1001 Wege in die Sozialsysteme: Arbeitsagentur treibt Mitarbeiter „an den Rand des Wahnsinns“

Die Rede ist hier von einer Liste der Bundesarbeitsagentur über alle möglichen Konstellationen von Aufenthaltstiteln, mit denen SGB II Leistungen bezogen werden können, und welche TE hier exklusiv vorliegt.

© Miguel Villagran/Getty Image

Wer regelmäßig TE liest, der wird sich vielleicht erinnern: Die Bundesagentur für Arbeit steht nicht zum ersten Mal im Fokus unserer Berichterstattung, wenn beispielsweise in den einzelnen Agenturen via Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung ein teilweise auf Comic-Basis beruhendes Befragungssystem noch die letzte Kompetenz aus Zuwanderern herauskitzeln soll, um so doch noch irgendwie die Mär von den zugewanderten Facharbeitern zu konstruieren. Und wenn der Kesselflicker so zum Facharbeiter für Metallverarbeitung oder gar zum Werkzeugmacher hochgeschrieben und nachträglich entsprechend zertifiziert wird. Oder wenn, wie wir bereits im August 2017 berichtet hatten, Mitarbeiter im Jobcenter zu einer Kooperation mit dem Verfassungsschutz angehalten wurden, wenn es darum geht, über beschwichtigend „Sensibilisierungsgespräche“ genannte Treffen Hinweise beispielsweise über des Reichsbürgertums verdächtige Besucher der Agentur zu geben.

Wir wollen dabei allerdings nicht vergessen, dass in diesen Arbeitsagenturen Personen tätig sind, Deutsche, die oft ganz und gar nicht einverstanden sind mit dem, was dort vor sich geht, die aber an Anweisungen von oben gebunden sind und darüber nicht selten verzweifeln können, wenn uns ein Mitarbeiter einer Arbeitsagentur anonym mitteilt, dass ihn manche „Entscheidungen an den Rand des Wahnsinns treiben.“

So bekamen Mitarbeiter einer Arbeitsagentur Post im „Weihnachtsbrief 2019“, dem einleitend ein Zitat von Einstein vorangestellt war: „Es gibt nur einen Weg, um Fehler zu vermeiden. Keine Ideen mehr zu haben.“ Bitte merken Sie sich dieses Zitat für den Moment, denn Ideenreichtum wird neben Nerven wie Drahtseile der zwingend notwendige Schlüssel sein, wenn Mitarbeiter der Arbeitsagentur aus einer Liste von über fünfzig Aufenthaltstiteln auswählen sollen, wenn es darum geht, Ausländern Arbeitslosengeld II zu genehmigen – dazu wie gesagt gleich ausführlicher.

Eine Weihnachtsbotschaft 2019 an die Mitarbeiter der Arbeitsagentur im Sound eines Stuhlkreises der evangelischen Kirche angemischt mit modernen Formen der internen Unternehmenskommunikation, in der es da heißt:

»2020 wollen wir neue Wege und Ansätze finden, eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kundinnen und Kunden sowie anderen Partnerinnen und Partnern zu etablieren. Dazu werden wir mit BEA im Rahmen des Bundesprogramms rehapro starten und voraussichtlich auch mit einem weiteren Beratungsprojekt namens „Miteinander“. Darüber hinaus verspreche ich mir neue Ansätze vom IdeenCamp, für das wir am 1. Februar 2020 unsere Türen öffnen. Ich danke Ihnen für Ihre gute Arbeit in diesem Jahr und blicke sehr positiv in die Zukunft, in der wir unseren Teil dazu beitragen, den Sozialstaat neu aufzustellen.«

Eine „gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ also mit Hartz4-Empfängern, von denen bald über 50 Prozent Migranten sind, ein Beratungsprojekt namens „Miteinander“, die Aufforderung, den „Sozialstaat neu aufzustellen“ und ein IdeenCamp (ja, auch hier findet sich diese so progressive Binnenversalie, wahrscheinlich geboren im Cappucinobereich trendiger Werbeagenturen). Dieses IdeenCamp ist ein Spaß für sich, wenn zunächst zum Mittagessen, zu kalten und heißen Getränken eingeladen wird nebst Kinderbetreuung. Und wenn Agentur-Mitarbeiter von Vorgesetzten animiert werden, hier auch privat zu erscheinen. Und selbstverständlich werden solche Meet & Greet-Veranstaltungen mit „Kunden“ und anderen Gästen nicht vom Amt selbst moderiert, das erledigt eine weitere private Trendagentur wie in diesem Falle eine SHS-Consult, die sich nach Selbstdarstellung im Internet „als qualifizierte Berater für eine nachhaltige Gestaltung von Veränderungen“ zuständig fühlen und die ihre Tätigkeiten schon von Daimler bis Bertelsmann und vom Jobcenter Herford bis zur Volkshochschule und der Stadt Potsdam an die Frau, den Mann und Divers gebracht haben.

Aber kommen wir zur Liste der Aufenthaltstitel, die eine Arbeitslosengeld II (Hartz4) Zahlung für Ausländer möglich machen und die unser Kontakt in der Arbeitsagentur „eine Liste der Kapitulation“ nennt. Die Rede ist von einer Liste der Bundesarbeitsagentur über alle möglichen Konstellationen von Aufenthaltstiteln, mit denen SGB II Leistungen bezogen werden können, und welche TE hier exklusiv vorliegt.

Auch wenn es dem Lesefluss sicher abträglich ist, sollen hier einmal einige der aktuellen Möglichkeiten in Deutschland gemäß Aufenthaltsgesetz mit einem der vielen Aufenthaltstitel, Leistungen zu beziehen ohne je eingezahlt zu haben, aufgelistet werden:

  • Aufenthaltserlaubnis ARB, Assoziationsabkommen EWG/Türkei
  • Visum Familiennachzug abhängig von Bezugsperson (Stammberechtigter)
  • Aufenthaltserlaubnis sonstiges Aufenthaltsrecht, Ausschluss 3 Monate, Anspruch ab 4. Monat
  • Niederlassungserlaubnis – wird erst nach einem Aufenthalt > 3 Monate ausgestellt
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU, einer Niederlassungserlaubnis gleichgestellt
  • Aufenthaltserlaubnis Beschäftigung
  • Aufenthaltserlaubnis qualifizierte Geduldete zum Zweck der Beschäftigung
  • Niederlassungserlaubnis Absolventen deutscher Hochschulen, wird erst nach einem Aufenthalt > 3 Monate ausgestellt
  • Niederlassungserlaubnis Hochqualifizierte, wird erst nach einem Aufenthalt > 3 Monate ausgestellt
  • Aufenthaltserlaubnis Blaue Karte EU
  • Niederlassungserlaubnis Blaue Karte EU, Ausstellung erst nach 33 Monaten
  • Aufenthaltserlaubnis Forschung, i. R. mit Verpflichtungserklärung
  • Aufenthaltserlaubnis selbständige Tätigkeit
  • Niederlassungserlaubnis selbständige Tätigkeit, wird erst nach einem Aufenthalt > 3 Monate ausgestellt
  • Aufenthaltserlaubnis Freiberufler
  • Aufenthaltserlaubnis Aufnahme aus dem Ausland
  • Aufenthaltserlaubnis Bleiberechtsregelung
  • Aufenthaltserlaubnis Aufnahme bestimmter Gruppen
  • Aufenthaltserlaubnis Härtefallregelung
  • Aufenthaltserlaubnis Abschiebeverbote
  • Aufenthaltserlaubnis Außergewöhnliche Härte
  • Aufenthaltserlaubnis Opfer einer Straftat
  • Aufenthaltserlaubnis Ausreise aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen unmöglich
  • Aufenthaltserlaubnis Gut integrierte Jugendliche und Heranwachsende
  • Niederlassungserlaubnis Asylberechtigte und Flüchtlinge
  • Niederlassungserlaubnis nach humanitärem Aufenthalt
  • Aufenthaltserlaubnis Ehegatten eines Deutschen
  • Aufenthaltserlaubnis Familiennachzug zu Deutschen
  • Niederlassungserlaubnis Angehöriger einer/eines Deutschen
  • Geburt des Kindes im Bundesgebiet
  • Aufenthaltserlaubnis Ehegattennachzug zu Ausländern
  • Aufenthaltserlaubnis Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten
  • Aufenthaltserlaubnis Kindernachzug
  • Aufenthaltserlaubnis eigenständiges Aufenthaltsrecht der Kinder
  • Aufenthaltserlaubnis Nachzug der Eltern oder sonstiger Familienangehöriger
  • Aufenthaltserlaubnis Recht auf Wiederkehr
  • Niederlassungserlaubnis Ehemalige Deutsche
  • Aufenthaltserlaubnis Personen mit Daueraufenthalt-EU aus anderen Ländern
  • V. m. Aufenthaltserlaubnis oder Visum, Vorliegen einer Verpflichtungserklärung
  • Aufenthaltserlaubnis Altfallregelung
  • Aufenthaltserlaubnis Integrierte Kinder von geduldeten Ausländern

Wer also als Migrant nach Deutschland kommt, um hier Leistungen zu beziehen, ohne selbst zu arbeiten, mit wenig Arbeit und ohne je einen Euro eingezahlt zu haben, dem steht eine überaus umfangreicher – nennen wir es despektierlich: – Kostümverleih zur Verfügung, diese Leistungen auch zu erhalten.

Oder kürzer gesagt: So jemand muss sich schon besonders dumm anstellen, wenn es ihm nicht gelingt, für sich glaubwürdig eine dieser über fünfzig attraktiven Eintrittskarten in das deutsche Rundumsorglospaket zu lösen.

Aber keine Sorge: Wem es dennoch nicht gelingt, dem bleiben dann immer noch Heere von deutschen Rechtsanwälten, die in vielen Fällen eine immer noch nicht genutzte Lücke ausfindig machen können. Die Entlohnung dieser Anwälte – auch darüber habt TE schon berichtet – geschieht oft als moderate Abzahlung, hier macht halt die Masse den Gewinn, da ist es verschmerzbar, sollte jemand säumig werden.

Festzustellen bleibt: Die Mitarbeiter in den deutschen Arbeitsagenturen und was ihnen abverlangt wird, wurde auch hier bei TE viel zu wenig gewürdigt. Möglicherweise könnte es helfen, sich einmal an die Stelle dieser Mitarbeiter zu denken, beispielsweise wenn es in der Freizeit zum Gratis-Mittagessen ins IdeenCamp geht und dort zum zwanglosen Meet&Greet mit der Klientel, die man tagsüber gemäß der ellenlange Liste zu neuen Empfängern macht – ein IdeenCamp, professionell moderiert von privaten Kommunikations-Unternehmen, die vom Amt zugekauft werden.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 190 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

190 Kommentare auf "1001 Wege in die Sozialsysteme: Arbeitsagentur treibt Mitarbeiter „an den Rand des Wahnsinns“"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ich komm ab und zu beruflich in unser „Jobcenter“ wegen Gebäudetechnik und dort fällt auf, das am überquellenden schwarzen Brett fast nur Schreiben mit Überschrift „Zustellung durch Aushang“ (oder so ähnlich) da nicht erreichbar hängen indem irgend eine Statusänderung mitgeteilt wird aber nirgends steht das die Zahlungen eingestellt werden. Und wer glaubt das dort wie Hr. Wallasch angibt nur Deutsche arbeiten der irrt. Nach meinem Eindruck handelt es sich beim Jobcenter bereits um exterritoriales Gebiet. Ich empfehle jedem mal einen Blick dort hinein, ist auch frei zugänglich denn dort kann man ja im BIZ Berufs Informations Zentrum am Bildschirm nach… Mehr
DaFür können doch nur diverse Besser— und Bestmenschen aus dem Grün/ linken Umfeld verantwortlich sein. Man muss schon eine desaströse Einstellung zu seinem Staat und den 18 mio Erwerbstätigen haben ,um die Einfallstore ins dat. Sozialsystem so aufzusperren. Denn die für diesen Irrsinn Verantwortlichen in Politik und Behörden lassen sich weder vom Verstand noch von irgend einer Einsicht lenken . Hier wird staatliche Zerstörung durch die Hintertüren betrieben und Verantwortliche finden sich bei den Grünen wie den Roten als auch in der blamablen CDU . Allein die AfD ist der Hüter der Ordnung . Allerdings ohne in diesem Schmierentheater zu… Mehr
Singen wir doch nach der Melodie der polnischen Nationalhymne: „… solang der Rhein durch’s Rheinland fließt, ist Deutschland nicht verloren …“. Es tut sich in der Tat was, die Leute merken zunehmend, dass es an’s eigene Ränzlein geht. Und solang der Moslem uns bedroht, hat er hier nichts verloren. (Muss ich die Sure 8:17 wirklich nochmal zitieren? Nein, bitte nicht). Ich war gerührt, als der polnische Skiflieger in Bischofshofen den Platz eins belegen konnte (Platz zwei ein Norweger, Platz drei ein Deutscher) – alle drei stolz wie Bolle, zu Recht, und wie hat sich der Pole gefreut, seine Nationalhymne zu… Mehr
Wieso bauen die Mitarbeiter auf dem Jobcenter nicht so ein grosses Tombola Glücksrad, wo dann die Flüchtlinge einfach dran drehen können ? Welcher der vielen Gründe letztendlich da drin steht, ist doch ehrlich gesagt völlig Schnuppe. Hauptsache es werden so viele Alimentiert, wie nur irgendwie möglich. In Schweden sind die schon weiter, deren Wohlfahrt ist jetzt schon Pleite. Unsere Regierung arbeitet noch dran. Einst kamen so Leute wie Alfred Nobel aus Schweden, der aus Nitroglycerin und Kieselgur das Dynamit entwickelt und ein weltweites Unternehmen aufgebaut hat. Heute lassen es andere in Schweden krachen, von der Wohlfahrt finanziert. Feuerwerk das ganze… Mehr

Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn.
Wie krank ist dieses den Bürger ausbeutende System eigentlich?

Ich hab’s ja schon geahnt, aber gibt es denn überhaupt Ablehnungsgründe für SGB II Leistungen? Interessant wäre zu erfahren welche und ob es mehr Ablehnungs- oder mehr Bewilligungsgründe gibt? Apropos: Anhand der mehrfachen Erhöhungen und Reduzierungen von Sozialknete in Dänemark, konnte eindeutig ein Zusammenhang von „Höhe der Bezüge“ und „Anzahl Zuwanderer“ hergestellt werden. Wenn schon praktisch „bedingungslos“ SGB II gewährt wird, dann sollte doch wenigstens die Höhe der Bezüge davon abhängig gemacht werden, ob, wieviel und wie lange man vorher ins Sozialsystem eingezahlt hat.

Ja um so Flüchtlinge wird sich auf dem Jobcenter fürsorglich gekümmert. Da gibt es einen Dolmetscher dabei und ein Gutmensch, der die Anträge ausfüllt.
Ich musste nur was abgeben und hab das durch die offene Tür alles mitbekommen. Bin dann sehr harsch angefahren worden, was ich denn wolle. Sie sehen doch wir haben die Flüchtlinge im Haus, das dauert alles länger mit denen, kommen sie nächste Woche wieder.
Auf der Bank kam dann die Frau mit über 20 von denen an und wollte Konten errichten.

Ja, unglaublich, wie die Deutschen ihre eigenen Landsleute behandeln – für die sie NIE etwas getan haben, außer, wie hier gut beschrieben, Kälte, Ablehnung, bestenfalls gleichgültiges Erledigen von irgendwelchem Papierkram, Hürden und Steine in den Weg! Ich spreche aus Erfahrung. Gefühllosigkeit, Lieblosigkeit gegenüber den eigene Leuten, Nachsicht, Verständnis, Hilfe gegenüber diesen meist illegalen Migranten! Vielleicht tun sie das so, weil sie sich groß und überlegen auf diese Weise fühlen können, „diese Armen brauchen doch unsere Hilfe etc. …“

Die nächste Nummer gegen das Gesetz – wenn Menschen ohne Pass ein Konto eröffnen dürfen.
Aber: Simsalabim – here is your money
https://www.youtube.com/watch?v=w7oKkja0484

Sieht aus wie Satire. Der ganze 4-Minuten-Film. Ist aber real.

Noch profitieren viel zu viele von diesem System. Da ändert sich so schnell nichts, so lange die Gelder fließen. – Vor vielen Jahren sprachen einige Damen von der Arbeitsagentur darüber, möglichst viele deutsche Hochschulabsolventen ins Ausland zu vermitteln, von wegen Auslandserfahrung. Auf meine Frage, ob sie wüßten, wie viele dieser jungen, qualifizierten Leute wieder zurück nach Deutschland kämen, sahen sie mich überrascht an, dieser Gedanke war ihnen noch nie gekommen. Tja…..

Genau so, wie sich seinerzeit durch dieses Amt bemüht wurde ausbildunswillige oder gut ausgebildete junge Leute massenhaft aus dem Osten der Republik weg zu schicken, anstatt vor Ort lieber Vorhandenes erhalten und Neues Ansiedeln zu lassen. Diese Arbeitsamtleute waren anfangs zu 100, später immer noch zu 85% „delegierte“ Beamte.
Jetzt wird massiv um Rückkehrer geworben (nicht vom Amt, aber von Kommunen und Unternehmern) und wie es sich anlässt scheinbar mit einigem Erfolg. Dennoch bleiben (zu) viele Familien zerrissen.

Nun, da hat Mc Kinsey 100ige Leisteung geliefert.
„Bamf zahlte für Beratung von Ex-Chef Weise – und auch für dessen Beratung durch McKinsey“ https://www.merkur.de/politik/bamf-zahlte-fuer-beratung-von-ex-chef-weise-und-auch-fuer-dessen-beratung-durch-mckinsey-zr-9933039.html
Als Weise BAMF Chef wurde , war er gleichzeitig noch Chef der Bundesarbeitsagentur

Der Weise ist ein arrogantes $&!($-!)! Auch wieder so ein Merkel-Bückling, der durch Zuarbeiten wesentlich am Entstehen UND AUFRECHTERHALTEN der Krise mit Schuld trägt.

Die Gelder sollten geflossen sein, als er sich nach seinem Abschied von Agentur und Bamf als Berater einkaufen lies und bevor ihn die Johanniter-Unfall-Hilfe zu ihrem Präsidenten wählte. Aber auch da gibt es „Sold“ – wie viel und für was auch immer.
Ich schrieb das hier schon immer mal wieder – aber toll, dass das dann doch irgendwann so hoch kocht und in die Gazetten für die Normalos kommt.

Lieber Herr Wallasch, liebe Leser! Um dieses Stück aus dem Tollhaus, oder alternativ, ein Mega-Event aus der größten Freiluft-Klapse der Welt, nämlich Deutschland, um das alles finanzieren zu können, hat das Regime beschlossen, die gigantischsten Steuererhöhungen seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland uns allen hier aufzuzwingen.
Die Lösung lautet:

RAUS AUF DIE STRASSE!

Ja, und da stehen dann 150 Leute auf einer Bierkiste und die restlichen 82 Millionen jubeln weiter Angela Merkel zu und wundern sich über 150 Idioten.

Da mögen Sie insofern Recht haben, als dass diese 150 Idioten von wirklichen Idioten der 82 Millionen sich wohltuend abheben.

Stimmt, Herr Wallasch.
Die Zeit ist noch nicht reif – wiewohl wir keine Zeit haben.
Kardinalfehler. Bricht uns wahrscheinlich den Hals.