Blackbox KW 31 – Heiliges Corona-Rohr!

Gute Demonstranten, schlechte Demonstranten. Gut ist, wer Scheiben einschmeißt und Polizisten attackiert, schlecht, wer keine Maske trägt. Wie man richtig demonstriert, zeigte AWO-Peter in Frankfurt. 

Gestern in Berlin. Wo wollen Sie hin? Zur Demo „Impfen ist Liebe – Endloser Fahrradkorso für die Einschränkung des Grundgesetzes und der Bürgerlichen Freiheiten – Alle Macht den Echsenmenschen“? Aber doch nicht mit Deutschlandfahne, gnädige Frau. Sind Sie sicher, dass Sie nicht doch zu „Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit“ wollen? Und Sie? Nun schreien Sie doch nicht so! Für „Omas gegen rechts“ müssen sie nach links gehen. Vorsicht, fallen Sie nicht! Und jede nur eine Maske!

80 Versammlungen wurden in Berlin angemeldet und genehmigt, da soll sich noch einer zurechtfinden. Nicht mal optisch sind die Unterscheidungen leicht. So sieht der Pressesprecher von „Querdenken 711“, ein gewisser Bergmann – laut Tagesspiegel ein „Rassist“ –, mit Bart und langem Haar aus wie der intelligente Bruder vom Grünen Anton Hofreiter. 

Die 17.000-Teilnehmer-Veranstaltung „Tag der Freiheit“ wurde nachmittags beendet, nachdem die „Polizei mehrfach auf Verstöße gegen die Auflagen zu den Abstandsregeln und dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes“ hingewiesen hatte und Strafanzeige gegen den Leiter der Versammlung stellte. 

Tausend Mann, diszipliniert mit Maske und ordnungsgemäßem Abstand – das klappt halt nur bei der Antifa (die übrigens erwartet werden kann, sobald in Berlin die Sonne untergegangen ist).

 ♦ In Essen, wo wegen Corona nur 150 Trauergäste pro Beerdigung gestattet sind, nahmen 750 Clanbrüder Abschied von einem der ihren. Maskenfrei und dicht an dicht. Strafanzeige? Auflösung? Warum?, fragen die zuständigen Genossen im roten Essen, es sei doch alles „ruhig verlaufen“…

♦ Covidioten „ohne Abstand, ohne Maske. Sie gefährden damit nicht nur unsere Gesundheit, sie gefährden unsere Erfolge gegen die Pandemie und für die Belebung von Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft. Unverantwortlich!“, polterte die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. Oh, halt, die meinte nicht die Clanbrüder, sondern die Anti-Regierungs-Demonstranten in Berlin.

♦ Apropos Covidioten: Frank-Walter, der Spalter, schickt Urlaubsgrüße aus Süd-Tirol in die Heimat, eingerahmt von holden Musikantinnen und alle natürlich ohne Maske. Da muss Esken doch einsehen: Das gefährdet die Belebung von Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft in keiner Weise.

♦ Wer ist eigentlich Wahrheitsminister, jetzt, wo Heiko Maas Ungläubige im Ausland missioniert? Erst wurde deutschen Mallorca-Urlaubern mit Corona-Horrorgeschichten die Parties vermiest, nun stellt sich heraus, dass sich in ganz Spanien lediglich 17 Urlauber angesteckt haben (die waren nicht krank, die hatten nur das Virus). Einschließlich des Zeitraums der Panik-Schlagzeilen. 

♦ Wenn linksradikale Aktivistinnen „rechte“ Verschwörungen aufdecken, dann ist Panorama-Zeit im Ersten. TE-Autor Josef Kraus fasst zusammen: „Zwischen 1933 und 1945 hieß es denunziatorisch: ‚Franz Meier hat BBC gehört.“’ 1949 bis 1989 hieß es in der DDR: ‚Konrad Müller hat Westfernsehen geguckt’. 2020 heißt es, Marcel B. habe eine rechte Seite geliked.“ Tja, da haben die Restles mal so nebenbei die alte Totalitarismus-Theorie wiederbelebt …

♦ Oberst Douglas Macgregor spricht fließend Deutsch, kennt sich bestens mit der Geschichte der DDR und deren Zusammenarbeit mit der Sowjetunion aus und soll neuer US-Botschafter in Berlin werden.

Der wird sich ja wundern, wen er da im Neuen Deutschland in welcher Position so alles wiederfindet …

♦ Schon vor Amtsantritt bestätigt der Ex-US-Offizier, dass von-und-zu-auf-und-davon-Guttenberg, Thomas, die Misere, Flinten-Ursel und Spindschnüfflerin Annegret ganze Arbeit geleistet haben: Deutschland hat Macgregors Wahrnehmung nach „effektiv keine Streitkräfte mehr“, weil die deutsche Bundeswehr „hoffnungslos demoralisiert“ sei. Sorry, Sir, aber nach sechseinhalb Jahren Kita-Ursel & Schnüffel-Annegret hätten die US-Marines auch keine Cojones mehr!

♦ Wer schützt uns, wenn die Amis ihre Truppen abgezogen haben? Frankreich? Erdolf? Erdolf wäre etwas teurer, teilt aber unserer Einwanderungswerte …

♦ Passend zum Start seines neuen Buches „Der Staat an seinen Grenzen“ hat die SPD Thilo Sarrazin mal wieder so gut wie ausgeschlossen. Dieses Mal wirklich. Bis zur Revision vor einem ordentlichen Gericht. SPD-Klingbeil, der Anti-Sarrazin-Meutenführer, kommt einem vor wie dieser Schlaumeier, der versuchte, mit Deospray und Feuerzeug ein Wespennest zu bekämpfen und dabei seinen Dachstuhl in Brand setzte. Nach ZDF-Schätzungen steht die SPD nun bei 14%.

♦ Dass der Sozi nicht grundsätzlich dumm ist und auch nicht immer viel Pech beim Nachdenken hat, wie einst der Extremismus-Forscher Alfred Tetzlaff analysierte, beweist mal wieder Dr. Franziska Giffey. Die fordert, dass das Wahlalter auf 16 herabgesetzt wird. Wahrscheinlich hat sie in Plagiaten nachgelesen, dass 1969 das Wahlalter von 21 auf 18 Jahre gesenkt wurde – und wann wurde Willy Brandt Kanzler? Richtig: 1969. Dass die Kinder heute aber grün wählen, so weit hat Doktor Giffey nicht gedacht …

♦ Nach den Unruhen und Plünderungen in Stuttgart und Frankfurt (offizieller Sprachgebrauch: Events der Partyveranstalter Antifa und Ali Randali) setzt die SPD auf Abrüstung seitens der Polizei (Malu Dreyer: Deeskalierung) und Aufeinanderzugehen (Frankfurts OB Peter Feldmann). AWO-Peter machte auf dem Frankfurter Opernplatz mal vor, wie das funktioniert: Mehrmaliges Verneigen vor den Krawalleros, wiederholtes Sich-Bedanken bei den „Aktivistinnen und Aktivisten“ (Linkspresse), dann das Anstimmen gemeinsamer Parolen. Eigentlich hat das super geklappt, wenn nur die „Aktivistinnen und Aktivisten nicht stumm geblieben wären, als AWO-Peter „Black Life Matters“ anstimmte, nur weil es richtig „Black Lives Matter“ heißen muss. Aber weil Peter genügend Polizisten mitgebracht hatte, ist er sicher nach Hause gekommen.

♦ Ja mei, sagte der Innen-Horst, des kann doch nicht die Wahrheit sein, dass die Finanzmittel für die EU-Grenzschutzeinheit Frontex um 43% gekürzt werden sollen. Aber Horst, wozu braucht es einen Grenzschutz, wenn es keine Grenzen mehr gibt? 

♦ Wir sind ziemlich sicher, dass Scholz und Altmaier sehr früh von den Tricksereien der Ganovenfirma Wirecard gewusst haben. Aber sie haben es halt nicht verstanden.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 120 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

120 Kommentare auf "Blackbox KW 31 – Heiliges Corona-Rohr!"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heiliges Blechle. Altaier will mit neuen Konzepten will er die öden Fußgängerzonen deutscher Städte wieder attraktiver machen. Und Stuttgarts OB kümmert sich um die wahren Probleme der Stadt. Er hat eine entsprechende Vorlage unterzeichnet, die eine geschlechtergerechte Anrede sichern soll. „Der Grünen-Politiker will die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ abschaffen und durch „Sehr geehrte Teilnehmende“ oder „Liebe Menschen“ ersetzen.“ https://www.welt.de/vermischtes/article212745365/Liebe-Menschen-Stuttgart-fuehrt-geschlechtergerechte-Sprache-ein.html Nur der MP von BaWü spielt (noch) nicht mit „Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hält davon wenig. Er sagte am Wochenende, dass er sich den Mund nicht von „Sprachpolizisten“ verbieten lassen wolle. Den Trend zu sprachlicher und politischer Korrektheit… Mehr

Es spricht für die Schnelligkeit und Intelligenz der Verantwortlichen, Monate gebraucht zu haben, mit welchem Argument man mangels belegbarer Evidenz die vorgesehene Maskenpflicht unter ’s gutgläubige Volk bringen könnte.

150 oder 750 bei einer Grablegung – was schert es?
Die, die weiter, von wem auch immer, täglich ins Land geschleust werden scheinen ein vielfaches dieser Zahl. Und dann wundern wir uns wie Hühner am nächsten Tag in unseren Kommunen, dass das Stadtbild noch bunter scheint und uns über Nacht quasi wieder welche ungefragt zur Vollalimentation ins Nest gelegt wurden.

Eigentlich finde ich Demos mit ca. 1 Million Menschen m i t Maske gar nicht schlecht.
Da kann man wenigstens nur sehr schwer indentifiziert werden … von wegen der Staatssicherheits-Spitzel … und so… 🙂
Also: Immer schön weitergehen und jeder nur eine Maske… und hinten gleich rechts in die Antifa-Arena.
Danke Herr Paetow für die Erinnerung an diesen wunderbaren Film (Leben des Brian).

Herr Paetow, wenn Frank-Walter-ohne-Maske thematisiert wird, hätten sie auch die 100e von behördlichen Hausarrest – Quarantäne-Anordnungen für Tönnies – Malocher erwähnen können, die ohne Corona-Infektion angeordnet wurden, Grund angeblich ein falsch verwendetes Formblatt. Und das auch gleich noch bei verschiedenen Stadtverwaltungen. In anderen Rechtssystemen hätte ein solcher Vorgang von massenhaften unrechtmäßigen Freiheitsberaubungen zumindest einige Zwangspensionierungen zur Folge. Hier wird ein solcher Vorgang stillschweigend ausgesessen. Trifft ja nur ein Unternehmen, das gesellschaftlich von den moralisierenden Richtliniengebern zum „Assi“ gestempelt ist. Und die Malocher werden offenbar von den sonst immer empörten „Rächern der Enterbten“ in die selbe Schublade verortet, denn auch von… Mehr

Tönnies hat vor Wochen gegen die Bevölkerungsexplosion in Afrika, wenn auch etwas rustikal, sein Wort erhoben – das scheint der Rückschlag.
Aber vielleicht klagen ja doch noch welche gegen Freiheitsberaubung. So sie ein Gericht finden, das die Klage annimmt.

@“… Frankreich? Erdolf? Erdolf wäre etwas teurer …“ Frankreich will, dass wir 185 Milliarden verteilen – da ist Erdogan bisher preiswerter. Was wünschen sich Putin, Morawiecki und Xi? Apropos Polen – die „Gazeta Polska“ vom 22.07.2020 beschreibt ab der Seite 16 einige verbale Exzesse der polnischen linken Intelligenz als Reaktion auf die verlorene Wahl. Darunter gibt es eine… Petition, die südöstlichen Woiwodschaften aus Polen auszugliedern und an Ukraine zu schenken, weil dort PiS am stärksten sei. Es werden einige Kommentare zur Petition zitiert – eine Frau wollte gar die falsch wählende Bevölkerung nach Auschwitz schicken. Kaum zu glauben, deswegen nenne… Mehr

Wie erkennt Otto-Normal-Demonstrant ob er auf der „Guten“ oder auf der „Bösen“ Demo ist? Ganz einfach: Achte nur darauf, wo die Polizisten knien: VOR oder AUF den Demonstranten? Viel Glück!

Perfekt pointierter Wahnsinn. Das Ekel Alfred würde sich im Grab rumdrehen, wenn er wissen würde, was heute in Deutschland, Europa und der Welt abgeht. Idiotie hat heute Narrenfreiheit und regiert, wer gesunden Menschenverstand benutzt und bemüht, wird ausgegrenzt, denunziert, demontiert und diskreditiert. Ein Alptraum, der nicht enden will….

…Extremismus-Forscher Alfred Tetzlaff … Großartig !!!!!!!

Ansonsten wieder: 🙂 :-)) :-)))

Danke !