Die Chefärztin hält Entmündigung für eine Therapie

Beobachtungen aus einem Land, in dem der schiere Irrsinn regiert. Man denkt an Dürrenmatts Drama "Die Physiker", in dem die wahre Irre die Leiterin des Irrenhauses ist.

Die Freiheit geht, das Virus bleibt. Ein Land wandelt sich zur kollektiven Anstalt. Der Zustand der Anstalt ist die eigentliche Katastrophe

I.

Dienstag, Hauptbahnhof Berlin. Der ICE nach München hat nicht nur siebzig Minuten Verspätung, er ist auch gestopft voll. Die Leute sitzen auf den Gängen und zwischen den Türen auf dem Boden, essen, trinken ohne Mundschutz, quatschen, telefonieren, Kinder schreien. Ein Fest für Aerosole. Niemand protestiert, niemand verhindert es. Einzige Maßnahme: Das Bordbistro gibt keinen Alkohol aus. Die Bundesseuchenbekämpfer haben das Bundesunternehmen Bahn offenbar nicht auf dem Schirm. Es ist auch kein ZDF-Team auf der Suche nach rechtsradikalen Covidioten auf dem Bahnsteig zu sehen, geschweige denn Polizei, die einschreitet. Aber Kinos, Restaurants, Theater, Sportvereine und -studios haben zu. Alternativlos. Obwohl bewährte Hygienekonzepte Ansteckung sicher verhindern würden. Irrsinn ist das eine wie das andere.

II.

In einem Berliner Supermarkt. Er ist fast leer. Ein jüngerer Mann an der Kasse hält nicht nur den vorgeschriebenen Abstand zum Vordermann ein, sondern lässt noch zusätzlich zwei auf dem Boden markierte Felder frei. Er dreht sich um und faucht in panischer Angst um sein Leben den vorschriftsmäßig hinter ihm wartenden Kunden an: „Können Sie nicht Abstand halten!“ Dieser etwas ältere Mann reagiert völlig normal. Er fragt zurück: „Wer hat denn Ihnen ins Gehirn geschissen?“ Der Jüngere schreit empört nach der Polizei. „Aus Ihnen wäre ein prächtiger Nazi geworden“, sagt der ältere Mann. Der Marktleiter übt sein Hausrecht aus und verweist den Älteren, nur ihn, unerschrocken des Ladens. 

III.

In Friedrich Dürrenmatts Erfolgsstück „Die Physiker“ leben drei Physiker in einer geschlossenen Anstalt. Sie behaupten Einstein, Newton und König Salomon zu sein. In Wahrheit geben sie sich nur als Geisteskranke aus, um die Menschheit vor einer Formel zu bewahren, mit deren Hilfe die Weltherrschaft ergriffen werden könnte. Die einzig wahre Irre ist jedoch Chefärztin Mathilde von Zahnd. Sie hält sich wirklich für König Salomon. Sie hat die Formel längst entwendet. Aber weil die drei Physiker das nicht kapieren, nicht gegen die Ärztin rebellieren, sondern lieber Krankenschwestern umbringen, um die Welt zu retten, werden allein sie für geisteskrank gehalten. Das Stück ließe sich mühelos aktualisieren. Die Leiterin des Irrenhauses trägt heute einen anderen Namen und gibt sich als Physikerin aus.

IV.

In ihrem Irrenhaus sind etwa 83 Millionen Insassen eingesperrt. Die Mehrheit von ihnen glaubt tatsächlich an Rettung durch Schweigen und Zusperren. Sie hält die Internierung für moralisch geboten. Wünscht Härte und nochmals Härte und dann wieder Härte. Lässt sich in die Angsthysterie treiben. Ist am Leben irr geworden. Lieber in der Psychiatrie sitzen, als draußen vernünftig mit den Risiken umzugehen. Der Zustand der Anstalt ist die eigentliche Katastrophe, der, so Dürrenmatt, „schlimmstmögliche“ Ausgang dieser grotesken Tragödie, an der das Land gerade zugrunde geht. Entmündigung ist keine Therapie. Aber zwei Drittel der Bevölkerung sind für’s noch schärfere Einlochen. Und die Hälfte hält die Chefärztin für die wissenschaftlich bestens geeignete Anstaltsleiterin. Der favorisierte Nachfolger will sich nicht einmal wählen, sondern von der irren Ärztin berufen lassen. Der andere Kandidat schließt sich freiwillig ihren Maßnahmen an. Beide wollen nicht wahrhaben, dass genau dies ins Verderben führt. Alle Heilanstalten des Landes sollen einheitlich geführt werden, so wie es das Fräulein wünscht. Das Virus (im Stück die Formel) dient nicht der Erkenntnis, sondern allein der Herrschaft. 

V.

Wäre dieses Land halbwegs gesund, marschierten an diesem Wochenende Hunderttausende zum Kanzleramt, wo die Chefärztin ordiniert, und begehrten auf gegen die Herrschaft des Irrsinns.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 160 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

160 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mirabelle
5 Monate her

Toll, die angeführten Parallelen. Hab die Physiker leider selbst nicht gelesen, aber davon gehört. Unser Irrenhaus wird immer deutlicher, leider.

Talleyrand
5 Monate her

…..das Virus bleibt? Ja welches jetzt? Chinesisches? Britisches? Südafrikanisches? Indisches? Marsianisches? Ein echtes deutsches geht vermutlich aus historischen Gründen nicht.

moorwald
5 Monate her

„Corona“ ist politisch der Versuch der Exekutive auf allen Ebenen, ihre Macht auszuweiten. Solche Machtkämpfe hat es schon immer gegeben: Kaiser gegen Fürste, Krone gegen Parlament.. Die Summe der Macht ist in einer Gesellschaft konstant, was der eine gewinnt, verliert der andere. Daran ist zunächst einmal noch nichts Schlimmes. Politik ist am Anfang immer das Streben nach Macht, danach Gestaltung mittels ebendieser Macht. Ohne Macht keine Politik. Im demokratischen Verfassungs- und Rechtsstaat sind allerdings Grenzen eingebaut. Denn das Prinzip der Gewaltenteilung dient unmittelbar der Erhaltung der Demokratie und mittelbar dem Schutz der bürgerlichen Freiheiten. Das deutsche Grundgesetz bemüht sich, dieses… Mehr

u.d.
5 Monate her

Köstlich und scharfsinnig Ihre Assoziation zu Dürrenmatt, Herr Herles. Was schreibt der Dichter in seinen Punkten zu den Physikern: „Die Geschichte ist dann zu Ende gedacht, wenn sie ihre schlimmstmögliche Wendung genommen hat“. Was kann uns noch alles bevorstehen?! Im September singt wohl der Chor der Parlamentarier
So geht denn alles zu Grunde
Politiker, Helden und Land

Die Reichen, Faulen und Satten
Sie haben die Chance vertan
(Dürrenmatt, Herkules und der Stall des Augias)

u.d.

Deutscher
5 Monate her

Herr Herles, Sie behalten doch hoffentlich die römischen Ziffern bei?

Mirabelle
5 Monate her
Antworten an  Deutscher

Ja hoffentlich, nicht wie die Briten, die den Jungen das Erlernen der röm. Ziffern nicht mehr zumuten wollen.

Sonny
5 Monate her

Ein wunderbares Gleichnis. Jaja, der Dürrenmatt hatte die Schäfchen um ihn herum sehr gut erkannt und eingeschätzt.
Leider wird der größte Teil von Deutschlands Bevölkerung Dürrenmatts Stücke gar nicht mehr kennen, ebenso den „Besuch der alten Dame“. Oder diese zumindest nicht verstehen.
Angst, Dummheit, Mitläufertum und Habgier.
Das sind Attribute, die gab es schon immer. Aber heute, in Deutschland, ist daraus ein politisches Programm geworden.
Schrecklich.

giesemann
5 Monate her

Zum ICE: Fahr nicht mit den Schmuddelkindern, fahr nur erste Klasse … . Oder nimm den Hubschrappschrapp nach Ramelow und Kretsche. Ich bin seit ewig nicht mehr mit der Bahn gefahren und dann nur erste Klasse – ich kann das Volk in der zweiten nicht mehr sehen, auch lange vor jeder Grippe schon nicht. Und vielleicht lehrt uns die Coronagrippe eins: Bei jedem Anflug von Husten oder Heiterkeit bleibst du hier Hase, zu Hause. Bist ohnehin nicht systemrelevant. Kannst ja auch im Bett hoppeln. Usw.

AP
5 Monate her

Danke für diesen gelungenen Text. Ich lese regelmäßig die Leserkommentare zu den Artikeln, damit/weil ich mich dann nicht so allein fühle mit meiner Sichtweise. Im täglichen Umfeld und in der Familie sieht es anders aus. Finis Germania ist wohl seit 2015 sicher.

Porcelain by Nocken-Welle
5 Monate her

*   die sind nicht irre, sondern bei klarem Verstand –   das Kernproblem ist, dass die Politischen nicht nach dem gesunden Verstand der Menschen handeln, die sie mit ihrer Betrauung beauftragt haben und denen sie verpflichtet sind,   – sondern nach ihrem eigenen – macht-politischen – Verstand. Dies führt dazu, dass sie ein Handeln an den Tag legen „what ever it takes“ ihre Macht zu erhalten.   Der Irrtum ist im System inne, nämlich der Glaube verbunden mit der Hoffnung des Einzelnen, die Gewählten würden für das Wohl der Allgemeinheit einstehen und ihre Handlung danach ausrichten. Diese Sehnsucht nach dem „Regiert-Werden“… Mehr

Chlorhahn
5 Monate her

Danke Herr Herles für Ihren scharfsinnigen und treffenden Artikel. Mein Wochende ist gerettet