Merkels neuster Coup: Briten sollen keinen Urlaub in der EU machen

Bundeskanzlerin Merkel fordert, britische Urlauber de facto aus der EU auszusperren. Für Merkels Motivation dürfte die angeblich gefährliche Delta-Variante nur ein Vorwand sein. Es geht darum, die EU-abtrünnigen Briten schlecht aussehen zu lassen und – wie immer bei Merkel – eigene Fehler vergessen zu machen.

picture alliance/dpa/AFP | John Macdougall
Angela Merkel am 08.05.2021 in Berlin

Das Raunen über die Gefahren der Delta-Variante reicht der Bundeskanzlerin nicht. Als ob sie nicht nur den Deutschen, sondern auch Europa und vor allem Großbritannien beweisen wolle, dass sie noch ganz und gar nicht ans Abtreten denkt, will sie nun den nächsten Corona-Hammer herausholen. Wie die Times berichtet, will sie ein indirektes Urlaubsverbot für Briten in der EU einführen. Ob geimpft oder nicht, sollen Briten nach der Einreise zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet werden. Damit würden touristische Reisen de facto unterbunden.

Das Vorhaben soll heute im IPCR, einem integrierten Krisenstab des Europäischen Rates, diskutiert werden. Gegenwind gibt es laut Times von den Lieblingsurlaubsländern der Briten – Griechenland, Spanien, Zypern, Malta und Portugal. Frankreichs Präsident Macron soll Unterstützung signalisiert haben, allerdings nur bei ungeimpften Briten. Am Freitag will der britische Premier Boris Johnson mit Merkel zusammentreffen, um sie von ihrem Vorhaben abzubringen.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Die Motivation Merkel für diese Initiative dürfte längst nicht nur die tatsächliche Fürsorge vor der Virus-Variante sein. Die ganze Absurdität dieser geplanten De-facto-Grenzschließung für Urlauber wird – wie schon bei den bisherigen Reisebeschränkungen – dadurch offenbar, dass es weiterhin keine effektiven Einreisebschränkungen für Asyl-Zuwanderer von außerhalb der EU gibt. Da durften Fragen des Gesundheitsschutzes nie eine Rolle spielen, keinem umgeimpften Asybewerber wurde je die Einreise nach Deutschland verweigert. Das zentrale Motiv für Merkel dürfte sein, ihre bisherige Lockdown-Politik weiter zu rechtfertigen und von eigenen Fehlern und Schwächen abzulenken.

Letzteres ist ohnehin für das Handeln einer seit 16 Jahren regierenden Kanzlerin meist die naheliegende Erklärung. Der Krisen-Modus soll so lange wie möglich aufrecht erhalten werden, um keinen Verdacht aufkommen zu lassen, dass die bisherigen Krisenmaßnahmen mindestens überzogen waren und womöglich mehr Schaden als Nutzen brachten. Indem ausgerechnet Großbritannien nun als Sorgenkind („Country of concern“) gebrandmarkt wird, sollen deutsche und europäische Bürger wohl vergessen, dass das EU-abtrünnige Land seine Bürger sehr viel schneller mit Impfstoff versorgen konnte als die EU-Kommission der Merkel-Verbündeten von der Leyen. Merkels Interesse ist es generell, Großbritannien nach dem Brexit keinesfalls als erfolgreiches Land dastehen zu lassen.

Und dieses Ziel wird sie bei einem großen Teil der Deutschen vermutlich auch dann erreichen, wenn sie sich innerhalb der EU nicht mit ihrem Anti-Briten-Vorschlag durchsetzt. Nochmals: Nicht auf die tatsächlichen Effekte, sondern auf die Gefühle der Bürger kommt es an. Der Brexit soll in den Augen der deutschen und europäischen Öffentlichkeit keine Erfolgsgeschichte werden, weil dies die Regierenden in der Rest-EU, vor allem Merkel als Dienstälteste und Vergemeinschaftungsfreundlichste, unweigerlich alt aussehen ließe.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 124 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

124 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Eleftheria
25 Tage her

Bin gerade wieder in Griechenland. Der „Vorschlag“ von Frau Merkel, die Grenzen für Briten dicht zu machen, stößt hier auf keine Gegenliebe bzw. wird total negativ aufgenommen. Frau Merkel möchte also, dass keine britischen Touristen mehr in die Urlaubsländer einreisen. Explizit für Griechenland bedeutet dies: bis jetzt war die Urlaubssaison zum Vergessen. Nun hat die britische Regierung signalisiert, dass Griechenland auf deren „grüne“ Liste kommt, was bedeutet, dass endlich die lang ersehnten britischen Urlauber kommen können und bei Rückkehr nach GB keine Quarantäne oder sonst was zu befürchten haben. Und nun baut Frau Merkel Druck auf und versucht dabei auch… Mehr

Shalom Lachaim
25 Tage her

Diese unfähigste Kanzlerin seit 1949 sollte als Persona non grata mit dem 21.9.2021 in das Pampaland Paraguay auf Lebenszeit verschwinden. Auf der Latifundie, die Herrn Sauer seit Jahren sein eigen nennt, wäre auch noch genug Platz für ihre sämtlichen Taschenträger wie z. B. Peter Altmeier und das restliche Komische Kabarett einschließlich Domestiken wie Karl Lauterbach und Katrin Göring – Eckhardt.

Katzenfreund
25 Tage her

„Es geht darum, die EU-abtrünnigen Briten schlecht aussehen zu lassen und – wie immer bei Merkel – eigene Fehler vergessen zu machen.“
Unterschätzen Sie diese Frau nicht! Aus meiner Sicht geht es ihr darum, weitere Zwietracht zwischen Deutschland/EU und Großbritannien zu säen und so – vor allem zum Schaden Deutschlands – ihr Zerstörungewerk bis zur letzten Minute ihrer Kanzlerschaft fortzusetzen.
Wir werden für 16 Jahre Merkel noch teuer bezahlen!

Juergen Schmidt
25 Tage her

Hm, glaube ich so nicht. Für mich sieht es eher so aus, als ob Frau Merkel noch zum Ende ihrer Kanzlerschaft als glorreiche europäische Klimaretterin in die Geschichtsbücher eingehen will. Denn nicht nur die Briten werden beim Reisen massiv behindert und eingeschüchtert. Flüge in den Urlaub setzen CO2 frei. Und das muss doch um jeden Preis verhindert werden – denn nur so können wir ja die Welt retten … Als Anlass dazu dient halt im Augenblick die »Delta-Variante«. It’s just that simple. Der Winter-Lockdown war auch ein Klimarettungs- und CO2-Vermeidungs-Lockdown. Als Begründungs-Lüge diente die »Dritte Welle« und die »Überlastung der… Mehr

niezeit
25 Tage her

Da zeigt sich wieder, wie kleingeistig-rachsüchtig diese Frau ist. Ungewollt bestärkt sie klar denkende Briten einmal mehr in der Gewissheit, ihre großartige Nation vorerst vor der EU (Die ist eben nicht Europa!) in Sicherheit gebracht zu haben.

Wolfgang Schuckmann
25 Tage her

Und so sind wir mit Merkel da angekommen wo Deutschland nach den beiden Weltkriegen mit einem der Hauptwidersacher nie mehr hinwollte. Wo die Deutschen die Queen mehr verehren als es je aus dem Kaiserreich einer gegebenen hätte, der mit ihr mithalten hätte können. Diese Enttäuschung, dass das so schöne Märchen auf diese Art torpediert wird, ist schlimmer für uns als diese Frau in Berlin bedenkt bei ihrem Bemühen diese unbotmäßigen Briten zu disziplinieren. Lassen die sich doch tatsächlich nichts von ihr sagen. Wenn man Erwachsen ist, und das sind die Briten, dann ist das was anderes, als Frau Merkel von… Mehr

Thorsten
25 Tage her

Schon der* GröFaZ:IN hat sich bei den Briten verkalkuliert. Ist die nächste epochale Niederlage mit dem Dritten Karthagischen Kriege zu vergleichen?
Das mögen die Geschichtsbücher „nach der Sintflut“ entscheiden …

*wie man „der“ korrekt gendert ist mir noch unbekannt

Maria KH
25 Tage her

In britischen Medien fragen heute viele Leser, warum Frau Merkel nicht besser ihren mörderischen Refugees die Einreise verbietet statt britischen Touristen?

StefanB
25 Tage her

Merkels Motivation ist Rache. Und zwar dafür, dass die Briten mittels BREXIT ihr schönes Eine-Welt-Spielzeug EU beschädigt haben und wirtschaftlich besser dastehen, als ihre Einflüster_*Innen ihr prophezeit haben. Sowas nimmt Merkel ganz persönlich.

Mausi
25 Tage her

Man muss nur auf die Seiten des Auswärtigen Amtes zu Einreise nach D schauen, um zu sehen, dass jeder Urlauber behindert und am besten jeder Urlaub verhindert werden soll. Zusammen mit Testpflicht und Quarantäne auch für Geimpfte und Genesene sieht man, dass auch diese beiden Zustände keine Freiheit zurückbringen. Was futsch ist, ist futsch. Versteckt hinter „Sorge“. Und daran glauben die Menschen, dass unsere Eliten sich um „uns“ sorgen. Was für ein Witz.

Kassandra
25 Tage her
Antworten an  Mausi

Nun, erinnern wir uns der Worte unserer Sonnenkönigin, dass Grenzen nicht zu sichern sind und tun wir, was wir wollen.
Junge Männer aus aller Welt tun das ja auch.