Blackbox KW 2 – Alea iacta est – die Würfel sind gefallen

Trump wird überall gelöscht, Frank-Walter stellt einen überraschenden Vergleich an. Jens probiert heimlich schon mal die Kanzlerkrone. Und die Zahl der Merkel-Leugner nimmt zu ...

Es traf Pharaonen (wie Echnaton), Caesaren (wie Caligula) und große Zauberer (wie Voldemort), nun traf es mit Donald J. Trump den 45. Präsidenten der USA: die damnatio memoriae oder abolitio nominis – die Tilgung des Namens aus Inschriften und Akten, die Zerstörung von Statuen , die Verdammung des Andenkens. In kopfloseren Zeiten vollzog sich der bürokratische Vandalismus logischerweise erst nach Ableben des Geschmähten, bei Donald Trump handelt es sich hingegen um eine Art des lebendig Begrabens: Die Twitter- und Facebook-Accounts des Präsidenten wurden gesperrt.

♦ Dabei hatte Trump lediglich getwittert, er käme nicht zur Party von Joe Biden. Das ist laut Twitter eine Art geheimer Code, der Bombenleger, Attentäter und Terroristen animieren soll, die Krönungszeremonie von Joe, dem Ersten und Letzten, zu attackieren. Was denn sonst?

♦ Zuvor hatte Trump seine Anhänger beim „Save America March“ in Washington aufgerufen: „Wir werden zum Kapitol gehen und unsere tapferen Senatoren und Kongressabgeordneten anfeuern, und wir werden wahrscheinlich einigen von ihnen nicht so sehr zujubeln.“ Klarer Gewaltaufruf, da sind sich die meisten Berichterstatter einig. Den Tweet „Bitte unterstützt unsere Kapitol-Polizei und Sicherheitskräfte. Sie stehen wahrlich auf der Seite unseres Landes. Bleibt friedlich“ wollte Trump hingegen eigentlich gar nicht senden, wie das ZDF aus sicherer CNN-Quelle erfahren haben will.

♦ Eine riesige Menschenmenge (Zahlen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Partei-Presse) versammelte sich zum Protest gegen die Zertifizierung der Biden-Stimmen in Washington, einige hundert Randalierer wurden dabei bis zum Kapitol-Gebäude durchgelassen.
Zur richtigen Einschätzung der Ereignisse wollen wir uns hinter unserem Genossen Präsident Frank-Walter verschanzen, man kann schließlich nicht mehr vorsichtig genug sein. Frank-Walter sieht jedenfalls „Parallelen zu Ereignissen am Reichstagsgebäude im August“. Potztausend! In der Tat: Große Demo (500.000 bis 1 Million Teilnehmer), eine kleine Gruppe „stürmt“ Reichstag, beziehungsweise Kapitol. Und die gleiche Frage: Warum waren weder Reichstag noch Kapitol ausreichend geschützt? Die Frage stellt Frank-Walter nicht, aber, bezogen auf das Kapitol, wenigstens die WAZ.

♦ Für ARD und ZDF waren die Ereignisse von Washington zunächst von regionaler Bedeutung. Außerdem haben die Meldegänger mit Corona schon genug zu tun. Und dann war ein Film über Hans Albers im Ersten und „Balkan Style“ im Zweiten schon lange geplant. Wenigstens die 37.000 Twitter-Follower von Claus Kleber blieben wie gewohnt erstklassig informiert: „Unfassbare Szenen im US #capitol #CNN einschalten. Sofort.“

♦ Zu Corona können wir gar nicht so schnell schreiben, wie irgendwo jemand laut RKI-Zahlen umfällt. In Sachsen stauen sich die Särge (Krematorium kaputt), unsere politische Verantwortungsgemeinschaft verschiebt die Impfstoffe wie Harry Lime das Penicillin im Nachkriegs-Wien. Die besonders gefährdeten Pflegekräfte leiden offenbar unter epidemischer Impf-Allergie.

♦ Wenigstens ist die Regierung sparsam. Nicht nur bei Hilfen für Zwangsarbeitslose, sondern auch bei Therapie und Vorbeugung. So werden aus einer Biontech-Ampulle ab sofort 6 statt 5 Schuss geholt. Noch billiger wäre übrigens die Verabreichung von Lutschbonbons mit Zistrose, wie das Fraunhofer Institut nachwies. Aber bevor Merkel nun zu Weiberfastnacht Kamelle verteilt, muss das erst von Professor Drosten zertifiziert werden.

♦ Kein Wunder, dass Corona seine Schneise der geistigen Verwüstung auch durch unsere politische Verantwortungsgemeinschaft schlägt. Fast jeder, der auf sich hält, war bereits in Quarantäne. Einige zeigen sogar Symptome jenseits von Schnupfen, Husten, Heiserkeit. Norbert Walter-Borjans, Assistent von Antifa Esken, und mit 68 Jahren besonders gefährdet, freute sich, dass die Jusos nach Kevin Kühnert endlich eine neue „Köpfin“ haben.

♦ Ernste Sorgen muss man sich um Markus Söder machen. Seine Polizisten lässt er Kinder vom Schlitten ziehen und Winterspaziergänger auseinandertreiben, dann beförderte er die bienenfleißige Corona-Ministerin Huml (Ärztin!) zur Europaministerin und den Juristen Holetschek zum neuen Pest-Bekämpfer. Ja, Pest, denn für Markus ist „Corona wie die Pestilenz. Sie kriecht in jede Ritze“. Quasi eine Strafe Gottes. Statt der damals üblichen Verdächtigen hat der fromme Pestprediger Markus „die AfD und den ganzen Querdenker-Club“ als besonders schuldig markiert.

♦ Wer hätte gedacht, dass die Dummheit weder durch die Pest noch durch hundert Jahre auszurotten ist? Denn inzwischen hat selbst der schwerfällige Spiegel erkannt, dass es sich um „eher linke Querdenker“ handelt …

♦ Launig ist des Volkes Wille, selbst durch die Demoskopenbrille. Nachdem Gesundheitsminister Jens Spahn so ziemlich alles versemmelte, was zu versemmeln war (Masken, Schutzanzüge, Pflegepersonal, Impfstoffe), stiegen seine Beliebtheitswerte sogar über die der Kanzlerin hinaus. Logo, dass Jensemann daheim schon mal die Merkelkrone probetrug. Schließlich wurde ja auch die gänzlich unbrauchbare Ursula von der Leyen in höchste Ämter durchgereicht. Und nun das: Acht Punkte Beliebtheitsverlust, und Jens steht nur einen Deut besser als der unglaubliche Scholz.

♦ Corona, Trump und Demokratieverlust? Gottlob gibt es glückliche Zeitgenossen, denen all das am Allerwertesten vorbeigeht. Ahmad A. vom Miri-Clan zum Beispiel. Der verübt seit Jahrzehnten Straftaten aller Art und erhielt soeben als seit 1992 abgelehnter Asylbewerber von der Ausländerbehörde Berlin seine 27. Duldung. Wenn das keine Meisterleistung ist. Frank-Walter, bundesverdienstkreuzen Sie!

♦ Wahljahre sind lang. Erst fangen ‘se ganz langsam an, aber dann … Jedenfalls nimmt sogar die Zahl der Merkel-Leugner zu. „Tests, Tracing, Impfen. Das große Versagen“ erlaubte sich die Welt zu kommentieren, und eine Forscherin der Heiligen Leopoldina sprach von einem „groben Versagen der Verantwortlichen“. Obwohl in ein und derselben Regierung schickte Olaf Scholz dem Jens Spahn 24 „bohrende Fragen“ zum Corona-Management mit „der Bitte um zeitnahe Beantwortung“. Natürlich meinte Olaf damit die Herrin, nicht den Esel.

Die drohte nun, den alten Gaunerkodex, die Omertà, zu brechen. „Wenn ich mal auspacke, was hier … für Fehler gelaufen sind, wenn ich das mal öffentlich machen würde …“ Jetzt gucken wir jeden Tag in die Zeitung: Packt sie aus? Packt sie endlich aus?


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 106 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

106 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Cluny
1 Monat her

„Ouuuh! Ich muss schon sagen! Ich würde sein froh, wenn [Merkel] würde packen aus […]!“, Asterix bei den Briten S. 34 Bild 8

Und, weil es so schön ist, auch gleich noch der ultimative Kommentar, was das eigentliche Problem an der Migration ist:

„Du kennst mich doch, ich hab´ nichts gegen Fremde. Einige meiner besten Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden da sind nicht von hier!“ Methusalix in „Das Geschenk Cäsars“, Seite 16

Last edited 1 Monat her by Cluny
martin ruehle
1 Monat her

Danke an Stephan Paetow, dass Sie mit der Blackbox den Irrsinn der Woche mit gewohnt spitzer Feder in kurzweiliger Form zusammenfassen.
Danke auch für die Schilderung und Analyse der Umstände des Todes der jungen Frau im Capitol am 06. Jenner diesen Jahres.
https://www.spaet-nachrichten.de/2021/01/der-tag-an-dem-ashli-babbitt-starb/
Ich bin zutiefst erschüttert …

November Man
1 Monat her

Tatsächlich ist es alarmierend, wie viele Menschen den Lügen der Verschwörungspraktikern und Gerüchten im Internet und den L-Medien Glauben schenken. Und es ist ein Skandal, dass Hassprediger wie Lauterbach und Verschwörungsapostel wie Söder immer noch ungehindert ihren Schund verbreiten dürfen. Die Bundes- und Landesregierungen haben das Problem bisher weitgehend ignoriert, viele Politiker scheinen keine Ahnung zu haben, was im Web und den L-Medien los ist, oder sie wollen sich damit nicht die Hände schmutzig machen. Söder vergleicht schon völlig ahnungslos Corona mit der Pest. Der Pesterreger wird von der Weltgesundheitsorganisation zu den zwölf gefährlichsten biologischen Kampfstoffen gezählt. Zu diesen sogenannten dreckigen Dutzend gehören auch die des Milzbrands und… Mehr

Sonny
1 Monat her

„…Ahmad A. vom Miri-Clan zum Beispiel. Der verübt seit Jahrzehnten Straftaten aller Art und erhielt soeben als seit 1992 abgelehnter Asylbewerber von der Ausländerbehörde Berlin seine 27. Duldung. Wenn das keine Meisterleistung ist.
Frank-Walter, bundesverdienstkreuzen Sie!“
Genau.
Wo kann ich mich eigentlich beim Miri-Clan um eine Anstellung bewerben? Die scheinen in Bezug auf unsere Politik und Justiz alles richtig zu machen.

Sonja Dengler
1 Monat her

Das lesen der blackbox ist wie die Einnahme lebensrettender Medizin: man bekommt Zweifel, ob man selbst verrückt ist oder ob die Merkel-ianer die Normalen sind….Dann liest man schwer angeschlagen die blackbox – und schon sinkt das Fieber und man kann wieder klar denken.

joe limburger
1 Monat her

Locker flockig und schmunzelnd zu lesen.
Getreu dem Motto der wundersamen Vermehrung der Impfdosen vom Vorzeigemigranten Ugur designten Vakzinsuppe wie beim Metzger.
Derfs au a bissele meh sei?
Klar, Herr Paetow.

JamesBond
1 Monat her

Spitzenleistung des Bundesgesundheitsuhus: “ Stattdessen wurde für die neuerliche Verteilaktion der denkbar bürokratischste, engstirnigste Weg gewählt: Die neue Strategie des Bundesgesundheitsministeriums sieht vor, Bürgern ab 60 und jenen mit besonderen Vorerkrankungen FFP2-Masken in Apotheken auszuhändigen – nachdem sie einen Gutschein der Bundesdruckerei per Post erhalten haben, der davor wiederum erst an die Krankenkassen geliefert werden muss. Mit der Folge, dass die Versorgung stockt. Es funktioniert hinten und vorn nicht. Das dann aber immerhin gründlich.“ Impfgegner können aufatmen, wir haben weder in 2020 noch jetzt irgendetwas von ner FFP2 Maske gehört oder gesehen, obwohl oder bei diesen Experten muss man sagen… Mehr

Sonny
1 Monat her
Antworten an  JamesBond

Lange Schlange vor der Apotheke. Und weil die so klein ist, stehen draußen 13 (!) Leute mit Riesenabständen auf dem Parkplatz und warten demutsvoll. Im windgepeitschten Schneeregen. Allerdings: Die Masken waren schon alle, aber kein Hinweis vom Personal an die Wartenden da draußen. Das Ganze scheint genauso abzulaufen wie mit den staatlichen Hilfen für den Mittelstand: Große Fresse, nix dahinter.

Maja Schneider
1 Monat her

Und wieder die wöchentliche Stücke aus dem Tollhaus, toll in Szene gesetzt, lieber Herr Paetow, wie immer!

StefanH
1 Monat her

Gerüchten zufolge hat Joe, der Erste und Letzte und Herrscher über sein Dominion, bereits den Genossen Präsident Frank-Walter um Sozialistische Bruderhilfe in Form von drei bundeslamettabehangenen Polizisten-Superhelden gebeten, da diese beim Sturm aufs deutsche Kapitol weit besser abgeschnitten haben und nun als Ausbilder für ihre amerikanischen Kollegen dienen sollen.

Regenpfeifer
1 Monat her

„Packt sie endlich aus?“ -ehrlich gesagt wäre mir deutlich lieber, wenn sie endlich einpackt..
Und zu NoWaBo: Schön, dass die Jusoinnen nun eine neue Köpfin haben; nur mit der Verstandin, da hapert’s noch ein bisschen.. 😏