Raus aus der Sackgasse Lockdown, aber schleunigst

Schon das Einstellen aller Lockdown-Maßnahmen allein und für sich genommen wäre ein gewaltiger Sprung vorwärts. Weil dann die Rosskur keine weiteren Opfer fordern könnte.

Der polit-mediale Betrieb der Classe Politique dreht die Lockdown-Spirale einfach weiter, als geschähe hierzulande, bei den Nachbarn und in der übrigen Welt nichts.

Eine von vielen im Politkerwettbewerb um Aufmerksamkeit verlangte beispielhaft für gleich Selbergestrickte:

Da hagelt etwa die Nachricht dazwischen: Zwischen 20 und 30 Prozent der Personen, die in der offiziellen Statistik auftauchen, liegen nicht wegen Corona im Krankenhaus:

»Die Anzahl von Personen, die wegen des Coronavirus im Krankenhaus behandelt werden müssen, wird nach Recherchen der „Zeit“ überschätzt: Zwischen 20 und 30 Prozent der Menschen, die die offizielle Statistik führt, sind nicht wegen Covid-19 in stationärer Behandlung, sondern wurden zufällig positiv getestet.
Etwa Schwangere, die zur Entbindung kommen, oder verunfallte Personen. Auch bei der viel diskutierten Zahl von Patienten auf Intensivstationen gibt das Robert-Koch-Institut zu hohe Werte an: Auf den Intensivstationen werden zehn Prozent der als Corona-Fälle gemeldeten Patienten wegen einer anderen Ursache behandelt. Das bestätigte der Deutsche Verband der Intensivmediziner (Divi) auf „Zeit“-Anfrage.«

Ein Schlaglicht auf die verheerende Wirkung des Einheitsmeinungsdrucks, an dem auch die ZEIT mitwirkt, wirft ihre Umfrage bei bundesweit 20 Krankenhäusern, die „rund 20 bis 30 Prozent an Doppeldiagnosen mit Corona” bestätigen, aber nicht zitiert werden wollen.

Den längeren Bericht im Tagesspiegel fasst dort eine Bildunterschrift schlicht, einfach und umfassend zusammen:

»In Berlin wird auch Astrazeneca verimpft, doch die, die dürfen, wollen ihn nicht. Und die, die wollen, kriegen ihn nicht.«

Täglich findet, wer will, immer Neues, das ihn im immer Alten neu bestätigt: In Deutschland (Österreich und andere sind nicht besser) treffen die Politiker ein ums andere Mal Lockdown-Entscheidungen mit massiven gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und menschlichen Auswirkungen auf der Basis von unseriösen Bewertungen. Die präsentierten Fakten werden den politisch gewollten Maßnahmen angepasst. Die Maßnahmen folgen keinen sauberen Einschätzungen.

Ein sprechendes Beispiel: Im ORF wird wie in den deutschen ÖRR mündlich von Neuinfektionen berichtet, aber auf der im ORF dazu gezeigten Grafik steht links oben Positiv Getestete. Nur, wer schaut da schon hin? Und wer hat sich nicht längst gewöhnt an die falsche Gleichsetzung von Positiv Getesteten mit Infizierten, Ansteckenden und Erkrankten?

Täglich bestätigt sich, was ich neulich schrieb: Der Classe Politique ist nichts wichtiger, als im Wettbewerb untereinander den Einheitsmeinungsmedien nachzulaufen, um bei ihnen besser dazustehen als andere. Kein Inzidenzwert und womit noch hantiert wird, kümmert sie. Der maximale Medienzuspruch allein zählt.

Welche Impfstoffe wie gewünscht wirken, welche unerwünschten Nebenwirkungen welcher Impfstoff hat, kann noch niemand umfassend genug wissen, verblasst aber ohnedies bei dem tatsächlichen Impfverlauf in Deutschland (und Österreich) als nicht maßgebend.

Wer gewohnt ist, sich selbst sein Bild zu machen, sieht zweierlei ganz klar, ohne die unüberschaubare Zahl der Botschaften der allein rechthaben Wollenden in Wissenschaft und Medien oder gar der alles instrumentalisierenden Politiker studieren zu müssen.

Erstens. Die Unterschiede in den Lockdown-Politiken weltweit finden sich in keinen erkennbaren Unterschieden der offiziell gemeldeten Infektionsentwicklungen und objektiveren Sterbefälle je 100.000 Einwohner wieder.

Zweitens. Deutlich bevor die Länder EU-Europas ihre Bürger „durchgeimpft“ haben können, ist die Wirkzeit der vorhandenen Impfstoffe abgelaufen.

Sollte es also doch noch irgendwo vereinzelte Leute geben, die aus Fehlern lernen wollen, ist nun Gelegenheit, mit dem gröbst fahrlässigen Herumwursteln und seinen dramatischen Folgen aufzuhören und mit vernünftigem Handeln zu beginnen. Ja, Nachwuchspolitiker, die mit dem in meinen Politikjahren einst üblichen Normalmumm ausgestattet sein sollten, können hier sehr gut ihre Karriere starten – Wissenschaftler und Journalisten auch.

Schon das Einstellen aller Lockdown-Maßnahmen allein und für sich genommen wäre ein gewaltiger Sprung vorwärts. Weil der Wegfall der Rosskur weitere Politiker-gemachte Opfer ersparte.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Julius
2 Monate her

Sofortiges Beenden des Lockdown _und_ Aufhebung der Maskenpflicht. Wird gerne vergessen. Hier wie „durchdacht“ das mit den (FFP2) Masken ist: https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht-5055786.html
Würde mich auch mal interssieren, ob die Wirksamkeit bei diesem Breiteneinsatz von Masken untersucht wurde. Vielleicht käme heraus, daß es sogar kontraproduktiv ist. Die positive Wirksamkeit ist aber auch nicht überzeugend nachgewiesen. Es gibt eben viel zu wenig Wissenschaftlerinnen ;^)
Und Ethikrätinnen…

Sabine W.
2 Monate her

Nicht einmal 5% aller in Deutschland Aufhältigen sind bisher mit diesem Virus infiziert worden. Und auch nur ein Bruchteil derer sind gestorben. Ich leugne nicht, dass das eine gefährliche Krankheit ist, die manchmal mit dem leider qualvollen Tod durchaus vieler Menschen endet. Aber sieht man sich einfach nur nüchterne Zahlen an, dann gibt es schon lange keine Rechtfertigung mehr für die komplette Runterfahrung jeglicher normaler Existenz, geschweige denn des Ruins kultureller und gastronomischer Betriebe jeglicher Art. Und vor allen Dingen mit ‚Ende offen‘. Zuerst die erstrebenswerte Inzidenz willkürlich von 50 auf 35 abgesenkt. Schon mal eine Hausnummer… Dabei aber nicht… Mehr

Tubus
2 Monate her

Lieber Herr Goergen,
keine Ahnung, ob Sie der Hinweis aus „meinem“ Paralleluniversum erreicht. Aber 1. gibt es eine Reihe asiatischer Länder, die mit frühen und konsequenten Lock-down-Maßnahmen sehr erfolgreich waren und 2. bietet gerade die m-RNA-Technologie Möglichkeiten Impfstoffe relativ schnell an Mutanten anzupassen.
Einschränkend gebe ich zu,dass unsere hedonistische Gesellschaft mit konsequenten Maßnahmen offensichtlich Probleme hat und, dass eine rechtzeitige Impfstoffbeschaffung an unserer unfähigen Eurokratie scheitern könnte.

K.Behrens
2 Monate her

Was ist zu tun? Was macht man mit Verkäufern, die seit einem Jahr medial politisch mindest einmal pro Tag vor der Tür stehen und ein Produkt Corona verkaufen möchten? Man fragt mehrfach nach Viruslast, PCR Tests, Masken, eben die ganze Bandbreite an Behauptungen, die das Produkt letztlich als unverkäuflich entlarven. Allerdings geben die Verkäufer noch lange keine Ruhe, man schmeißt sie wie alle Sektenanhänger vorne raus, von hinten kommen sie wieder angeklingelt. Gute Außendienstler mit überzeugenden Produkten sind weiter gern gesehen, wobei mir als Liberale und resistent in Sachen Werbung Corona sehr bewusst ist, die Armlänge Abstand als rein körperliche… Mehr

Soeren Haeberle
2 Monate her

Bill Gates:
„Alle fünf US-Impfstoffhersteller würden an einem Szenario arbeiten, wonach Menschen, die bereits zwei Impfungen erhalten hätten, möglicherweise eine dritte, gegen die neuen Virus-Varianten immunisierende Dosis bekommen.“

Die „Never Ending Money-Machine“ bei gleichzeitiger Reduktion der …..
Die Ruhe vor dem ADE – Sturm!
Win-Win wohin das brechend‘ Auge schaut.
https://www.cbsnews.com/news/covid-vaccine-variants-third-shot-bill-gates/

K.Behrens
2 Monate her
Antworten an  Soeren Haeberle

das Volk arbeitet mit „Windows“, sorry, nur kein Neid. Bill Gates hat eben rechtzeitig erkannt, wie Überbevölkerung unter Kontrolle zu halten ist. Bill und Zuckerberg ist der neue zu respektierende Adel, wobei es natürlich wünschenswert wäre, die Jungs würden neben ihren privaten Ländereien mal kurz mit August von Hannover sprechen?

Soeren Haeberle
2 Monate her
Antworten an  K.Behrens

Wie kommen Sie als Liberale darauf dass ich auf Billy neidisch wäre? Lesen Sie Zitelmann? 😉 … die alte „Neid-Keule“, Glyphosat-Round-up gegen jede K-Kritik? Auch er (Billy not my Idol) wird einmal seinen Löffel abgeben müssen, auch sein letztes Hemd hat keine Taschen. Mögen er und Ray Kurzweil ihr Bewußtsein in die „Hivemind-Cloud“ hochladen, und von da wieder in einen neuen „enhancden“ Body, der vielleicht sogar als „Mensch-Maschine“ „unsterblich“ ist. Die Lust an der Macht oder am Quälen der „Nicht-Enhancden“ „Nicht-Mitglieder des „Internet of Bodies“, wird irgendwann auch öde werden. Ja, aber vielleicht kann “Haugust“ von …, – Sie wissen… Mehr

Urbanus
2 Monate her

Übrigens, das Ministerium der Angst, das RKI muss aufgelöst werden.
Die ganze Wissenschaft muss auf den Prüfstand.

Politkaetzchen
2 Monate her

So lange die Menschen glauben, dass „wenn nur alle diszipliniert den Lockdown mitmachen, desto schneller ist es vorbei“, wird es eben nicht vorbei sein.

Ich überlege mir das Buch Psychologie deer Massen von Le bon zu holen. Vielleicht erklärt es einiges.

Anne
2 Monate her
Antworten an  Politkaetzchen

Das Buch „Psychologie der Massen“ ist für das allgemeine Verstehen, wie Medien das Denken und Handeln von Menschen beeinflussen und steuern können, hilfreich. Im Zusammenhang mit der Corona-Hysterie empfehle ich Ihnen aber das Lesen des Buches „Corona – Angst: Was mit unserer Psyche geschieht“ der Autoren Hans-Joachim Maaz, Dietmar Czycholl, Aaron B. Czycholl.

Alfonso
2 Monate her

OB Reker und Konsorten.

Sie sind zwar Angestellte ihrer Bürger,von denen sie deshalb auch ihr Gehalt erhalten, ich habe jedoch den Eindruck Bürgermeister und Oberbürgermeister sehen die Bürger als ihre Feinde an, gegen die sie kämpfen.

Wenn man das auf die Wirtschaft überträgt wäre das so, wie wenn die CEO‘s von Aktiengesellschaften die Aktionäre ihres Unternehmens als ihre Feinde bekämpfen würden.

Soeren Haeberle
2 Monate her
Antworten an  Alfonso

Reker – war das nicht auch die mit der „Armlänge“ Social-Distancing von
Messer ….

Alfonso
2 Monate her

„Schon das Einstellen aller Lockdown-Maßnahmen allein und für sich genommen wäre ein gewaltiger Sprung vorwärts“

So weit ist es schon gekommen, dass wir den „Schritt zurück zur Normalität“ als „gewaltigen Sprung vorwärts“ empfinden.

Soeren Haeberle
2 Monate her
Antworten an  Alfonso

Der „große Sprung“ geht voll in den Überwachungsstaat chinesischer Prägung – das Erfolgsmodell schlechthin.
Wenn nach Deindustrialisierung und Decarbonisierung die Mehrheit beim Staat „beschäftigt“ ist und BGE erhält, je nach Social-Credit-Punkten und nach Anhörung des „Ethikrates“, heißt es „Maul halten“, sonst gibt’s nichts zwischen die Zähne – das wird das New Normal nach dem Reset sein.

Kassandra
2 Monate her
Antworten an  Soeren Haeberle

Gestern hat „sie“ gesagt, dass „sie“ nicht ruhen wollen, bis „sie“ alle Welt geimpft haben werden.
Köppel sagt in der Schweiz: macht ab 1.3. wieder auf!
Ohne „zivilen Ungehorsam“ kommen wir aus der uns bereiteten Falle nicht raus!

Soeren Haeberle
2 Monate her
Antworten an  Kassandra

Sie meinen die Engelsgleiche?
Die mit dem „Ductus“: marktkonform „durchregieren“, „durchimpfen“, „durchverschulden“, „durchdeindustrialidekarbonisieren“, danach „durchenteignen“ und dann ist „durchgeresettet“?
Ja, es wird zum „Rütli-Schwur“ kommen!

Biskaborn
2 Monate her

Hier wird niemand den Lockdown einstellen. Je weiter die Werte, egal ob ominöser Inzidenzwert oder die wenig zuverlässige Anzahl Neuerkrankungen, desto hysterischer werden Medien, Politiker der Regierungsparteien und Grüne, sowie vermeintliche Wissenschaftler. Ihnen schwimmen die Fälle der Begründungen davon, also müssen Mutationen her und vor allem die alarmistische Wortwahl macht es dann. Solange die meisten Deutschen dem unwidersprochen und unreflektiert folgen, werden wir noch ewig im Lockdown leben und mit dieser widerlichen Maske rumlaufen.