Impfpflicht und peinliche Obrigkeitlichkeiten in Österreich

Mit der Besetzung der neuen Expertenkommission entscheiden Kanzler Nehammer, ÖVP, und Vizekanzler Kogler, Grüne, was diese neue Expertenkommission zur Impfpflicht empfehlen wird.

IMAGO / photosteinmaurer.com

In Österreich zeichnet sich unter den Obrigkeitlichkeiten weiter ab, dass sich die Obrigkeiten aus der von ihnen hastig gesetzlich etablierten Impfpflicht rausschleichen könnten, indem sie sich hinter „Expertinnen und Experten“ verstecken, mit deren Hilfe sie vorher den gesetzlichen Impfzwang begründet hatten. Kanzler Karl Nehammer, ÖVP, verkündete mehrfach nach dem Schifahren in Osttirol:

„Wenn es die Expertinnen und Experten so beurteilen und der Regierung vorschlagen, dann ja. Der Sinn dieses Gesetzes war es nie, eine Zwangsmaßnahme zu setzen, sondern die richtige Antwort zur richtigen Zeit auf die jeweilige Gefährlichkeit des Virus zu finden.“

Konkret geht es um eine neue Expertenkommission, die sich aus zwei Medizinern und zwei Juristen zusammensetzen soll. Empfiehlt dieses Gremium, die Impfpflicht auszusetzen, werde diese Geschichte sein, kündigte Nehammer an. Doch wer in dieser Expertenkommission sitzen und wann eine Entscheidung getroffen wird, steht nicht fest.

Am Mittwoch stehen neue Beratungen von Bund und Ländern an. Bildungsminister Martin Polaschek, ÖVP, verkündet vorab, dass ab Montag kommender Woche die Maskenpflicht für alle Schüler am Sitzplatz fällt und auch Schikurse und ähnliche Veranstaltungen wieder erlaubt sind.

So, so, eine Expertenkommission aus zwei Medizinern und zwei Juristen. Nicht nur, aber gerade weil das in Österreich stattfindet, ist doch völlig klar: Mit der Besetzung dieser Expertenkommission entscheiden Kanzler Nehammer, ÖVP, und Vizekanzler Kogler, Grüne, was diese neue Expertenkommission zur Impfpflicht empfehlen wird. Und da Nehammer sagte, „Wenn es die Expertinnen und Experten so beurteilen und der Regierung vorschlagen, dann ja.“, ist klar, wohin die Reise geht, zu der Nehammer von etlichen Landeshauptleuten öffentlich und von Funktionären der Wirtschaft, der Arbeit und nicht zuletzt des Tourismus hinter den Kulissen gedrängt wird.

Herr Nehammer, als Mitglied im Verein für deutliche Aussprache habe ich eine Botschaft für Sie: Wenn Sie glauben, so dem Gesichtsverlust zu entkommen, haben Sie sich getäuscht.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
unbelievable
3 Monate her

Sorry, nach Verfolgung der Debatten um die Impfpflicht in Österreich und nun „Sinn dieses Gesetzes war es nie, eine Zwangsmaßnahme zu setzen“ fällt mir nur noch ein, der BK ist ein A…h.
und wir haben auch Politiker / MPs in Dt., da müsste allen, die deren Aussagen verfolgen auch nix anderes mehr einfallen.

Alfonso
3 Monate her

Seit vielen Jahren beobachte ich, dass die Österreicher, obwohl sie die Deutschen nicht mögen, mit fast allen politischen Entscheidungen den Deutschen folgen. Die meisten neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland wurden stets kurz danach auch in Österreich eingeführt und umgesetzt.

Seit zwei Jahren hat sich diese Sache jedoch umgekehrt und die deutschen Politiker schauen neidvoll nach Österreich und nehmen zunehmend ihre österreichischen Kollegen als Vorbilder und sie wollen jeden Unsinn nachmachen, den ihre Kollegen in Österreich bereits produziert haben.

merlin999
3 Monate her

Ja, Sie haben den Durchblick. Aber was ist mit dem Volk in Österreich? Die von den ÖRR und den restlichen Medien ebenso wie wir immer nur in die Irre geführt werden, glauben auch diesen Schwachsinn. Ja ja, die (ausgesuchten, erwählten, hoch qualifizierten und vollkommen neutralen) Experten entscheiden und wir handeln danach. So wie zu Beginn des Hexentreibens…..

Peter Pascht
3 Monate her

Die Österreicher sind die besseren Deutschen geworden 😉
Oder waren sie es schon immer ? 😉

dherr
3 Monate her

O Gott, was dazu wohl der Herr Bundespräsident van der Bellen sagen wird?
Der hätte nämlich längst das unfähige Parlament nebst Bundesrat und Regierung auflösen sollen.

November Man
3 Monate her

Denken Sie an die 15-jährige nach der Impfung verstorbene Cheyenne aus Bayreuth. Da weigert sich die Staatsanwaltschaft zu ermitteln weil eine schriftliche Einverständniserklärung zur Impfung vorliegt.
Die haben sich alle doppelt und dreifach vor jeglicher Haftung und strafrechtlicher Verfolgung abgesichert.

dherr
3 Monate her
Antworten an  November Man

Menschenrechtsleugner eben.

Monostatos
2 Monate her
Antworten an  November Man

Das ist die „Deep State“-Anwaltschaft. Von dort bis zum Volksgerichtshof ist es nicht weit.

Julian Schneider
3 Monate her

„Obrigkeitlichkeiten“. Was für ein schönes Wort.

kasimir
3 Monate her
Antworten an  Julian Schneider

Ja, die Österreicher haben die schönere Sprache (das ist mir als Berlinerin hier in Österreich bereits oft aufgefallen). Begriffe wie: Ribisel, Geselchtes, Faschiertes, kalmieren, Urgenz, Ordination, Honorarnote, Putzerei und Landeshauptmann…einfach wunderbar.
Zum Thema Nehammer: der sucht jetzt wohl die Hintertür, damit er dort unbeschadet wieder rauskommt. Darum auch das „Experten-Team“…
Das wird sich schon ausgehen :-))

LiKoDe
3 Monate her

Wenn der österreichische Kanzler Nehammer klug ist, holt er zwei richtige Infektiologen und Immunologen in seine Expertenkommission. Denn die werden ihm aus guten Gründen von einer Impfpflicht gegen SARS-CoV-x abraten. Denn a l l e Bürger waren und sind n i c h t in ähnlicher Weise durch SARS-CoV-x gefährdet (vor allem Kinder und Jugendliche nicht) und profitieren deshalb auch nicht im vergleichbarem Umfang von einer Behandlung mit mRNA-Präpraraten oder DNA-Vektorpräparaten. Gefährdet waren und sind durch SARS-CoV-x eben nur ein Teil der Bürger [schwache Konstitution und/oder schwaches Immunsystem und/oder Vorerkrankungen und/oder hohes Alter]. SARS-CoV-x ist als Infektionserreger potenziell für letztere… Mehr

dherr
3 Monate her
Antworten an  LiKoDe

Österreich hat sich mit dieser „Regierung“ und noch dazu mit der komischen GECKO ganz formitabel vor der ganzen Welt lächerlich gemacht und blamiert.

WGreuer
3 Monate her

Angesicht derartig offen unfähiger, tiefenkorrupter Politdarsteller in Wien wie auch in Berlin, frage ich mich, wann die Bürger endlich aufwachen und diese Leute alle dahin schicken, wo sie hingehören: erst in die Wüste, danach vor Gericht und als Resultat in den Knast. Wegen Hochverrats an der Bevölkerung, Eidbruch, Massenmord und Korruption und vermutlich vieles, vieles mehr.. Und mit ALLE meine ich alle diejenigen, die diesen massiven Betrug, dieses Verbrechen an er Menschlichkeit, diesen Massenmord umgesetzt und unterstützt haben. Und ja: wer wissentlich Leute dazu zwingt sich ein experimentellen Impfstoff zu spritzen, der nachweislich schwerste Nebenwirkungen bis hin zu Tode haben… Mehr

StefanSch
3 Monate her

Es wird immer irrer im Corona-Zirkus. Das ist nicht mehr zu glauben.

Ratkartoffel
3 Monate her
Antworten an  StefanSch

Spannende Sendung im österreichischen AUF1-TV; wenn man das gesehen hat, fällt man vom verbliebenen Glauben ab.
Dauert über eine Stunde, aber ich musste bis zum Ende zuhören; mir fiel da der Satz wieder ein: „wenn alle wüssten, was hier los ist, dann wär hier was los!“
https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/neueste-erdrueckende-beweislage-covid-impfung-brandgefaehrlich/