doch gerufen – oder wer sonst? Nun – so schön global, wie es ja zugeht, werden die großen Konzerne dann weiterziehen in Länder dieses Planeten mit intakter Infrastruktur, mit hohem Bildungsniveau, guter Motivation der Bevölkerung und intaktem Ordnungsrahmen. Danach werden wir dumm aus der Wäsche gucken, die wir hier alle immer so verständnisvoll und politisch korrekt waren …

Jan: Der Wille dazu ist Machterhalt. Es ist einfacher, die Dinge laufen zu lassen, als dagegen wirksam vorzugehen. Man müsste ja sonst harte Methoden anwenden und würde damit diverse Parteien, mit denen man teilweise koaliert und weite Teile der Medien und meinungsbildender NGOs gegen sich aufbringen. Erinnern Sie sich: als Merkel einmal konsequent war und in der Fernsehsendung die Wahrheit zu dem Flüchtlingsmädchen sagte: „Es können doch nicht alle bleiben“, da gab’s gleich den bösen Spiegel-Titel „Die Eiskönigin“. Ein dauerhaftes Image von Merkel als Eiskönigin würde jedoch einen wesentlichen Teil ihrer Machtbasis wegschmelzen lassen. Für einen harten Hund als Kanzler, der die Probleme merklich beseitigt, ist dieses Land leider nicht bereit.

Nordlicht1312: Das Vorgehen der Politik muss gewollt sein. Eine andere Erklärung gibt es m.E. nicht. Was sollen wir, die mitten im Arbeitsleben stehen, denn tun? Auf die Straße gehen, Arbeitsstelle, schlimmstenfalls Leib und Leben riskieren? Den Ruf riskieren, bei auch wenn noch so berechtigten Demos mitzulaufen und von den Medien „zerpflückt“ zu werden? Ja, es braucht Mut. Es tun sich aber auch sehr viele praktische Fragen auf. Sehr viele haben der FDP, AfD light, vertraut und werden vermutlich durch die noch zu findende Linie enttäuscht werden. Ich habe große Sorge um meine Kinder und Enkelkinder. Die meisten Deutschen haben ihre Chance auf Veränderung an der Wahlurne am 24.9.2017 vertan. Die Angst geht um, einerseits vor den vermeintlichen NeuN…. und andererseits vor den sich verschlimmernden Lebensumständen – die ja eigentlich niemand mehr anzweifelt. Aber die Bedenken vor den anderen sind derzeit noch deutlich größer. Die alte Keule wirkt halt. Mit den Etablierten ist sicherlich keine positive Kurskorrektur zu erwarten. Es muss wohl so sein, dass es erst noch deutlich schlimmer kommen muss, bevor es besser werden kann. Ich bezweifle sogar, dass im Falle von Neuwahlen in naher Zukunft das Ruder herumgerissen wird …

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Es wird wohl Zeit für eine neue Art von Winston Churchill: „We shall fight on the beaches…“
oder, wie es auf manchen Graffitis bereits zu lesen steht:
„Eines Tages werden sich die vielen ahnungslosen Willkommens-Schafe hinter den wenigen Wölfen sammeln“

Zur Frage des Warum, hier eine Erklärung, die keineswegs im Bereich der Verschwörungstheorien zu verorten ist. Vielmehr sind die Zusammenhänge deutlich beleg- und beweisbar. Es wurde aktuell zum so genannten Soros-Plan eine Volksbefragung in Ungarn durchgeführt an der 2,3 (!!) Mio. der 8 Mio. Wahlberechtigten teilgenommen haben. Folgende Punkte wurden dem ungarischen Volk zur Entscheidung vorgelegt: 1.George Soros will Brüssel davon überzeugen, jährlich mindestens eine Million Einwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten in Europa und damit auch in Ungarn anzusiedeln. George Soros will gemeinsam mit den Brüsseler Führern erreichen, dass die EU-Mitgliedsstaaten und damit auch Ungarn ihre Grenzzäune abreißen… Mehr

Danke für Ihren erlärenden Kommentar zur Planung der Eu und den Soros Planes.
Sowas müßte in jeden Briefkasten verteilt werden.
Gruß

Bei epochtimes gibt es einen Artikel über „Prepper“ die sich auf den Zusammenbruch des Landes vorbereiten und deshalb werden vom Innenminister extra Kommissionen gebildet, die diese Gruppe beobachtet sollen. Aber diejenige, die Gesetze bricht, diese Zustände im Land erst herbeigeführt hat und sich weigert in solchen Zeiten des Terrors die deutsche Grenze zu schliessen, wird weiter bejubelt und darf sich weiterhin zur Kanzlerwahl stellen. Es ist diese unfassbare Umkehr der Schuld, die mit gesundem Menschenverstand nicht zu begreifen ist. Für mich ein Beweis, mit welchen Mitteln Deutschland und die EU unumkehrbar verändert werden soll. Deutschland wird Deutschland bleiben, wird auch… Mehr

Hat Merkel jemals etwas anderes getan, als gelogen?

Jeder der nicht bedingungslos dem System Merkel zujubelt, der ist sowieso verdächtig und das wird noch schlimmer werden.

„Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.“Voltaire

Eklat auf dem heute beginnenden SPD – Parteitag.
Die türkischstämmige Migrationsministerin (Özoguz), die den Deutschen in einem Papier DEREN IDENTITÄT abgesprochen hat, HÄLT DIE ERÖFFNUNGSREDE.
Herzlicher Beifall der Delegierten.

Wer hat nochmal das mit den „vaterlandslosen Gesellen“ gesagt? (https://de.wikipedia.org/wiki/Vaterlandslose_Gesellen)
Jeder, der damals damit gemeint war, hatte vermutlich 100mal mehr Patriotismus im Herzen als die heutige SPD.

Wenn die Leute die Verantwortlichen weiter wählen, die für den Verfall und die Zerstörung der Deutschen Volkswirtschaft und des Wohlstandes Verantwortlich sind, dann wollen die Leute diesen Verfall auch!

Ich sehe das nicht so. Wie ich im obigen Beitrag ja auch erläutert hatte, glauben die meisten Leute, den status quo erhalten zu können, indem sie die Verantwortlichen weiter wählen. Viele wissen auch gar nichts davon, dass bereits diverse Kassen zweckentfremdet geplündert werden, wir also vom Tafelsilber leben. Oder fragen Sie mal, im Bekanntenkreis, nach den Target Salden, wer davon gehört hat und weiß was das ist. Ich erlebe es, in den Diskussionen am häufigsten, dass als Antwort kommt: „Lass mich damit in Ruhe, ich will das nicht hören“. Meiner Mutter hatte ich mal einige Artikel von Tichy geschickt, worauf… Mehr

Erstaunlicherweise erlebe ich genau das Gegenteil. Wenn ich mit meinem Sohn über die aktuellen Probleme und meine Sicht der Dinge reden möchte, höre ich: Aus Sorge, enterbt zu werden, möchte ich über dieses Thema lieber nicht mir Dir sprechen! Ich kann es manches Mal kaum fassen und frage mich, was geschehen noch geschehen muss, bevor ihm die Augen aufgehen.

Die gleiche Reaktion haben meine Eltern auch auf einen von mir verlinkten TE-Artikel von Roland Tichy hin gezeigt: das ist ja böse Desinformation und Hetze!

Sehe ich wie Sie. Die breite Masse sind „Waldorfschüler“ die nur das Beste wollen und davon für alle träumen. Man will sogar den Armen geben, teilen, spenden, einfach gut sein. Toleranz ist den antiautoritär Erzogenen mit den Muttermilch mitgegeben worden, Konflikte sind unschön und eine massive psychische Belastung, die so gut es eben geht, vermieden werden. Das aufeinanderprallen lauter „Waldorfschüler“ auf „Schwererziehbare“ Bullys, auf gewaltbereite oder zumindest hichaggressive Forderer benötigt nicht viel Phantasie, in wessen Tasche am Ende Geld und Handy sein werden. Und wenn ein ganzer Staat sich der Reformpädagogik verschrieben hat, dummerweise dabei keine Insel der Glückseligen ist,… Mehr

Kritik- und Konfliktscheu, von diesen intellektuellen Untugenden kann man die Leute nicht freisprechen. Niemandem sollte man es zubilligen, sich der Verantwortung zu entziehen, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen.
Klar kann man immer sagen, dass es einem egal ist, bitteschön. Dann aber auch wirklich den Rand halten, wenn es mal nicht mehr so läuft.

Perfekt beschrieben! Vielleicht sollten Sie diesen Kommentar mal im Leser-Kommentarbereich der Zeit, TAZ oder Süddeutschen posten, vielleicht würde es einige wenige dort doch ins Grübeln bringen…

Meine Mutter (Jahrg. ’43) verschlingt TE, mangel Internet die Printausgabe. Sie hat nur bis ’89 die DDR live erlebt und trotz hohen Alters keine Lust auf einen Return.
Ansonsten bin ich zu 100% bei Ihnen.
Ähnliche Antworten auf “die“ Fragen bekomme ich auch zu hören.
87% der Bevölkerung müssen mit Struthio camelus in irgendeiner eise verwandt sein, anders macht es keinen Sinn.

Ja, das ist so. Ich bin jetzt noch relativ jung und bewege mich in einem primär linksliberalen Milieu, in welchem,grob über den Daumen gepeilt, 3/4 der #fckafd-Fraktion angehörig sind. Mit dem letzten Viertel kannst du unter 4 Augen reden, allerdings findet unweigerlich ein Gruppenzwang bei sozialen Aktivitäten in größerer Runde statt, wo schließlich Konformismus das Ergebnis ist. Es ist noch nicht einmal so, dass ich mich nicht trauen würde dagegen anzureden, selbiges habe ich schon reichlich getan, aber es führt mindestens zu einem ruinierten Abend, manchmal zu einer ruinierten Freundschaft. Mittlerweile beschränke ich mich darauf, das Ganze in sozialen Situationen… Mehr

Eigentlich hat unsere geschäftsführende Kanzlerdarstellerin jetzt den Idealzustand erreicht. Sie braucht kein Parlament, nur eine geschäftsführende Executive, eine Legislative zum Abnicken und eine Judikative, die selektiv im Sinne der angesagten politischen Korrektheit funktioniert … und derweil verfällt das Land d. h. es wird so, wie es kennt: DDR!

De facto könnte dieser Zustand sogar bis zur nächsten Bundestagswahl anhalten.
Das wäre doch ein Gewinn für Merkel! Regieren ohne Parlament (nicht, dass sie bisher das Parlament um seine Sicht der Dinge und seine Entscheidung gehört hätte).
Danach würden bis 2025 die „Vereinigten Staaten von Europa“ entstehen und Deutschland würde übernommen.
Das war’s dann.

Schulz wirft der AfD ANTISEMITISMUS vor, obwohl sich diese Partei eindeutig zum Judentum bekennt.

„Es bleibt immer irgendetwas hängen“, wenn man nur lange genug mit Dreck auf andere wirft – das ist wohl das Kalkül der AfD-Verleumder. Praktischer – wenn auch vielleicht nicht primär beabsichtigter – Antisemitismus besteht im massenhaften Import von Angehörigen einer überwiegend die Juden verachtenden Religion (s. Karl Lagerfeld). Da kann man noch so viel drumherum reden: das Klima für Juden ist in Frankreich durch den wachsenden Anteil von Muslimen schon zunehmend judenfeindlich, viele Juden emigrieren, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann wir französische Verhältnisse haben werden.

Schulz & Gabriel kritisierten auch Trumps Entscheidung und legitimierten indirekt den Gewaltaufurf der Hamas.
Tja, Antisemiten sind halt immer die anderen.

Schulz war schon immer ein … . Das war mir schon zu seinen EU-Zeiten bekannt. Deshalb war ich auch verwundert, dass ihn viele Deutsche wegen dieser Werbung „Unser Mann in Brüssel“ gewählt haben.
Auch das Zitat dieser deutsch-türkischen SPD-Frau, dass es gar keine deutsche Kultur gibt, war vielen nicht bekannt.
Solange die Leute nicht selbst betroffen sind, lebt es sich viel schöner, wenn man sich von dem Mainstream-Medien-Sch… einlullen lässt.

Und zu Israel, im Gegensatz zu den meisten anderen Parteien.
Die nennen ja dies dann neuerdings „Israel Kritik“ auch wenn es, zumindest bei einigen, hier klar um Antisemitismus geht.
Vor allem bei der SED findet mal jede Menge solcher Leute, dort interessiert es aber niemanden.
Sicher findet man auch bei der AfD den ein oder anderen Antisemiten. Hier wird dann aber natürlich die sonst verteufelte Pauschalisierung angewandt.
Wobei es uns egal sein kann und auch sollte, was die über die AfD reden.

Ich schau mir grade live die heftige debatte im ukrainischen parlament zum thema korruptions-gerichtshof an.fantastisch wie heftig und stundenlang da diskutiert wird.so funktioniert lebendige politik.was für ein gegensatz zum muffigen merkel-bundestag,wo alles nach 2 minuten abgenickt wird! Ein parlament muss eine streitbude sein,dafür ist es doch da.

Neuer Eklat auf dem heute beginnenden SPD – Parteitag. Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin beschwört in seinem Grußwort Multikulti und offene Grenzen für Deutschland gegen die Ansichten „vieler anderer Staaten“. Damit manifestiert er angesichts eines Wählerpotentials, das immer älter wird und in dem nur die Jungen seine Auffassungen teilen dürften, höchstwahrscheinlich den WEITEREN NIEDERGANG DER SOZIALDEMOKRATIE in Deutschland.

Das will ich doch sehr hoffen.

Mir sind im Freundes- und Verwandtenkreis etliche Leute bekannt, die im öffentlichen Dienst gut und gerne gearbeitet und gelebt haben. Teilweise gewerkschaftlich eingebunden, ehrenamtlich engagiert. Nun verrentet, erfreuen sich diese einer guten Pension, treffen sich und tratschen mit den lieben Ex-Kollegen beim Canasta über gute alte Zeiten. Gewählt wird – Sie ahnen es – weiterhin SPD…, maximal CDU, alte Traditionen wollen beibehalten werden. Im Keller hängt zum Teil sogar noch die Reichskriegsflagge (warum auch immer, ein echter Hohn). Versucht man den (für klaren Verstand offensichtlichen) Wandel dieser Parteien anzusprechen, wird abgewunken… lieber in der Komfortzone bleiben… Darf… nicht… nachdenken… Gute… Mehr
wpDiscuz