Corona-Maßnahmen: Österreich macht weiter auf

Kanzler Kurz und seine Regierung scheinen bei der versprochenen Rückkehr zur Normalität im Sommer bleiben zu wollen.

IMAGO / Eibner Europa

Österreichs Bundesregierung gab heute weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen bekannt, die in zwei Schritten am 10. Juni und 1. Juli in Kraft treten. Zuerst wird die Sperrstunde von 22.00 Uhr auf Mitternacht verlängert. Die 20-Quadratmeter-Regel pro Person in Handel und Freizeit wird auf zehn gesenkt. Plätze bei Kulturveranstaltungen dürfen zu 75 statt 50 Prozent ausgelastet werden – und Outdoor fällt die Maskenpflicht weg.

In der Gastronomie dürfen acht statt vier Personen Indoor und 16 statt acht Outdoor plus Kinder zusammenkommen, der Mindestabstand sinkt von zwei auf einen Meter. Die Teilnehmerobergrenzen für Kulturveranstaltungen von 1.500 Indoor und 3.000 Outdoor bleibt vorerst noch. Bei den Einreisebestimmungen wird die „Pre Travel Clearance“ nur noch aus Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten verlangt, bei Busreisen gilt die 3-G-Regel.

Ab 10. Juni entfällt die Masken-Pflicht im Freien allgemein – im öffentlichen Personenverkehr und in Teilen des Handels soll sie bleiben. Mit 1. Juli werden auch größere Feste und Großveranstaltungen möglich mit Beibehaltung der 3-G-Regel – getestet, genesen, geimpft. Auch die Maskenpflicht werde man weiter reduzieren, im öffentlichen Personenverkehr und Teilen des Handels soll sie bleiben. Obergrenzen für das Publikum bei Kultur, Freizeit und Sport sollen fallen.

Anfang Juli erwartet die Regierung fünf Millionen Geimpfte und damit weniger Tests.
Oswald Wagner, Vizerektor der Medizin-Uni Wien hält für die Erreichung einer Herdenimmunität eine 80-prozentige Durchimpfung für nötig – mehr als früher gedacht. Der Grund sei, dass sich Corona durch Superspreader ausbreite. Österreich sollte sich daher nach Wagner diese 80 Prozent als Ziel setzen. Danach werde man mit Corona umgehen können wie mit jedem Virus – etwa wie bei der Grippe.


Team Kurz auf Facebook: https://www.facebook.com/Volkspartei/photos/pcb.10159470578739419/10159470578489419/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 39 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

39 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
MalamRande
17 Tage her

Tja, anfangs sah Kanzler Kurz nach einem angenehmen Widerpart zur pseudokonservativen Frau Merkel und ihrer Gefolgschaft aus. Ich denke, die Krise hat ihn letztlich auch enttarnt. Da war das mit dem Strom schwimmen dann doch einfacher, als das Rückgrat gerade zu halten.

horrex
17 Tage her
Antworten an  MalamRande

Versteh ich nicht!

Anna-Maria
17 Tage her

Ungarn ist schon fast vollständig auf. Täglich erkranken unter 500 Leute. Indizienwert ist um 200. Trotzdem wird als Risikogebiet von Deutschland aufgeführt. Politische Entscheidung, oder?

Bummi
17 Tage her

Ich lasse mich nicht impfen Für Versuchskanninchen sollen die in ein Labor gehen.

Sonny
17 Tage her

Bei nüchterner Betrachtung der Faktenlage ist Österreichs Politik genauso verblendet wie die deutsche.
Die Salamitaktik, Freiheitsbeschränkungen zu Teilen aufzuheben, ändert nichts an der Tatsache, dass sämtliche Maßnahmen völlig überzogen und in der Mehrheit völlig unwirksam waren und sind.

Ratloser Waehler
18 Tage her

Österreich sollte sich daher nach Wagner diese 80 Prozent als Ziel setzen. 

Na klar. Jeden 5. kann man ausgrenzen, ohne dass das Gesellschaftssystem komplett aus dem Ruder läuft.
Die Mehrheit der Ungeimpften dürften dann Kinder sein und die meinen Kurz und Konsorten (wie habe ich mich in dem anfangs getäuscht – würg) wahrscheinlich im Lauf der Zeit auch noch an den Wickel zu bekommen.

Ich hoffe innig, dass Österreich dieses Ziel nicht erreicht – und zwar der österreichischen Bevölkerung zuliebe.

Last edited 18 Tage her by Ratloser Waehler
kasimir
18 Tage her

Naja, von „Aufmachen“ würde ich nicht reden. Wir (sind Deutsche), leben selbst in Österreich. Da wir nicht bereit sind, uns impfen zu lassen, müssen wir also vor jedem Event, sei er auch noch so klein, zum Freitesten. Vorgestern haben wir uns testen lassen, damit wir nach monatelanger Zeit mal wieder in ein normales Restaurant durften. Heute wollten wir uns spontan mit Freunden abends in der Innenstadt treffen. Dann müssten wir eigentlich nun schon wieder zum Testen. Da das zeitnah nicht möglich ist (ich kann entweder einen Termin für morgen buchen oder mich einreihen und mind. 40 Minuten warten), bleiben wir… Mehr

Kassandra
18 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Der gilt in D gar nichts. Und kostenfrei ist er hier auch nicht.
Was heißen könnte, dass Kurz den Österreichern noch ein wenig mehr vertraut als Merkel den deutschen Bürgern.
Aber vielleicht will sie ja auch nur den „Bürgertestern“ ein wenig Profit gönnen.

Devamed
18 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Trotzdem bleibt es bei der Beweislastumkehr, dass man gesund sei.
Genauigleit des Selbsttests?

Kassandra
18 Tage her
Antworten an  Devamed

Die Schnelltests sind erwiesenermaßen auch ungenau. Aber auch per PCR kann die Krankheit nicht wirklich festgestellt werden. Die Uni in Münster hat den hoax untersucht – und sciencefiles hat sich damit auseinander gesetzt: https://sciencefiles.org/2021/05/19/pandemie-hoax-deutsche-studie-nimmt-nationale-rt-pcr-test-strategie-auseinander/

kasimir
18 Tage her
Antworten an  Fritz Goergen

Goergen: das weiß ich (bin selbst Apothekerin, arbeite aber momentan nicht…).
Jedoch ist dieser Test nicht verbindlich. Und wenn ich richtig informiert bin, gilt dieser auch nicht als „Eintrittskarte“ für die Gastronomie. Ich müsste mich also schon über „Österreich testet“ anmelden und dann in ein Testzentrum/Apotheke gehen. Da diese aber total überlastet sind, kann man sich nur einen Termin buchen oder sich anstellen und hoffen, daß es schnell geht…
Aber egal, wir bleiben heute zuhause. Haben auch hier ein paar akzeptable Getränke :-))

Thomas Holzer
18 Tage her

Ganz so rosig sehe ich die Sache nicht! Es gibt keine Gesunden mehr. All diese sogenannten Erleichterungen sind nur Getesteten, Genesenen, Geimpften vorbehalten. Die Spaltung der Gesellschaft wird weiter munter vorangetrieben 🙈🙊🙉🇮🇱🥃

GG-Sympathisant
18 Tage her

Meines Wissens hat das österreichische Parlament den sogenannten Grünen Pass durchgewunken. Das ist ein totalitäres Herrschaftsinstrument zur Rundumüberwachung der Bürger. Mit Normalität hat das rein gar nichts zu tun. Damit ist für mich zumindest Österreich bis auf Weiteres als Urlaubsland gestrichen.

StefanB
18 Tage her

„Danach werde man mit Corona umgehen können wie mit jedem Virus – etwa wie bei der Grippe.“

Das verstehe ich nicht. Was ist mit den Mutanten, gegen die die Impfung nicht immunisiert? Wenn Corona so gefährlich ist wie behauptet, müsste es wegen der Mutanten permanente Auffrischungsimpfungen bei 80 Prozent der Bevölkerung geben (anders als bei der Grippe). Dies würde bedeuten, dass man mit Corona nie umgehen kann „wie mit jedem Virus“ und deshalb die Corona-Maßnahmen immer wieder aufleben können.

Andreas aus E.
18 Tage her
Antworten an  StefanB

Das ist ganz einfach zu verstehen: „Corona“ war und ist ein Popanz um Diktatur zu ermöglichen, das ist nun gutes Stück erreicht, nächste Runde dann wieder, je nach Landessitte und Publikumsgeschmack, Klima, oder auch etwas Krieg, Islamterror, Nazis, Pläne sind sicher schon in der Schublade.

horrex
17 Tage her
Antworten an  Andreas aus E.

Genau so wird es laufen!!!

horrex
17 Tage her
Antworten an  Andreas aus E.

Genau SO wird es laufen!
Wenn kein Wunder geschieht.

Sonny
16 Tage her
Antworten an  Andreas aus E.

Genau so ist es.