Ihr wirres Denken und Reden macht Annalena Baerbock zum Sicherheitsrisiko für Europa

Versprecher können zu Lachsalven führen – oder verheerende Folgen haben. Die Gefahr katastrophaler Folgen wächst mit Macht und Einfluss des Sprechers. Annalena Baerbocks unkontrollierbares Dahergerede wird zunehmend zur buchstäblich tödlichen Gefahr.

IMAGO / photothek
Die Versprecher von Annalena Baerbock sind legendär. Man kann über sie lächeln: Kobolde arbeiten in Batterien; naja. Wer kann schon wissen, was Kobalt ist? Man kann es sich zusammenreimen.

Versprecher werden umso gefährlicher, je bedeutsamer der Sprecher ist. Wenn Baerbock darüber plaudert, dass man Strom im Netz speichern könne, „das haben Experten durchgerechnet“, dann wird einem anders.

Denn das ist kein Versprecher, sondern: Dummheit. Das Netz speichert nicht, und dass die Grünen darauf ihre Energiepolitik aufgebaut haben, zerstört jetzt Wirtschaft und belastet Verbraucher: Zu nichts nutze ist Strom, der im Moment seines Entstehens nicht verbraucht werden kann – und gleichzeitig fehlt Strom zu Zeiten, in denen der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint; derzeit übrigens zu 22 bis 23 Stunden am Tag.

Aber es gibt noch eine Steigerung von gefährlich. 

Verplappern kann lebensgefährlich werden

Besonders ein Außenminister sollte der Sprache perfekt mächtig sein. Versprecher und Verplappern können Krieg und Untergang bedeuten. 

Bei Anne Will plapperte Annalena Baerbock daher, man müsse den Russen die Beine wegschlagen, sodass sie „Jahrzehnte“ nicht mehr „auf die Beine“ kämen.

Bedenke, was Du sagst und wie es wirkt; in diesem Fall in Russland. Solche Sprüche festigen Putins Macht, zwingt geradezu die Bevölkerung hinter seine Politik. So etwas darf einer Außenministerin nicht passieren; die Präzision der Sprache und des Denkens sind nicht mehr ihre Privatsache, sondern können über Krieg und Frieden entscheiden.

Aber Baerbock lernt nicht, ihre Zunge zu zügeln, lustig schnattert sie drauf los. 

Verzweifelt versuchen danach ihr Amt und ihre vielen Anhänger, in den Medien ihre Versprecher zu korrigieren – und verdrehen ihre klaren Aussagen. Etwa wenn sie erklärt, dass ihre deutschen Wähler für sie nicht bedeutsam seien, sondern herzlich egal. Nur wurstiges Dahergerede oder mehr? Es wird mehr daraus gemacht. Wer Baerbock korrekt zitiert, wird verdächtigt, von Putin und der russischen Propaganda ferngesteuert zu sein oder gar in deren Dienst zu stehen.

Und es wird immer schlimmer. Es sind keine Anfängerfehler mehr, die schlimm genug sind in diesem Amt, das schließlich keine Hilfsschule für bildungsferne, selbsternannte Völkerrechtler ist.

Der Ukraine-Krieg werde anders geführt als im 19. Jahrhundert, erklärte die Ministerin im TV, denn damals kämpfte man „nur mit Panzern“. Wie bitte?

Napoleons Truppen kämpften mit Panzern? Deutschland überrollte schon 1870/71 Frankreich mit Panzern? Das war erst im Zweiten Weltkrieg der Fall, genauer gesagt beim Angriff Hitlers auf Frankreich vom 10. Mai bis 25. Juni 1940. Panzer wurden erstmal im Ersten Weltkrieg ab 1917 eingesetzt. Soweit die Geschichte und die Lehren daraus. Ausführungen von Außenministerin Baerbock legen anderes nahe.

Was Putin machen wird, wenn er sich in die Ecke gedrängt fühlt: Das möchte ZDF-Moderator Markus Lanz in seiner Talkshow von Außenministerin Baerbock wissen. „Wir müssen die unterschiedlichen Methoden genau analysieren“, fängt die Ministerin zunächst an, „weil es eben nicht ein Krieg ist, der wie im 19. Jahrhundert geführt wird, mit Panzern alleine.“

Aha. Da ist den Geschichtsschreibern und sämtlichen Kunstmalern, die sämtliche Schlachten des 19. Jahrhunderts verewigten, anscheinend etwas entgangen. Im 19. Jahrhundert wurde kein Krieg mit Panzern geführt, weder zu Wasser, zu Lande oder in der Luft.

Von Napoleons Panzerschlachten wissen wir bisher nichts

Ob Napoleons verheerende Schlacht an der Beresina gegen die Truppen des Zaren Alexander I. oder die letzte Schlacht bei Waterloo: Von Panzern weiß man bisher nichts.

Ebenso gefährlich sind auch Baerbocks weitere Ausführungen. Besonders sei an jetzigen Krieg etwa, dass es ein „hybrider Krieg ist, auch mit viel Propaganda und mit Fake News, man kann auch Lügen dazu sagen“, sagt die selbsternannte Völkerrechtlerin mit letztlich ungeklärtem Bildungsabschluss. Nun, im Gegensatz zu Panzern, ist das in Kriegszeiten nicht wirklich etwas Neues.

Die Massenmedien werden nicht erst seit dem Ersten Weltkrieg bei jedem Krieg für Propagandazwecke eingesetzt. Auch Täuschung gehörte schon immer zur Kriegsführung. Da gab es beispielsweise ein hölzernes Pferd, das die Trojaner glauben machte, es handle sich um ein Weihgeschenk der Griechen an die Göttin Athene. In Wahrheit versteckten sich in seinem Bauch griechische Soldaten, die des Nachts dann Troja eroberten.

Nur Versprecher? Nein. Wer falsche Fakten im Kopf hat, trifft falsche Entscheidungen. Das erfahren die Deutschen bitter bei der Energiepolitik. Das Netz speichert keinen Strom und deshalb bleiben Küche, Wohnung und Fabrik kalt.

Doch Zusammenbruch von Wirtschaft und Wohlfahrt könnten weniger gefährlich sein, gemessen an dem, was Baerbock als Außenministerin sonst noch anrichtet. 

Sagen wir, wie es ist: Annalena Baerbock ist ein Sicherheitsrisiko für alle Deutschen und ihre europäischen Nachbarn.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 235 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

235 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Grumpler
1 Monat her

„Sie“ hat es nun auch in indische Nachrichten (auf YouTube) geschafft:

Gravitas: India slams Germany’s ‚unwarranted remarks‘ on Kashmir

https://www.youtube.com/watch?v=o4WnrixXMNY
Wer ist wohl mit „Germany“ gemeint? Und die Kommentare lassen vermuten, daß nicht jeder glücklich mit „Germany“ ist.

pbmuenchen
1 Monat her

Das wurde alles von langer Hand vorbereitet. Die »Klimareligion« spielt dabei eine Schlüsselrolle, um einer Partei zuverlässig Wähler – zumeist jung, dumm, unwissend, gutgläubig, unerfahren und naiv – zuzuspielen, um an die Macht zu kommen und gewisse Pläne umzusetzen. Auch die Union ist darin verstickt, hat doch vdL, nachdem sie ungewählt platziert wurde, als erste Tat den bereits geplanten und minutiös strukturierten »Green Deal« verkündet. Letztendlich laufen alle Fäden über das WEF beim CFR (Council on Foreign Relations) zusammen. Baerbock und Habeck sind nur nützliche Marionetten in dem bösen Spiel, die eigentlich gar nicht wissen, wie ihnen geschieht und was… Mehr

Timur Andre
1 Monat her
Antworten an  pbmuenchen

Undemokratische Strukturen, die uns beherrschen und die Politiker führen. Ich konnte es kaum glauben, in der Springerpresse dann eine Journalistin, die Gates recherchiert hat, und weitgehend mit den Kritikern übereinstimmt. Das war bis gestern noch Schwurblertalk.

HeinerMueller
1 Monat her

Es wäre so zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Sind die Baerbocks, Habecks und Co vielleicht alle in China ausgebildet worden, mit dem Auftrag, Deutschland erst wirtschaftlich zu ruinieren und danach durch einen provozierten Atomschlag dem Erdboden gleichzumachen ? Ich kann es einfach nicht mehr glauben was hier alles passiert.

TomEngel
1 Monat her
Antworten an  HeinerMueller

Meine Meinung: Traurig ? Mitnichten. Ich bin zu der Überzeugung gelangt, das die von Ihnen genannten „Gestalten“ einfach „Nicht mehr alle 5 Tassen in de Kopp “ haben…Wie gesagt:_ meine Meinung..

zweisteinke
1 Monat her
Antworten an  HeinerMueller

NEIN, nicht von China geht die Gefahr auswie die „Qualitätsmedien“ ständig behaupten. Dort ist man eher entsetzt über den tiefen Fall Deutschlands. Schauen Sie in die jüngste Vergangenheit, dann erkennen Sie ohne Zweifel, dass die gefährlichsten Mitwirkenden am Untergangs „unseres“ Landes die angeblichen -Partner- in der sog. EU und vor allem der jenseits des Atlantik sind deren ganzes Sinnen und Trachten seit Jahrzehnten darauf ausgerichtet ist, Deutschland zu vernichten! Glaubt ihr denn wirklich, daß der Marshallplan so einfach aufgegeben wurde?

Peter W.
1 Monat her

Nach der Wahl in Niedersachsen wird diese Frau zum Hochsicherheitsrisiko, völlig unberechenbar und willkürlich in ihren Aussagen.
Hier wird, in wessen Auftrag auch immer, ein großer europäischer Konflikt vorbereitet.
Diese Frau hat entweder keine Ahnung was sie da anrichtet oder ist einfach skrupellos.
Wahrscheinlich beides.

Rachel
1 Monat her

Das 19. Jahrhundert ist doch das von 1900-1999, oder etwa nicht, LOL ? 😀 Fragen sie die „Völkerrechtlerin“, die kennt sich aus. 😀

Dieter
1 Monat her

willkommen im Doppel Wumms TeleTubbieland:
https://www.youtube.com/watch?v=d2Yh1jbkklY
offensichtlich ist der geistige Verfall bei einigen schon soweit, das sie meinen Ihre Bevölkerung wie kleine Kinder behandeln zu müssen (allerdings:wenn es sich um kleine Kinder handeln würde sollte da das Jugendamt einschreiten..)
Das Herr Biden versucht auf Konferenzen mit toten Senatorinnen zu sprechen, ist eines, aber bei uns scheint das in der Regierung ein durchgreifendes Problem zu sein, wenn sie das ganze Volk so behandelt.

Der Ketzer
1 Monat her

Bei Fachkräften, die nach Deutschland kommen, um hier zu arbeiten, wird ein enormer Aufriss veranstaltet, bis deren Berufsabschlüsse anerkannt werden. Und dies obwohl sie häufig bereits langjährige Berufspraxis nachweisen können.
Bei Deutschen, die an einer Uni im Ausland einen Abschluss ‚erworben‘ haben – z.B. „London School of Economics and Political Science“ (A. Baerbock) oder „Harvard School of Public Health“ (K. Lauterbach) – wird die Qualifikation hingegen nicht hinterfragt. Es wird Zeit, dass sich das ändert.

Last edited 1 Monat her by Der Ketzer
Emmanuel Precht
1 Monat her

Ist unsere Bundesaußenvölkerrechtlerin eine Herausforderung? Nein, ein Problem! Mit Tragweite. Sie verkündete bei Will darüberhinaus: „Wir sind im Krieg mit Russland“.
Wohlan…

alter Preusse
2 Monate her

Die Kritik an A. B. ist zutreffend. Schon im Wahlkampf waren die charakterlichen und intellektuellen „Qualitäten“ dieser holden Dame erkennbar. Also ist deren Politik keine Überraschung

Timur Andre
1 Monat her
Antworten an  alter Preusse

Wer seinen Lebenslauf so aufhübscht, wäre unweigerlich angezeigt worden wegen Dokumentenfälschung. In gewissen Industrieverbänden hätte sie keine Chance mehr auf eine Arbeitsstelle.
Medien und Politik lassen 7 gerade sein.

Dr. Slonina
2 Monate her

Zuallererst ruiniert diese unsäglich ungebildete Außenministerin die Reputation unseres einst wirtschaftlich leistungsstarken, kulturell in aller Welt hochangesehenen Landes. Die Welt schaute mal zu, was D macht. Und schüttelt vermutlich nur noch den Kopf.