Impfposse in Österreich – 200 Millionen Euro für Impfungen, 210 Millionen für Eigenwerbung

Die Regierung warnt vor Massensterben. Seit einem Jahr löst ein lockdown den anderen ab. Die menschlichen und wirtschaftlichen Kosten dieser lockdowns sind unermesslich. Aber die Regierung deckelt das Budget für die Beschaffung von Impfstoffen. Chris Veber ist zurecht zornig.

imago images / Alex Halada
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz

Kanzler Kurz kritisierte zusammen mit anderen Regierungschefs scharf, dass die Länder der EU nicht gleichmäßig mit Impfstoffen versorgt wurden. Dann wurde sichtbar, dass diese unterschiedliche Versorgung im Bestellverhalten der Regierungen selbst lag. Die türkise Volkspartei von Kurz verlangte die Suspendierung von Spitzenleuten im grün geführten Gesundheitsministerium, darunter des Spitzenbeamten Clemens Martin Auer, der politisch der Volkspartei zugerechnet wird. Während sich die üblichen Journalisten mehr um das Knirschen im Gebälk der türkis-grünen Regierung kümmerten, stellte sich ein Sachverhalt heraus, zu dem uns Chris Veber schreibt:

Im Rahmen der Ablöse des für die Impfstoffbeschaffung zuständigen Clemens Auers war von Gesundheitsminister Rudi Anschober zu hören, die Kosten für die Impfstoffbeschaffung sind bei 200 Millionen Euro gedeckelt worden. Was einer der Gründe war, dass Auer keine zusätzlich verfügbaren Impfdosen bestellt hatte.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die Regierung warnt vor Massensterben. Seit einem Jahr löst ein lockdown den anderen ab. Die menschlichen und wirtschaftlichen Kosten dieser lockdowns sind unermesslich. Und dann deckelt diese Regierung das Budget für die Beschaffung von Impfstoffen, laut eben dieser Regierung der einzige Ausweg aus der “Pandemie”, bei 200 Millionen Euro. Das macht 22,58 Euro pro Österreicher.

Zum Vergleich: für Eigenwerbung hat sich die Regierung ein Budget von 210 Millionen Euro gegönnt. Und die Parteienförderung kostet jeden Österreicher 33 Euro pro Jahr.

Es wäre leider strafbar, würde ich schreiben, was ich von der Vorgangsweise unserer Regierung halte. Also bleibt mir nur zu sagen, mir bleibt die Spucke weg. Ich bin sprachlos.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 24 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bummi
28 Tage her

Der Herr Kurz kann im Unterschied zur drögen Kanzelerin bei deren Auftritten ich immer an „Das Brot“ im Kika Kanal (ein bildungspoltisch wirklich wertvoller Sender) erinnert werde zumindest medial punkten. Auch bei Thema Asyl nicht so eine Kumpanei mit den Schleppern, Kirchen und NGO. Aber bei Corona ein Vollversager.

Last edited 28 Tage her by Bummi
IJ
29 Tage her

Schade. Ich hatte Sebastian Kurz mal für einen guten Mann gehalten. Aber er ist offensichtlich genauso ein Rohrkrepierer wie Jens Spahn, der seine weitere Parteikarriere unter Angela Merkel und Armin Laschet schamlos über das Wohl von uns Deutschen gestellt hat.

bkkopp
29 Tage her

Leider wird nicht erklärt wie und warum es zu der Deckelung kam, und wie sie aufgehoben werden könnte – sie ist nicht in Stein gemeißelt. Es wird auch nicht gesagt, ob diese € 200 Mio. tatsächlich bereits ausgegeben, oder vertraglich verpflichtet sind. Auch wenn alles mit allem irgendwie zusammenhängt, es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen den Lockdowns, an denen man zurecht sehr viel kritisieren kann, und an der finanziellen Planung der Ausgaben und Bestellungen für Impfstoffe. € 210 Mio. für Eigenwerbung mag eine maßlose Schweinerei sein, über die man sich ärgern und empören kann. Für die Frage einer holprigen Impfstoffbeschaffung… Mehr

ebor
29 Tage her
Antworten an  bkkopp

Naja, aber meinen Sie nicht, daß jeder vernunftbegabte Mensch spätestens dann, als die Budgetdeckelung als Hemmnis erkannt war, Alarm geschlagen und eine Budgeterhöhung verlangt hätte? Immerhin steht im Artikel schon, daß Auers die Beschaffung unterließ, weil sein Budget gedeckelt war. Es wäre also doch zu erwarten gewesen, daß der gute Mann etwas gegen diese Deckelung unternommen hätte. Zugegeben, ob er das tat oder nur die Hände in den Schoß legte, steht nicht oben.

reiner
28 Tage her
Antworten an  ebor

nein,will der nicht registrieren,weil er absichtlich alles anzweifelt der beklop..

Last edited 28 Tage her by reiner
reiner
28 Tage her
Antworten an  bkkopp

bei allen ihren artikeln wird man nicht schlauer.was wollen sie hier eigentlich bewirken,stunk? kenne fast alle ihre sinfreien beiträge dazu, nur kritik an allem nur aluhüte usw.. schreiben sie bei correctiv oder volksverhetzer,da sind sie besser auf gehoben..Auch wenn alles mit allem irgendwie zusammenhängt, es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen den Lockdowns, an denen man zurecht sehr viel kritisieren kann, und an der finanziellen Planung der Ausgaben und Bestellungen für Impfstoffe. € 210 Mio. alleine daran kann man schon erkennen,was sie hier abziehen, zusammenhänge ja,wirkung nein ,mein gott ,lass es hirne regnen.. in der politik geschieht nichts zufällig ,wenn dann… Mehr

Thomas Holzer
29 Tage her

Aber nicht doch! Unser Basti weiß schon, was für uns Ösis gut ist. Wie kann man seine weisen Entscheidungen nur in Frage stellen! Unsere Regierung bekämpft die angebliche Pandemie ganz tapfer und entschlossen mit Pressekonferenzen 🙉🙊🙈🤣🤭🤗😷😃😁🥃🇮🇱

Kaltverformer
29 Tage her

Die Grünen. Eine Minderheitenpartei, die in altbewährter sozialistischer Weise über das Leben der Mehrheitsgesellschaft bestimmen möchte. Und das in einer Art und Weise, die nur mehr als Frechheit bezeichnet werden kann: Umweltminister Leonore Gewessler hat an die EU ein Schreiben gerichtet, indem sie darum bittet, dass die EU den Verkauf von Benzin- und Dieselautos völlig verbieten soll. Nur mehr Elektroautos sollen verkauft werden dürfen. Die linksgrüne EU wird das ohne mit der Wimper zu zucken durchwinken und dann wird es in den Nationalstaaten heißen: „Wir waren das nicht“. Genauso wie bei der Gebäuderichtlinie und ähnlichen Ausplünderungsmaßnahmen. Alle Parteien werden sich… Mehr

Peer Munk
29 Tage her

Das lässt doch nur einen Schluss zu: Die Regierenden glauben selbst nicht den Kram, den sie erzählen – dass nämlich sofort alle geimpft werden müssen und die Massenimpfung die einzig mögliche Stragie ist, um dem Untergang durch Corona zu entkommen.
Mir erschließt sich bis heute nicht, wieso die Menschheit diese Riesenimpfkampagne braucht. Ebensowenig verstehe ich nicht, weshalb wir die westliche Kultur und Gesellschaft zerstören müssen, um Corona zu entkommen. Wo ist die gefährliche Todesseuche?

Heimatland
29 Tage her

Im Gegensatz zu Will, Plasberg, Maischberger oder Illner, auf den Össi -Sendern wie Fellner live, links mitte rechts oder im Hangar 7 erfährt man wenigstens bei fairen Diskussionen noch was in ihrem Land so läuft.

Stefferl
29 Tage her

So viel besser sieht es unter Merkel auch nicht aus.

karel
29 Tage her
Antworten an  Stefferl

Aber mit Hunderten von Milliarden die MED-Länder „retten“,
ja, dafür ist Knete reichlich da.

Der Winzer
29 Tage her

Nicht nur die deutsche, auch die österreichische Regierung hat sich mit ihrer „Corona-Strategie“ total in einer Sackgasse verrannt. Der eigentliche Skandal ist aber nicht das Desaster der Impfstoffbeschaffungen. Der Skandal ist der Lockdown aufgrund eines Virus, welches für weite Teile der Gesellschaft (< 65 ohne schwere Vorerkrankungen) weniger gefährlich als Influenza ist und die Verabreichung nicht ausreichend getesteter Vakzine (insbesondere was die pharmakologischen und toxikologischen Eigenschaften angeht) ganz offensichtlich ohne ausreichende Information über die hierdurch bestehenden Risiken. Wäre schön, wenn TE – ähnlich Reitschuster – hierzu bspw. Prof. Hockertz oder Dr. Wodarg interviewen würde. Ich fand deren Beiträge jedenfalls sehr… Mehr

beccon
29 Tage her

Ein solches Gebaren der Regierung ist unverantwortlich, zynisch und menschenverachtend. Was soll illegal daran sein, das auch so zu nennen?