24 Monate Ampel-Deutschland …

Eigentlich war die Merkel-Ära gar nicht zu untertunneln. Aber die Ampel hat es geschafft: Sie hat die Abschaffung Deutschlands beschleunigt. Ein konturloser Kanzler führt ein historisch inkompetentes Kabinett an. Nach zwei Jahren ist klar: Ruhe kann nicht mehr Bürgerpflicht sein!

IMAGO - Collage: TE
Klar: Es waren 16 Merkel-Jahre, die Deutschland bis zur Unkenntlichkeit deformiert haben: Griechenland-/Euro-Rettung (in der Folge Gründung der AfD), Atomausstieg, russisches Gas, Kür von ungeeigneten Bundespräsidenten, Grenzöffnung (mit Stärkung der AfD), aus Südafrika Eingriff in die Wahl eines Ministerpräsidenten, Aushöhlung der Gewaltenteilung, Kaputtsparen der Bundeswehr usw. Von der schleichenden Entbürgerlichung Deutschlands durch eine „Physikerin“ ohne jede ideelle Unterkellerung ganz zu schweigen.

Dieses Erbe war eigentlich nicht zu untertunneln. Dennoch: Die am 26. September 2021 mit 52 Prozent gewählte, mittlerweile bei 34 Prozent Zustimmung dahindümpelnde und am 8. Dezember 2021 vereidigte „Ampel“ hat die Abschaffung Deutschlands beschleunigt und um weitere Destruktionen „bereichert“.

Das dafür inkompetenzkompensationskompetente Personal hatte man schnell gefunden: ein rot-grün-gelb-toxisches XXXL-Kabinett, mit einem konturlosen, fast stets grinsenden, regelmäßig vergesslichen SPD-Kanzler an der Spitze, dem manchmal auch Laptops nicht auf die Sprünge helfen können, weil sie verschwunden sind. Sein Raumschiff namens Kanzleramt soll übrigens für 800 Millionen erweitert werden. Dazu 16 Bundesminister, 7 Staatsminister, 37 Parlamentarische und 34 beamtete Staatssekretäre, 43 „Bundesbeauftragte“. Obendrauf bzw. darunter 5.300 neue Stellen. Es sind zwar zwei Ministerinnen abhandengekommen: eine Anne Spiegel (Grüne; wegen ihres Versagens als Landesumweltministerin bei der Ahrtal-Flutkatastrophe) und eine Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD; wegen tagtäglich demonstrierter Überforderung).

Man könnte auch sagen: Früher waren Studienabbrecher und Inhaber von führenden politischen Ämtern zwei getrennte Gruppen. Früher! Geblieben sind als Kanzler-„Vize“ ein (Vettern-)Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), die Corona-Hitzeschutz-Talkshow-Immobilie Karl Lauterbach (SPD); eine auf dem linken Auge restlos erblindete, personalpolitisch intrigante Offene-Grenzen-Innenministerin Nancy Faser (SPD); ein Vegan- und Cannabis-Minister Cem Özdemir (Grüne); dazu inkl. Finanzminister ein paar Minister aus der (vormals?) liberalen FDP und andere relativ namenlose Flugbereitschaftsberechtigte mehr.

Und dann erst repräsentativ für die Ex-Bildungsnation und für die auf der nach unten offenen boulevardesken Richterskala der Mainstreampresse eine Ex-Kanzlerkandidatin und „Chefdiplomatin“ Annalena Baerbock. Was sie an sprachlichen, historischen und politischen Pirouetten hinlegt, ist Legion. Schön visagistisch kaschiert mit einem jährlichen Steuerzahlersponsoring von 137.000 Euro.

Werfen wir 73 unfrisierte, der Zahl nach völlig unvollständige Blicke hinein ins real existierende 730-Tage-„Ampel“-Deutschland.

Bundesrepublik Deutschland, das ist im 75. Jahr ihres Bestehens,

  • wenn eine Bundesregierung von einem sonst recht regierungstreuen Bundesverfassungsgericht zur Räson gerufen werden muss;
  • wenn Ende 2023 noch kein Bundeshaushalt für 2024 vorliegt;
  • wenn „Transformation“ (Deformation), somit „Reeducation“ 2.0 und ein Morgenthau-Plan 2.0 angesagt sind;
  • wenn Verdummung und Angstmachen (siehe Pandemie und Klima) die wirksamsten Regierungs- und „Erziehungs“-Mittel sind;
  • wenn immer mehr qualifizierte Deutsche auswandern, immer mehr deutsche Firmen im Ausland investieren und binnen zwanzig Jahren acht Millionen „zugewandert“ sind;
  • wenn der Staat Freiheiten nicht garantiert, sondern situativ gönnerhaft gewährt, und zwar unter Berufung auf eine Pandemie und einen „anthropogenen“ Klimawandel;
  • wenn der deutsche Michel mit Steuern, Ausgaben und Inflation geknechtet und mit neuen Pflichtheizungen quasi enteignet wird;
  • wenn die Staatsverschuldung ins Unermessliche steigt und soziale Sicherungssysteme zerbröseln, weil Deutschland das Sozialamt der Welt wurde;
  • wenn Krankenhäuser hochverschuldet sind und geschlossen werden müssen;
  • wenn in der vormaligen „Apotheke der Welt“ Medikamente fehlen;
  • wenn es mehr Professuren für Gender als für Pharmazie und Kernforschung gibt;
  • wenn „grüne“ Energie gepredigt wird, aber täglich 11.000 Tonnen Kohle (zum Teil aus Kolumbien) verfeuert werden und 250 deutsche Regierungsvertreter zu einer Weltklimakonferenz fliegen (in getrennten Fliegern);
  • wenn die sichersten Atomkraftwerke der Welt im April 2023 definitiv abgeschaltet, ja unbrauchbar gemacht werden und Atomstrom teuer aus Frankreich und Tschechien importiert wird;
  • wenn der Naturschutz (Wälder, Wiesen, Insekten, Greifvögel) der Energiewende geopfert wird, wenn in Naturschutzgebieten etwa vor Rügen Gas-Terminals gebaut werden sollen;
  • wenn Frauen „oben ohne“ gehen dürfen, aber sich nicht mehr ins öffentliche Bad trauen, weil es dort Belästigungen gibt;
  • wenn man sich an Deutschlands Außengrenzen nicht ausweisen muss, aber sich beim Besuch mancher Schwimmbäder ausweisen muss;
  • wenn 2022/2023 mehr „Zuwanderer“ ins Land kommen als 2015/2016 …
  • wenn kein Tag vergeht, an dem es nicht Messerattacken gibt;
  • wenn ein muslimischer Gastautor in einer großen süddeutschen Zeitung das öffentliche Schlecken von Eis für unzumutbar hält, weil leicht erregbare Zuwanderer dies mit Fellatio (Fachbegriff: „blowjob“) assoziieren könnten;
  • wenn die Lust der Deutschen auf Waldspaziergang als rassistisch gilt, weil PoCs (people of color) Wald nicht kennen und Angst davor haben;
  • wenn der Rechtsstaat abdankt und für die Schlichtung der Keilereien zwischen migrantischen Clans einen islamischen „Friedensrichter“ braucht;
  • wenn E-Autos und Wärmepumpen angesagt sind und subventioniert werden, die Nachfrage aber stagniert;
  • wenn die Entsorgung der Windräder und Solarpanels, die eine in Jahrhunderten von Vorvorvorgenerationen gestalteten Kulturlandschaft zerstören, den nächsten Generationen überantwortet wird;
  • wenn „Klimakleber“ politisch, medial und gerichtlich gepampert werden;
  • wenn sich die öffentlich-rechtliche, weltweit teuerste Monokultur von neun ARD-Anstalten plus ZDF plus DLF mit ihren insgesamt 21 Fernseh- und 74 Hörfunk-Programmen im Verein mit gewissen Traditionsblättern aus München und Hamburg zu Transmissionsriemen der Regierenden macht;
  • wenn ein Hofstaat aus privaten Medienhäusern in München oder Hamburg sowie aus ZDF/ARD/DLF-Apportierjournalisten darauf achtet, dass nichts Regierungsfeindliches laut wird;
  • wenn die gouvernantenhafte alltägliche öffentlich-rechtliche Gehirnwäsche per anno 8,4 Milliarden (genannt „Demokratieabgabe“, Demagogieabgabe?), täglich somit 23 Millionen Euro kostet, dafür aber eine Vetternbonzokratie mit üppigsten Gehältern und Pensionen sowie Haltungsjournalismus praktiziert;
  • wenn „öffentlich-rechtliche“ Talkshows hinsichtlich parteipolitischer Provenienz der Gäste kein Abbild des Wahlvolkes sind;
  • wenn ARD/ZDF auf „Follow the Science“ (im Singular!) machen und dazu klimabewegte „Wetterfrösche“, einen Arzt-Comedian mit umgehängtem Stethoskop, einen professoralen Kosmos-Alleserklärer usw. präsentieren;
  • wenn kaum noch eine Werbung ohne „Regenbogen“ und selbst bei teuersten PKW-Modellen ohne PoC-„models“ auskommt;
  • wenn der Begriff „Bildungsnation“ nur noch mit dem Attribut „vormalige“ vertretbar ist, weil sich diese Nation im freien Fall befindet: in Schule, Hochschule, beruflicher Bildung, Forschung;
  • wenn von Fachkräftemangel schwadroniert wird und dieser vor allem in den luftigen Höhen der Politik und der Mainstreammedien zu finden ist;
  • wenn Niedersachsens „grüner“ Umweltminister Christian Meyer wegen angeblichen Wassermangels aufgrund des Klimawandels den Anbau von Erdbeeren und Tomaten verbieten will;
  • wenn Genderstern und Co. von bis zu 80 Prozent des Volkes abgelehnt werden, der Rechtschreibrat nichts von Sternchen hält, aber ARD und ZDF am schriftlichen und phonetischen Genderstern festhalten, „Mutter“ gar in „entbindende Person“ übersetzen;
  • wenn die „Ampel“ ein „Selbstbestimmungsgesetz“ will, demzufolge man jährlich – ggf. schon mit 14 Jahren – Geschlechts- und Namenseintrag im Standesamt ändern kann, demzufolge es bei Androhung von 10.000 Euro Strafe verboten ist, eine Transperson mit ihrem früheren Vornamen („deadnaming“) anzusprechen;
  • wenn die Stadt Stuttgart in Männertoiletten des Rathauses Automaten für Tampons und Monatsbinden installiert;
  • wenn in Detmold zur Anmeldung zur Hundesteuer neben „männlich“ und „weiblich“ auch „divers“ angegeben werden kann;
  • wenn LSBTIQ-Aktivisten sowie Drag-Queens in Kindergärten und Schulen auftreten dürfen;
  • wenn die „Elite“ der Balltreter*_:/Innen in Katar und Australien antritt, auf „Regenbogen“-Moral macht, von einer Innenministerin Nääääncy in Katar vor Ort unterstützt wird, die Außenministerin auf ihrem Tripp nach Australien in Dubai strandet und beide Mann-/Frauschaften mit der Vorrunde ausscheiden;
  • wenn ein Heilbronner Konditor, der Faschingskrapfen mit „indigenen“ Köpfen ziert, von einer kommunalen Stelle ermahnt wird;
  • wenn Winnetou wegen Verbots von „cultural appropriation“ nun definitiv sterben muss;
  • wenn eine Tanzgruppe von Rentnerinnen bei der Bundesgartenschau im April 2023 mit Sombreros auftritt und diese Hüte wegen „cultural appropriation“ unerwünscht sind;
  • wenn der renommierte Historiker Egon Flaig im Juli 2023 von der Universität Erlangen ausgeladen wird, weil er als „rechts“ gilt, vermutlich weil er in seiner „Weltgeschichte der Sklaverei“ nachgewiesen hatte, dass der größte und am längsten währende Sklavenhandel von Arabern ausging und ausgeht;
  • wenn der Biologin Marie-Luise Vollbrecht Anfang Juli 2022 an der Humboldt-Universität Berlin im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaft“ ein Vortrag über „Zweigeschlechtlichkeit“ erst einmal verwehrt wird, um dann viel später nachgeholt zu werden;
  • wenn die beiden Kirchen der Queer-Lobby den roten Teppich ausrollen und ein evangelischer Pfarrer zum Abschluss des Evangelischen Kirchentages 2023 predigt: „Gott ist queer“;
  • wenn Kirchentage überhaupt wie „grüne“ Parteitage daherkommen;
  • wenn im Ahrtal und im benachbarten Erfttal in der Nacht vom 14./15. Juli 2021
    189 Tote zu beklagen sind, das Land Rheinland-Pfalz für 2023 ganze 11 Millionen für die Schäden aufbringt, während die Hansestadt Hamburg allein im März 2023 für 6.500 Flüchtlinge insgesamt 14 Millionen Euro für Hotelunterbringung zu schultern hatte;
  • wenn Angela Merkel, die Deutschland wie kein bundesdeutscher Kanzler zuvor geschadet hat, die höchsten Orden der Republik sowie der Länder NRW und Bayern umgehängt bekommt – vermutlich nicht explizit für die Erfüllung ihres Amtseides;
  • wenn in ein und derselben Woche im Juli 2023 zwei Bundesminister (Habeck und Heil) getrennt in zwei Jets der Luftwaffe (A350 und Global) nach Indien reisen und wenn diese Tripps als Charterflüge 750.000 Euro kosten;
  • wenn in deutschen Städten der Muezzinruf ertönt, ein führender Taliban in einer Kölner Moschee und in einer Evangelischen Akademie reden darf;
  • wenn zu den bestehenden 2.800 Moscheen weitere 200 gebaut werden, oft finanziert aus der Türkei, Katar und Saudi-Arabien;
  • wenn die Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, weil sich alle fünf „Gewalten“ gegenseitig protegieren: Legislative, Exekutive, Judikative, Medien, NGOs;
  • wenn Bundesinnenministerin Faeser ein „Demokratiefördergesetz“ durchdrückt, das zu Futtertrögen für linke Antifa-Lobbygruppen wird;
  • wenn dieselbe Ministerin ein „Chancenaufenthaltsrecht“ durchbringt, das noch mehr Flüchtlinge anzieht und de facto das Asylrecht obsolet macht;
  • wenn Ferda Ataman, Ziehkind von Ex-CDU-Kanzlerkandidat Laschet, Antidiskriminierungsbeauftragte der „Ampel“ wird, weil/obwohl (?) sie keine Probleme damit hat, wenn Deutsche als „Kartoffel“ bezeichnet werden;
  • wenn der „grüne“ Staatssekretär und „Queerbeauftragte“ Lehmann sagt: „Kein Arzt kann von außen feststellen, welches Geschlecht ein Mensch hat“;
  • wenn eine führende Greenpeace-Aktivistin und USA-Bürgerin namens Jennifer Morgan ratzfatz „Deutsche“ wird, um zur Staatssekretärin im Außenministerium aufsteigen zu können;
  • wenn keine Evaluation der rigorosen Corona-Politik stattfindet;
  • wenn staatliche, halbstaatliche, kommunale und mediale Tribunal-Meldestellen wie mittelalterliche Pranger aus dem Boden schießen;
  • wenn die mit Steuergeldern bereits in der Merkel-Zeit mit Millionen Euro gepamperte „Amadeu-Antonio-Stiftung“ (AAS) im Auftrag des „grün“ geführten Familienministeriums ein Denunziationsportal als angeblich „innovatives Instrument im Kampf gegen Frauenfeindlichkeit“ einrichtet, und wenn man weiß, dass die AAS bis 2022 von Anetta Kahane, Stasi-Deckname „Viktoria“, geleitet worden war; gelernt ist eben gelernt – auch für die Deutsche Denunzianten-Republik (DDR 2.0);
  • wenn Facebook, Youtube und Co. brav regierungstreu die Reichweite von vermeintlich „Rechten“ einschränken;
  • wenn der globale Milliardärssozialismus (Marke Gates, BlackRock und Co.) mehr und mehr in EU und Deutschland hineinregiert;
  • wenn 110 Senioren das Altenpflegeheim einer evangelischen Kirchenstiftung im Berliner Bezirk Wedding verlassen müssen, um Platz zu schaffen für „Geflüchtete“, die sich für den Träger offenbar besser „rechnen“;
  • wenn trotz gigantischer Wohnungsnot in Berlin bis 2025 in Berlin-Mitte 75 Mietwohnungen für lesbische Frauen entstehen sollen;
  • wenn der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV, Thomas Haldenwang, CDU-Mitglied) Klimakleber nicht für eine kriminelle Vereinigung hält, aber meint, er müsse einen Beitrag leisten zur Absenkung der Zahl der potentiellen AfD-Wähler („Nicht allein der Verfassungsschutz ist zuständig, Umfragewerte der AfD zu senken“, Juni 2023);
  • wenn ein anderer Verfassungsschutzpräsident (der Thüringer Kramer, nach CDU-, FDP-Mitgliedschaften nun SPD) in die Kiste des Wörterbuchs des Unmenschen greift und von „braunem Bodensatz“ (Juni 2023) spricht;
  • wenn in Niedersachsen der ZEIT-Text der deutschen Klima-Ikone Neubauer zum Gegenstand einer Abiturprüfung 2023 wird;
  • wenn sich der Bundestag im Juli 2023 mit der Berufung eines 160-köpfigen „Bürgerrates“ (zunächst für Ernährung) selbst entmachtet und die Sowjetisierung der Republik (russisch: sowjet = Rat) vorantreibt;
  • wenn Putin die Ukraine ab 21. Februar 2022 terrorisiert und man in Deutschland gemäß Hufeisentheorie von ganz rechts und von ganz links von diplomatischen Lösungen labert;
  • wenn der Bundeswehr im Verteidigungsfall Munition für drei Tage reicht;
  • wenn die Bundeswehr mit 100 Milliarden „Sondervermögen“ (Sonderschulden) aufgepeppt werden soll, diese Summe wegen Zinslasten und Inflation aber bald nur noch 70 bis 80 Milliarden wert ist;
  • wenn die Aufstellung einer deutschen 4.000-Mann-Litauen-Brigade bis 2028 dauert;
  • wenn die Infrastruktur (Straßen, Bahnstrecken, Schulgebäude) marode ist, es in Schulen hineinregnet und Schultoiletten oft jeder Beschreibung spotten.

Wo sind da die Bürgerlichen? Kann man getrost vergessen! Dafür die Gretchen-, respektive Michel-Frage

Ob der deutsche Michel das so will? Ob er überhaupt merkt, wohin er umerzogen werden soll: zum bindungslosen, gender-fluiden, bevormundeten, zur Denunziation bereiten, denkfaulen, bekennend antifaschistischen, antirassistischen, antikolonialistischen Träger von „Haltungen“, anti-weißen, ewig ob seines Deutschseins schuldkomplexbeladenen, veganen, klimaneutralen und wegen CO2 fortpflanzungsunwilligen Objekt.

Ist Ruhe da noch erste Bürgerpflicht? Nein! Auf die Barrikaden!

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

85 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Fieselsteinchen
2 Monate her

Wo die Bürger bleiben? Auf gepackten Koffern sitzend – die Fleißigen und Klugen, auf dem Sofa – die prinzipiell Faulen, auf Arbeit – die Fleißigen und “Dummen”, denen dank “Sozialstaat” das Einkommen durch Zwangsabgaben (KV, PV, RV, Illegale, Klima) für kommende Armut zusammengeschmolzen wird. Man sollte zu den Punkten ergänzen, dass sich Deutschland eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt leistet und im Gegenzug den Einzahlern keinerlei bzw. fast keine adäquaten Leistungen mehr zur Verfügung stellt – im Gegensatz zu Nichteinzahlern. Dass sich Deutschland einen Bundesgesundheitsminister leistet, der vor seiner Wahl nur durch Lobbyismus und Faulheit aufgefallen hat, daran haben sich… Mehr

pbmuenchen
2 Monate her

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich nach dem gewollten Zusammenbruch das Gute, Gerechte und Sinnvolle wieder einfinden wird. Und dass »angemessene« Strafen für die Verantwortlichen nicht ausbleiben.

StefanB
2 Monate her

Ein aktueller Punkt noch:

Die rund 1,1 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder werden mit 24 Milliarden Euro für einen Tarifabschluss gepampert, damit sich die asozialen Regierenden Wählerstimmen kaufen und sichern können.
Wird der Abschluss wie üblich auf die Beamten übertragen, handelt es sich um ca. 3 Millionen Gepamperte, die Kosten steigen entsprechend. Dagegen ist der vom Bundesverfassungsgericht als rechtswidrig abgeurteilte Klimafonds nur Peanuts.

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2023/12/tarifverhandlungen-potsdam-tdl-verdi-dbb-oeffentlicher-dienst-berlin-brandenburg.html

Last edited 2 Monate her by StefanB
Gabriele Kremmel
2 Monate her

Bei einer Schussfahrt abwärts kommt es entscheidend auf die Anschubkraft beim Start an, der Rest ergibt sich dann. Merkel hat kräftig angeschoben, die allglatte Ampel saust alsdann mit ungebremstem Schwung beschleunigt in Richtung Abgrund. Jetzt hilft nur noch rechts abbiegen, aber so wie es bis heute gelaufen ist, werden sie sich wohl weiterhin als Parteien der Mitte, als die sie sich definieren geschlossen gegen eine Kursänderung aussprechen. Wohlan.

HansKarl70
2 Monate her

Das deutsche Volk hat es so gewollt. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Praeventiv
2 Monate her
Antworten an  HansKarl70

Da muss ich ihnen leider widersprechen. „Das deutsche Volk“ hat in insgesamt fünf Wahlen seit 2005 seinen Untergang bestimmt. Auch wenn diese Wahlen möglicherweise manipuliert wurden, hat „Das deutsche Volk“ dies als unabwendbar akzeptiert. Siehe die Verfassungsverstöße der Regierung Merkel (beginnt mit der Bankenrettung 2008 und endet momentan beim Haushalt).

Kappes
2 Monate her
Antworten an  HansKarl70

Nur eine Minderheit? Wieso? Die links-grünen Blockparteien (CDU eingeschlossen) bilden seit langem und auch heute noch die deutliche Mehrheit der Wähler ab.

P. Pauquet
2 Monate her

Eine gute Abrechnung! „Ich konnte mit Deutschland nie Etwas anfangen!“ oder z.B. „Deutschland du dreckiges Miststück!“ und andere „kernigen“ Aussagen. So denke zumindest ich, dass ganze hat von bestimmten Personen System, ist Absicht. Andere sind einfach zu blöd und blöken halt mit. Haben von Nichts eine Ahnung und sind auf der menschlichen Ebene somit auch Totalversager. Man muss sich mal vor Augen halten, ein Verein aus drei Parteien mit akt. Hochrechnungsanalyse maßt sich an mit 30 % +/- ein Land zu regieren. Das sind die Zahlen aus denen, die gewählt haben. Rechnet man die Zahlen aller Wahlberechtigten schätze ich 20… Mehr

Last edited 2 Monate her by P. Pauquet
Spyderco
2 Monate her
Antworten an  P. Pauquet

„Ich konnte mit Deutschland nie Etwas anfangen!“ oder z.B. „Deutschland du dreckiges Miststück!“ und andere „kernigen“ Aussagen.“
Solange niemand ,,Vogelschiss“sagt…

Cubus
2 Monate her

An erster Stelle steht der Befund: Deutschland ist seit 1945 nicht einen Tag souverän gewesen. Die USA sind eine Oligarchie, regiert von einigen hundert Familien (Klaus von Dohnanyi), nur dreihundert alte Männer dürfen ihre Meinung sagen (Paul Sethe), Nationalbanken, die diesem Personenkreis gehören, wollen durch unbegrenztes Gelddrucken und unbegrenzte Verschuldung der Nationalstaaten diese abschaffen und nach der Weltherrschaft greifen (Carroll Quickley). Der US-Präsidenten-Simulant Biden hat gesagt „We will bring it to an end“ – und das hat er. It‘s time to say goodby Onkel Sam, sonst wird sich hier gar nichts ändern, wenn wir nicht aufpassen werden wir stattdessen „verdampfen“… Mehr

Haedenkamp
2 Monate her

Jetzt etwas Positives: wir setzen dem besten Deutschland aller Zeiten etwas entgegen, das fast vergessen schien – #Das Geheime Deutschland#, wie Stefan George und die seinigen es verstanden: Das Deutschland, das dem Profandeutschland und allen Daseinsverfehlungen noch immer die Stirn geboten hatte. Ein geistiges Reich, aus dem man nicht vertrieben werden kann und das sich auch nicht erobern lässt. Damit lässt sich kein tagespolitisches Problem lösen, aber die Krise wird noch schärfer erkannt. Auch wenn die Karten gerade schlecht verteilt sind und der Ochlokratie von allen Seiten Energie zugeführt wird: Diese aktuellen Witzfiguren vermögen es nicht zu zerstören.

AnSi
2 Monate her

Die bunte Republik ist auch, wenn eine Richterin 8 von 9 wegen Vergewaltigung eines KINDES (sie war erst 15!) Angeklagten freispricht und hinterher sich eine gewissen Frau Spanner dann auch noch dazu äußert, dass dieses Urteil total richtig und gerecht war, weil das Kind sich schließlich nicht eindeutig geäußert habe, dass es die Vergewaltigung durch 9 Kerle nicht wollte! Hatte sie etwa kein Armband getragen oder eine Armlänge Abstand gefordert? Widerlich! Die Richterin UND die Spanner!

Joe4
2 Monate her
Antworten an  AnSi

Richtig, diese milden Urteile sind für den Normalbürger nicht nachvollziehbar. Entsetzlich. Die massiven Vorwürfe, die auf die Richterin prasselten, sind allerdings so nicht gerechtfertigt, da das bestehende Jugendstrafrecht nicht viel Handlungsspielraum bietet. Dieses bedurfte längst einer Reform. Leider wird sich vorerst nichts ändern.

AnSi
2 Monate her

Danke für die Auflistung!
Ob der deutsche Michel das so will? Ja, scheinbar. Wiederspruch ist rechtsextrem
Ob er überhaupt merkt, wohin er umerzogen werden soll? Ja, schon, aber… !
Und nein, er geht nicht auf die Barrikaden. Gibt ja noch Bier und Fußball und jetzt sind Weihnachtsmärkte überall und dann das Fest und Urlaub… Ich persönlich halte von diesem Michel nichts mehr. Ich verachte ihn nur noch und bin froh, genügend Abstand zu den Michels zu haben!