Tschechischer Präsident Zeman: „Grüner Wahnsinn“ für Energiekrise verantwortlich

Der Staatspräsident der Tschechischen Republik, Miloš Zeman, kritisierte hausgemachte Preiserhöhungen und den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor. Das Staatsoberhaupt nahm dabei auch Bezug auf die Abschaltung der letzten drei Kernkraftwerke in Deutschland.

IMAGO / NurPhoto

Miloš Zeman, der Staatspräsident der Tschechischen Republik, hat die grüne Politik in Europa vehement kritisiert. Zeman hob die Pläne im benachbarten Deutschland hervor, seine drei verbleibenden Kernkraftwerke neben der Schließung von Kohlekraftwerken abzuschalten. Da die Nachfrage unverändert bleibe, argumentierte er, dass dieser Rückgang des Energieangebots zu einem Anstieg der Energie- und Rohstoffpreise führe. Eine der Hauptursachen der Energiekrise sei laut Zeman der grüne Fanatismus.

Er sprach von „grünem Wahnsinn“ und kritisierte, die Abschaffung von Autos mit Verbrennungsmotor werde zu einer „deutlich anspruchsvolleren Elektromobilität führen, die Stromverbraucher werden Elektroautos mit geringer Reichweite und hohem Preis sein“. Die Lösung der Energiekrise bestehe laut Zeman darin, dem Green Deal nicht nachzugeben und eine souveräne Außenpolitik zu betreiben.

Der Präsident kommentierte damit die aktuelle Situation in seinem Land. Die tschechische Regierung hat Energiesparmaßnahmen vorbereitet, um Schulen, Krankenhäusern und Haushalten vorzuschreiben, ihre Temperatur um bis zu sechs Grad Celsius zu senken. Zeman äußerte sich bereits am 22. August während einer Ansprache gegenüber tschechischen Botschaftern. Er sagte, die Hauptaufgabe der Botschafter sei es, tschechische Exporteure im Ausland zu fördern und ausländische Investitionen in die Tschechische Republik zu locken.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
the NSA
30 Tage her

Wer nicht kennt, kann schnell Wiki ueberfliegen, und dann versteht er/sie/es/xxx, weshlab Zeman ein rotes Tuch fuer die MSM ist, vorallem fuer die US media, CNN nannte ihn den ‚Czech Victor Orban“….. Das reicht. Auch wenn ich Steve Bannon’s China obsession nicht teile, ich zitiere gerne eine seiner Aussagen: “ I carry all the leftist hate-designations of me as a BADGE OF HONOUR“…. Political views[edit] Zeman was considered a centre-left politician during his premiership and term as leader of the Social Democrats, but as president he began to be associated with far-right anti-immigration policies in response to the European migrant… Mehr

IJ
30 Tage her

Danke an Präsident Zeman für die Vernunft, Weitsichtigekit und die offenen Worte. So sollte ein Präsident, dem tatsächlich etwas am Wohle des eigenen Volkes liegt, sprechen. Mich schüttelt es, wenn ich im Vergleich an die Person denke, die sich in Deutschland für diese Position vom Steuerzahler bezahlen lässt.

Renz
30 Tage her

Ich kannte diesen Politiker nicht. Aber was er sagt macht ihn mir sehr sympathisch. Das ist so ganz anders als das was unser Walter so von sich gibt.

Kassandra
30 Tage her
Antworten an  Renz

„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Angeln ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
hat man ihm auch zugeschrieben, 2015, wobei es unklar ist, ob er wirklich der Absender ist. Gescheit wie das Neue ist das Statement allemal!

eschenbach
1 Monat her

Möglicherweise ändert sich ja doch etwas! Gestern (Freitag) Abend übte eine ÖRR- Kommentator(!)in(!) Kritik (!) an Habecks(!) Gasumlage. Kritik! -und das an Habeck! Ein bisher einmaliger Vorgang in dieser Legislaturperiode im Öffentlich-Rechtlichen! (Ich glaube, es war in den „Tagesthemen“).Vielleicht findet sich ja dort in den nächsten Tagen noch jemand…

Last edited 1 Monat her by eschenbach
Klapa
1 Monat her

Einer der letzten Denker unter den Staatenlenkern. Seine Hinweise werden natürlich von den deutschen MS-Medien weitgehend unbeachtet bleiben. Und der grüne Fanatismus wird anhalten und die Menschen ärmer machen.

ceterum censeo
1 Monat her

Green-Deal der EU? War vielleicht doch keine gute Idee, sich dem EU-Diktat zu unterwerfen. Die EU-Fördergelder waren aber auch zu verlockend…

Robert B
1 Monat her

der Herr Zeman war – nun ja – schon immer etwas „deutschkritisch“:  „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“ (Milos Zeman)

H. Priess
1 Monat her

Und was sagt das uns jetzt? Es sind nur Worte, die Tschechen sind dem, in Brüssel beschlossenen, green Deal genauso unterworfen wie alle anderen auch. Daß wir nun die Bekloppten sind und diese Marschrichtung mit Pauken und Trompeten eingeschlagen haben zeigt nur, daß wir nebenbei auch die anderen zwingen zu reagieren. Machen die Tschechen auch und sparen jetzt Energie wo es geht. Kein Wort übrigens zu den Sanktionen die der eigentliche Preistreiber ist. Soweit ich es mitbekommen habe steht auch die Tschechei in unverbrüchlicher Treue fest zur Ukraine. Es wurde sogar offiziell erlaubt freiwillige kampfwütige Soldaten in die Ukraine reisen… Mehr

the NSA
30 Tage her
Antworten an  H. Priess

Achtung: der President und der PM Czechi’s sind praktisch Feinde. Die Regierung (PM) ist einer der groessten Unterstuetzer des Z. Regimes.
Deshalb der Widerspruch.
In Laendern, in denen der Presi direkt vom „Volk“ gewaehlt werden kann, kommt es oft zu grossen Differenzen zw. dem Presi, dem das Volkswohl naeher ist, und der Reg, welche nur eine Koalition zw. Machthungrigen Politikern ist (Babocks, Hafersaecke, etc).
Das Land ist diesen egal, es geht nur darum, wieviel aus den Brussel’s Fleichtoepfen ihnen zum Frass vorgeworfen wird.

Aletheia
1 Monat her

Obgleich politisch nicht korrekt, muss man feststellen, dass es wohl doch gravierende Intelligenz-Unterschiede zwischen den führenden Politikern und Präsidenten der einzelnen Länder der Europäischen Union gibt.

humerd
1 Monat her

„Die Lösung der Energiekrise bestehe laut Zeman darin, dem Green Deal nicht nachzugeben und eine souveräne Außenpolitik zu betreiben.“
und dann macht er genau da mit: „Die tschechische Regierung hat Energiesparmaßnahmen vorbereitet, um Schulen, Krankenhäusern und Haushalten vorzuschreiben, ihre Temperatur um bis zu sechs Grad Celsius zu senken.“

teujur52
30 Tage her
Antworten an  humerd

Zeman hat es richtig erkannt: Wenn Deutschland energiepolitisch Amok fährt, müssen die anderen kleineren europäischen Länder die drastisch gestiegenen Energiekosten trotzdem mittragen. Deutschland wird also auch seiner europäischen Verantwortung wieder einmal nicht gerecht.