Trotz drohender Stromknappheit: Bundesregierung setzt auf mehr Stromverbrauch

Trotz hoher Strompreise fordert Wirtschaftsminister Robert Habeck den Umbau des Gas-/Ölheizungssystems auf Strom. Gleichzeitig erklärt der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, dass wegen drohender Stromknappheit die Stromanschlüsse für E-Autos und Wärmepumpen abstellbar gemacht werden sollen.

IMAGO / Wolfgang Maria Weber
Wallbox, Ladestation an privatem Haus (Symbolbild)

Die Gaspreise sind in den letzten Monaten deutlich gesunken und betragen „nur noch“ etwa das Doppelte des Jahres 2021. Aber die Strompreise bleiben etwa viermal so hoch wie vor der Energiekrise Anfang 2021. Während Strom Anfang 2021 bei 4,5 €ct/kwh an der Börse gehandelt wurde, pendelt der Preis zurzeit um 15 €ct/kwh. (siehe Abbildung unten). Entspannung ist nicht in Sicht, denn am 15. April gehen drei Kernkraftwerke vom Netz und im April 2024 sollen 7000 MW Kohlekraftwerke ihren Dienst einstellen.

Es ist völlig schleierhaft, wie dieser Engpass überwunden werden kann. Von den für den 1. Februar ausgeschriebenen 3200 MW Windenergie wurden nur 1441 MW bewilligt, obwohl die Einspeisevergütung um 25 Prozent auf 7,35 €ct/kwh erhöht worden war.

MW Wind ist im Übrigen nicht mit MW Kohle- oder Kernkraft zu vergleichen. Ein MW Wind liefert über das Jahr gerechnet nur etwa ein Viertel des Stroms von einem MW Kohle- oder Kernkraftwerk. An etwa 140 Tagen fallen Windkraftwerke in Deutschland als Stromlieferant völlig aus. Ihre Stromerzeugung liegt dann zwischen null und 10 Prozent. Die für diese Flauten notwendigen 30.000 MW Gaskraftwerke – dies fordert auch Stefan Kapferer, Vorstandsvorsitzender des Netzbetreibers 50 Hertz – sind Wunschdenken einer Regierung, die in den letzten Monaten mit Gasumlage, Gaspreisbremse und Gewinnabschöpfung bei der Stromerzeugung gezeigt hat, dass sie nicht in der Lage ist, verlässliche Rahmenbedingungen für Investoren zu schaffen.

Während also die Bundesregierung 40 neue Gaskraftwerke bauen lassen will, dreht sie den Bürgern den Gashahn zu.

Bürgerfeindlicher als Wirtschaftsminister Habeck kann man eigentlich nicht auftreten. Er kündigte an, bereits ab 2024 neue Gas- und Ölheizungen verbieten zu wollen und das Höchstalter von Gasheizungen auf 30 Jahre zu begrenzen. Als er dann den Shitstorm entrüsteter Bürger bemerkte, räumte er ein, dass eine kaputte Heizung noch für drei Jahre durch eine Gasheizung ersetzt werden könne, dann aber spätestens durch eine Wärmepumpe, Stromheizung oder Pelletheizung ersetzt werden müsse.

Eine Heizung, die in 2024 oder 2025 kaputtgeht, durch eine Gasheizung für drei Jahre zu ersetzen, ist ziemlich lebensfern.

Die Bürger haben schon genug zu kämpfen mit erhöhten Strompreisen und da fordert der Wirtschaftsminister ausgerechnet den Umbau des Gas-/Ölheizungssystems auf Strom. Parallel erklärt der grüne Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, dass wegen drohender Stromknappheit die Stromanschlüsse für E-Autos und für Wärmepumpen abstellbar gemacht werden sollen, so dass für 3 Stunden der Strom für E-Autos oder Wärmepumpen gekappt werden kann.

Jeder weiß, dass eine Gasheizung relativ einfach durch eine Niedertemperaturheizung einer Wärmepumpe ersetzt werden kann, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist. Wo das nicht der Fall ist, entsteht ein riesiger Investitionsbedarf. Wir wissen auch, dass eine Wärmepumpe 2,5-mal energieeffizienter als eine Erdgasheizung ist. Aber wie sieht die Rechnung aus, wenn Strom dreimal so teuer ist wie Erdgas? Und wenn der Strom in Dunkelflauten durch Erdgas oder Kohle erzeugt wird, ist die positive Ökobilanz dahin.

Was haben pakistanische Kohlekraftwerke mit Deutschland zu tun ?

Im Sommer 2022 zögerte der Bundeswirtschaftsminister die Entscheidung, Kohlekraftwerke zu reaktivieren, bis in den Herbst hinaus. Es war zwar offensichtlich, dass es geboten war, so früh wie möglich Gaskraftwerke durch Kohlekraftwerke zu ersetzen, aber er ließ die Gaskraftwerke weiterlaufen und kaufte Gas auf den Weltmärkten zu Höchstpreisen ein, was die Gaspreise auf den Weltmärkten explodieren ließ.

Dieser Preisdruck wird wieder entstehen, wenn Deutschland das geplante massive Gaskraftwerksprogramm realisieren wird. Andere Staaten haben daraus Konsequenzen gezogen. Pakistan hat sein Gaskraftwerksprogramm eingestampft und hat beschlossen, 10.000 MW Kohlekraftwerke zu bauen. China hat kürzlich bekanntgegeben, dass es weitere 106.000 MW Kohlekraftwerke baut und den geplanten Ersatz von Kohlekraftwerken durch Gaskraftwerke verlangsamt.

Deutschland und Europa ersetzen Kohlekraftwerke durch Gaskraftwerke und Pakistan und China bauen Kohlekraftwerke statt Gaskraftwerke. Eine sehr „erfolgreiche“ Transformationspolitik!


Unterstützung
oder

Kommentare ( 78 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

78 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Klaus D
11 Monate her

Nachts scheint die sonne aber nicht! Also wo soll nachts der ganz strom herkommen?

bfwied
11 Monate her

Windbeitrag: Schwankend, aber nie mehr als ca. 21 % zum gesamten Stromverbrauch, bis 2021. Und das KANN man nicht auf 100 % ausbauen.

bfwied
11 Monate her

Z. B.: 5.4.23: Maximaler Stromverbrauch (mittags) in D: 60,6 GW, minimaler Verbrauch: 45,3 GW, 2 Uhr! Um die Mittagszeit (max. Verbr.) bei vollem Sonnenschein: 51 GW durch alle „Erneuerbaren“, davon PV: 34 GW. -> Ohne Sonne wären es zu der maximalen Sonneneinstrahlung nur 17 GW durch alle „Erneuerbaren“ gewesen, also zu der Zeit, als 60,6 GW verbraucht wurden!!! Wer hier immer noch im Wolkenkukusheim lebt und die grünen maßlosen Dummheiten glaubt und weitererzählt als wunderbare „Wahrheiten“, tja, was soll man mit dem machen? Am besten den Strom wegnehmen! Mit den Grünen bzw. Dunkelroten mit grüner Farbe außen werden wir in… Mehr

Niklas
11 Monate her

Man wird es über „Anreize“ regeln. Strom wird quasi unbezahlbar sein – außer, man nutzt eines der von der Regierung gnädigerweise so festgelegtes Bonusmodell. Und da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich prophezeihe, dass eine dieser zwei Zukunften eintritt: Entweder wir entledigen uns der grünlackierten Spinner und ihrer fehlgeleiteten Ideologie. Oder in spätestens 20 Jahren wird unser Leben durchgetaktet werden von den Nachrichten, die unser SmartMeter bzw. die Bundesnetzagentur uns per App aufs Handy schickt. Das wird unser Social Credit System – wie in China, dasselbe in Grün. Wenn die App rot statt grün leuchtet, kann man nicht mehr… Mehr

Lucius de Geer
11 Monate her
Antworten an  Niklas

Keine Sorge, das wird im IT-Entwicklungsland Deutschland nie passieren – das ist das Gute an der zunehmenden Unfähigkeit der „Eliten“. Wer nicht einmal eine Berufsausbildung oder einen Studienabschluss hinbekommt oder wie Lindner als „Unternehmer“ mit Staatsgeldern versagt, der kriegt auch sonst nichts auf die Reihe, außer Chaos anzurichten.

Last edited 11 Monate her by Lucius de Geer
Richy
11 Monate her

Es ist schon erstaunlich: In den 70er Jahren wurde die Stromheizung vorangetrieben, weil insbesondere durch die AKWs genügend preiswerter Strom vorhanden war und insbesondere in Neubauten Nachtspeicheröfen eingebaut wurden. Auch in meinem gekauften Reihenhaus befand sich bis in die 90er Jahre so eine Heizung, die ich dann aber beim Einzug durch eine kostengünstige Gasheizung ersetzte. Nun soll ich alles wieder auf Strom umstellen? Mein Nachbar hatte lange an der Nachtspeichertechnik festgehalten und sich eine moderne Steuerung einbauen lassen. Die Kosten waren mit meinen Kosten gleichzusetzen. Nur den Nachteil, dass man in der Nacht aufheizen muss und ggf. am kommenden Abend… Mehr

Peter Pascht
11 Monate her

Was viele Menschen nicht wissen. So geht Grüner Betrug !!! Man kann nur davor warnen, seine Heizung ausschließlich auf diese Wärmepumpen umzustellen, die zur Zeit vom Handwerk angeboten werden. Denn sie werden letztendlich mit Strom heizen nicht mit Erdwärme und deswegen eine Stromrechnung erhalten die sie in Verzweiflung treiben wird. Die Erdwärme ist bei den gängigen Wärmepumpen nur ein kleiner Anteil daran. Deswegen enthalten manche dieser Wärepumpen, zusätzlich noch einen elektrischen Heizstab. Wärmepumpe sind technisch nur reiner Beschiss. sie haben nur einen Wirkunsggrad von 15% – 45%, das heißt die Entzogene Erdwärme ist 15-45% von der elektrischen Antriebsenergie Vorlauftemperatur in… Mehr

Teiresias
11 Monate her

Das perfekte Rezept für die Enteignung per Inflation:
Die Verknappung der Ware, deren Bedarf angeheizt wird.

„Ihr werdet nichts besitzen, und ihr werdet glücklich sein.“

Last edited 11 Monate her by Teiresias
Peter Pascht
11 Monate her

Bis 2030 will die Ampel den Energieverbrauch um 31,7% reduzieren, lt. Medienberichten. Energieverbrauch reduzieren? Aber mehr E-Autos und mehr Wärmepumpen ? Dann auch noch Öl und Gas verbieten? AKW sowieso abschalten. In der Grundschule sitzen geblieben? Sorry, was für verbohrte Idioten-Sekte, die auch über Leichen gehen täten, für ihren kranken Wahnsinn des Klima-Weltuntergangs. „im April 2024 sollen 7000 MW Kohlekraftwerke ihren Dienst einstellen“ ? „sollen und „können“ sind zwei verschiedene Dinge. Derweil wurden still und heimlich, 2022 wieder 14 Kohle-Stromwerke und 1 Öl-Kraftwerk wieder in Betrieb genommen, lt. Medienberichten. 2022 um 38% mehr Kohlestrom produziert als 2020. Der Grüne Offenbarungseid.… Mehr

pcn
11 Monate her

Er ist der gefährlichste Politiker der Ampel – Robert Habeck. Ein Phantast, ein Autokrat, bis in die Knochen ein Radikaler, ein Kleriker innerhalb seiner Sekte, ein Sektenführer – in diesem Fall der Guru schlechthin der Grünen Sekte.  Der Mann nimmt tatsächlich flächendeckende Stromausfälle und die wirtschaftliche Zerstörung Deutschlands inkauf; und infolge dessen, die Opfer seines religiösen Wahns. Die Grünen opfern Deutschland für ihr religiöses Dogma, das des anthropogenen CO2 für die Ursache eines völlig normalen Klimageschehens. Dass Scholz diesen Menschen an der Regierung lässt, den Mann mal so eben nicht aus der Regierung wirft, ist ebenso unverantwortlicher Egoismus, um die Ampel um… Mehr

LadyGrilka55
11 Monate her

Also wir sollen privat „für das Klima“ teure E-Autos und für Normalverdiener eher unbezahlbare Wärmepumpen anschaffen, die staatlicherseits „abschaltbar“ sind.

Super, das motiviert doch so richtig zu solchen Neuanschaffungen. Dafür werden sich sicher ab sofort noch viel mehr Bürger hoch verschulden, denn damit können sie – ja was? Ach ja, „das Klima“ retten!

Die tollen CO2-Einsparungen, die dadurch erreicht werden, dürften die neuen Kohlekraftwerke in China und anderswo (außer Pakistan auch in Afrika) locker um das Vielfache ausgleichen. Dass diese renitenten Staaten aber auch so gar nicht dem leuchtenden deutschen Beispiel folgen wollen!

Dumm, dümmer, gründeutsch! ???