Danke, Frau Merkel! Wir sind bedient

Als Frau, die alles vom Ende her dachte, besangen viele die langjährige Kanzlerin. Nach dem Ende ihrer Kanzlerschaft steht nun fest, welchen Scherbenhaufen sie den nach ihr Kommenden tatsächlich hinterlassen hat.

IMAGO/Chris Emil Janßen

Wie sollte, wie wollte Merkel in die Geschichtsbücher eingehen? Als die Frau mit der ruhigen Hand, die alles vom Ende her dachte? Das mit dem Ende ist ihr gelungen. 

Zu ihrem Glück aber stehen nun andere vor dem Scherbenhaufen, den sie angerichtet hat. Mitleid mit der neuen Regierung will sich dennoch nicht einstellen: Sie haben ja alles entweder mitgetragen oder sich jahrelang daran erfreut, wie „Angie“ ihnen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen schien – bis hin zu „Atomkraft nein danke“ und „Klimaschutz“. Es war ja alles alternativlos.  

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Mit ihrer Unterstützung der grünen „Energiewende“ hat sie Wladimir Putin geruhsam entgegengearbeitet, die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Ressourcen wuchs unter ihrer Ägide und macht das Land nun bewegungsunfähig. Wer abhängig ist, hat im Konfliktfall nichts zu bieten – außer großen Sprüchen. Alle Welt und nicht zuletzt Putin weiß, dass die Bundeswehr noch nicht einmal zur Selbstverteidigung in der Lage ist. 

Unter Muttis Ägide wurde die Wehrpflicht abgeschafft. Zwei Verteidigungsministerinnen durften der Armee den Rest geben: etwa mithilfe des tapferen Kampfes gegen rechts, der nicht nur die Bundeswehr, sondern auch die Polizei dem beständigen Verdacht aussetzt. Die Besetzung ausgerechnet der Spitze des Verteidigungsministeriums mit Frauen, die sich nicht im Mindesten auf das verstehen, was Menschen brauchen, die im Fall des Falles für ihr Land ihr Leben riskieren sollen – Würdigung, Rückendeckung, Wertschätzung in materieller und immaterieller Hinsicht – demonstrierte aller Welt, dass man Deutschland nicht erst sturmreif schießen muss, sozusagen, um es auf den Knien zu sehen. 

Mit Putins Krieg gegen die Ukraine wird sichtbar, dass unser Land mit voller Wucht vor die Wand gefahren ist. Selbst jene Ressource, die Deutschland nach dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg vom Boden aufgeholfen hat, seine Menschen, ihre Kreativität, ihr Fleiß, ihre Zähigkeit, stehen kaum noch zur Verfügung. „Deutsch“ steht unter Verdacht, sofern es sich nicht irgendwie als divers vermarkten kann. Merke: Stolz aufs Vaterland und auf das eigene Volk darf man nur in der Ukraine sein.

Nun, wer Menschen aus anderen Kulturen mit dem Angebot großzügiger Sozialhilfe ins Land lockt, erhält im Zweifelsfall Sozialhilfeempfänger, aber keine produktiven Kräfte.

Finanzkrise, Schuldenkrise, Flüchtlingskrise – warum nur hinterließ Angela Merkel bei den ihr Gewogenen den Eindruck, sie sei eine begnadete Krisenmanagerin, ja geradezu ein Stabilitätsanker in stürmischen Zeiten?

Unpolitische Politikerin
Merkel am Ende – und Deutschland auch?
Aussitzen galt als Spezialität von Helmut Kohl. Kohls Mädchen konnte das mindestens ebenso gut. Und wenn es doch einmal zu brennen drohte, dann wurde schon beim kleinsten Funken mit Geld gelöscht. Die Eurorettungs- und Stabilisierungspolitik, von ihr als „alternativlos“ durchgezogen, hat längst zur Transfer- und Haftungsunion geführt, mit Deutschland als Dukatenesel. 

Mit dem Coronamaßnahmenregime wuchs nicht nur der Schuldenberg, auch die Vernichtung von Produktivvermögen. Deutschland schafft sich ab? Aber gewiss. Des Kanzlers großzügiger Geldsegen für die Bundeswehr ist ja nur ein Klacks angesichts dessen, was war und was sein wird. Zumal die Lust der Bürger nicht wachsen wird, die idiotische „Energiewende“, deren Garant Putin bislang war, mit hohen Heizkosten und Spritpreisen zu finanzieren. 

Aber daran ist doch Putin schuld, nicht wahr? „Frieren für die Freiheit“ ist ja wohl das mindeste an Solidarität, was man erwarten darf!  

An dieses Mantra werden wir uns gewöhnen müssen. Kein einziger unserer Politiker wird zugeben wollen, dass man all die Jahre auf nichts, aber auch gar nichts vorbereitet war. „Prepper“ waren stets die verlachten Anderen. 

In den sechzehn bleiernen Merkel-Jahren wurde alles verspielt, was Deutschland einst wirtschaftlich mächtig und politisch stabil gemacht hat. Wann also wird Bilanz gezogen, wann wird mit der Merkel-Ära abgerechnet? Wann weist wenigstens die CDU dieses Erbe zurück?

Doch vielleicht ist das auch egal. Wahrscheinlich wird das niemanden mehr interessieren, der die Folgen von sechzehn desaströsen Jahren zu tragen hat. Und die könnten so aussehen, wie ausgerechnet der grüne Wirtschaftsminister sagt, der davor warnt, auf Energieimport aus Russland zu verzichten: „Wenn man jetzt den Schalter umlegt, wird es in Deutschland zu Lieferengpässen, Massenarbeitslosigkeit und Armut kommen; zu Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr beheizen können; zu Menschen, die kein Benzin mehr haben.“


Unterstützung
oder

Kommentare ( 216 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

216 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kinofan
3 Monate her

Jetzt wird geheult, die Zähne klappern…….ja, zu spät, war leider alles abzusehen. Aber der Deutsche ist doch selbst schuld, wer dann noch Politiker wie Habeck wählt der Deutschland ja, mit eigenen Worten, verachtet, ala Vaterlandsliebe finde ich zum ko….. usw.Und vorher war ja alles “ alternativlos „. Wer alles in den letzen Jahren nur im Ansatz kritisiert hat, war gerne ein Ausländerfeind, Rassist oder gleich ein Nazi.Ausgrenzung war das Zauberwort, Polizisten und Bundeswehr, alles Rechte, kaum einer widersprach, warum auch. Ich habe mich schon vor Jahren als Selbstständiger aus diesem System verabschiedet, viel weniger Arbeit, mehr Freizeit, weniger Steuern.Die Entwicklung… Mehr

Monika
3 Monate her

Seit Jahrzehnten ist klar, daß das Rentensystem und auch das der Gesundheits- und Pflegeversorgung nicht mehr tragen kann, da sich die Deutschen der Erzeugung von Nachwuchs und/oder der hochwertigen Ausbildung von Fachkräften verweigern. Man hatte nur drei Möglichkeiten. Man könnte den Alten reinen Wein einschenken und jeden, der kinderlos und/oder schlecht ausgebildet (incl. Orchideenfächer) ist mit einer Minimalrente und -gesundheitsversorgung bestrafen. Zu solcher schonungslosen Ehrlichkeit hat keiner den Mut gehabt. Zweitens könnte man die Sozialversicherung europäisieren. Darauf werden einige wohl gehofft haben, aber die anderen Länder wollen von uns nur Geld sehen, für unsere Rentner zahlen wollen sie nicht. Drittens… Mehr

Sonny
3 Monate her

Auch wenn das niemand gerne lesen mag, unsere Regime der letzten 20 Jahre sind ein Spiegelbild der mehrheitlichen Gesellschaft. Dumm, einfältig, obrigkeitshörig, ängstlich und zu großen Teilen auch richtiggehend faul. Sie holen sich ihr bißchen Anerkennung durch Lügen, Betrug oder Selbstbetrug und lauter Krakelerei. Sie schlagen sich in die Brust mit voller Inbrunst und wiederholen mantramäßig triviale und verlogene Medienschlagzeilen. Sie beschmutzen und verleumden andere, die mit gesundem Menschenverstand ausgestattet sind und verletzen sie in ihrer Ehre und ihrem Leumund, vernichten deren Existenzen. Ein kleiner Rest kämpft dagegen an, die anderen haben sich ergeben oder sind längst gegangen. merkel hat… Mehr

Last edited 3 Monate her by Sonny
friedrich - wilhelm
3 Monate her

……noch etwas: ich bin der meinung, daß der dritte weltkrieg, bzw. der erste weltwirtschaftskrieg bereits begonnen hat, denn ich sehe vier staaten – eigentlich sind es fünf – die daran interessiert sind den dollar zu schwächen, wenn nicht sogar nieder zu machen. das wären china, russland , indien und brasielien – der fünfte nur in beschränktem maße ist südafrika -. dafür spricht, daß der benzinpreis in ungeahnte höhen schnellen wird, und das begann schon v o r der russland – ukraine krise. china tritt gerne an die stelle des westens mit dem yuan, und indien hat gerade mit russland einen… Mehr

Last edited 3 Monate her by friedrich - wilhelm
friedrich - wilhelm
3 Monate her

…….danke, frau stephan! und nun noch ein schmankerl extra für Sie: im internet ist das rakowsky – protokoll – rakowsky war der russische botschafter um 1938 in paris – zu erhalten – vielleicht. in verbindung mit der derzeitigen geostrategischen lage ist dieses protokoll vielleicht wichtig.ich sehe die sache so, daß internationale globalisten versuchen regiona und lokal ihre herrscherabsichten durchzusetzen. und da ist merkel im verein mit gates, macron, putin , justout trudeau nur ein hampelmännchen an den schnüren dieser verbrecherischen totalitaristen! uno und eu gehören auch dazu und selbstverständlich schwab mit seinem wef, der sich kürzlich rühmte, seine leute in… Mehr

Laurenz
3 Monate her

Werte Frau Stephan, es stimmt alles was Sie schreiben. Aber vielleicht ziehen Sie auch in Erwägung, daß nur diese Abhängigkeit von Rußland uns aus dem Amerikanismus bringt. Eine Veränderung des „Sentiments“ geht nur über Schmerz. Die Möglichkeit zwischen den Blöcken zu agieren, scheiterte bereits 1918, weil man von der Gegenwart eines Bismarcks nicht ausgehen kann.

Eberhard
3 Monate her

Der Schalter wurde in dem Moment schon längst umgelegt, wo rot grünes Wunschdenken von Merkel zur Transformation in eine angeblich bessere sozialistische Regenbogenscheinwelt genutzt wurde. Es geht damit immer weiter abwärts mit unserem einmal vorhandenen Mehrheitswohlstand. Die Auswirkungen werden nicht nur immer mehr sichtbar, sondern nun bereits für immer mehr Menschen bitter fühlbar. Ein sonderbarer rot grüner Sozialismus macht sich breit, in dem die Masse der Schaffenden immer weniger vom Kuchen abbekommen und einige Superreiche dafür riesige Gewinne einfahren. Es ist billig von denen, die das verursacht, jetzt alles auf Putin zu schieben. Putins neues Kriegsabenteuer zeigt uns nur auf,… Mehr

Index
3 Monate her

Meiner Ansicht nach war die Person Angela Merkel niemals wer, und sie wird zeitlebens ein Niemand bleiben. Sie wird im Kontext einer „Persönlichkeit“, einer „Staatsfrau“ künftig mittels einer Namensnennung exzessiv hochgejubelt. Sei’s drum. Sowieso egal, denn, keine Entwarnung, es rennen ja bereits noch mal andere Gestalten durch den Bundestag. Man möge mich der Lüge strafen, aber was Frau M. betrifft, war der „Spaß“ bereits seit dem Gaus-Interview „Zur Person“ vom 28. Oktober 1991 (ist weiterhin auf Youtube abrufbar) absehbar. Eine emporkömmliche, stark geschminkte Frau namens Angela Merkel brachte darin seinerzeit ungeniert und kaltlächelnd ihren amateurpolitisch breitbeinigen wie willfährigen Charakter hervor.… Mehr

Edmund Burke
3 Monate her

Aber bitte nicht so pessimistisch – wir schaffen dass schon, wir sind ein starkes Land…aber im ernst, was hat diese nölende Spezialistin der Leerphrasen und Realitaetsverweigerung fuer eine Schneise der Verwuestung hinterlassen: a) Eurokrise und Vernichtung von Milliarden deutscher Sparerguthaben, b) seit 2015 (inkl. Familiennachzug) etwa 2,5 Millionen Menschen ins Land gelassen (die das Kaempfen gerne der Bundeswehr in ihren Heimatlaendern ueberliessen) die groessten Teils finanziell eine Nettobelastung fuer ihr Aufnahmeland sind und nebenbei Kriminalitaetsformen ins Land brachten, die man so zuvor nicht kannte (Massenvergewaltigungen, Koepfungen), c) explodierende Energiepreise durch eine Energiewende, welche die Gesetze der Thermodynamik zu negieren trachtete… Mehr

Peter Silie
3 Monate her

Artikel ist abgespeichert und archiviert. Ein schönes Zeitdokument. Frau Merkel meinte mal, daß sie nach ihrer Promotion in Physik entdeckte, daß sie ein Talent in Politik hätte und deswegen wechselte. Ich konnte es nicht fassen, was ich da hörte. Die für unser Land womöglich verheerendste Fehleinschätzung, die es je gab. Und die meisten Fälligkeiten kommen ja erst noch. Mit Frau Merkel und all ihren Protagonisten, die ja zT auch jetzt noch wirken, wird eine eklatante Schwäche unseres Systems offenbart: es kann nicht fähiges Personal garantieren. Die Väter des Grundgesetzes schafften es zwar, einen Diktator zu verhindern, nicht aber Personal zu… Mehr