Was vertreten die deutschen Parteien und wen?

So sicher wie der Frühling dem Winter folgt, so gewiss findet auch die politisch-kulturelle Verirrung im deutschen Parteienstaat ihr natürliches Ende.

Es ist Sonntag, die Sonne scheint, die Nacht war sternklar und kalt. Ich sehe, wo bei 1.400 Meter Seehöhe mit angeschneiten Bäumen der Winter beginnt, während drunter der Frühling eingezogen ist und seine Pracht entfaltet. Die frische Luft bläst Gedanken frei und ich schreibe sie einfach mal nieder.

Die Grünen haben mit Natur so wenig zu tun wie die Schwarzen mit Christlichkeit, die Roten mit Gerechtigkeit und die Gelben mit Freiheit. In der AfD habe sich überwiegend jene gesammelt, die sich mit diesem Defizit bei Grünen, Schwarzen, Roten und Gelben nicht mehr abfinden wollten: unter ihnen natürlich wesentlich mehr frühere Schwarze und Gelbe als andere. Bis hierher rede ich nur von Mitgliedern der Parteien und engen Anhängern.

Wer von den Wahlberechtigten bei wem von den Genannten das Kreuz macht, hängt fast nur davon ab, was diese Bürger meinen, dass ihr persönliches Umfeld erwartet. Natürlich kann das Umfeld bei der Stimmabgabe in der Wahlkabine nicht zuschauen (beim Ausfüllen der Briefwahl schon!). Aber die meisten Mitbürger fühlen sich nicht wohl, wenn sie – auch nur oder gerade weil selbst gefühlt – anders sind als die anderen um sie herum.

Was vertreten die deutschen Parteien und wen? Die Karriere ihrer Funktionäre.

Ja und nun? Nun gehe ich raus und freue mich an Frühlingsblumen und knospenden Bäumen und Sträuchern. So sicher wie der Frühling dem Winter folgt, so gewiss findet auch die politisch-kulturelle Verirrung im deutschen Parteienstaat ihr natürliches Ende.

Und nun allen einen guten Sonntag.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 67 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

67 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nemeth
7 Monate her

Danke, lieber Herr Goergen, für Ihren Report, der so manche Seele berühren wird. Nehmen wir uns ein Beispiel an den wunderschönen Krokussen, die sich durch eisige Widerstände gekämpft haben. Der Parteienstaat versucht uns seit Jahren zu zermürben und politisch denkende Bürger auszulaugen. Ich schaue zur Nervenberuhigung das Weltentheater bei den neuen Medien an und lese zur Vertiefung erschütternde Lektüre. Ansonsten warte ich noch immer auf die Lawine. Doch zunächst rollen mal die Defender 2020 durch die Lande. Möglicherweise gibt es da einen Zusammenhang? Wie auch immer – ich baue auf die Naturgesetze, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Uns erblühen… Mehr

Sonny
7 Monate her

Werter Herr Goergen, danke für den Denkanstoss zur Gelassenheit. Ich komme zu dem Schluss, dass meine Gelassenheit schon lange den Bach runtergegangen ist und das Schöne in der Welt in diesen Zeiten kaum noch zu mir durchdringt. Ich hatte so sehr gehofft, dass die angekündigte Lawine ein bißchen mehr an Fahrt aufnimmt und muss doch täglich zur Kenntnis nehmen, dass der Abhang sich einebnet und die Lawine nur quälend langsam vorwärts rollt. Wir haben einfach alle viel zu lange still gehalten und uns zurückgelehnt im Vertrauen darauf, dass sich schon alles (von allein) finden wird. Pustekuchen. Viele in meinem Bekanntenkreis… Mehr

Ralf Poehling
7 Monate her

Wir brauchen mehr direkte Demokratie. Da führt letztlich kein Weg dran vorbei.

Politikmausi
7 Monate her
Antworten an  Ralf Poehling

Früher hätte ich das unterschrieben, heute glaube ich eher, dass wir damit noch größere Katastrophen produzieren würden. So stark indoktriniert, wie wir mittlerweile sind, ist dann der Weg in die Pöbelherrschaft des Straßenmobs vollends frei.

Ralf Poehling
7 Monate her
Antworten an  Politikmausi

@Politikmausi Ich glaube nicht, dass der politische Mainstream der Weltsicht der Bevölkerung entspricht. Ich habe beruflich mit unglaublich vielen Menschen zu tun und komme sehr häufig ins Gespräch. Die interessanten Themen spreche ich dabei bewusst an. Der Großteil tickt selten bis gar nicht auf Regierungslinie, hat aber meist Bedenken, dies offen zu kommunizieren, um keine persönlichen Nachteile zu erfahren. Guten Argumenten sind meist auch eher unkritische und unpolitische Menschen zugänglich. Das jetzige Gesellschaftsbild ist das Resultat von einseitiger politischer Dauerpropaganda durch Medien, Politik und NGOs. Der Durchschnittsbürger denkt eigentlich ganz anders. Man muss den Propagandasturm abstellen, dann klappt es auch… Mehr

fatherted
7 Monate her
Antworten an  Ralf Poehling

Vorsicht…“direkte Demokratie“ ist meist die Demokratie derer die am lautesten Schreien…siehe FFF und XR. Wollen Sie eine Räte-Republik? Oder Volksabstimmung darüber ob Sie noch mit dem Auto fahren dürfen….immer daran denken….auch die „Anderen“ können dann gewinnen.

Ralf Poehling
7 Monate her
Antworten an  fatherted

Siehe meinen Kommentar unten. Wenn man FFF und XR, sowie allen anderen gefakten Zivilgesellschaftsorganisationen den Geldhahn abdreht und Volksentscheide nach und nach langsam einführt, so dass der Bürger es langsam lernt mit der Verantwortung umzugehen, dann ist das der richtige Weg.

RenaC.
7 Monate her

Ich wundere mich immer wieder, wie „tapfer“ vermutlich intelligente Abgeordnete im Bundestag gegen absolut vernünftige Positionen von Afd-Seite allein nit Hilfe von Satzbausteinen Stellung beziehen.
Wielange wollen sie das durchhalten?

alf1
7 Monate her
Antworten an  RenaC.

Herzlichen Glückwunsch! Besser kann man es auf die feine Art nicht ausdrücken. Ich kann das manchmal nicht mehr.

horrex
7 Monate her

Mein bester Freund meint immer mal wieder und in SEHR vertrautem Gespräch: „Er ist längst geboren, wir alle kennen ihn noch nicht, aber irgendwann kommt er und räumt den Saustall auf“. Und dieser Freund meint ganz sicher weder einen auferstandenen Jesus noch dto. Adolf noch dto. Lenin. –
– Einen schönen Sonntag noch 😉

Lucius de Geer
7 Monate her
Antworten an  horrex

Achmed, Ali oder Mustafa ist sein Name. Empfehle das Studium der Bevölkerungsstatistik, speziell in Großstädten wie Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und Stuttgart.

rolf
7 Monate her

In Deutschland gibt es 61 Mio. Wahlberechtigte (ohne die 16 jährigen); davon sind 18 Mio. Steuerzahler!

… noch Fragen?

Noergel Jo
7 Monate her
Antworten an  rolf

Falsch!
ALLE dieser 61 Mio Wahlberechtigten zahlen Steuer!! Und wenn sie nur ’n Brötchen beim Bäcker kaufen oder zu Hause die Glüh-/LED-Lampe anschalten (da ganz besonders). Oder auch ganz besonders an der Tankstelle. Schauen Sie das nächste Mal auf den Tankbeleg. Manche Tankstellen weisen aus, wieviel von dem gezahlten Betrag Steuern und Abgaben sind (so and die 70 (siebzig!) %.
GRMMMBLLL

rolf
7 Monate her
Antworten an  Noergel Jo

Falsch
Sie verwechseln da was!
61. Mio Deutsche verteilen das Geld, das stimmt!

Politikmausi
7 Monate her
Antworten an  Noergel Jo

Ich glaube, Rolf meinte wohl Nettosteuerzahler, wobei ich da meine Zweifel habe, ob es überhaupt noch 18 Millionen sind. Bei über 20 Millinen Rentnern ist allein jeder dritte Wahlberechtigte schon heute Rentner und die sind definitiv keine Steuerzahler.

rolf
7 Monate her
Antworten an  Noergel Jo

@ Noergel Jo, machen wir mal ein Gedankenexperiment! Alle 18 Mio. Steuerzahler verlassen Deutschland und nehmen ihre Arbeit mit; schwer vorstellbar, aber tun wir mal so! Alle abhängig Beschäftigten, alle Selbständigen. Alle Siemensmitarbeiter ohne Jo Kaeser, alle VW Mitarbeiter ohne ihren Vorstand, alle Start up Unternehmer, alle Mittelständler etc. … und ich meine wirklich alle…was passiert dann? An was nagen die 43. Mio Wahlberechtigten, die gerne ein Brötchen beim Bäcker kaufen würden? – all die „gemeinnützigen Vereine“ wie die AWO? – all die Hartz IV Empfänger? – all die Schüler & die Dauerstudenten (20. Semester Sozialpädagogik & JUSO)? – all… Mehr

rolf
7 Monate her
Antworten an  rolf

….und jetzt kommt die interessanteste, weil aufschlussreichste Frage aus meiner Sicht?

Wieviel % der 18. Mio. Steuerzahler wählen AFD oder FDP?

Susanne R.
7 Monate her

1982 habe ich zum ersten Mal gewählt. Die Kommunalwahlen 2020 in Bayern werden meine letzten sein.
Die AFD habe ich mir 2 Jahre lang von innen angeschaut. Auch hier gibt es inzwischen zu viele, die es sich in ihren Posten und Pöstchen zu gemütlich eingerichtet haben.
Vor 6 Wochen lief der Versailler Vertrag aus. Selbst Herr Schäuble ließ mehrmals verlauten, dass Deutschland nicht souverän ist. Es wäre Zeit für die Freiheit.
Ich bezweifle aber, dass die Mehrheit der Deutschen dazu bereit wäre.

Gerro Medicus
7 Monate her

In der Schafherde zu trotten ist bequem, man hat nichts auszustehen, wird auf die Weide geführt, von Hunden gegen den bösen Wolf geschützt (der vielleicht nie kommt), bis es dann Ostern ist. Dann ist es Zeit für die Schlachtbank – und dann ist es zu spät!

Faulheit, auch Denkfaulheit, zahlt sich nicht aus, sondern führt stets in den Untergang!

Gerro Medicus
7 Monate her

Was mich immer wieder erstaunt, ist der Herdentrieb, das zwanghafte unbedingt zu irgendwas gehören wollen, wo doch andererseits das Hohelied des Individualismus gesungen wird.

Merke: die Wahrheit war noch nie mehrheitsbedürftig! Wahrheit bleibt Wahrheit, auch wenn nur einer sie erkennt, Lüge bleibt Lüge, auch wenn Tausende sie herausschreien!

Und die schlimmste Lüge ist die, mit der man sich selbst belügt!

Johann Thiel
7 Monate her

Auch Ihnen, lieber Herr Goergen, noch einen schönen Sonntagabend – tja, möglicherweise bleibt uns schließlich doch nur die alte niederrheinische Schnupfenweisheit „watt von selbst kommt, geht auch wieder von selbst“