FAS enthüllt größten GroKo-Skandal um Merkel und Schulz

Martin Schulz soll in der letzten Nacht der Koalitionsverhandlungen offen mit deren Abbruch gedroht haben. Wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt, soll Schulz gegen halb zwei Uhr morgens gesagt haben: "Dann geht es hier so nicht weiter, wir müssen aufhören."

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Hintergrund der Abbruchsdrohung war der Streit um die Ressortvergabe. Der CSU-Vorsitzende Seehofer hatte demnach zuerst das Finanzministerium, dann das Ministerium für Arbeit und Soziales für sich verlangt. Schulz und die SPD-Führung bestanden hingegen darauf, dass sie beide Ressorts und das Auswärtige Amt bekommen. Die Abbruchsdrohung sei sowohl von der SPD als auch von der Union bestätigt worden, schreibt die F.A.S. Angela Merkel rief demnach nach Schulz` Drohung die Runde der 15 Verhandlungsführer der drei Parteien zusammen. Es sei eine Frage des Anstandes, nochmal zu reden. Wie solle man es denn der Öffentlichkeit erklären, dass die Regierung an der Ressortverteilung gescheitert sei, argumentierte Merkel. Auch in dieser Runde blieb Schulz bei seiner Drohung. Er rief die gesamte Parteispitze zusammen, auch jene, die im Hotel übernachtet hatten, um die Lage zu erörtern. Schließlich gab Merkel nach.

Die üble Erpressung des Egomanen Schulz

Schulz hatte vom SPD-Parteitag den Auftrag bekommen, in den Fragen „Familiennachzug“, „Bürgerversicherung“ und „sachgrundlose Befristung“ nachzuverhandeln. In keinem dieser Punkte hat er Wesentliches für seine Partei erreicht. Aber keiner der Punkte war für ihn ein Grund, mit dem Abbruch der Verhandlungen zu drohen – was in der SPD sicherlich verstanden worden wäre. Ihm waren die Inhalte und der Auftrag seines Parteitages völlig gleichgültig. Wichtig war ihm nur eines: Da er eingesehen hatte, dass er nicht mehr SPD-Vorsitzender bleiben könne, wollte er sich ein Ministeramt sichern, denn die Alternative wäre die politische Bedeutungslosigkeit. Dem Mann, der das Wort der „Solidarität“ ständig im Munde führt und der uns weismachen wollte, ihm gehe es um die „hart arbeitenden Menschen in unserem Lande“, ging es ausschließlich um sich selbst und seine berufliche Zukunft. Um sonst nichts. Schulz kennt nur eine Solidarität: Die mit sich selbst.

Und Merkel ist sowieso alles egal, außer dass sie regiert. Deshalb ging sie auf die üble Erpressung des Egomanen Schulz bedenkenlos ein. Damit war die Basis gelegt für die Einigung zwischen Union und SPD: Ausschlaggebend waren einzig und allein die persönlichen Machtambitionen von Angela Merkel und Martin Schulz. Sonst nichts.

Dieses Kainsmal der Geburt durch eine üble Erpressung wird der Großen Koalition in den nächsten Jahren anhaften, falls sie überhaupt zustande kommt und vier Jahre durchhält. Eigentlich müsste ein Sturm der Entrüstung durch die Medien und die Parteien gehen – denn dieser Vorgang ist geradezu ungeheuerlich und entlarvend. Wenn dies nicht als Skandal wahrgenommen wird – dann ist genau das ein Skandal.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 125 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Mir ist ehrlich gesagt nicht klar, wo hier der Skandal sein soll, wenn zwei/drei Regierungsparteien mit harten Bandagen um ihre jeweiligen Positionen und Personalien kämpfen.
Im Gegenteil: als Anhänger einer dieser Parteien, wenn ich denn einer wäre, erwartete ich von meiner Partei Kampf bis auf’s Messer. Wer Konflikte scheut, soll Kreuzworträtsel lösen, sich aber von Politik fernhalten.

Mit freundlichem Gruß

wenn Sie hier den Skandal nicht erkennen können gehe ich mal davon aus das Sie SPD-Anhänger sind. Der Skandal ist die Sorge ausschliesslich um den eigenen Machterhalt und dafür wird Deutschland verraten und verkauft. Verraten indem immer noch mehr Invasoren ins Land gelassen werden die letztendlich unser Sozialsystem sprengen und verkauf an die EU wo wir letztendlich die maroden Wirtschaften und Banken der Südländer mit unsren Spargroschen sanieren werden um dann als Nationalstaat aufgelöst und in die Vereinigten Staaten von Europa überführt werden. Aber das scheint Ihnen nicht so ganz klar zu sein

Fakt ist diese Regierung wird keine 4 Jahre halten weil zu viele Unions Abgeordnete unzufrieden sind und zugleich wird dies der Untergang der SPD sein weil da ja noch ein dritter Spieler mit dabei ist, nämlich Macron. Die Sozi Führung wird besessen sein von Macrons Plänen und viele Unions Abgeordnete werden diesen Weg Macrons nicht folgen. Diese Koalition wird zerbrechen und die Sozis unter 10% katapultieren, weil bei weitem nicht alle Sozi Wähler bereit sind für Club Med. zu arbeiten und Steuer ab zu drücken. Die Migrationskrise kommt noch hinzu. Das alles geht nicht gut.

Aber das war doch logisch; um das zu wissen brauchte ich nicht die FAS. Denn wie sollte anders das Einknicken Merkels nachvollziehbar sein; es konnte nur Erpressung im Spiel sein. Die SPD und Schulz kämpfen um ihr politisches Überleben, sie brauchen „Erfolge“ (die keine sind, aber so aussehen könnten). Und die machtbesessene Frau Merkel will auf Kanzlersessel bleiben – so wird man eben erpressbar

„Und Merkel ist sowieso alles egal, außer dass sie regiert.“

Frau Merkel tickt doch so, “ sollen sie doch die Ministerien und Posten haben, nachher sage ich denen schon wo’s lang geht“.

Lindner hat es verstanden, die Sozen wieder mal nicht.

Wir sind doch mittlerweile alle völlig abgestumpft und viel schlimmeres gewöhnt. Ich muss ehrlich sagen dass ich auch keine Schnappatmung bei der Lektüre der Details des „Deals“ für die GroKo bekommen. Ehrlich gesagt habe ich gar nichts anderes erwartet.

Und wie IMMER ging es dabei mal wieder nur um die heiss-begehrten Pöstchen…
und vor den Kameras müssen wir dann dieses Geheuchel von den „Inhalten“ ertragen.
Ich hab immer gesagt, die AfD muss selbst eigentlich überhaupt nichts tun, einfach nur zusehen und abwarten was die anderen machen, die schaffen sich schon selbst ab.

Frau Merkel ist als Ex-(?)FDJ-Propagandistin eben immer noch Sozialistin/Kommunistin.

Sie möchte eben als ,Mutti‘ die ganze Welt beglücken. Frei nach dem Lied „Ihr Kinderlein kommet…“. Und dazu gehört ihr Satz „Wir schaffen das schon“. Und dann taucht wieder die Frage auf, hat sie das Deutsche Volk gefragt? Bzw. den Bundestag?

MfG

HOFFENTLICH nicht nur Wunschdenken!

Skandal, sehr geehrter Herr Dr. Zitelmann, ist in diesem Zusammenhang noch viel zu harmlos. Gerade lese ich bei WELT-Online (Zitat Angela Merkel): „Aber wer Kanzler sein wolle, müsse auch Verantwortung für das Land übernehmen.“
Offensichtlich versteht die Bundeskanzlerin unter Verantwortung etwas ganz anderes als der Großteil der Bevölkerung. Und welches Land meint sie eigentlich, Syrien oder etwa Eritrea oder doch vielleicht Südsudan?
Die Kanzlerin hat mit ihrem Verhalten der Demokratie schweren Schaden zugefügt. Bedauerlicher Weise sind in der CDU offensichtlich keine Persönlichkeiten mehr, die diesem Treiben ein Ende setzen wollen und können. Die CDU siecht dahin und wartet auf ihren Tod.

Jeden Tag wächst mein Zorn mehr auf Leute, die CDU, SPD, Grüne und Linke gewählt haben und jetzt herumjammern. Unter ihnen sind auch viele Kommentatoren bei TE.
Die ganze Politiker-Kaste war allen Wählern bestens bekannt und sie war noch nie so ehrlich vor einer Wahl wie im September. ‟Mit mir wird es keine Obergrenze geben“ etc. Trotzdem wurde die selbstzerstörerische Politik mit 87 % der Wählerstimmen bestätigt. Geliefert wie bestellt! Wer zu den 87 % gehört, sollte nur über seine eigene Dummheit jammern.

In der 1. GroKo 2005 hatte die SPD auch diese „Schlüssel-Ressorts“ inne, nämlich Außen, Finanzen, Justiz, Soziales nebst dem Vizekanzler. Und? Ist die Welt deswegen untergegangen? 2009 hatte die SPD „abgewirtschaftet“. Natürlich war die „böse“ Merkel daran schuld. Auch so ein „merkwürdiges“ Klischee. Danach regierte Merkel mit Westerwelle. Sorry… „Und Merkel ist sowieso alles egal, außer dass sie regiert“, Sorry, werter Herr Zitelmann…….eher ein „Frust“-Klischee. Denn Fr. Merkel hatte nun mal den Auftrag, eine Regierung zu bilden. So wie in 2005, in 2009, auch in 2013. Im Gegenteil: 2013 konnte Gabriel regieren, Kanzler werden, hatten die Links-Parteien im Bundestag die… Mehr

Die Welt ist nicht untergegangen, aber Deutschland steht kurz davor. Die Welt lacht über Deutschland oder schüttelt fassungslos den Kopf, je nach Interessenslage.

Ich fand die Information aus der FAZ von gestern fast noch skandalöser, dass Merkel Schulz nach Information von Holger Steltzner bereits in den Sondierungsgesprächen das Finanz- und Aussenministerium fest zugesagt habe. Sind wir damit derzeit Publikum einer grossen Schmierenkomödie ALLER Beteiligten, mit deren Details wir doch gerade nicht ohne Grund in allen Medien gefüttert werden? Was wusste Seehofer über diese Vor-Vergabe von Ministerien? Irgendetwas stinkt hier zum Himmel.

Es stinkt nicht nur, es qualmt enorm. Ein kleiner Luftzug kann einen schlimmen Brand auslösen. Was hat sich Deutschlands Wahlvolk dabei gedacht, solchen nur auf sich selbst bedachten Politikern unser Land über Jahre anzuvertrauen? Sogar noch kommende Generationen werden darunter zu leiden haben.

Daß Sie die Informationen aus der FAS überraschen, spricht für Ihren Idealismus. Mich hätte überrascht, wenn es anders gewesen wäre. Es ist doch offensichtlich, daß wir von Lügnern, Heuchlern und Egomanen ( um es freundlich auszudrücken ) regiert werden, die ausschließlich nach Posten gieren und denen die Zukunft des Landes völlig egal ist. Leider haben dies 87,4 % der Wähler immer noch nicht begriffen. Und der vom Autor erwähnte Sturm der Entrüstung in den Medien wird derart sein, daß man sich über die Veröffentlichung der Interna entrüstet. Es ist hoffnungslos.

wpDiscuz