Blackbox KW 12 – Merkelst du noch, oder gümbelst du schon?

Scheibchenweise kommen Wahrheiten ans Licht, auch bei der Prophetin aus Schölefrö, Schweden. Und nicht jedem ist ein Abgang vergönnt wie Thorsten Schäfer-Gümbel.

Hans Eckhardt Sommer ist ein Bayer aus dem westfälischen Münster, was kein Widerspruch ist, denn Sommer hat sich als amtierender Kassenprüfer der CSU und ehemaliger Büroleiter von Edmund Stoiber seine Freistaatsangehörigkeit mehr als redlich verdient. Außerdem ist er mit allen Wassern gewaschen, wie seine Dissertation zum Leistungsstörungsrecht – eine der vielen pikanten Spielwiesen unseres Justizgewerbes – beweist.

Ja, und?, werden sich nun manche Leser fragen, was hat das mit mir zu tun? Nun, eine ganze Menge: Denn seit Juni 2018 ist Sommer Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Als solcher hat er nun festgestellt, dass da eine ganze „Großstadt jährlich zu uns kommt“. Eine Großstadt voller ganz besonderer Früchtchen. Denn die meisten haben keinen Asylgrund. Mehr als die Hälfte komme ohne Papiere, einige legen Dokumente aus EU-Staaten vor, die „eigentlich anderen Personen gehören“, andere ziehen gleich Fälschungen vor. Ein Drittel reist über Flughäfen ein, was wohl dafür spricht, dass der Menschenhandel inzwischen so professionell wie der Drogenhandel abgewickelt wird. Von den „Grenzen der Belastbarkeit eines Staates“ spricht damit in aller Deutlichkeit ein Vertreter der Regierungsparteien und nicht ein Oppositioneller von der Sie-wissen-schon … Frage an den Juristen: Ist das schon der Offenbarungseid?

♦ Der erste Genosse macht sich schon mal vom Acker und lässt die Seinen an der Asyl-Front im Stich. Finanzminister Scholz will die Bundesmittel für Migranten und Integration senken. Für jeden Asylbewerber soll es für die Länder 16.000 Euro vom Bund geben. Verteilt über vier Jahre. Heulen und Zähneknirschen bis in die letzte Ecke der Pfalz. Dort klagt der Vorsteher einer Gemeinde, deren Namen wir uns nicht merken müssen, schon jetzt ginge das Geld für die Unterkünfte der Migranten drauf. Spätestens bis zur nächsten Bundestagswahl dürfte der Drops dann wohl gelutscht sein, denn selbst wenn 90% der Asylanten abgelehnt würden, so bleiben sie doch in der Staatshängematte liegen. Frage an den Juristen Scholz: Ist das jetzt der Offenbarungseid?

♦ Thorsten Schäfer-Gümbel (durch seine Frau ist er ein Gümbel) hat nach Studium der SPD und folgenden parteiinternen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sowie nach drei verlorenen Wahlen endlich eine noch besser bezahlte Stellung gefunden (200.000 €/Jahr). Als Vorstand einer staatlichen GmbH für Dies & Das, obwohl er keinerlei fachliche Voraussetzungen mitbringt. Angesichts sinkender Umfragewerte und dilettierender Spitzengenossen heißt es im Mittelbau der Spezialdemokratie nun immer öfter „Politisierst du noch, oder gümbelst du schon?“

♦ Bevor die Damen jetzt schimpfen: Und was ist mit der Geschlechtergerechtigkeit? Hatten wir nicht gerade den Equal Pay Day? Den Vorwurf muss sich die Spezialdemokratie nun wirklich nicht machen lassen! Im Gegenteil. Julia Borggräfe beispielsweise ist nicht nur eine hoch bezahlte Regierungsbeamtin (ca. 11.500 €/Monat) bei Arbeitsminister Hubert Heil (SPD), sondern darf auch mit ihrer Beratungsfirma nebenbei gute Geschäfte machen. Wie treu der Hubertus zu seinen Mädels steht, zeigt darüber hinaus, dass sein Ministerium auch nach Monaten die Frage des Bundesrechnungshofs, welchen Sinn die von Julia geleitete Behörde überhaupt habe, nicht beantworten konnte. Wieso müssen wir in beiden Fällen daran denken, dass die Raupe Nimmersatt ihren 50sten Geburtstag feiert?

♦ Es war sicherlich nur ein blöder Zufall, dass ausgerechnet in Berlin (rot-rot-grün regiert) gerade der längste Stromausfall seit dem Zweiten Weltkrieg (20.000 Haushalte und 2.000 Firmen für 30 Stunden ohne Strom) gemeldet wurde. Ab sofort kümmert sich aber die Stadt selber um die Energieversorgung. Der neue Chef hat auch gleich erste Maßnahmen zur Versorgungssicherheit angekündigt. So empfiehlt er den Berlinern, sich einen Vorrat an Kerzen und Trinkwasser anzulegen für „eine Woche mindestens, eher mehr“. Weil doch alles immer komplexer wird.

♦ Und schon sind wir bei der Klimareligion. Endlich hat die zur Klimatheologin umgeschulte Katrin Göring-Eckhardt die kleine Greta aus Schölefrö in Schweden zur Prophetin erklärt, und Katrin muss es wissen, denn sie ist schon vielen Propheten gefolgt. Auch das Wunder der Streikenden-Schüler-Vermehrung wurde in diesem Zusammenhang eindeutig Greta zuerkannt. Ein Wunder, das sich bei der Verleihung der Goldenen Kamera mit kreischenden Kiddies vor der Festhalle wiederholen dürfte.

♦ Aber wie das so ist mit den Propheten (m/w/d), deren Worte sind gelegentlich erratisch. So lasen wir: „Greta Thunberg som dragplåster – drog in 10 miljoner“ oder „bättre kärnkraft än kolflödet”. Einmal geht es anscheinend um Geld, das andere Mal scheint der Kernkraft der Vorzug vor der Kohle gegeben zu werden – aber hier muss die offizielle Übersetzung der Klimakirche abgewartet werden.

♦ Wenn es mal wieder etwas länger dauert mit Briefen und Paketen, ist vielleicht der lustige Elektroscooter von der Post Schuld, der im Winter gerne mal Feuer fängt. Was ist da erst im Sommer los? Wie die Elektroautos bei den Mitarbeitern ankommen, erfuhren wir nicht bei der Pressestelle der Post, sondern in einem Leserbrief, aus dem wir hier zitieren wollen: „Meine Frau stellt jeden Tag mit dem Elektroauto Post zu. Im Winter sind die Autos ständig kaputt, keine Heizung, kein Gebläse, Scheiben sind ständig verlaufen. Es geht so weit dass die Post Autos von Autovermietung auf die Schnelle holen muss.“

♦ Bei uns wird auch noch das hundertste Attentat zum Einzelfall reduziert, um ja kein Wasser auf die Mühlen … In der Türkei ist man da weniger pingelig. Nach dem Anschlag eines Massenmörders im neuseeländischen Christchurch versprach ein Spitzenpolitiker, die Türkei werde „die Kreuzritter im eigenen Blut ersäufen“.

♦ Gegen die Einzelfälle und damit es nicht so weit kommt, wie der Türke versprach (in Utrecht machte sich einer seiner Landsleute bereits ans Werk), will man in Schleswig-Holstein Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Der CDU-Innenminister Grote (Sie sehen, nicht nur die Genossen sind verrückt) denkt dabei an eine neue Stadtplanung mit Stadtmauern. Was natürlich völliger Unsinn ist, denn im Gegensatz zum alten Rom steht hier Hannibal nicht ante portas, sondern intra muros …

♦ Ein Mann – keine Ahnung, könnte für die Freiheit im Internet zur Katastrophe werden, wie der Fall des so inkompetenten wie selbstbewussten Europaparlamentariers Axel Voss (schon wieder CDU!) aus Hameln zeigt. Wenn er sich mit dem Uploadfilter durchsetzt, kommt die EU China wieder ein bisschen näher.

♦ Nun zum Sport. Trotz des großartigen Sieges der „Mannschaft“ über Serbien (derzeitiger Spielstand 1:1, aber das Spiel läuft bis zur Revanche!) blieb es im kleinen Wolfsburger Stadion fast mucksmäuschenstill. Wahrscheinlich mussten die Zuschauer erst einmal verdauen, dass sie im ersten genderneutralen Stadion mit WCs für m/w/d saßen. Das dauert halt, bis man sich zurecht findet …

Unterstützung
oder

Kommentare ( 77 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Merkelst du noch oder gümpelst du schon? ich denke, ich bin nicht allein, wenn ich wacklige Regale, Gemurkse und Gedümpel und noch eim paar andere Worte assoziiere. Das „… durch seine Frau ist er ein Gümpel“ bringt mich auch zum Lachen. Danke Herr Paetow.

„So empfiehlt er den Berlinern, sich einen Vorrat an Kerzen und Trinkwasser anzulegen für „eine Woche mindestens, eher mehr“. “

Ja MOOOOMENT: Ist man dann nicht ein Prepper/Rechter/Nazi!?

„Wieso müssen wir in beiden Fällen daran denken, dass die Raupe Nimmersatt ihren 50sten Geburtstag feiert?“

Keine Ahnung! Denn, dass aus Julia und Hubertus einmal Schmetterlinge werden könnten.. Nein, völlig abwegig!

Ich frage ich jeden Tag immer mehr, was diese Zeitgenossen in der Politikerkaste sich jeden Morgen einschmeißen!?
Wahrscheinlich kommt nächstes Jahr ein neuer Wettbewerb über das im Duden zu löschende Wort oder Begriff. Da wäre der erste Vorschlag wohl „gesunder Menschenverstand“. Dieser Begriff scheint nicht mehr alltagstauglich und wird auch offensichtlich von den Eliten in diesem Land auch nicht mehr verstanden. Nun ja, bei den Abituren, die es seit Jahren in diesem Land gibt………

Sie haben recht. Wenn man schon den gesunden Menschenverstand in seiner Funktion nicht verbrennen kann, dann muß man ihn diffamieren. Die ersten Bestrebungen dieser Art gingen so: und dann meinen manche, sie müßten ihren „sogenannten“ gesunden Menschenverstand auspacken ….
Ein Abteilungsleiter eines öffentlich rechtlichen Radiosenders, den ich bis dahin gerne hörte. Das war zu der Zeit, als Lucke und Henkel die AFD ins Rollen brachten.
Eine scheinbar kleine Begebenheit, aber für mich mit hohem Signalcharakter.

Der allwöchentliche Wahnsinn nimmt immer mehr Fahrt auf, so dass wir dringender als je zuvor die Blackbox brauchen, damit wir überhaupt noch alles auf die Reihe bekommen. Und im Übrigen beginnt der Sonntag erst nach der Lektüre, nicht vorher. Die Fangruppe Schneider schickt Ihnen, Herr Paetow , wieder mal ihren verschärften Dank.

„Mehr als die Hälfte komme ohne Papiere, einige legen Dokumente aus EU-Staaten vor, die „eigentlich anderen Personen gehören“, andere ziehen gleich Fälschungen vor. Ein Drittel reist über Flughäfen ein, […]“ Also, das man beim Flug nur die vorschriftsmäßige Menge an Flüssigkeit dabei hat wird streng kontrolliert, aber beim Pass/Ausweis/Visum spielt Flugsicherheit (man muss ja eigentlich wissen, wer alles mitfliegt) keine Rolle? Oder wie ist das zu verstehen? Wenn alle, die über Flughäfen einreisen, korrekte Papiere besaßen (ein Drittel), aber (abgerundet) 50% keine (korrekten) Papiere besaßen, wie hoch ist dann der Anteil ohne (oder falscher) Papiere an der Grenze? (80-90%?) Und… Mehr

Einmal angenommen die Positionen, die die Schäfer-Gümbels und Co. dieser Republik sich gegenseitig zuschanzen, wären von irgend einem wirtschaftlichen und/oder gesellschaftlichen Nutzen, nehmen die Politnichtsnutze wirklich Qualifizierten einen Arbeitsplatz weg. Dieses Land ist zu einem Selbstbedienungsladen der Nomenklature verkommen, der dem des untergegangenen real existierenden Sozialismus nicht einen Deut nachsteht.

Am 22.03.2019 titelte die New York Times anlässlich des Mueller-Berichts: „We’re sorry, Mr.President. We were wrong, We are fake news.You win.“

Schade, dass wir bei TE kaum etwas darüber lesen.

Lieber Herr Paetow, …….ich kann nicht mehr lachen über ihre sonntägliche Kolumne…Ist das nicht erschreckend? Es bleibt mir im Halse stecken..Jetzt kommen auch noch „ Flashmobs“….oder wie man solche „ Übungen“ nennt….Wir gehen tollen Zeiten entgegen….

Leider auch hier so, aber ein gesundes Lachen wäre ja auch gar nicht möglich.. Der Galgenhumor von Herrn Paetow ist wahrscheinlich noch die letztmögliche Reaktion eines normalgeistigen Menschen bei all diesen Zombiegestalten, diesem verstandeslosen Treiben, das bis zum bitteren Ende (demographisch, ethnisch, kulturell, industriell) weitergehen muß bis es zu einem wirklichen Erwachen kommt, und dann es ist (wahrscheinlich) schon zu spät.

Man kann warten, bis über die erste entglaste Fußgängerzone berichtet werden wird.
Bin neugierig, wie das dann in Medien und von Politikermund geframed werden wird.
Der Migrationshintergrund der sich treffenden Kollegen bleibt im schriftlichen Bericht samt Titel eh schon außen vor – nur die gezeigten Bilder sind entsprechend verräterisch…

Nun ja. Man muss gar nicht mehr warten. Erstaunlich, wie rasch die Veränderung eintrifft. 30 davon beim Klauen erwischt. In einem Supermarkt. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_85459150/bamberg-30-jugendliche-randalieren-in-supermarkt.html

Die bisherige politische Leistungsbilanz und seine dabei offenbar gewonnene entwicklungshelferische Expertise rechtfertigen in einem Land, in dem sich die Parteien den Staat zur Beute gemacht haben, selbstverständlich ein Salär von 200 000 € p.a. für Herrn Trostlos Schläfer – Trümpel.