Italien: Salvini fordert den Rücktritt der Innenministerin

Europaweit ist die Zuwanderung unkontrolliert. Italienische Bürger im Süden, die stets hilfsbereit waren, sprechen mittlerweile nicht mehr hinter vorgehaltener Hand, sondern offen und laut von einer „Invasion“ junger Männer.

imago images / Independent Photo Agency Int.

Die italienische parteilose Innenministerin Luciana Lemorgese, Nachfolgerin im Amt von Matteo Salvini, mag ja Recht haben, dass Lampedusa „nur das Tor zu Europa“ sei. Doch dieses und die anderen Einfallstore, also Häfen, gehörten sofort geschlossen, fordert die Opposition von der Regierung inklusive Innenministerin. Lemorgese weist jegliche Verantwortung empört von sich.

Dass der Tatverdächtige von Nizza, der Tunesier Brahim A., erst im vergangenen September über Lampedusa eingereist war, danach zwar in Bari registriert wurde, aber ungehindert weiter nach Frankreich reisen konnte, wirft nicht nur Fragen in Italien und Frankreich auf, sondern in der gesamten EU.

Was helfen den Nationen ihre Geheimdienste und ihr Wissen um verifizierte oder verurteilte Gefährder, die sowieso nicht Tag und Nacht mangels Personal observiert werden können, wenn zahlreiche „stille Kämpfer“ für ihren Auftrag einer religiösen Mission mit falschen Daten einreisen, um jederzeit im Land der Ungläubigen zuschlagen zu können.

Europaweit ist die Zuwanderung unkontrolliert, italienische Bürger im Süden, die stets hilfsbereit waren, sprechen mittlerweile nicht mehr hinter vorgehaltener Hand, sondern offen und laut von einer „Invasion“ junger Männer.

Tartuffe oder Dilemma
Islamistischer Terror und das Schweigen der Linken
Matteo Salvini, dessen rigorose Sicherheits- und Migrationsgesetze seit Monaten quasi wieder außer Kraft gesetzt wurden, sogar während des ersten Lockdowns von März bis in den Sommer hinein, sieht sich bestätigt, dass die Gesetze der „Sicurezza“ ihren Sinn hatten und fordert Innenministerin Lamorgese zum Rücktritt auf. Die Tragödie von Nizza ist längst auch eine italienische. Salvini spart auch nicht mit Kritik an Premier Giuseppe Conte.

Es ist unerträglich für die Bürger, dass dieser Terrorist nicht zurückgehalten und zumindest kontrolliert und zurückgeschoben wurde, so dass er sich auch in Italien aufhalten konnte. Stattdessen reiste er ungehindert weiter, wie viele andere wohl auch. Lamorgese verteidigte sich ein wenig damit, der Tunesier sei mit einem unbekannten Boot angekommen und hätte am 9. Oktober den Bescheid der Ablehnung und Rückführung erhalten – danach sei der junge Mann aber vom Radar verschwunden. Dazu schreibt Dominik Straub im österreichischen Standard: „Aus Tunesien kommen mit Abstand die meisten Migranten nach Italien; weit mehr als abgeschoben werden können, allein heuer über 110.000. Laut bilateralem Rücknahmeabkommen können derzeit – theoretisch – pro Woche 80 Tunesier mit Charterflügen zurückgebracht werden. Alle anderen müssten monate- oder jahrelang in Abschiebezentren gesteckt werden. Das ist weder praktisch durchführbar noch juristisch möglich. In Corona-Zeiten ist die Abschiebung noch sehr viel schwieriger geworden.“

Der ehemalige Innenminister und Legachef Salvini direkt an die Kameras gewandt: „Ein illegaler Migrant und Djihadist schafft es also von Lampedusa über Bari, sich nach Frankreich zu entfernen, wo er drei Menschen tötet, eine alte Frau enthauptet, und am Ende sind meine Sicherheitsgesetze Schuld, die nichts gebracht hätten?“, um gleich darauf mit Zahlen und Fakten aufzuwarten.

Über 27.190 Anlandungen, am Hafen und den Küsten, ein neuer Rekord 2020, zeigte Salvini auf, im selben Zeitraum ein Jahr zuvor seien es unter seiner Ägide 9.533 Personen gewesen, die angekommen und ergo besser kontrolliert worden seien – ohne die echten Flüchtlinge zu vernachlässigen.

Die aktuelle Regierung unter Conte habe auf ganzer Linie versagt, die Innenministerin müsse zurücktreten.

Salvinis Bündnispartnerin Giorgia Meloni richtete fast schon von oben herab ihre Sicht der Dinge an die Innenministerin: „Gerade weil Lampedusa das Tor nach Europa sei, müsse dieses geschlossen und bewacht, und nicht dauergeöffnet bleiben, wie es sich die Linke in der Regierung wünscht …“


Unterstützung
oder

Kommentare ( 30 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

30 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Riffelblech
25 Tage her

Es gab in den letzten Jahren eine Inflation von Lügen und Betrügen der Bevölkerung durch diese Merkeltruppe. Getragen vom Genius der Grünen und Roten und Spezialdemokraten wurde uns die Energiewende,die Migration ,die Rettung Griechenlands ,die Coronakrise verkauft als „ heroische „ Maßnahme dieser Verirrten zum Wohle der deutschen Bevölkerung . Nur leider ,diese merkt nix davon ,sondern ist nur unter äußerster Anstrengung der ÖR in einer organisierten Panik ruhig zu stellen .
Finde den Fehler !

Deucide
25 Tage her

2000 Jahre europäisches Christentum, ein unvergleicherlicher Geistesreichtum wird jetzt innerhalb von ein paar Jahren von einer Clique geisteskranker atheistischer Globalisten und Kirchenführer, die einer UNCHRISTLICHEN TOLERANZGÖTZEREI anhängen, zur Verwüstung durch Muslime preisgegeben während die eigene Bevölkerung SCHUTZLOS ERDULDEN SOLL. DAS IST BEISPIELLOS IN DER GESCHICHTE !

usalloch
25 Tage her

Wer jetzt nach Europa einreist, ist bereits für seinen Einsatz vorbereiteter Djihadist, Dieses mal nicht ausgebildet in Palästina. Auch befindet er sich nicht in Feindesland, wie seinerzeit die RAF. Und hier träumt die politische und vor allem christliche von den Bürgern bezahlte Elite, immer noch von den armen Flüchtlingen denen geholfen werden muss. Die Städte haben ja schon weitgehend resigniert. Bald kommt die Fläche dran.

h.milde
25 Tage her

Bellen getroffene Hunde Die sog. „Seenotretter“ des Seelenverkxxxxx „Alan Kurdi“ -Namensgeber ein Kind, das von seinem Vater in Sicherheit lebend heraus auf einen lebensgefährlichen Schlauchboot-Trip verbracht und ertrunken ist- propagandistisch und mW finanziell unterstützt von der EKD ua., stellen Strafanzeigen gegen diejenigen die ihnen eine Mitschuld geben bei islamisch motivierten Mord-und Terroranschlägen. Nun wohl, das Import-/Anlandungsdatum dieses speziellen islamischen Köpfesammlers auf Lampedusa, und die Fährdienste-Daten dieser oder anderer „Menschenretter“, dürften sich ja behördlicherseits abgleichen lassen, und uU sehr wohl eine konkrete mittelbare Unterstützung und Mittäterschaft beweisen und straf-, und zivilrechtlich würdigen lassen, sowohl in Italien, Frankreich und Deutschland. Egal, wer… Mehr

Paul Brusselmans
25 Tage her
Sonny
26 Tage her

Salvini!
Ich bin ein beispielloser Fan dieses Italieners.
Aus dem italienischen Volk für das italienische Volk. Und nicht nur für diese. Mich würde interessieren, wie viele Menschen in Europa Salvini ihre Wahlstimme geben würden, wenn sie es könnten.
Und weil er eben nicht aus dem selbsternannten Politik-Establishment stammt, wird er von ebendiesen so bekämpft und verleumdet.

donpedro
26 Tage her

kreischte nicht diese zottelfrau rackete, wie unmenschlich es waere, dass sie ihre jungen maenner, moslems wohlbemerkt, nicht durch ihr schiff an italiens kueste bringen zu duerfen? und wollte diese linksverseuchte zottelfrisur nicht dagegen klagen?
waere es nicht mehr als gerecht, dame rackete wegen beihilfe zum terroranschlag zu verklagen? und natuerlich schmerzensgeld fuer die opfer zu verlangen? geld scheint sie ja ausreichend zu haben.
diese windigen selbsternannten humanistischen mordmaedels sollte man in direkte verantwortung nehmen. und den eitlen schiffs-pastor gleich mit. von dem ist zur kopf-ab-politik seiner schuetzlinge nichts zu hoeren.

reiner
24 Tage her
Antworten an  donpedro

keine sorge ,bei jedem attenrat in europa wächst die front gegen diese heuchler.. möchte mal wissen,was die geheimdienste eigentlich machen oder sagen. da ist dieses und jenes bekannt aber keiner von den hohen herren stellt sich offen gegen diese unfähige politik..es ist aus meiner sicht notstand angesagt und es trifft jeden in europa. wenn ich immer lese ,es befinden sich 800 islamisten dort und dort ,bekannt sind 250 und nun? was ist das für ein mist? warten bis zur nächsten bombe? war man sich nicht im klaren,wenn man hundertausende sogenannte asylanten aufnimmt,dass da hunderte täter mit kommen? wie blauäugig oder… Mehr

Manfred_Hbg
26 Tage her

ANBEI

Lt ZDF_neo Teletext (Sa. 31.10.20)

Lyon/Frankreich – Lt Polizei ist beim schließen seiner Kirche ein orthodoxer Priester mit einer Schußwaffe angegriffen und verletzt worden. Der Priester befindet sich in einem ernsten Zustand.

Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht.

> Mit Blick auf den Vorfall in Nizza war mein erster Gedanke hierzu: WELCH ein „zufälliger Zufall“ das nun schon wieder ein Kirchenmann mit einer Waffe angegriffen wurde….. .

Paul Brusselmans
26 Tage her

All diese Staaten, die ihren männlichen Bevölkerungsüberschuss so los werden, und der womöglich dann Geld überweist, bekommen europäische Entwicklungshilfe zu hunderten von Millionen. Auch Packistan und Bangladesh, Vorfront der Christenverfolgung. Es herrscht Krieg und Deutschland schweigt, denn es wäre das Eingeständnis eines Irrtums der Sonne Deutschland, der genialen Physikerin
Derweil demonstriert der arab mob in neukölln

kasimir
26 Tage her
Antworten an  Paul Brusselmans

Das finde ich ja noch den Gipfel der Frechheit, das mit der Demonstration in Berlin. Die Islamisten müssen doch vorher diese Veranstaltung bei der Versammlungsbehörde angemeldet haben (so wie jeder andere auch). Und die haben das genehmigt? Ernsthaft?
Oder war das einfach nur eine spontane Zusammenrottung ohne Voranmeldung? Da hätten einfach die Handschellen clicken müssen und ab in den nächsten Flieger….Denn diese Leute sind ein Musterbeispiel der Nichtintegration….

Riffelblech
25 Tage her
Antworten an  kasimir

Nein ,nein Handschellen clikken in Berlin nur bei Demonstration der Querdenker gegen die Coronaeinschränkungen . Moslime und Dschihadisten haben in diesem Land freie Hand !

reiner
24 Tage her
Antworten an  kasimir

da traut sich doch keiner ran. es werden sogar staatsanwälte bedroht von dieser clientel .

butlerparker
26 Tage her

Das wird interessant werden, ob sie Salvini einbuchten werden oder nicht. Leider ist bei uns keine solche „Lichtgestalt“ in Sicht. Die Führungscrew der AfD bleibt da doch eher mehr als blass. Wie Salvini kann sich hier , auch wegen der medialen Ignoranz der größten Oppositionspartei, niemand profilieren.

Der Michel
25 Tage her
Antworten an  butlerparker

Mediale Ignoranz? Wohl eher erzwungene mediale Abstinenz, zumindest in Staatsfunk und MSM. Denn in den freien Medien kann man durchaus von der und über die AfD hören. Und die jüngsten BT-Reden waren allesamt erstklassig.

Last edited 25 Tage her by Der Michel